Alexei Panshin

 5 Sterne bei 2 Bewertungen
Autor von Welt zwischen den Sternen, Rite of Passage und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Alexei Panshin

Sortieren:
Buchformat:
Welt zwischen den Sternen

Welt zwischen den Sternen

 (2)
Erschienen am 01.04.1985
Heinlein in Dimension

Heinlein in Dimension

 (0)
Erschienen am 01.06.1968
Sf in Dimension

Sf in Dimension

 (0)
Erschienen am 01.06.1980
Rite of Passage

Rite of Passage

 (0)
Erschienen am 28.02.2007
Erdmagie

Erdmagie

 (0)
Erschienen am 01.12.1983
Masque World

Masque World

 (0)
Erschienen am 01.11.1978
The World Beyond the Hill

The World Beyond the Hill

 (0)
Erschienen am 01.08.1990

Neue Rezensionen zu Alexei Panshin

Neu

Rezension zu "Welt zwischen den Sternen" von Alexei Panshin

Rezension zu "Welt zwischen den Sternen" von Alexei Panshin
Ein LovelyBooks-Nutzervor 8 Jahren

Die Menscheit hat sich auf der Erde unkontrolliert vermehrt und die Welt ist schliesslich in die Luft geflogen. Dennoch hat die Menschheit überlebt. Ein Teil von ihnen Leben auf anderen Planeten, den sogenannten Kolonien und ein anderer Teil lebt in Raumschiffen. Die Menschen in den Kolonien leben sehr primitiv, den sie haben kein Wissen und keine Technologien mehr und sind verharren deswegen in einer sehr einfachen Lebensweise. Die Menschen auf den Raumschiffen haben das gesamte Wissen der Menschheit bewahrt und sie entwickeln es ständig weiter. Da ihre Lebensweise nicht so primitiv ist und sie auch allerlei technische Hilfsmittel haben, haben sie auch Zeit ihr Wissen zu pflegen und zu erweitern. Das Verhältnis zwischen diesen zwei Menschengruppen ist sehr gespalten die Raumschiffbewohner bezeichnen die Kolonisten oft als ungebildete, unzivilisierte Schlammfresser und die Kolonisten bezeichnen die Raumschiffbewohner als arrogante Ausbeuter. Dennoch sind beide von einander abhängig weil die Raumschiff bewohner Dinge von den Kolonisten brauchen hat sich eine Art Tauschhandel etabliert Wissen gegen Ware, aber dennoch herrscht ein grosses Misstrauen.

In dieser Welt wächst Mia auf. Anfangs ist sie in ihrer Weltsicht sehr eingeschränkt und denkt nich über den nächsten Block (Wohnviertel) hinaus. Als ihr Vater jedoch beschliesst umzuziehe sieht sich Mia gezwungen sich zu öffnen. Sie erhält auch einen neuen Lehrer der versucht ihren Blick für die Welt zu öffnen und über diese Welt nachzudenken, anstatt vorgefassten Meinungen zu folgen. Mia wird ebenfalls auf die Probe vorbereitet. Den alle Kinder, die auf dem Schiff aufwachsen müssen im Alter von 14 Jahren eine Probe bestehen. Für die Probe werden alle Kinder im Alter von 14 auf einem fremden Planten ausgesetzt und müssen dort 30 Tage überleben, bevor sie nach Hause zurück gehen können und dann als Erwachsene gelten.

Fazit: Ich habe das Buch von einer Freundin empfohlen bekommen und obwohl ich eigentlich nicht der Science-Fiction-Typ bin habe ich das Buch mit grossem Interesse gelesen. Es geht hauptsächlich darum erwachsen zu werden. Man begleitet Mia während 2 Jahren und sieht zu wie sie sich verändert, wie sich ihr denken ändert und schliesslich erlebt man mit ihr auch die Probe. Das Buch ist wahnsinnig spannend und aufschlussreich, ein wahrer Schatz aus der Literaturkiste.

Kommentieren0
14
Teilen
Buecherviechs avatar

Rezension zu "Welt zwischen den Sternen" von Alexei Panshin

Rezension zu "Welt zwischen den Sternen" von Alexei Panshin
Buecherviechvor 8 Jahren

Die Erde ist nicht mehr, schlichtweg in die Luft geflogen. In einem ausgehöhlten, zu einem Raumschiff ausgebauten Asteroiden leben Menschen, die die Technik noch nutzen. Diese kleine Gemeinschaft - es gibt mehrere dieser Schiffe, jedes ist autark - lebt nach klaren Regeln und handelt mit dem Wissen Rohstoffe bei Kolonien der Menschen, so überleben sie.
In dieser Welt wächst Mia auf, ihr Vater liebt sie, ihre Mutter lebt nicht mit ihnen, zuerst ist ihr Horizont eingeschränkt, doch ihr Vater suchte ihr einen Lehrer aus, der sie eben über das offensichtliche hinaus aufs Leben vorbereitet, ihren Geist und ihr Verständnis öffnet - und ihr das Rüstzeug für die Prüfung, die alle Jugendlichen überstehen müssen, geben soll. Die Jungen und Mädchen werden auf einem Planeten ausgesetzt für einen bestimmten Zeitraum, in dem sie sich mit den EInheimischen, der fremdartigen Flora und Fauna auseinandersetzen und überleben müssen. Schaffen sie es nach dieser Zeit nicht, einen Peilsender zu aktivieren, müssen sie zurückbleiben, egal ob sie leben oder tot sind, es zählt nur dieser Moment.
Wird Mia es schaffen? Wer von ihren Freunden kommt zurück?

Dieses Buch habe ich zum ersten Mal mit 12 gelesen und seither sicher zwei Dutzend Male in den Jahren danach gelesen, weil es für mich eines der absolut Augen öffenenden Bücher war und ist. Es hat mich während dem Erwachsen werden begleitet und ich sah immer wieder neue Aspekte und entdeckte immer wieder neue Details... Ein natürlicher Prozess, denn es wurde für Erwachsene geschrieben. Weil es eben grosse Klasse hat und vor allem die Fragen des Erwachsenwerden, gerade durch die Bedeutung von Initiationsritualen. Andere wichtige Themen sind das Zusammenlebens von Menschen, Gesellschaftsstrukturen, einer möglichen Zukunft, darum Selbstbewusstsein aufzubauen und sich selbst die Fragen des Lebens selbst zu beantworten.

Kommentieren0
11
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 5 Bibliotheken

von 1 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Alexei Panshin?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks