Alexandre Dumas (der Ältere) Der Graf von Monte Christo

(64)

Lovelybooks Bewertung

  • 91 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 3 Leser
  • 6 Rezensionen
(34)
(20)
(7)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Graf von Monte Christo“ von Alexandre Dumas (der Ältere)

Diese Hardcover-Ausgabe ist Teil der TREDITION CLASSICS. Der Verlag tredition aus Hamburg veröffentlicht in der Buchreihe TREDITION CLASSICS Werke aus mehr als zwei Jahrtausenden. Diese waren zu einem Großteil vergriffen oder nur noch antiquarisch erhältlich. Mit TREDITION CLASSICS verfolgt tredition das Ziel, tausende Klassiker der Weltliteratur verschiedener Sprachen wieder als gedruckte Bücher zu verlegen und das weltweit! Die Buchreihe dient zur Bewahrung der Literatur und Förderung der Kultur. Sie trägt so dazu bei, dass viele tausend Werke nicht in Vergessenheit geraten. (Quelle:'Fester Einband/07.03.2013')

Ein sehr gutes Buch, überhaupt nicht trocken, liest sich flüssig und selbstverständlich die wunderbare, klassische Rachestory

— alexarts

Alt aber gut!

— Jeami
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Graf von Monte Christo"

    Der Graf von Monte Christo

    Dreamcatcher13

    27. December 2016 um 13:32

    Rezension Monte Christo Edmond Dantès ist jung, erfolgreich und glücklich verliebt - doch dann wird er an seinem Verlobungsfest aufgrund falscher Beschuldigungen festgenommen und zu lebenslanger Haft verurteilt. Doch Dantès schwört Rache und 14 Jahre später gelingt es ihm schließlich, als der geheimnisvolle Graf von Monte Christo zurückzukehren und das Leben des Pariser Adels ziemlich aufzumischen... Zuallererst möchte ich anmerken, dass mir das Buch im Grunde gefallen hat. Die Geschichte ist voll von heimtückischen Intrigien, unerwarteten Wendungen und vorzüglichen Racheakten. Dantès selbst durchlebt eine realistische Entwicklung seiner Persönlichkeit und schlüpft kühl und berechnend in eine Rolle nach der anderen. Teilweise ist man als Leser gefesselt von der plötzlich auftretenden Spannung oder lächelt verschmitzt über die Verwickelung des Geschehens. Doch leider blieb dies auch streckenweise aus - am Anfang beispielsweise verfolgt man aufmerksam erst den strahlenden Protagonisten und liest gespannt über seine Flucht und die Ankunft in Paris. Doch dann folgt dieses endlose Beschreiben von diversen Personen und Leuten. Die Überraschung des Wiedererkennens von bekannten Gestalten wiegt das vorherige zwar auf, aber meistens sind die Verbindungen schlichtweg offensichtlich. Außerdem hat es mich kribbelig gemacht, dass nie erwähnt wird, dass Edmond Dantès der Graf von Monte Christo ist. Hat der Autor vergessen, dass der Leser das schon weiß? Natürlich nicht, es ist wohl Absicht, aber dennoch hat mich das ein wenig verwirrt. Der dritte Kritikpunkt meinerseits ist, dass vereinzelte Szenen spannender wären, wenn man gewisse Passagen wegließe. Trotzdem kann man das doch recht dicke Buch (mit 933 Seiten) sehr gut, entspannt und unterhalten lesen. Deshalb gebe ich 4 Sterne würde in Zukunft auch gerne weitere Bücher von Dumas lesen. Ach ja - ich hätte fast vergessen mich über das Ende zu beschweren: [VORSICHT GROßER SPOILER] Wieso kommt der Typ mit seiner Sklavin zusammen, die gefühlt 16 ist!?! Ich hasse es... Kanm er nicht lieber mit Mercedes zusammenkommen? Das ist zwar untypisch und unrealistisch und vorhersehbar, aber Haidee? Ich könnte den ganzen Tag weinen... [Ich musste das nur von mir geben, es gehört nicht wirklich zu der Rezension]

    Mehr
    • 3
  • Ich wäre gerne in die Geschichte geschlüpft!

    Der Graf von Monte Christo

    JaSMinH

    13. August 2015 um 20:05

    Zum Inhalt des Romans braucht man nicht viel sagen, der ist - glaube ich - hinreichend bekannt. Alle, die aber bisher nur die Verfilmungen gesehen haben - liest bitte den Roman! Es ist um sooo vieles tiefer, lustiger, genialer, eindrucksvoller, gefühlsstärker und und und ... dazu bräuchte ich zu viele Adjektive. Die Charaktere sind absolut gelungen, man entdeckt an allen richtig echte menschliche Züge, sowohl Böses als auch Gutes. Dumas verpackt in dieser Geschichte große Dramatik mit sehr viel Humor und die besten "Nebenhandlungen" und "Geschichten-in-der-Geschichte", die ich jemals gelesen habe. Selbst die kleinsten Nebensächlichkeiten erlangen oft noch ihre absolute Berechtigung für die Handlung. Ich kann diesen Roman auf jeden Fall weiterempfehlen! Alle diejenigen, die sowieso gern Geschichten aus vergangenen Zeiten lesen, sollten diesen Roman - trotz Kenntnis über die Handlung - ganz oben auf ihre Leseliste setzen.

    Mehr
  • Muss man lesen, selbstredend

    Der Graf von Monte Christo

    alexarts

    28. February 2015 um 23:01

    Was soll man sagen? Ein vielgelobter Klassiker, und zurecht. Flüssig und spannend geschrieben, kein bisschen verstaubt. Muss man lesen

  • Alt aber gut!

    Der Graf von Monte Christo

    Jeami

    14. November 2013 um 12:53

    Tja, mein lieber Edmond - Rache ist Blutwurst.

    Auch wenn die Sprache für heutige Zeiten ungewöhnlich ist, habe ich das Buch flüssig gelesen. Mir persönlich gefallen solche Rachegeschichten gut. Auch das Edmond zum Ende zu der Einsicht gelangt, das weniger mehr gewesen wäre hat mir sehr gut gefallen.

  • Leserunde zu "Der Graf von Monte Christo" von Alexandre Dumas (der Ältere)

    Der Graf von Monte Christo

    Madame Swann

    Ins neue Jahr starten wir mit einem richtig dicken Wälzer: "Der Graf von Monte Christo" - die vollständige Ausgabe zählt 1474 Seiten! Deshalb nehmen wir uns für diesen Klassiker auch nicht nur einen sondern zwei Monate (den kompletten Januar und Februar) Zeit.

    Viel Spaß uns allen damit! Ich freu mich schon auf meinen zweiten Dumas!

    • 317

    Favole

    26. February 2013 um 09:42
    Beitrag einblenden
    suse9 schreibt Auch ich habe es nun endlich geschafft und das Buch beendet. Ehrlich gesagt bin ich ziemlich froh, da mich einige Passagen zum Schluss genervt haben. Dieses Glorifizieren Edmonds, diese ...

    Schön zusammengefasst. =)

  • Rezension zu "Der Graf von Monte Christo" von Alexandre Dumas (der Ältere)

    Der Graf von Monte Christo

    mabuerele

    06. February 2013 um 11:55

    Im Jahre 1815 kommt Edmond Dantes mit dem Schiff „Pharao“ zurück nach Marseille. Er hatte das Schiff nach dem Tod des Kapitäns übernommen. Der Reeder Morrel war mit ihm zufrieden und wollte ihm das Kommando über das Schiff übergeben. In einem Dorf der Katalonier wartete seine Braut Mercedes auf ihn. Doch am Tage seiner Hochzeit wurde er verhaftet. Alexandre Dumas hat es verstanden, einen spannenden Roman zu schreiben. Natürlich ist das Buch vom Geist seiner Zeit geprägt. Dazu gehört, dass die Personen oft einseitig in Gut und Böse angelegt sind. Nur bei Edmond ist eine Wandlung spürbar. Geleitet vom Gedanken der Rache hinterfragt und überdenkt er am Ende sein Tun. Allerdings nimmt er sich auch das Recht, das Handeln anderer auf die Probe zu stellen. Das zeigt sich insbesondere in seinem Verhalten Maximilian gegenüber. Edmonds Fähigkeit, andere Menschen für sich einnehmen zu können, sie zu leiten und zu beeinflussen, ist wesentlicher Bestandteil der Geschichte. Der Autor hat die Gabe, die Spannung auf die Spitze zu treiben. Entscheidungen fallen grundsätzlich in der letzten Sekunde. Obwohl ich mir an vielen Stellen denken konnte, wie es ausgehen wird, konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen und musste bis zum entsprechenden Ereignis weiterlesen. Im hinterkopf war immer der Gedanke, dass es ja auch anders kommen könne. Das Buch ist eingebettet in die historischen Ereignisse seiner Zeit. Dabei spielt insbesondere die Rückkehr Napoleons von der Insel Elba und seine erneute Niederlage eine entscheidende Rolle für Edmonds Schicksal. Dumas nutzt die Emotionen der Menschen für seine Erzählung. Neid, Machtgier, Habgier und Eitelkeit sind tragende Elemente der Handlung. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es hat mich ausgezeichnet unterhalten.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Graf von Monte Christo" von Alexandre Dumas (der Ältere)

    Der Graf von Monte Christo

    Mary26_87

    Ein super Buch, eine schöne Geschichte und faszinierende Charaktere!

    Ich kann es jedem nur weiterempfehlen!

    • 2
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks