Alexandra Zöbeli Ein Bett in Cornwall

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 16 Rezensionen
(9)
(7)
(6)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Bett in Cornwall“ von Alexandra Zöbeli

Für Sophie bricht von einem auf den anderen Moment eine Welt zusammen, als sie erfährt, dass ihr Mann auf der Autobahn verunglückt ist – zusammen mit seiner Geliebten, für die er sie offenbar verlassen wollte. Verwirrt und wütend steht Sophie vor seinem Grab, so viel hätte es noch zu sagen gegeben und zurück bleiben Leere, Hass, Trauer und Verzweiflung. Zusammen mit ihrem Kater flüchtet Sophie aus dem geordneten Leben in der Schweiz und fährt einfach los. Ihre Reise endet in Cornwall, wo sie von einem älteren Ehepaar aufgenommen wird, das sich rührend um sie kümmert. Sophie will sich von nun auf ihr eigenes Leben konzentrieren und beschließt in England zu bleiben und ein Bed & Breakfast zu eröffnen. Dabei lernt sie Lucas kennen, einen bekannten englischen TV-Moderator, der sie mit seiner arroganten Art in den Wahnsinn treibt. Doch dann erweist sich Lucas als Retter in der Not und Sophie muss sich fragen, ob die große Liebe nicht vielleicht doch in der englischen Provinz zu finden ist ...

Nett und kurzweilig - nichts besonderes.

— Desaris

Locker-leichte Frauenliteratur, die Spaß macht.

— leserattebremen

Nette, leichte Lektüre für zwischendurch. In der Mitte etwas langatmig und beim Blick auf die Seitenzahlen fragt man sich, was da noch kommt

— Liala

Ein tolles Buch mit sympathischen Protagonisten.....

— Kerstin73

ein wunderbarer Liebesroman für kalte Abende

— zitroenchen76

Es ist wirklich ein herzzerreißendes Buch, welches ich unbedingt weiterempfehlen würde und mir lange in Erinnerung bleiben wird.

— Sanny

Wenn man den Landstrich und gefühlvolle Liebesgeschichten mag, ist man hier an der richtigen Adresse. Für eine kurze Flucht aus dem Alltag eignet sich der Roman in jedem Fall.

— Nicky_G

Schlussstrich und Neubeginn

— thora01

Stöbern in Liebesromane

Das Glück an Regentagen

Schöne Grundidee, aber nicht so gut umgesetzt

momomaus3

Wir sehen uns beim Happy End

Anrührende und zauberhafte Geschichte über Ella und ihr Streben nach Glück

schnaeppchenjaegerin

Play On - Dunkles Spiel

toll geschriebene Liebesgeschichte mit der gesamten Gefühlspalette

bine174

Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt

Wunderschönes, leises, aber sehr gefühlvolles Buch

Ms_Violin

Die Endlichkeit des Augenblicks

Mal wieder zu Tränen gerührt. Ich liebe die Bücher von Jessica Koch

Dini237

Berühre mich. Nicht.

Rührend, traurig und unglaublich emotional!

BadDreams

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Locker-leichter Lesespaß

    Ein Bett in Cornwall

    leserattebremen

    26. October 2016 um 10:41

    Als Sophie erfährt, dass ihr Mann mit dem Auto tödlich verunglückt ist, bricht für Sie eine Welt zusammen. Dann findet sie kurz vor der Beerdigung einen Brief in seinen Sachen, indem er ihr erklärt, dass er dabei war, sie zu verlassen und mit der Frau, die ebenfalls im Wagen saß, ein neues Leben beginnen wollte. Jetzt brennt bei Sophie regelrecht eine Sicherung durch. Sie wirft wütend ein paar Sachen und ihren Kater ins Auto und fährt einfach los, bloß weg. In Cornwall landet sie bei einem älteren Ehepaar, das sie nach einem kleinen Unfall aufnimmt und sie gleich für den Haushalt einstellt. Langsam erholt sich Sophie von dem Schock und beginnt, sich wieder um ihr eigenes Leben zu kümmern. Und dann ist da ja auch noch Lucas, der Sophies Gefühle durcheinander bringt. „Ein Bett in Cornwall“ von Alexandra Zöbeli ist vom Aufbau sehr ähnlich wie auch ihre anderen Romane, aber es ist ein Konzept, das wieder aufgeht. Sophie ist eine sympathische, mit beiden Beinen auf der Erde stehende Hauptfigur, mit der man sich als Leser gleich identifizieren kann. Lucas ist zwar ein Charmeur, wie man ihn aus vielen Liebesromanen kennt, aber er ist dabei nett und hat das Herz am rechten Fleck, ebenso wie Mabel und ihr Mann, die Sophie in Cornwall aufnehmen. Die Geschichte ist sehr schwungvoll und dynamisch geschrieben und hat keine Längen, auch wenn alles recht vorhersehbar ist. Aber das ist bei einem Liebesroman nicht anders zu erwarten und ich empfand das deshalb als nicht wirklich störend. Mir hat Alexandra Zöbelis „Ein Bett Cornwall“ als locker-leichte Urlaubslektüre sehr gut gefallen, es liest sich einfach und schnell und man kommt immer gut wieder in die Geschichte rein. Damit hat das Buch meine Erwartungen voll erfüllt, als kurzweilige Lektüre für zwischendurch kann ich es nur weiter empfehlen.

    Mehr
  • gefühlvolle Geschichte

    Ein Bett in Cornwall

    ConnySch

    24. August 2015 um 20:36

    „Sophie saß auf ihrem Bett und blickte mit ausdruckslosem Gesicht zum Fenster hinaus. In ihren zitternden Händen hielt sie den letzten Brief ihres Mannes. …“ mit diesen Worten beginnt der Roman „Ein Bett in Cornwall“ von Alexandra Zöbeli. Die Story ist traurig (ich habe auch ein paar Tränchen vergießen müssen), romantisch und lustig zugleich. Für jeden Geschmack ist also etwas dabei. Zum Inhalt: Sophies Mann stirbt bei einem Autounfall. Er war mit seiner Geliebten auf dem Weg in ein neues Leben, im Gepäck einen Brief für Sophie, der alles erklären soll. Als sie diesen erhält fällt sie erst einmal aus allen Wolken. Wie konnte er ihr das antun? Warum hat er nichts gesagt? … Nun kann sie ihn jedoch nicht mehr zur Rede stellen. Am Tag der Beerdigung packt sie ihre Koffer und Kater Pepe und fährt los. Sie landet in Cornwall, trifft dort auf das Ehepaar Mabel und James Marlow, das sich ihrer annimmt. Sie bleibt eine Zeitlang bei den beiden und beschließt dann, nicht wieder zurück in ihr altes Leben zu gehen, sonder hier zu bleiben und ein Bed & Breakfast aufzumachen. Sie findet auch recht schnell ein passendes Häuschen und erhält dabei Hilfe von Lucas – einem Freund der Marlows. Er übernimmt in diesem Liebesroman den männlichen Hauptpart, dieser darf natürlich nicht fehlen. Anfänglich ist das Verhältnis der beiden etwas holprig und steht unter keinem guten Stern, aber schon bald kommt es zum ersten Kuss und natürlich darf hier das Happy End nicht fehlen. Fazit: Die Geschichte ist schön geschrieben und liest sich flüssig. Ich empfehle sie jedem, der gerne eine romantische und seichte Unterhaltung mag. In diesem Buch ist der Hauptstrang sehr schnell klar, dennoch macht es Spaß die Story mitzuerleben.

    Mehr
  • Liebe und andere Katastrophen

    Ein Bett in Cornwall

    himmelsschloss

    28. July 2015 um 08:34

    Ich hatte das Glück und habe das Buch gewonnen. Das Buch ist einfach eine Geschichte die geprägt ist vom Herzschmerz und der Liebe. Sophies Mann stirbt und ihr ganzes Leben wird auf den Kopf gestellt, denn ihr Mann hatte eine Affaire und hatte ihr einen Abschiedsbrief da gelassen. Er und seine geliebte wollten Weg fahren und sie hatten einen Unfall. Alles steht Kopf. Sie fährt mit ihrem Kater nach Cornwall und da beginnt ein neuer Lebensabschnitt für sie. Sie lernt einen Mann kennen und dieser Mann will ihr Herz erobern, was aufgrund der Vorgeschichte natürlich nicht leicht ist. Der Schreibstil ist super, es liest sich flüssig und man möchte es kaum aus der Hand lesen. Es sind soviele Aspekte in dem Roman : betrogene Ehefrau, Herzschmerz, Trauer, Enttäuschungen, Verlust und dann doch noch die Liebe und wärme. Absolut empfehlenswert!

    Mehr
  • Ein Bett in Cornwall

    Ein Bett in Cornwall

    Kerstin73

    14. May 2015 um 07:54

    Die Autorin beschreibt in diesem Buch auf eine sehr ansprechende und gefühlvolle Art , wie Sophie nach dem Tod ihres Mannes die Flucht ergreift und in Cornwall auf ein liebenswertes Ehepaar trifft, das ihr hilft, ihre Trauer zu verarbeiten. Sophie verliebt sich in die Gegend und beschließt, sich nach einem Haus umzuschauen und findet auch etwas Schönes.Mit dem geerbten Geld aus der Lebensversicherung kauft sie ein tolles Haus und macht dort ein Bed & Breakfast auf. Auch in Sachen Liebe ist ihr das Schicksal wohlgesonnen, nach einem turbulenten Kennenlernen scheint sie sehr glücklich zu sein - doch sie hat die Verletzungen, die sie im Zusammenhang mit dem Tod ihres Mannes erlitten hat, noch nicht verwunden und verkriecht sich nach einem Missverständnis in ihrem Schneckenhaus, anstatt das Problem zu klären. Und als dann endlich alles perfekt scheint, geschieht ein Unglück, das alles auf den Kopf stellt..... Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und alle sehr sympathisch. Die Geschichte selbst ist sehr realistisch und könnte jedem von uns auch widerfahren. Das Buch war so toll, dass ich mich gar nicht davon trennen konnte - und dann war es viel zu schnell zu Ende. Ich hätte noch stundenlang weiterlesen können. Irgendwie bekommt man beim Lesen auch Lust, selbst nach Cornwall zu fahren und in Sophies Bed & Breakfast Urlaub zu machen.

    Mehr
  • Ein Bett in Cornwall

    Ein Bett in Cornwall

    zitroenchen76

    04. February 2015 um 07:06

    Sophie lebt mit ihrem Mann Jürgen und ihrem Kater Pepe in der Schweiz. Sie ist der Meinung, daß ihr Leben absolut in Ordnung ist. Der Job macht ihr nicht besonders viel Spaß. Plötzlich steht die Polizei vor ihr und teilt ihr mit, daß ihr Mann Jürgen einen tödlichen Autounfall mit seiner Kollegin hatte. Eine Welt bricht zusammen. Am Tag der Beerdigung bringt die Polizei noch Jürgens Koffer. Sophie hat gar nicht gemerkt, daß Jürgen einen gepackt hatte. Im Koffer liegt ein Brief: Jürgen wollte Sophie verlassen, da er sich in seine Kollegin verliebt hat und mit ihr ein neues Leben beginnen wollte. Das gemeinsame Haus sollte Sophie bis Jahresende verlassen. Vor lauter Wut und Trauer steigt Sophie nach der Beerdigung in ihr Auto und verläßt mit dem Kater die Schweiz. Ohne bestimmtes Ziel fährt sie los und landet in Cornwall bei dem Arztehepaar James und Mabel. Die beiden nehmen Sophie herzlich auf und kümmern sich um sie. Der Nachbar Lukas ist oft auf dem Hof. Zwischen beiden fliegen die Funken. Sophie geht sogar mit der Mistgabel auf Lukas los. Als Sophie in einer misslichen Lage ist, rettet Lukas sie. Langsam nähern sich die beiden an. Sophie verliebt sich in das kleine englische Dorf und plant einen Neuanfang. Sie kauft ein Haus, eröffnet ein Bed & Breakfast, macht Seifen und fängt langsam an, das Leben zu genießen. Schafft sie es auch jemals wieder einem Mann zu vertrauen - vorallem Lukas? Dieser entpuppt sich als bekannter TV-Star mit vielen weiblichen Fans.... Ein wunderbarer schöner seichter Liebesroman für kalte Abende. Flüssig geschrieben, mit Problemen, die das Leben schreibt und absolut nachvollziehbar sind. Die Protagonisten sind sympathisch. Die Landschaft herrlich. Man möchte sofort Urlaub buchen.

    Mehr
  • Vertrauen nicht leicht gemacht

    Ein Bett in Cornwall

    IvonneL

    01. February 2015 um 18:15

    Der Roman "Ein Bett in Cornwall" von Alexandra Zöbeli hat mich sehr berührt. Der Mann von Sophie stirbt bei einem Verkehrsunfall. Was an sich ja schon tragisch ist. Aber zu ihrer Trauer gesellt sich Wut, Verrat und Verzweiflung. Sie erfährt, dass ihr Mann auf dem Weg in ein neues Leben war. Nicht mit ihr, sondern einer anderen Frau. Sophie packt ihre Sachen und ihren Kater, setzt sich ins Auto und will nur noch weg. Das Schicksal in Form eines kleinen Blechschadens läßt sie Cornwall bei dem Paar James und Mabel stranden. Sie hat erst mal eine neue Bleibe und bringt sich dort in den Alltag mit ein. Lucas, ein Freund des Paares tritt Sophie erst einmal sehr misstrauisch gegenüber. Soviel erst einmal zu meiner Inhaltsangabe. Das Buch erschien im November 2014 über den Verlag Forever. Es umfasst 331 Seiten. Der Schreibstil der Autorin ist leicht, kurzweilig und lebendig. Das Schicksal von Sophie beschreibt Alexandra Zöbeli mit sehr Gefühl. Alle Charaktere kommen in ihrer Art sehr sympathisch über. Fast schon empfinde ich die Geschichte zeitweise zu aalglatt. Nicht desto trotz ist der Roman fesselnd und immer wieder wird Spannung aufgebaut. Begleitet von einem Tick Melodramatik. Die Gegend wird lebendig beschrieben. Das Cover spiegelt die ganze Idylle wieder. Ich konnte sehr gut in die Geschichte eintauchen. Wer Lust auf eine schöne, leichte und entspannende Geschichte hat, ist bei diesem Roman genau richtig.

    Mehr
  • Ein Bett in Cornwall

    Ein Bett in Cornwall

    Mama2006

    15. January 2015 um 10:52

    "Ein Bett in Cornwall" Als Sophie erfährt das ihr Mann bei einem Autounglück mit seiner Geliebten ums Leben gkommen ist, bricht für sie eine Welt zusammen. Verwirrt und wütend steht sie vor seinem Grab, denn soviel hätte es noch zu sagen gegeben. Zusammen mit ihrem Kater flüchtet sie - einfach auf und davon, hauptsache weit weg. Dabei endet ihre Reise in Cornwall, wo sie von einem älteren Ehepaar aufgenommen wird, welches sich auch rührend um sie kümmert. Sophie beschließt nun in England zu beleiben und eröffnet ein Bed & Breakfast. Dabei lernt sie Lucas kennen, der sie mit seiner arroganten Art fast in den Wahnsinn treibt. Dann erweist er sich aber bald als "Retter in der Not". Das Buch ist ein leichte Frauenlektüre, sie liest sich flüssig und schnell, man kann sich mit den Charakteren identifiszieren. Da es nichts besonderes ist kann ich es nur als Literatur zwischendurch einstufen.

    Mehr
  • Unbedingt lesen!

    Ein Bett in Cornwall

    Sanny

    15. December 2014 um 09:21

    Zum Inhalt des Romans: Sophie's Mann Jürgen, mit dem sie seit gut 8 Jahren zusammen ist, stirbt plötzlich bei einem Verkehrsunfall. Was Sophie kurz vor seiner Beerdigung erfährt ist, dass Jürgen grade auf dem Weg war ein neues Leben mit einer Jüngerin anzufangen und mit einem Brief, den sie in seinem Koffer gefunden hat, mit ihr Schluss machen wollte. Voller Traurigkeit und Wut setzt sie sich mit ihrer Katze Pepe ins Auto und fährt einfach los - raus aus der Schweiz. Sie kommt in Cornwell, im süd-westen von England an. Dort trift sie neue Freunde Marbel & James und beschließt noch einmal von vorne zu beginnen... Zum Cover: Mir gefällt das Cover sehr gut und es spricht mich sofort an. Es passt sehr gut zum Roman und es zeigt die Landschaft von Cornwell, wo Sophie's neue Leben sich abspielt. Auch finde ich den Titel des Buches gut gewählt, da es in Erinnerung bleibt und man die Geschichte sofort damit verbinden kann. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut. Sie schreibt flüssig und man fühlt sich gut in das Geschehene hinein. Ich konnte mir die Charaktere gut vorstellen und fühlte mit ihnen. Nur ein einziger Kritikpunkt wäre, dass das Buch keine Kapitel hat, man hat also wirklich eine lange Geschichte, wodurch das lesen spät abends noch schwerer wird aufzuhören. Schon lange habe ich nicht mehr bei einem Buch weinen müssen, was ich hier gleich mehrmals tat. Es ist wirklich ein herzzerreißendes Buch, welches ich unbedingt weiterempfehlen würde und mir lange in Erinnerung bleiben wird. Leider konnte ich nicht viel über die Autorin Alexandra Zöbeli finden, da ich wirklich sehr interessiert an weiteren Büchern von ihr bin. Wie ich auf der Verlagsseite las ist, dass Ein Bett in Cornwell ihr erster veröffentlichster Roman ist. Ich hoffe, dass sie bald noch ein weiteres Buch heraus bringt, welches ich dann auf jeden Fall auch lesen werde.

    Mehr
  • Ein Bett in Cornwall

    Ein Bett in Cornwall

    Nicky_G

    25. November 2014 um 09:47

    Sophie verliert ihren Mann durch einen Autounfall und muss dann erfahren, dass er eine Affäre hatte und sie verlassen wollte. Für Sophie bricht eine Welt zusammen und Hals über Kopf flüchtet sie aus der Schweiz und ihren Erinnerungen Richtung Norden. In Cornwall, einem Urlaubsort ihrer Kindheit, an den sie schöne Erinnerungen knüpft, wird ihr Ziel. Dort trifft sie auf liebenswerte Menschen und einen neuen Lebensinhalt: ein Bed-and-Breakfast. Und auf Lucas, der sie erst mit seiner arroganten Art in den Wahnsinn treibt. Oder ist da doch mehr? Ich liebe Cornwall und allein deshalb habe ich das Buch verschlungen. Die Beschreibungen des Ortes, der Umgebung und der Menschen sind sehr treffend und haben mich in Urlaubsstimmung versetzt. Auch das Cover passt wunderbar dazu. Die Geschichte ist lockerleicht, eigentlich perfekt für eine Sommerlektüre, aber auch jetzt kann man sich damit wegträumen. Der Schreibstil ist flüssig, so dass sich der Roman zügig lesen lässt. Ein wenig stereotyp waren die Figuren zwar beschrieben (ohne großen Fehler oder Macken, wenn sie sympathisch sein sollten bzw. Jürgen als unausstehlichen Ehebrecher, an dem kein gutes Haar gelassen wird), und Sophie nervte mich manchmal in ihrer Art. Ihre Antworten Lucas gegenüber empfand ich manchmal als einfach nicht passend. Wer sich an Rosamunde Pilcher erinnert fühlt, der liegt damit nicht allzu verkehrt. Für mich war es ein wenig zu viel rosarote „alles wird gut“-Welt. Eine Kapiteleinteilung hätte das Lesen leichter gemacht. In einem Absatz ist Sophie noch in England, dann heißt es „einige Wochen später…“ Das muss man als Leser erst mal verarbeiten, was mit einem klaren Schnitt, also einem Kapitelende, deutlich gemacht worden wäre.    

    Mehr
  • Romantik in Cornwall

    Ein Bett in Cornwall

    robberta

    19. November 2014 um 09:18

    Ein Bett in Cornwall  von Alexandra   ebook 252 Seiten Für Sophie bricht von einem auf den anderen Moment eine Welt zusammen, als sie erfährt, dass ihr Mann auf der Autobahn verunglückt ist - zusammen mit seiner Geliebten, für die er sie offenbar verlassen wollte. Verwirrt und wütend steht Sophie vor seinem Grab, so viel hätte es noch zu sagen gegeben und zurück blieben Leere, Hass, Trauer und Verzweiflung. Zusammen mit ihrem Kater flüchtet Sophie aus dem geordneten Leben in der Schweiz und fährt einfach los. Ihre Reise endet in Cornwall, wo sie von einem älteren Ehepaar aufgenommen wird, das sich rührend um sie kümmert. Sophie will sich von nun auf ihr eigenes Leben konzentrieren und beschließt in England zu bleiben und ein Bed & Breakfast zu eröffnen. Dabei lernt sie Lucas kennen, einen bekannten englischen TV-Moderator, der sie mit seiner arroganten Art in den Wahnsinn treibt. Doch dann erweist sich Lucas als Retter in der Not und Sophie muss sich fragen, ob die große Liebe nicht vielleicht doch in der englischen Provinz zu finden ist ... Meine Meinung: Der Schreibstil ist locker und leicht zu lesen, man ist sofort drin. Sophie`s Mann Jürgen hatte einen tödliche Autounfall als wenn das nicht schon schlimm genug wäre hatte er einen Brief dabei indem er sich von ihr wegen Jeanette von ihr scheiden lassen. Sophie braucht Abstand, um sich von dem Schock zu erholen, und den sucht sie ein Cornwall. In die Protagonistin Sophie kann man sich als Leserin gut einfühlen. Sie kommt bei einem netten älteren Ehepaar unter, deren Ziehsohn alles andere als nett ist. Frei nach dem Motto "was sich liebt das neckt sich". Und dann bietet sich ihr die Gelegenheit einen lang gehegten Traum zu erfüllen. Wie sie sich entscheidet muss jeder selbst lesen. Mit hat es super gefallen und ich möchte mehr von der Autorin, die im Stil von Nora Roberts schreibt, lesen.

    Mehr
  • Sophie und ihr neues Leben

    Ein Bett in Cornwall

    Simi159

    16. November 2014 um 19:59

    Sophies Leben änder sich schlagartig, sie verliert nicht nur ihren Mann durch einen Autounfall sondern erfährt zu aller Trauer noch, dass er mit seiner neuen Lebensgefährtin unterwegs war und sie verlassen wollte. Direkt nach der Beerdigung packt sie ihre Koffer und ihre Katze und fährt los. Erst mal ohne Ziel, nur weg von dem alten Leben aus der Schweiz. Und dann landet sie in Cornwall. Mit ihren Nerven am Ende bricht sie zusammen und findet dennoch nicht nur ein Bett sondern auch ein nettes älteres Ehepaar, das sie aufnimmt und ihr Mut zum Leben macht. Wird Sophie es schaffen ein neues Leben zu beginnen? Fazit: So dramatisch wie die Geschichte auch anfängt und so viel wie Sophie aushalten und ertragen muss, soviel Spaß hat es mir auch gemacht ihr durch das tiefe Loch nach Cornwall zu folgen und sie auf ihrem Weg zu begleiten. Hier gibt es tiefe Emotionen, Spaß, tolle Charaktere und ganz viel fürs Herz. Das richtige Buch für einen kuscheligen Tag auf dem Sofa. Schön zum entspannen und sich vom Alltag abzulenken. Mir war es zum Teil etwas viel was Sophie da alles aushalten und erleben muss, denn sie ist von Herzen gut und das für mich nicht so recht verdient….daher ziehe ich einen Stern ab. Von mir gibt es für dieses Buch 4 STERNE,

    Mehr
  • Neuanfang in Cornwall

    Ein Bett in Cornwall

    nodi

    14. November 2014 um 07:30

    Sophie dachte immer, dass sie glücklich in ihrer Ehe ist, bis ihr Mann bei einem Autounfall tödlich verunglückt. Sie erfährt, dass er nicht alleine im Auto war, sondern seine Geliebte neben ihm saß, für die er Sophie verlassen wollte. Sophie ist tief enttäuscht und fährt nach der Beerdigung einfach mit ihrem Auto ins Blaue, um alles zu vergessen. Sie nimmt nur ihren Kater und ein paar Sachen mit. Irgendwann trifft sie in Cornwall ein und lernt dort ein älteres Ehepaar kennen, bei denen sie wohnen darf und hilft dort im Haushalt mit. Sie fühlt sich dabei sehr wohl und kommt auf die Idee, ihr Leben total zu verändern. Die Protagonistin Sophie war mir gleich von Anfang an sehr sympathisch und auch andere Charaktere, wie das ältere Ehepaar Mabel und James, hat man sofort ins Herz geschlossen. Die Geschichte ist wunderbar bildhaft geschrieben, sodass man sich die Landschaften und die Ereignisse sehr lebhaft vorstellen konnte. In dem Buch gibt es Trauer, Dramatik, Eifersucht, fehlendes Vertrauen und Hilfsbereitschaft, die in dem kleinen Dorf selbstverständlich ist. Ich kann den Roman nur bestens empfehlen, er ist abwechslungsreich, romantisch und spielt in einer wunderschönen Gegend, gerade richtig für ein paar vergnügliche Lesestunden.

    Mehr
  • Werden Sophie und Lucas doch noch ein Paar?

    Ein Bett in Cornwall

    Lerchie

    12. November 2014 um 14:37

    Als Sophie erfährt, dass ihr Mann Jürgen bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist, bricht für sie eine Welt zusammen. Doch dann bringt die Polizei ihr die restlichen Sachen ihres Mannes vorbei, jedoch erst kurz vor der Beisetzung findet sie einen an sie gerichteten Brief in seinem Koffer. Er hatte sie mit seiner Geliebten verlassen, und mit dieser im Ausland ein neues Leben anfangen wollen. Das trifft Sophie so tief, dass sie gerade noch die Beerdigung übersteht, nach Hause eilt, einen Koffer packt und mit ihrem Auto davonfährt, egal wohin. Doch sie erinnert sich an Cornwall, und da ihr Englisch recht gut ist, kommt sie in England auch gut zurecht. An ihrem Zielort lernt sie den Arzt James Marlowe und seine Frau kennen. Bei den Eheleuten verbringt sie die ersten Tage und Wochen. Sie kann sich nützlich machen. Das Ehepaar Marlowe hat einen jungen Freund, der ihnen den Sohn ersetzt. Und dieser ist misstrauisch, wer weiß denn, was Sophie für eine ist? Doch Sophie weiß sich zu wehren. Sie weiß nicht wer Lucas Anderson ist, dass er prominent ist. Und von Männern hat sie im Moment die Nase voll. Doch Lucas hilft ihr, ein Haus für ein Bed & Breakfast zu finden. Und so kommen sie sich auch näher. Doch es braucht noch einiges um Sophies Herz zu gewinnen. Und dann geschieht das Unglück… Dieses Buch ist Alexandra Zöbelis erster veröffentlichter Roman. Das Buch ließ sich leicht und sehr gut lesen. Er fing auch gleich mit Spannung an, und ich fragte mich, was wird Sophie tun, da der Mann, den sie doch so sehr geliebt hatte, sie dermaßen betrogen hat? Sophie war zwar am Boden zerstört, doch ließ sie sich letztendlich nicht unterkriegen. Und es ging auch spannend weiter, so spannend, wie ein Liebesroman mal eben sein kann. Ich habe mit Sophie gelitten, wenn sie mit Lucas stritt und habe mich mit ihr gefreut, wenn alles wieder gut wurde. Es ist ein schöner Roman für zwischendurch zu lesen und er hat mir großen Spaß gemacht. Eine Leseempfehlung von mir.

    Mehr
  • Ein Bett in Cornwall

    Ein Bett in Cornwall

    Soeltjerin

    11. November 2014 um 19:23

    Sophie lebt mit ihrem Mann Jürgen in der Schweiz. Eines Tages kommt die Polizei und teilt ihr mit, dass ihr Mann mit dem Auto tödlich verunglückt ist. Sie fällt in ein tiefes Loch der Trauer. Aber als die Polizei am Tag der Beerdigung den Koffer von Jürgen vorbeibringt und Sophie einen Brief an sie drin findet, stürzt alles zusammen woran sie je geglaubt an. Ihr Mann hatte eine neue Freundin und wollte sich gerade von ihr trennen. Direkt nach der Beerdigung packt sie ihre Sachen und ihre Katze und fährt los. Am Anfang weiß sie gar nicht wohin, doch irgendwann kommt ihr Cornwall in den Sinn.  Dort angekommen bricht sie in einem Nervenzusammenbruch zusammen, aber sie lernt auch ein nettes älteres Ehepaar kennen, bei denen sie ein Bett in Cornwall bekommt. Das Cover zeigt ein Haus vor einer blühenden Landschaft, welche sofort an die schöne Gegend in Südengland erinnert. Insgesamt passt es sehr gut zur Story des Buches und auch der Titel ist passend gewählt, denn es beginnt mit einem Bett und setzt sich fort. Der Schreibstil von Alexandra Zöbeli ist locker und leicht. Das Buch lässt sich sehr gut lesen. Ich war richtig traurig, als das Buch schon zu Ende war. Für mich hätte es ruhig noch 100 Seiten mehr haben können. Die Protagonisten des Buches sind mir alle sehr schnell sympathisch gewesen. Es hat Spaß gemacht an ihrem Leben teilzunehmen. Sophie und Lucas sind sich sehr ähnlich, was nicht immer einfach ist, aber die kleinen Streitereien sind sehr kurzweilig zu lesen. Auch Mabel und James sind schön gezeichnete Charaktere. So wünscht man sich seine älteren Nachbarn.  Ich kann dieses Buch nur weiter empfehlen. Es ist eine super gute und kurzweilige Geschichte. Von mir bekommt es fünf Sterne.

    Mehr
  • Glück und Trauer nahe beieinander

    Ein Bett in Cornwall

    thora01

    11. November 2014 um 14:49

    Sophie muss den Unfalltod ihres Mannes verkraften. Kurz nach dem Unfall findet sie herraus das er eine Geliebte gehabt hat. Ihr ganzes Leben bricht zusammen. Sie schnappt sich ihren Kater und fährt einfach darauf los. Sie kommt schließlich nach Cornwall. Dort wird sie von einem älteren Ehepaar aufgenommen. Endlich kann sie zur Ruhe kommen und sich über ihre Zukunft klar werden. Dabei lernt sie den arroganten Bekannten des Ehepaars kennen und hat auf einmal Schmetterlinge im Bauch. Ich fand die Geschichte sehr süß. Es wurde sehr gut die Thematik Fremdgehen und ihre Auswirkungen auf Sophie behandelt. Es wurde sehr schön auf den Neubeginn von Sophie eingegangen. Natürlich kommt in diesem Buch die große Liebe nicht zu kurz. Es ist dabei dennoch actionreich gestaltet. Der Schluss war genau nach meinem Geschmack. Nach der Spannung dann endlich das Happy End.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks