Alexandre Dumas (der Ältere)

 4.1 Sterne bei 82 Bewertungen
Autor von Der Graf Von Monte Christo, Die drei Musketiere und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Alexandre Dumas (der Ältere)

Alexandre Dumas der Ältere wurde als Alexandre Dumas Davy de la Pailleterie oder Alexandre Dumas père am 24. Juli 1802 in Villers-Cotterêts, Département Aisne geboren und verstarb am 5. Dezember 1870 in Puys bei Dieppe, Département Seine-Maritime. Er war ein französischer Schriftsteller, der heute vor allem durch seine zu Klassikern gewordenen Historienromane, Die drei Musketiere und Der Graf von Monte Christo bekannt ist.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Die drei Musketiere

 (1)
Neu erschienen am 13.01.2020 als Taschenbuch bei BoD – Books on Demand.

Alle Bücher von Alexandre Dumas (der Ältere)

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Die drei Musketiere (ISBN:9783750452541)

Die drei Musketiere

 (1)
Erschienen am 13.01.2020
Cover des Buches Die drei Musketiere: Band 2 (ISBN:B00ANU7N2K)

Die drei Musketiere: Band 2

 (1)
Erschienen am 12.12.2012
Cover des Buches Lady Hamilton (ISBN:B004UO31JY)

Lady Hamilton

 (1)
Erschienen am 31.03.2011
Cover des Buches Die drei Musketiere: Band 1 (ISBN:B00ANU7FCI)

Die drei Musketiere: Band 1

 (1)
Erschienen am 12.12.2012
Cover des Buches Der Graf von Monte Christo (ISBN:9783750411890)

Der Graf von Monte Christo

 (1)
Erschienen am 29.10.2019
Cover des Buches Das Halsband der Königin - 1 (ISBN:B004UBDB60)

Das Halsband der Königin - 1

 (0)
Erschienen am 28.03.2011
Cover des Buches Zwanzig Jahre nachher (ISBN:B004UO5ZEI)

Zwanzig Jahre nachher

 (0)
Erschienen am 31.03.2011
Cover des Buches Die Fünfundvierzig (ISBN:B004UO7PAU)

Die Fünfundvierzig

 (0)
Erschienen am 31.03.2011

Neue Rezensionen zu Alexandre Dumas (der Ältere)

Neu
H

Rezension zu "Der Graf von Monte Christo" von Alexandre Dumas (der Ältere)

Drama, Spannung und Abenteuer, Intrigen und Verwicklungen
Henri3tt3vor 5 Monaten

Am Anfang habe ich mich ein wenig schwer getan. Man stolpert mitten hinein in die Situation ohne zu wissen, wer die Leute sind, worum es geht oder wer die Hauptperson ist. Zumindest wenn man wie ich grundsätzlich keine Klappentexte liest. Eigentlich hätte ich dieses Werk gern auf französisch gelesen, aber  die Sprache ist so ungewohnt mit ihren verschlungenen Sätzen und altmodischen Redewendungen, dass ich schon im Deutschen einiges nur mit viel Mühe verstehen konnte. Außerdem gibt es keine Kapitel, sondern die Geschichte ist nur in Absätze unterteilt, die teilweise sehr lang sind. 

Aber nach ein paar Seiten war ich so in die Geschichte versunken, dass ich das alles ignorieren konnte und das Buch in einem Rutsch verschlungen habe. Denn es vereint Drama, Spannung und Abenteuer, Intrigen und Verwicklungen. Allein das Beziehungsgeflecht stellt jede Seifenoper in den Schatten.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Der Graf von Monte Christo" von Alexandre Dumas (der Ältere)

Rezension zu "Der Graf von Monte Christo"
Dreamcatcher13vor 3 Jahren

Rezension Monte Christo Edmond Dantès ist jung, erfolgreich und glücklich verliebt - doch dann wird er an seinem Verlobungsfest aufgrund falscher Beschuldigungen festgenommen und zu lebenslanger Haft verurteilt. Doch Dantès schwört Rache und 14 Jahre später gelingt es ihm schließlich, als der geheimnisvolle Graf von Monte Christo zurückzukehren und das Leben des Pariser Adels ziemlich aufzumischen...
Zuallererst möchte ich anmerken, dass mir das Buch im Grunde gefallen hat. Die Geschichte ist voll von heimtückischen Intrigien, unerwarteten Wendungen und vorzüglichen Racheakten. Dantès selbst durchlebt eine realistische Entwicklung seiner Persönlichkeit und schlüpft kühl und berechnend in eine Rolle nach der anderen. Teilweise ist man als Leser gefesselt von der plötzlich auftretenden Spannung oder lächelt verschmitzt über die Verwickelung des Geschehens. Doch leider blieb dies auch streckenweise aus - am Anfang beispielsweise verfolgt man aufmerksam erst den strahlenden Protagonisten und liest gespannt über seine Flucht und die Ankunft in Paris. Doch dann folgt dieses endlose Beschreiben von diversen Personen und Leuten. Die Überraschung des Wiedererkennens von bekannten Gestalten wiegt das vorherige zwar auf, aber meistens sind die Verbindungen schlichtweg offensichtlich.
Außerdem hat es mich kribbelig gemacht, dass nie erwähnt wird, dass Edmond Dantès der Graf von Monte Christo ist. Hat der Autor vergessen, dass der Leser das schon weiß? Natürlich nicht, es ist wohl Absicht, aber dennoch hat mich das ein wenig verwirrt. Der dritte Kritikpunkt meinerseits ist, dass vereinzelte Szenen spannender wären, wenn man gewisse Passagen wegließe. Trotzdem kann man das doch recht dicke Buch (mit 933 Seiten) sehr gut, entspannt und unterhalten lesen.
Deshalb gebe ich 4 Sterne würde in Zukunft auch gerne weitere Bücher von Dumas lesen. Ach ja - ich hätte fast vergessen mich über das Ende zu beschweren:

[VORSICHT GROßER SPOILER]

Wieso kommt der Typ mit seiner Sklavin zusammen, die gefühlt 16 ist!?! Ich hasse es... Kanm er nicht lieber mit Mercedes zusammenkommen? Das ist zwar untypisch und unrealistisch und vorhersehbar, aber Haidee? Ich könnte den ganzen Tag weinen...
[Ich musste das nur von mir geben, es gehört nicht wirklich zu der Rezension]

Kommentare: 2
30
Teilen
J

Rezension zu "Der Graf von Monte Christo" von Alexandre Dumas (der Ältere)

Ich wäre gerne in die Geschichte geschlüpft!
JaSMinHvor 5 Jahren

Zum Inhalt des Romans braucht man nicht viel sagen, der ist - glaube ich - hinreichend bekannt. Alle, die aber bisher nur die Verfilmungen gesehen haben - liest bitte den Roman! Es ist um sooo vieles tiefer, lustiger, genialer, eindrucksvoller, gefühlsstärker und und und ... dazu bräuchte ich zu viele Adjektive.

Die Charaktere sind absolut gelungen, man entdeckt an allen richtig echte menschliche Züge, sowohl Böses als auch Gutes. Dumas verpackt in dieser Geschichte große Dramatik mit sehr viel Humor und die besten "Nebenhandlungen" und "Geschichten-in-der-Geschichte", die ich jemals gelesen habe. Selbst die kleinsten Nebensächlichkeiten erlangen oft noch ihre absolute Berechtigung für die Handlung.

Ich kann diesen Roman auf jeden Fall weiterempfehlen! Alle diejenigen, die sowieso gern Geschichten aus vergangenen Zeiten lesen, sollten diesen Roman - trotz Kenntnis über die Handlung - ganz oben auf ihre Leseliste setzen.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Der Graf von Monte Christo (ISBN:undefined)

Ins neue Jahr starten wir mit einem richtig dicken Wälzer: "Der Graf von Monte Christo" - die vollständige Ausgabe zählt 1474 Seiten! Deshalb nehmen wir uns für diesen Klassiker auch nicht nur einen sondern zwei Monate (den kompletten Januar und Februar) Zeit.

Viel Spaß uns allen damit! Ich freu mich schon auf meinen zweiten Dumas!

325 Beiträge
Letzter Beitrag von  Favolevor 7 Jahren

Community-Statistik

in 181 Bibliotheken

auf 14 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks