Alexej Winter Sekundensache

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(12)
(3)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sekundensache“ von Alexej Winter

Es reichen 3 Sekunden, um sich zu verlieben.
Das muss auch Luca feststellen, als er zum ersten Mal Teamkollege Bela gegenübersteht. Der ist von dem neuen Ersatzspieler auch recht angetan, hält ihn aber immer wieder auf Abstand. Und das aus gutem Grund, denn als es zwischen den beiden ernst wird, gehen für Bela die Probleme erst richtig los. Seine Mutter und Schwester werfen ihn raus und ein alter Bekannter taucht auf, der nur eins im Kopf hat – nämlich sich für eine Abfuhr zu revanchieren. Bela verschwindet daraufhin spurlos und lässt Luca mit all den Problemen, Anschuldigungen und Gegnern allein zurück.
Doch wie allein ist Luca tatsächlich?
Und wer steht am Ende noch zu den beiden Männern?

Das Auf und Ab von erster Liebe eines Teenagers zu einem 7-Jahre älteren Mann im Zuge eines Fußballturniers…

— sgm

Ein großartiges Debüt!

— merlin78

Das war ja einmal ein gutes Buch. Spannend und überzeugend geschrieben bis zur letzten Seite. Bitte mehr davon!

— BlueAuberginchen

Wunderbare homoerotische Story - große Leseempfehlung!

— Wildpony

interessantes Coming-Out im Fussballverein

— LadySamira091062

Spannend von der ersten bis zur letzten Seite, tiefgründig und humorvoll geschildert.

— Biest

Spannende Gay-Romace mit genialen Wendungen!

— Shinji

Ein gelungenes Debüt des Autor mit einer wunderschönen Geschichte zweier schwuler Männer, die mit einem wunderschönen Happy End endete.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Erotische Literatur

Frigid

hebt sich leider kein Stück ab von der Menge, nett, vorhersehbar, spannungsleer - jedoch schöner Schreibstil

HackMybook

Rock my Body

Ich hätte nie gedacht, dass ich mich mal so stark in einen fiktiven Charakter verlieben könnte.

Zeilenmoment

Paper Passion

Wie können sie uns das nur antun! Jedes mal das gleiche! Ich beende ein Erin Watt Buch und liege danach verzweifelt heulend in der Ecke.

Soley-Laley

Darker - Fifty Shades of Grey. Gefährliche Liebe von Christian selbst erzählt

Die Geschichte ist nicht neu aber dennoch gut! Hätte mir nur gewünscht, noch etwas mehr über Christian zu erfahren.

buecher_bewertungen1

Pure Corruption - Verloren in der Dunkelheit

Hat mich leider überhaupt nicht überzeugen können, habe es nach knapp der Hälfte abgebrochen.

FrauZett

Tempting Love - Spiel nicht mit dem Bodyguard

…amüsant, gefühlvoll, spannend & erotisch...

Buch_Versum

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sekundensache

    Sekundensache

    sgm

    19. September 2015 um 15:38

    Das Auf und Ab von erster Liebe eines Teenagers. Das Wirrwarr an Gedanken und die Missverstädnisse von fehlender Kommunikation sind sehr gut ausgearbeitet und versetzen einen in die Zeit zurück, in der einem das selbst passiert sein könnte. Hinzu kommen die üblichen Baustellen, die einem Coming Out so oft im Weg stehen: Die Reaktion von Freunden und bekannten, der Umgang der Familie, die eigene Unsicherheit mit Sexualität. Alles das, was sich gegen Ende des Buches – und das finde ich sehr wichtig zu erwähnen – als gar nicht so unüberwindbar erweist, wie es sich die Protagonisten ausgemalt haben. Das ist für mich eine sehr wichtige Botschaft. Gemäß dem Motto »Es wird besser« werden Alternativen zu den irrationalen und ignoranten Reaktionen von Menschen aufgezeigt, die noch immer denken, Homosexualität sei eine Krankheit, etwas Perverses oder Abartiges. Letztlich hat man Freunde, die zu einem halten und hinter einem stehen. Es ist traurig um die anderen (besonders wenn es um die eigene Familie geht), aber letztlich sind sie es nicht wert. Leider war für mich persönlich die Thematik um eine Fußballmannschaft und ein Freundschaftsspiel nicht sehr überzeugend. Das liegt zum einen daran, dass es absolut nicht mein Thema ist, ich mich nicht dafür interessiere und sich dadurch auch die Spannung der beschriebenen Passagen nicht auf mich übertragen wollte. Zum anderen wirkte die gesamte Ausgangssituation dadurch auf mich arg konstruiert. Das hat das Leseerlebnis für mich etwas gemindert. Ansonsten ein vielversprechender Erstling! Ein paar Formulierungen empfand ich als ungelenk und wiederholend, aber ich bin guter Dinge was den Folgeroman (ob nun Fortsetzung oder ganz neues Thema) angeht!

    Mehr
  • Ein großartiges Debüt!

    Sekundensache

    merlin78

    3 Sekunden sind nötig, um sich hoffnungslos zu verlieben... So auch für Luca, der sich an seinem ersten Abend im Haus seiner Freundin Lilly, in den gut aussehenden und sympathischen Bela verguckt. Doch das alles ist für ihn noch neu, denn außer sich selbst gegenüber, hat er noch nie jemanden gestanden, schwul zu sein. Außerdem ist Bela genauso wie er selbst Fußballer, das passt doch nicht zusammen, oder? Dabei scheint Bela auch Interesse an ihm zu haben, obwohl der junge Mann sich noch nicht geoutet hat. Wie sollte er auch, bei einer Mutter, die ihn als abartig und widerwärtig bezeichnet. Bela muss lernen, über seinen Schatten zu springen und Luca an sich heranzulassen. Doch das gestaltet sich schwerer, als zunächst gedacht. Das Romandebüt "Sekundensache" von Autor Alexej Winter erzählt von einer zarten Liebesgeschichte, die sich unter zwei Männern ereignet, deren Gefühle lebendig und voller Emotionen beschrieben werden und den Leser so perfekt unterhalten. Diese Geschichte berichtet über die beiden Liebenden Luca und Bela, die beide aus zerrütteten Elternhäuser stammen und nur wenig Rückhalt im Leben genossen haben. Besonders in der jugendlichen Entwicklungsphase haben sie häufig alleine ihren Weg finden müssen. Das bietet einen sehr dramatischen Aspekt, denn besonders Bela leidet unter dem Zerwürfnis seiner Eltern und ihrer Abneigung gegen seine sexuelle Orientierung. Aus diesem Grund verheimlicht er auch seine wahren Neigungen und versucht, keine Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Es ist spannend mitzuerleben, wie Bela langsam immer selbstbewusster wird. Wie er immer mehr den Mut dazu aufbringt, zu dem zu stehen, was ihn ausmacht. Insbesondere wenn er und Luca zusammen sind, bilden sie ein sehr harmonisches Paar. Luca hat im Endeffekt die gleichen Sorgen wie Bela, wenn sie sich auch mehr auf seine Schulfreundin Lilly und die Jungs aus der Fußball-Mannschaft beziehen. Doch die Sorgen, wie seine Mitmenschen auf sein Coming-Out reagieren, versetzen ihn in Angst und Schrecken. Diese Gefühle wurden vom Autor sehr einfühlsam eingefangen und in die Handlung integriert. Außerdem vermitteln sie dieser Liebesgeschichte einen sehr ernsten Hintergrund. Dadurch fällt es besonders leicht, sich in die Charaktere hineinzuversetzen.  Alexej Winter benutzt bei seiner Erzählung eine sehr bildliche und leidenschaftliche Ausdrucksweise. Da er sich mit Luca eines recht jungen Charakters bedient, verwendet er eine sehr jugendhafte und moderne Sprache. Insgesamt wirkt das Werk dadurch noch authentischer und glaubwürdiger. Es fällt schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Zu groß ist die Vorfreude auf die nächsten Seiten und die zarte Liebesgeschichte zwischen Luca und Bela. Fazit: "Sekundensache" ist ein großartiger Roman, der für aufregende und unterhaltsame Lesestunden steht. Für Freunde des Gay-Romance-Genre ein absolutes Muss! Aber auch alle anderen Leser werden bei diesem Buch ihre helle Freude erleben, denn Alexej Winter überzeugt durch eine gut durchdachte Story, zwei sehr sympathischer Charaktere und einer intensiven und leidenschaftlichen Liebesgeschichte. Von mir gibt es eine große Leseempfehlung!

    Mehr
    • 2

    AlexejWinter

    24. January 2015 um 11:22
  • Schönes Debüt

    Sekundensache

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Fazit: Eine schöne Liebesgeschichte legt Alexej Winter vor. Zwei Männer, eine Liebe und die Tabuisierung von Homosexualität im Fussball. Die Liebe von Bela und Luca geht durch viele Höhen und Tiefen. Man leidet mit den beiden jungen Männern, die auch durch viele äußere Faktoren voneinander abgehalten werden. Man bangt bis zum Schluss um das ersehnte Happy End. Manchmal wäre es schön gewesen, wenn die verschiedenen Buchfiguren auch mal miteinander gesprochen hätten. Viele Missverständnisse und "Längen" hätten ausgeräumt werden können. Das hat das Buch ein bisschen langatmig gemacht. Dennoch eine nette Geschichte.

    Mehr
    • 2

    AlexejWinter

    13. October 2014 um 19:43
  • Leserunde zu "Sekundensache" von Alexej Winter

    Sekundensache

    AlexejWinter

    Liebe Freunde der homoerotischen Literatur,   da vor einigen Tagen mein Debütroman „Sekundensache“ erschienen ist, lade ich euch nun herzlich zu meiner ersten Leserunde ein.   Sekundensache Es reichen 3 Sekunden, um sich zu verlieben. Das muss auch Luca feststellen, als er zum ersten Mal Teamkollege Bela gegenübersteht. Der ist von dem neuen Ersatzspieler auch recht angetan, hält ihn aber immer wieder auf Abstand. Und das aus gutem Grund, denn als es zwischen den beiden ernst wird, gehen für Bela die Probleme erst richtig los. Seine Mutter und Schwester werfen ihn raus und ein alter Bekannter taucht auf, der nur eins im Kopf hat – nämlich sich für eine Abfuhr zu revanchieren. Bela verschwindet daraufhin spurlos und lässt Luca mit all den Problemen, Anschuldigungen und Gegnern allein zurück. Doch wie allein ist Luca tatsächlich? Und wer steht am Ende noch zu den beiden Männern?   Der HOMO Littera Verlag stellt freundlicherweise zehn Exemplare zur Verfügung, die ihr gewinnen könnt. Wenn ihr Spaß daran habt, euch an der Leserunde zu beteiligen und den Roman mit mir und anderen Lesern diskutieren wollt, dann meldet euch. Schickt mir, zusammen mit eurer Postanschrift, bis zum 24. August 2014, pünktlich zur Mittagsstunde, eine Lovelybooks-Nachricht. Die Gewinner werde ich in den darauf folgenden Stunden bekannt geben. Sollten sich mehr als zehn Leser bei mir melden, lasse ich das Los entscheiden. Die Gewinnerexemplare werde ich signieren; sollte von eurer Seite der Wunsch nach einer persönlichen Widmung bestehen, lasst es mich in der Nachricht wissen.   Natürlich sind auch diejenigen von euch zur Leserunde eingeladen, die den Roman bereits besitzen oder leider keines der Freiexemplare bekommen konnten. Ich werde mich täglich an der Leserunde beteiligen und versuchen, eure Fragen schnellstmöglich zu beantworten.   Ich freue mich auf euch, eure Meinungen, Anregungen und Kritiken!   Herzlich,   Alexej Winter    

    Mehr
    • 584
  • Gefühle und Liebe sind wirklich Sekundensache....

    Sekundensache

    Wildpony

    Sekundensache - Alexej Winter Kurzbeschreibung Amazon: "Es reichen 3 Sekunden, um sich zu verlieben." Das muss auch Luca feststellen, als er zum ersten Mal Teamkollege Bela gegenübersteht. Der ist von dem neuen Ersatzspieler auch recht angetan, hält ihn aber immer wieder auf Abstand. Und das aus gutem Grund, denn als es zwischen den beiden ernst wird, gehen für Bela die Probleme erst richtig los. Seine Mutter und Schwester werfen ihn raus und ein alter Bekannter taucht auf, der nur eins im Kopf hat – nämlich sich für eine Abfuhr zu revanchieren. Bela verschwindet daraufhin spurlos und lässt Luca mit all den Problemen, Anschuldigungen und Gegnern allein zurück. Doch wie allein ist Luca tatsächlich? Und wer steht am Ende noch zu den beiden Männern? Mein Leseeindruck: Ein wirklich faszinierendes Buch um das Wichtigste im Leben: Liebe und Gefühle. Egal ob hetero oder homosexuell, wer sich wirklich verliebt, dem passiert das in Sekunden ♥ Das Buch ist in kurze einzelne Kapitel geteilt und lässt sich durch den schönen Schreibstil schnell und sehr flüssig lesen. Die Hauptpratonisten Luca und Bela schließt man als Leser schnell ins Herz. Es gibt aber auch Antifiguren wie z.B. Kim und ihre Mutter, bei denen man als Leser am liebsten sofort in die Story eingreifen und die Beiden mal kräftig schütteln möchte. Manche Dinge entwickeln sich dann aber ganz befriedigend für die Protagonisten und für den vor sich hin grinsenden Leser. Fazit: Ein wirklich tolles Buch und für mich ein absolut befriedigendes Ende! Daher bekommt dieses Buch von mir nicht nur wohlverdiente 5 Sterne, sondern auch eine große Leseempfehlung. Auch für Leser, die sich noch nicht an homoerotische Geschichten gewagt haben. Probiert es einfach! Dieses Buch wird euch überzeugen.

    Mehr
    • 2

    AlexejWinter

    25. September 2014 um 21:05
  • Sekundensache

    Sekundensache

    LadySamira091062

    der  17j Halbspanier  Luca verbringt seine Ferien in Dunkelbach ,wo er einer Freundin  helfen soll die Fussballmanschaft  fit zumachen für ein Freundschaftsspiel mit einer spanischen Mannschaft. Dort trifft er auf den charismatischen Bela  und zwischen den beiden funkt es gewaltig.Doch Bela hält Luca auf Abstand ,keiner soll mitbekommen was er für Luca empfindet.Hat doch vor Jahren ein Spiel in Spanien zu einem Coming Out der furchtbaren Art dazu geführt das alle Mitspieler es mitbekamen.Die gehässigen Sprüche will Bela sich und Luca ersparen.Auch musste Bela seiner despotischen Mutter  versprechen  seine Neigung zu Männern  zu unterlassen solange er zuhause wohnt.Doch all dies weiss Luca nicht  und  wundert sich warum Bela ihn so auf Abstand hält  bzw trotz allem immer wieder seine Nähe sucht.Eine neidische Schwester ,eine despotische Mutter und ein eifersüchtiger Exfreund machen den beiden  das Leben noch schwerer als es eh schon ist ,haben doch beide damit zu kämpfen was sie für einander  fühlen. Die beiden Protagonisten eiern  Anfangs  so um sich rum  Von Bela  weiss man ja das er schwul ist doch  Lucas  Empfindungen kommen  zu Beginn der Geschichte  eher zögerlich rüber.Die Beiden hätten mehr mit einander reden sollen ,dann wäre die Geschichte   einfacher gewesen.Doch auch so kann man mit den beiden  manchmal lachen  ,manchmal weinen  aber auch schmunzeln ob der Art wie die Beiden umeinander her kreisen ohne dem anderen  zu sagen was sie füreinander empfinden.Alles in allem ein  gutes Buch ,das sich gut liest.

    Mehr
    • 2

    AlexejWinter

    12. September 2014 um 16:51
  • Die Macht der Liebe

    Sekundensache

    Biest

    Es reichen 3 Sekunden, um sich zu verlieben.   Zum Inhalt: Luca, 17 Jahre alt und Halbspanier soll in Dunkelbach als Ersatzspieler einspringen. In der Zeit wohnt er bei Lilly, seiner besten Freundin, im Haus von deren Onkel. Als er Bela begegnet, wird ihm schlagartig bewusst, dass er sich verliebt hat. Auch Bela ist nicht abgeneigt, hält ihn aber immer wieder auf Abstand. Als die Beziehung der beiden ans Licht kommt, setzt seine Mutter ihn vor die Tür und seine Schwester macht ihm schwere Vorwürfe. Dann taucht zu allem Übel auch noch ein alter Bekannter auf, der nur eines im Kopf hat – Rache für eine Abfuhr, die schon einige Zeit zurückliegt.      Luca hat es nicht einfach, nachdem Bela einfach verschwunden ist. Er fühlt sich hilflos und alleine gelassen. Er kämpft mit seinen Problemen und stellt sich bösen Anschuldigungen. Hat die Beziehung der beiden eine Zukunft? Wer sich als wahrer Freund herausstellt wird sich zeigen.   Meine Meinung: Ein sehr gelungenes Debüt legt der Autor Alexej Winter mit seinem ersten Roman „Sekundensache“ aus dem Genre „Gay Romance“ hin. Gleich auf den ersten Seiten spürt man das Knistern, welches in der Luft liegt. Das Buch hat mich von der ersten Seite an völlig in seinen Bann gezogen und mich in eine Welt voller Liebe, Freundschaft, Vertrauen, aber auch Eifersucht, Hass und Intrigen mitgenommen. Man sollte sich nicht vom Thema Fußball abschrecken lassen, denn das spielt nur eine sehr kleine Nebenrolle. In erster Linie geht es um Luca (17/18) und Bela (25), zwei sehr sympathische homosexuelle junge Männer, die mit einigen Problemen zu kämpfen haben. Ihr Umfeld macht es ihnen nicht leicht und stellt damit ihre Gefühle füreinander auf eine harte Probe.        Das Ende ist absolut rund und alle Fragen die sich mir im Laufe des Buches stellten wurden restlos beantwortet. Die Charaktere fand ich super beschrieben, sehr real und individuell verschieden. Bela, eigentlich doch eher dominant, kann sich aber auch mal fallen lassen, wenn die Situation es zulässt. Bei dem was er in seinem jungen Leben alles durchmachen musste, ist er doch ein sehr sympathischer Kerl. Luca, ist am Anfang ziemlich schüchtern, er musste sich auch selbst erst mal darüber klar werden was mit ihm los ist. Er kommt aber im Laufe des Buches immer mehr aus sich heraus und wird mutiger. Dann gibt es natürlich auch noch die, die einem sofort unsympathisch sind, diese waren ebenfalls sehr gut dargestellt. Bei manchen Äußerungen stockt einem der Atem und man denkt einfach nur „das kann doch wohl jetzt nicht wahr sein“. Das Buch hält auch einige interessante Verwandlungskünstler bereit. Ich war sehr überrascht, wie sich einige Charaktere im Laufe der Geschichte entwickelt haben. Der Schreibstil war sehr flüssig und lässt sich super lesen. Auch der Humor kommt in diesem Buch nicht zu kurz. An einigen Stellen kann man wirklich herzhaft lachen. Es wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, z. B. aus der Sicht von Luca und Bela, was mir sehr gut gefallen hat. Man kann sich so super in die Personen hineinversetzen, man fühlt und leidet mit ihnen. Das Cover finde ich sehr schön. Es zeigt einen jungen Mann, er wirkt ziemlich jung und schüchtern, was einen sehr neugierig auf den Inhalt macht. Auch farblich harmoniert alles super miteinander. Ungewöhnlich ist das Format, wie ich finde. Man sollte sich also nicht von der Seitenzahl abschrecken lassen, denn auf einer Seite dieses Buches ist fast doppelt so viel Text wie in andern Büchern.   Fazit: Das war mein erstes Buch aus diesem Genre, aber sicher nicht mein letztes. Spannend von der ersten bis zur letzten Seite, tiefgründig und humorvoll geschildert. Eine ganz klare Leseempfehlung.

    Mehr
    • 3
  • gelungenes Debüt im Gay-Genre/ 4,5 Sterne

    Sekundensache

    hexe2408

    Noch ein Jahr bis zum Abitur, noch einmal die Sommerferien genießen, den Alltag hinter sich lassen und dann mit neuer Kraft ins letzte Schuljahr starten. So oder so ähnlich sahen vermutlich die Pläne für Lucas Ferien aus. Der leidenschaftliche Fußballspieler reist in ein kleines Dorf, um die dortige Mannschaft und seine Freundin Lilly zu unterstützen. Dort trifft er auf den attraktiven Bela, der ihm sofort den Kopf verdreht. Ein Sommer mit viel Verwirrung, viel Gefühl und auch ein wenig Fußball. Doch die weiteren Entwicklungen hätte sich so wohl niemand träumen lassen. Mir gefällt der Schreibstil von Alexej Winter sehr gut. Der Einstieg in die Geschichte gelingt leicht und viele detaillierte Beschreibungen helfen dabei, sich Personen und Handlungsorte bildlich vorstellen zu können. Spanische Einschübe geben den Gesprächen eine besondere Note und machen deutlich, wo Lucas eigentliche Wurzeln liegen. Auch passt es super zu der gegnerischen Fußballmannschaft, die aus Spanien für das Spiel anreist. Durch den Perspektivwechsel erfährt sowohl von Luca als auch von Bela etwas über ihre Gedanken, Gefühle und Pläne. Es ist immer wieder interessant, in ihre Köpfe zu schauen. Als Leser ist man ja besser informiert als die Protagonisten und möchte manches Mal einen Tipp geben, in den Hintern treten oder den Männern die Augen öffnen. Immer wieder gibt es kleine Wendungen, die die Handlung spannend und abwechslungsreich machen. Hat man gerade gedacht, man wüsste, wie es weitergeht, kommt doch noch einmal Vieles anders als erwartet. Neben den Ahnungen, die man hat, bleibt auch viel Raum für eigene Ideen und Spekulationen. Das mit rätseln und weiterdenken hat mir viel Spaß gemacht und umso überraschter war ich dann, als alles doch ganz anders kam. Besonders gut gefallen hat mir, dass so viele unterschiedliche Emotionen im Buch eine Rolle spielen. Von Verzweiflung, Wut, Enttäuschung über Freude, Hoffnung und ehrliche Liebe ist alles mit dabei. Verschiedene Missverständnisse führen zu unschönen Situationen, die die Beteiligten vor neue Herausforderungen stellen. Manches Mal würde ein wenig mehr Offenheit helfen, die Probleme aus der Welt zu schaffen -oft leichter gesagt als getan. Für Fußballfans kommt das runde Leder vielleicht ein wenig zu kurz, mit persönlich hat es ganz gut gefallen, dass sich nicht alles nur um das Spiel dreht. Das Thema wird immer wieder aufgegriffen, es gibt auch Trainingseinheiten und die Planung des Freundschaftsspiels. Trotzdem hat Fußball keinen übermäßig großen Raum in der Handlung eingenommen, wodurch viel Platz für die persönlichen Belange der Hauptfiguren blieb. Im Verlauf der Geschichte entwickeln sich die Figuren. Bela und Luca waren mir bereits zu Beginn sehr sympathisch und das bleiben sie auch mit Fortschreiten der Handlung. Andere Charaktere hingegen haben sich sehr positiv verändert. Während ich am Anfang noch fand, dass sie sehr nervig und aufdringlich waren, haben sie sich gewandelt und auch ein anderes Gesicht von sich gezeigt. Es wird sehr deutlich, dass in einem Menschen mehr steckt, als man auf den ersten Blick sieht. Neben den ganz alltäglichen Problemen von jungen Erwachsenen stehen auch Themen wie Outing, Toleranz und Familienstreitigkeiten mit auf dem Programm. Die Geschichte ist sehr vielseitig und abwechslungsreich und führt den Leser immer wieder in neue Lebensbereiche der Protagonisten. Das Ende lässt mich sehr zufrieden zurück und man darf sich selbst ausmalen, wie es nun wohl weitergehen wird. Der Klappentext verrät leider recht viel von der interessanten Handlung. Wer sich da ein wenig mehr überraschen lassen will, sollte diesen vor dem Lesen des Buches also nicht zu genau studieren. Abwechslungsreiche Charaktere, eine interessante Handlung und ein gefühlvolles Ende machen „Sekundensache“ für mich zu einem schönen Ausflug ins Gay-Genre.

    Mehr
    • 3
  • Hör auf dein Herz!

    Sekundensache

    Shinji

    Handlung: Luca soll als Ersatzspieler für Manuel herhalten und reist aufgrunddessen extra nach Dunkelbach. Der junge Halbspanier soll unter der Leitung seiner besten Freundin an den Trainings der Mannschaft teinehmen und sich in diese integrieren, da in Absehbarer Zeit ein Freundschaftsspiel mit einer Mannschaft aus dem Ausland stattfindet. Doch dann begegnet er Bela und Amors Pfeil trifft ihn wie der Schlag. Allerdings sind die meisten Spieler der deutschen Mannschaft ziemlich homophob eingestellt, was immer wieder zu Reiberein führt und auch in Belas Familie gibt es Rückschläge, die das junge Glück überwinden ist, denn ihre Beziehung ist heimlich und keiner der beiden ist zu diesem Zeitpunkt wirklich geoutet. Doch zum Glück gibt es auch einige Menschen, die sich als wahre Freunde erweisen und den beiden bedingungslos beistehen. Hat das Junge Glück wirklich eine Chance? Charaktere: Das Buch ist aus der dritten Person geschrieben, wechselt jedoch immer wieder die Erzähl-Perspektiven zwischen den beiden Hauptcharakteren. Mir persönlich hat dieser Wechsel sehrgut gefallen und ich denke, es ist Alexej super gelungen, die Gefühlswelten sowohl von Bela ala sauch von Luca aufzuzeigen. Man konnte die Handlungen und Empfindungen beider Protagonisten stets gut nachempfinden und hätte diese am liebsten manchmal kräftig durchgeschüttelt, wenn es zu Missverständnissen kam. ^^ Auch die Nebencharaktere sind alles andere als blass. Und jeder hat seine eigene Persönlichkeit und Charakterzüge. So gib es zum Beispiel, Manuel, das Großmaul. Odan den Kumpeltypen. Diego-Den Draufgänger, Kai-den Rüpel, Kim-das "Miststück" etc. Umgebung: Die Umgebungen wurden bildlich beschrieben, ließen jedoch auch noch Freiraum für eigene Interpretationen, was mir sehr gut gefallen hat. Ich hatte beim lesen ein Bild von Lucas Zimmer vor Augen, ebenso wie von den Umkleideräumen, "dem Schwimmbad" etc. Was mir auch richtig gut gefallen hat, ist die Tatsache, dass Alexej es geschafft hat, dass ich mir die Spielzüge auf dem Fußballfeld so bildlich vorstellen kann, als würden sie vor meinem inneren Auge ablaufen. Ich konnte mir sehr gut vorstellen, wie wer auf wen zugestürmt ist oder jemanden ausgespielt hat etc. So, als wäre ich live dabei gewesen. Und dabbei schaue ich nichtmal regelmäßig Fußball, sondern eigentlich nur WM Spiele. ^^ Grade das war für mich ganz großes Kino! Story-Verlauf: Die Geschichte bleibt durchweg spannend, da immer wieder Reibungspunkte entstehen und auch Wendungen kommen, mit denen man so nicht gerechnet hätte. Ebenso hat mir auch der Prolog super gefallen. Er hat zu beginn doch sehr zum Nachdenken angeregt, da er sich erst zu einem späteren Zeitpunkt aufklärt. Dadurch hatte man als Leser die schrägsten Vermutungen und natürlich auch Neugier, denn man wollte ja wissen, ob sich die eigene Theorie bestätigt. ^^ So war es zwischendurch aber immer mal wieder. Es wurden Fragen aufgeworfen, man hat spekuliert und dann irgendwann kam der "Aha-Effekt". Ich fand diese "Masche" echt gut gelungen, weil sie die Fantasie im Leser selbst geweckt hat und man dadurch ständig am mitfiebern war. Nach einiger Zeit hat man dann wieder ein Puzzelteil gehabt und die Verbindungen gesehen, so wie man es eigentlich bei einem guten Thriller gewohnt ist. Vielleicht wäre das ja auch mal was, Alexej!? =) Fazit: "Sekundensache" ist ein erstklassiges Debüt eines begabten New-Commers ind der Gay-Romance Szene und hat mich von der ersten Sekunde an gefesselt und in seinen Bann gezogen. Ich hoffe sehr, bald noch mehr von Alexej Winter lesen zu dürfen und werde ihn auf jeden Fall im Blick behalten! ;)

    Mehr
    • 5
  • Anstrengende Lektüre

    Sekundensache

    Koriko

    Story: Der 17-jährige Halbspanier Luca verbringt die Sommerferien zusammen mit seiner besten Freundin Lilly in einem kleinen deutschen Örtchen, weit weg von der Wohnung seiner Großeltern. Während Lilly die dortige Fußballmannschaft auf das bevorstehende Sommerfest, inklusive Freundschaftsspiel gegen eine spanische Mannschaft, vorbereiten soll, darf Luca für den verletzten Manuel einspringen. Schon am ersten Tag lernt er den Spieler Bela kennen und zwischen den beiden funkt es gewaltig. Allerdings hält Bela den Jungen immer wieder auf Abstand, zum einen weil er sich nicht outen will, zum anderen aufgrund seiner despotischen Mutter und seiner Schwester Kim. Als in den Reihen der spanischen Fußballer auch noch ein alter Bekannter aus Belas Vergangenheit auftaucht und diesen zusätzlich unter Druck setzt, überschlagen sich die Ereignisse … Eigene Meinung: „Sekundensache“ ist der Debütroman des Autos Alexej Winter, der 2014 im österreichischen HOMO Literra Verlag erschien. Inhaltlich bietet „Sekundensache“ einen typischen Coming-Out Roman, der mit den damit verbundenen Problemen für die Charaktere aufwartet, wenngleich der Autor immer wieder ungewöhnliche, manchmal sogar etwas seltsame Wege einschlägt. Der Einstieg gelingt nur bedingt gut, da sich am Anfang eine Menge Fragen aufgeworfen werden, die erst nach und nach beantwortet werden. Dadurch dauert es einige Kapitel, bis man genauer weiß, wo das Ganze stattfindet, wie die Zusammenhänge sind und wie die Beziehung zwischen den einzelnen Figuren ist. Dennoch schleichen sich immer wieder Logiklücken ein, die den Lesefluss hemmen und dafür sorgen, dass man nicht so gut vorankommt. Hauptproblem sind hierbei die Charaktere, die es schwer machen, sich auf die Geschichte einzulassen. Sie bleiben relativ blass, sehr künstlich und sind oftmals nicht nachvollziehbar. Dadurch leidet auch immer wieder die Glaubwürdigkeit und es fällt schwer sich mit der Handlung und den aktiven Figuren zu identifizieren. Bei einigen Charakteren hat man zudem das Gefühl, dass sie nur zu einem bestimmten Zweck eingebaut werden und anschließend einfach vergessen werden – Manuel taucht beispielsweise nur am Anfang auf, später findet er kaum noch Erwähnung. Auch Luca und Bela können nicht ganz überzeugen – gerade Bela wirkt nicht wie ein 25-Jähriger. Sein gesamtes Auftreten und seine Art machen es dem Leser schwer sich auf ihn einzulassen. Er springt in seinem Charakter oftmals von einem Extrem ins andere, so dass man nie weiß, woran man bei ihm ist. Auch Lucas Beweggründe und ein Teil seiner Aktionen bleiben im Dunkeln. Man versteht ihn nicht immer, insbesondere sein permanentes Schweigen gegenüber Lilly hinsichtlich seiner sexuellen Orientierung ist mit der Zeit beinah nervig. Ein Großteil der Missverständnisse und Probleme, die im Buch aufgebaut werden, könnte mit einem einfachen Gespräch beseitigt werden – doch zumeist schweigen die Charaktere oder ignorieren sich. An einigen Stellen kann man das als Leser noch hinnehmen, an anderen ist es wirklich sehr unglaubwürdig – gerade wenn man sieht, wie stark das Liebesgeständnis zwischen Bela und Luca in die Länge gezogen wurde. Insgesamt wirkt ein Teil der Handlung leider unnötig aufgebauscht und dramatisiert, um zusätzliche Spannung einzubauen. Die ganze Geschichte baut sich auf Missverständnissen und Lügen auf, doch die Figuren unternehmen nahezu nichts um diesen Zustand zu ändern oder zu verbessern. Stilistisch ist „Sekundensache“ Geschmackssache. Alexej Winter hat einen verworrenen Stil, der in der zweiten Hälfte spürbar besser wird. Zu Beginn liest sich der Roman ein wenig holprig, gerade weil dem Leser die wichtigsten Basisinformationen fehlen, um sich auf die Figuren einzustellen. Hin und wieder verliert sich der Autor in unwichtigen Details und Beschreibungen, die für die Geschichte nur bedingt relevant sind. Zudem hat man das Gefühl, dass der Autor selbst einige Dinge vergisst, die er eingebaut hat. Sei es der Eisverkäufer mit seiner seltsamen Bemerkung oder Manuel, der plötzlich nicht mehr erwähnt wird. Auch passen zum Ende hin einige Aktionen und Reaktionen der Charaktere nicht mehr zur Aufklärung. Vielleicht wäre es klüger gewesen, das Buch komplett aus Lucas Sicht zu erzählen, anstatt zwischen ihm und Bela hin und her zu hüpfen. So fiel es schwer, sich in einen der beiden hineinzuversetzen. Fazit: Alles in allem ist „Sekundensache“ nur bedingt zu empfehlen – es gibt einige erhebliche Schwächen, die den Lesefluss mindern und für Verwirrung sorgen. Die Charaktere wirken leider sehr künstlich, ihr Verhalten extrem aufgesetzt, ebenso die Handlung, die zu sehr mit Hilfe von Missverständnissen vorangerieben wird. Wer eine Coming-Out Story erwartet, wird enttäuscht werden, da Alexej Winter kaum auf die Gefühle und die Probleme eingeht, die Luca beschäftigen dürfte. Schade, hier hätte man wesentlich mehr draus machen können.

    Mehr
    • 5
  • [Rezension]: Sekundensache von Alexej Winter - Wunderschöne Story mit Happy End. - 5++ Sternchen!

    Sekundensache

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Handlung in eigenen Worten: Luca, ein homosexueller 17 jähriger junger Mann wird von seiner Freundin Lilly zu ihr nach Dunkelbach geholt um dort als Ersatzspieler einzuspringen. Dort lernte er den 25 jährigen Bela kennen und brauchte nur wenige Sekunden um zu merken, dass er sofort von ihm angetan ist und sich verliebte. Allerdings wird es für die beiden, als sie sich annäherten, nicht einfach. Erst lies Manuel seine homophoben Äußerungen freien lauf und dann fing auch noch Kai an. Allerdings ist Kai etwas härter drauf als Manuel und so eskalierte das ganze. Bela hatte einen sehr guten Freund, Oden, der zu ihm hält, ohne diverse Vorurteile oder sonstigem. Auch Lilly entwickelte sich zu einer sympathischen jungen Frau. Bela und Lilly fädelten es ein, dass Bela mit Luca nach Fürstenfeldbruck zieht und Luca dort sein Abitur zu Ende macht. Er hatte ja nun Bela bei sich, weswegen er beruhigt in eine schöne Zukunft blicken kann. Meine Meinung: Ich muss zuerst einmal sagen, dass ich im Gay-Genre ein Frischling bin und zuvor noch kein Buch in diesem Genre gelesen habe um so mehr erfreut es mich, dass mir der Einstieg in dieses Genre so wunderbar ermöglicht wurde.  Die Geschichte hinter dem Titel "Sekundensache" ist einfach wunderschön. es gab Sätze im Buch, da lachte ich, es gab Sätze, da wurde ich wütend und es gab wieder Sätze, da liefen mir dann doch die ein oder andere Träne über die Wangen. Mit diesem Debüt hat der Autor Alexej Winter mich in seinen Bann gezogen und ich bin ihm einfach dankbar, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte und dieses wunderbare Buch lesen durfte. Dieses Buch ist einfach lesenwert und empfehlenswert. Ich kam sehr gut in das Buch hinein und konnte es flüssig lesen. Dieses Debüt ist dem Autor definitiv gelungen! Ich bin so verliebt in dieses Buch, dass ich es kaum aus der Hand legen konnte, da es genau meine Erwartungen getroffen hat, wenn nicht sogar übertroffen, was ich eher sage. Das Cover: Das Cover ist einfach nur wunderschön. Der Schriftzug wurde schlicht gehalten und in einer dunkleren Farbe gehalten, passend zum Hintergrund des Covers. Das Gesamtbild des Covers wurde durch die Schnörkel noch abgerundet und zu einem sehr gelungen Cover gestaltet. Der Mann auf demn Cover ist hübsch und passt einfach super dazu. Die Protagonisten: Luca: Luca ist ein 17/18 jähriger junger und homosexueller Mann. Zum Anfang des Buches ist er eher zurückhaltend oder gar schüchtern aber dies änderte sich im laufe des Buches und er wurde zu einem offenen und netten jungen Mann. Bela: Bela ist 25 und ebenfalls homosexuell. Er war Luca gegenüber sofort offen gegenüber getreten und redete viel mit ihm. Er hatte auch sofort Interesse an Luca. Bela war mir von anfangan sympathisch und wirkte sehr freundlich gestimmt. Von mir gibt es 5++ Sterne!

    Mehr
    • 3
  • Sekundensache

    Sekundensache

    Manu2106

    "Sekundensache" ist eine schöne Geschichte, die ihren Leser von Beginn an regelrecht ans Buch fesselt... Da ich nun verzweifelt versucht habe, eine Kurzfassung zu verfassen, und es mir leider nicht gelungen ist, mich kurz zu halten, habe ich hier einfach mal den Klappentext einkopiert :) Es reichen 3 Sekunden, um sich zu verlieben. Das muss auch Luca feststellen, als er zum ersten Mal Teamkollege Bela gegenübersteht. Der ist von dem neuen Ersatzspieler auch recht angetan, hält ihn aber immer wieder auf Abstand. Und das aus gutem Grund, denn als es zwischen den beiden ernst wird, gehen für Bela die Probleme erst richtig los. Seine Mutter und Schwester werfen ihn raus und ein alter Bekannter taucht auf, der nur eins im Kopf hat – nämlich sich für eine Abfuhr zu revanchieren. Bela verschwindet daraufhin spurlos und lässt Luca mit all den Problemen, Anschuldigungen und Gegnern allein zurück. Doch wie allein ist Luca tatsächlich? Und wer steht am Ende noch zu den beiden Männern? Eine tolle Liebesgeschichte inklusive Missverständnisse, Herzschmerz, ein paar Intrigen und ein klein wenig Gewalt, Witz ist auch dabei... Romantik ist auch eine gute Portion drin, etwas Erotik auch, nicht so viel, aber an den richtigen Stellen, und sehr schön geschrieben. Auch wenn anfangs vielleicht die ein oder andere Frage aufkommt, so wird sie im Laufe der Geschichte beantwortet, es bleibt nichts offen. Luca und Bela muss man direkt ins Herz schliessen, was anderes bleibt dem Leser gar nicht über. Beide haben ihre Macken und ihre Päckchen aus der Vergangenheit zu schleppen, aber nicht nur aus der Vergangenheit, vorallem die aktuellen Familienverhältnisse bei Bela haben mich schockiert.... Trotz allem lassen sich die beiden nicht unterkriegen, und ziehen ihr Ding durch. So viele Nebencharaktere gibt es in dieser Geschichte eigentlich nicht, auch wenn's noch neben Lilly, und ein oder anderen Charaktere noch zwei Fussballmanschaften gibt :) Es sind nur wenige, die Präsents zeigen, das man sie gut auseinander halten kann. Die Schauplätze wurden sehr gut beschrieben, man hatte direkt das Gefühl, das man auch mit dort ist. Der Schreib- und Erzählstil hat mir gefallen, gefühlvoll geschrieben, die Geschichte lässt sich, trotz des Perspektivenwechsels, flüssig lesen. Überwiegend lesen wir aus Lucas Perspektive, ab und zu dürfen wir auch Belas Perspektive lesen. Die 194 Seiten sind in 16 Kapitel unterteilt, die jeweils verschieden lang sind. Da ich mit Luca und Bela ein paar sehr schöne Lesestunden verbracht habe, kann ich Euch das Buch nur empfehlen. Ich hoffe wir bekommen noch mehr solch schöne Geschichten von Alexej Winter zu lesen.

    Mehr
    • 2
  • "Es reichen 3 Sekunden, um sich zu verlieben."

    Sekundensache

    Danny

    Ob Frauen Frauen lieben oder Männer Männer. Oder Männer Frauen und Männer. Liebe zu empfinden, ist ein Geschenk Gottes. Daran kann nichts falsch sein. Es entspricht nicht gerade der Idealvorstellung des 17jährigen Lucas seine Ferien bei seiner Freundin Lilly zu verbringen und dort am Fussballspiel des SV Dunkelbach teilzunehmen. Luca ist genervt von Lilly und ihren scheinbaren Avancen. Dies scheint jedoch schnell belanglos, als er seinen Mitspieler, den 25jährigen Bela, kennenlernt. Auch Bela scheint von Luca angetan und es beginnt heftig zwischen den beiden zu knistern. Doch nicht nur die schwulenfeindliche Atmosphäre im Team macht es den beiden jungen Männern schwer sich näher zu kommen, auch Bela zieht sich immer wieder vor Luca zurück und lässt diesen ratlos stehen. Nachdem plötzlich in Belas Leben ein alter Bekannter auftaucht, der noch eine Rechnung mit ihm offen hat, ein Missverständnis mit Luca seine Beziehung bedroht und seine Mutter ihn aus dem Haus wirft, verschwindet Bela schließlich und lässt Luca mit all den Problemen, Ängsten und offenen Fragen allein zurück. Haben die beiden eine Zukunft? Und wer steht ihnen am Ende zur Seite? *** Alexej WInter versteht es in seinem Debut "Sekundensache" die unterhaltsame Liebesgeschichte zweier toller Protagonisten zu erzählen, die Höhen und Tiefen miteinander erleben, bis hin zu einem wundervollen Happy End. Stilistisch gut geschrieben, flüssig, mitreißend und spannend kann der Leser eine außergewöhnliche Liebesgeschichte im Fußballmilieu verfolgen, die in gewisser Weise ein Tabuthema aufgreift, da Homosexualität im Fußball für seine Fans förmlich nicht existent und stark abgelehnt wird. Von daher ist das Setting des Romans durchaus mutig und spannend. Einmal begonnen, konnte ich das Buch schwer wieder aus der Hand legen, so gefesselt hatte mich die Geschichte um die Protagonisten Luca und Bela, von denen gerade Bela einen ganzen Berg an emotionalen Balast mit sich herumschleppt. Seine Geschichte hat mich keinesfalls kalt gelassen und tief bewegt. Die Geschichte wird vorwiegend aus Lucas Blickwinkel beschrieben (mit gelegentlichem Perspektivwechsel zu Bela, was der Geschichte eine interessante Dynamik verleiht) und so eröffnen sich dem Leser nur nach und nach alle Facetten der Geschichte, so wie Luca eben selbst auch. Winter lässt jedoch meines Erachtens nach keine Fragen offen und erklärt alles schlüssig und realistisch. Interessant auch die Entwicklung der einen oder anderen Nebencharaktere. Winter versteht es die Figuren eine Entwicklung durchlaufen zu lassen und so mag am Ende des Buches nicht mehr jeder anfangs vielleicht noch unsympathisch erscheinende Charakter unsympathisch bleiben. Die Nebencharaktere sind gut ausgearbeitet und verstehen zu begeistern. "Sekundensache" ist ein überzeugendes Debut, von dem ich hoffe, dass es noch viele weitere wundervolle Geschichten aus der Feder von Alexej Winter geben wird!

    Mehr
    • 5
  • Debütautoren 2014 - neue Bücher entdecken, lesen & empfehlen!

    Daniliesing

    Bereits zum dritten Mal wollen wir in diesem Jahr gemeinsam deutschsprachige Debütautoren und ihre Bücher entdecken. Fast 200 Leser haben sich 2013 beteiligt und die Bücher von über 170 vielversprechenden Debütautoren gelesen. Im Jahr 2014 möchten wir diese schöne Aktion fortführen und Debüts gemeinsam entdecken, zusammen lesen und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Das soll auch im neuen Jahr unsere Mission sein. Bei den tausenden Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es gerade die deutschsprachigen Debütautoren schwer sich zwischen den Bestsellerautoren und vielen Übersetzungen durchzusetzen und wir möchten das gemeinsam mit euch ändern. Bestimmt werden wir gemeinsam wieder besondere Buch-Perlen entdecken können - vielleicht sind unsere Autoren ja sogar die Bestsellerautoren von morgen. Aktuelle oder demnächst startende Aktionen: Leserunde zu "Auf zwei Flügeln zum Glück" von Dr. Andrea F. Polard Leserunde zu "Endlich selbstbestimmt Frau sein! Erst mutig, dann glücklich!" von Martina Nachbauer Leserunde zu "Glasgesichter" von Cordula Hamann Leserunde zu "Bluterben - Nachtahn 2" von Sandra Florean Leserunde zu "Prozentrechnen" von Tina Weng Leserunde zu [identität] von Christian Lorenz Leserunde zu "Weggetrieben" von Johannes Möhler Leserunde zu "Tödliche Flaschenpost" von Susanne Limbach Leserunde zu "Ex & Mops" von Tina Voß Leserunde zu "LÚM - Zwei wie Licht und Dunkel" von Eva Siegmund Leserunde zu "Katerfrühstück mit Aussicht" von Jennifer Wellen Leserunde zu "Die Heilerin vom Strahlenfels" von Antonia Salomon Leserunde zu "Der tote Schatten" von Susanne Ferolla Leserunde zu "Tote Väter" von Andrea Weisbrod Leserunde zu "Essenz der Götter I" von Martina Riemer Leserunde zu "Das Vermächtnis des Unbekannten" von Marc Weiherhof Leserunde zu "Josh & Emma: Soundtrack einer Liebe" von Sina Müller Leserunde zu "Die Offenbarung des Frühlings" von Elisabeth Koll Leserunde zu "Verloren in der grünen Hölle" von Ute Jäckle Leserunde zu "Die Quintessenz von Staub" von Nora Lachmann Leserunde zu "Die Schlangenmaske" von Annabelle Tilly Leserunde zu "Mord im Viertel" von Cord Buch Leserunde zu "MC Blutige Engel" von Wolfgang Quest Leserunde zu "Dunkellicht" von Martin Ulmer Leserunde zu "Die ummauerte Stadt" von Jan Reschke Buchverlosung zu "The Rising - Neue Hoffnung" von Felix Münter Leserunde zu "In den Straßen von Nizza" von Robert de Paca Leserunde zu "Meine Trauer traut sich was!" von Andrea Riedinger Leserunde zu "Die Lichtung" von Linus Geschke Leserunde zu "Im Zentrum der Lust" von Alissa Stone Leserunde zu "Meine inoffizielle Selbsthilfegruppe" von Mathilda Kistritz Leserunde zu "Hummeln im Herzen" von Petra Hülsmann Leserunde zu "Das Gesternberg-Haus" von Charlotte Schroeter Leserunde zu "The Rising 2 - Das Gefecht" von Felix A. Münter Leserunde zu "Liebe, Sünde, Tod" von Monika Mansour Leserunde zu "Hotline" von Jutta Maria Herrmann Leserunde zu "Flamme der Seelen" von Melanie Völker Leserunde zu "Goodbye, Jehova!" von Misha Anouk Leserunde zu "Ohne Erbarmen" von P.M. Benedict Leserunde zu "Die Verborgene" von Sarah Kleck Leserunde zu "Ivory - Von Schatten verführt" von Regina Meißner Leserunde zu "Brombeerblut" von Cornelia Briend Leserunde zu "Alia: Der magische Zirkel" von C.M. Spoerri Leserunde zu "Zeit für die Liebe" von Anna Herzig Leserunde zu "Auf Freiheit zugeschnitten" von Margret Greiner Leserunde zu "Die Chroniken der Seelenwächter - Band 1: Die Suche beginnt" von Nicole Böhm Leserunde zu "Hotline" von Jutta Maria Herrmann (14.10.2014) Leserunde zu "Das mit dir und mir" von Sabine Bartsch (20.11.2014) -- Leserunde zu "MC Blutige Engel" von Wolfgang Quest Leserunde zu "Das Lächeln der Leere" von Anna S. Höpfner Leserunde zu "Hollywood Hills - Crazy, Sexy, Cool" von Kerstin Steiner Leserunde zu "Hollywood Hills - Sex, Laughs & Rock 'n' Roll" von Kerstin Steiner Leserunde zu "Augustas Garten" von Andrea Heuser Leserunde zu "Götternacht" von Anna Bernstein Buchverlosung zu "Du bist mein Sonnenstrahl" von Ani Roc Leserunde zu "Aqualove" von Nola Nesbit Leserunde zu "Sturmschatten" von Franziska B. Johann Leserunde zu "Survive" von El Sada Leserunde zu "Sekundensache" von Alexej Winter Leserunde zu "Die Karte" von Thomas Dirk Meye Leserunde zu "Flammenwüste" von Akram El-Bahay Leserunde zu "Strawberry Icing" von Daniela Blum Leserunde zu "Piagnolia" von Matthias von Arnim Leserunde zu "Die Tochter von Rungholt" von Birgit Jasmund Leserunde zu "Der algerische Hirte" von Wolfgang Haupt Leserunde zu "Heilbronn 37°" von Henrike Spohr Leserunde zu "Flocke und Schnurri" von Lady Grimoire Leserunde zu "Elf Meter" von Kathrin Schachtschabel Leserunde zu "Dead Man's Hand" von Nina Weber Leserunde zu "Das Simpsons-Syndrom" von Bettina Balbutis Leserunde zu "Narradonien - Die Rückkehr des Drachenjungen" von Merlin Monzel Leserunde zu "Hallo Japan" von Lucinde Hutzenlaub Leserunde zu "Sibirischer Wind" von Ilja Albrecht Leserunde zu "Kiellinie" von Angelika Svensson Leserunde zu "Mächtiges Blut - Nachtahn 1" von Sandra Florean Leserunde zu "Ein dunkler Sommer" von Thomas Nommensen Leserunde zu "Elchscheiße" von Lars Simon Leserunde zu "Flammenwüste - Das Geheimnis der goldenen Stadt" von Akram El-Bahay Leserunde zu "Hexenliebe" von Marita Spang  Leserunde zu "Ich dache, die Kleine wäre bei dir?!" von Sara Timothy Leserunde zu "Rabenschwester" von Monja Schneider Leserunde zu "Als Gott schlief" von Jennifer B. Wind Leserunde zu "Der Kaufmann von Lippstadt" von Rita Maria Fust Leserunde zu "Es muss dunkel sein, damit man die Sterne sieht" von Jenny Bünnig Leserunde zu "Leichrevier" von Regina Ramstetter Leserunde zu "Das stumme Kind" von Michael Thode Leserunde zu "Die Krieger des Seins" von Ralph Gawlick Leserunde zu"Schorle für dich" von Sandra Grauer Leserunde zu "Die tödliche Tugend der Madame Blandel" von Marie Pellissier Leserunde zu "Zum Glück gibt's die Liebe" von Felicitas Brandt Leserunde zu "Irrtum 5,8: Trümmer von L'Aquila" von Sara More Leserunde zu "Greifbar" von Melanie Stoll Leserunde zu "Verschmähte Träume" von Mina Urban Leserunde zu "Chronik eines Grenzgängers: Lucys Verwandlung" von Darius Buechili Leserunde zu "Das Geheimnis der Feentochter" von Maria M. Lacroix Leserunde zu "Tribunal" von André Georgi Leserunde zu "Mama, sind wir bald da?" von Pia Volk Leserunde zu "Aber sowas von Amore" von Christina Beuther Leserunde zu "Mord & Schokolade" von Klaudia Zotzmann-Koch Leserunde zu "Schuld war nur der Tee" von Emma Grey Buchverlosung zu "Farben der Dunkelheit" von Marion Hübinger Leserunde zu "Tod in der Hasenheide" von Connie Roters Leserunde zu "Die Reise des Guy Nicholas Green" von Diana Feuerbach Leserunde zu "Heimflug" von Brittani Sonnenberg Leserunde zu "Das Geheimnis des Spiegelmachers" von Antoinette Lühmann Leserunde zu "Die Pfarrerstochter" von Antonie Magen Leserunde zu "Möwenfraß" von Klara Holm Leserunde zu "Die Rache des Sidhe" von Leann Porter Leserunde zu "Das Liebesleben der Suppenschildkröte" von Theresia Graw Leserunde zu "Kobrin - Die schwarzen Türme" von Caroline G. Brinkmann Buchverlosung zu "Was will Sissi hier?" von Birgit Huspek Buchverlosung zu "Meine Mutter schwebt im Weltall und Großmutter zieht Furchen" von Franziska Wilhelm Leserunde zu "Als der Sommer eine Farbe verlor" von Maria Regina Heinitz Buchverlosung zu "Kaktus Kid und die brennende Geisterkutsche" von Bradley Buxbaum Leserunde zu "Das Herz des Sternenbringers" von Priska Lo Cascio Leserunde zu "Chroniken eines Pizzalieferanten" von Tinka Wallenka Leserunde zu "Das vermisste Mädchen" von Bettina Lausen Leserunde zu "Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens" von Sebastian Niedlich Fragefreitag zu "Und auch so bitterkalt" mit Lara Schützsack Leserunde zu "Liebe kann man nicht googeln" von Julia K. Stein Leserunde zu "Ausgeweidet" von Brigitte Lamberts Leserunde zu "Am Ende schmeißen wir mit Gold" von Fabian Hischmann Leserunde zu "Des einen Freud, des anderen Tod" von Emlin Borkschert Leserunde zu "Ella - Ein Hund fürs Leben" von Daniel Wichmann Fragefreitag zu "Es wird keine Helden geben" mit Anna Seidl Leserunde zu "Das letzte Polaroid" von Nina Sahm Leserunde zu "Teufelsgrinsen" von Annelie Wendeberg Leserunde zu "Hanna und Sebastian" von Thomas Klugkist Leserunde zu "Dachdecker wollte ich eh nicht werden" von Raul Krauthausen Leserunde zu "Mindfuck Stories" von Christian Hardinghaus Leserunde zu "Wo der Hund begraben liegt" von Beate Vera Leserunde zu "Das Lachen der Hyänen" von Johannes Zacher Ablauf der Debütautoren Aktion: Es geht darum im Jahr 2014 möglichst viele Debüts deutschsprachiger Autoren zu lesen. Unsere Partnerverlage vermitteln uns diejenigen Debütautoren, die erstmalig ab 24. Dezember 2013 bis Ende 2014 ein Buch / einen Roman veröffentlichen und gerne bei der Aktion mitmachen möchten. Ihr dürft aber selbst auch sehr gern Autoren vorschlagen - am besten schickt ihr dazu eine Nachricht an mich mit dem Namen des Autors und einem direkten Kontakt. Wir stellen euch alle Debütautoren hier vor - wenn ihr dem Thema folgt, könnt ihr nichts verpassen. Pro Monat gibt es dann verschiedene Leserunden und Aktionen an denen ihr teilnehmen könnt, es werden dazu immer einige Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt, wobei sich natürlich alle Autoren freuen, wenn ihr das Buch erwerbt und damit teilnehmt :-) Die Leserunden werden von den Autoren begleitet, dann können wir diese gleich persönlich kennenlernen und ihnen Löcher in den Bauch fragen. Ziel ist es 15 Debüts bis spätestens 15. Januar 2015 zu lesen und zu rezensieren. Wenn ihr das schafft, bekommt ihr nicht nur den Titel 'Lovelybooks Debütautoren Trüffelschwein' ;-) für einen ganz besonderen Riecher für gute Bücher verliehen, sondern dazu noch ganz viele Punkte auf euer Karmakonto. Lasst uns gemeinsam großartige neue Autoren und Bücher entdecken! 'Debüt' bedeutet, dass der Autor bisher noch kein deutsches Buch in einem Verlag veröffentlicht hatte und im Jahr 2014 sein erstes Buch in einem Verlag erscheint. Auch Romandebüts sowie das erste Buch unter eigenem Namen zählen. Wichtig: Wir können leider keine Ausnahmen machen, wenn der Erscheinungstermin vor 2014 lag oder das Buch nicht in einem Verlag erscheint! Wie kann man mitmachen? Schreibt einfach hier einen Beitrag, dass ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann diesen Beitrag unter eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt euren Anmeldebeitrag auch, um euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten - ihr müsst nicht jede Rezension extra posten, sondern es reicht diesen Sammelbeitrag aktuell zu halten. Der Einstieg in die Aktion ist jederzeit möglich. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werden aber nur alle paar Wochen, in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Weitere Informationen Ihr könnt euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist möglich! Unter allen, die es schaffen 15 deutschsprachige Debüts im Jahr zu lesen und rezensieren, wird am Ende eine tolle Überraschung verlost, die natürlich zur Aktion passen wird und garantiert für Lesenachschub sorgt. Was genau es sein wird, bleibt aber bis dahin geheim! Auch ein späterer Einstieg lohnt sich, weil es im Rahmen der Debütautoren Aktion monatlich mehrere Leseaktionen wie z.B. Leserunden zu den Debüts und mit den Autoren geben wird. Dabei kann man mit etwas Glück regelmäßig Bücher gewinnen. Es ist nicht schlimm, sollte man sich für die Aktion anmelden und später keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen. Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den unten angehängten Büchern auf. Wenn ihr ein Buch entdeckt, von dem ihr denkt, dass es auch zählen müsste, so schreibt mir eine Nachricht und ich überprüfe das dann. Bitte listet erst auf meine Zusage hin ein solches Buch auf. Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & Freude! Für Autoren: Du bist Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch in einem Verlag? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen? Dann schreib eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen! Auch Leser können selbstverständlich Autoren vorschlagen. Bitte schickt mir dazu eure Nachricht mit Vorschlägen und ich versuche dann, etwas mit dem jeweiligen Autor zu organisieren. PS: Natürlich darf hier auch geplaudert werden - ob über Erfahrungen, Lesewünsche oder Lieblingsautoren usw. - dazu sind alle Leser und (Debüt)Autoren herzlich eingeladen, egal wann ihre Bücher erschienen sind. Ebenso dürft ihr gern Freunde zu dieser Aktion einladen oder auch Autorenkollegen :-) Teilnehmer: 19angelika63 (15/15) Alchemilla (0/15) anastasiahe (5/15) anell (0/15) Annilane (0/15) Anniu (0/15) Antek (23/15) anushka (15/15) Arizona (4/15) babsl_textblueten (1/15) bluebutterfly222 (0/15) Blutengel (0/15) bookgirl (17/15) Brilli (17/15) Buchrättin (29/15) Bücherwurm (0/15) Caress (0/15) Cellissima (9/15) Chiawen (1/15) Christlum (0/15) clair (6/15) Clairchendelune (0/15) coala_books (0/15) conny (3/15) Curin (2/15) DaniB83 (7/15) dany1705 (0/15) danzlmoidl (7/15) Darayos-von-Wichelkusen (0/15) dieFlo (57/15) Donauland (17/15) DonnaVivi (6/15) dorli (13/15) Dreamworx (46/15) duceda (4/15) elane_eodain (3/15) Eskarina* (8/15) eskimo81 (11/15) Floh (21/15) Franzis2110 (2/15) Frejana (0/15) Gela_HK (20/15) Gelinde (39/15) Gruenente (16/15) Gulan (8/15) Hanny3660 (4/15) HeartLand (0/15) hexe2408 (12/15) Hikari (7/15) Ignatia (0/15) janaka (18/15) janschina (0/15) Jaq82 (2/15) Jarin12 (0/15) jennifer_tschichi (0/15) JennyBrookeA (0/15) JessSoul (0/15) JoKaSoS (0/15) Kaisu (1/15) Kerstin_Lohde (5/15) Kidakatash (0/15) kolokele (2/15) Krimine (48/15) LaDragonia (0/15) LadySamira091062 (12/15) laraundluca (15/15) lesebiene27 (15/15) LeseMaus (0/15) Letanna (16/15) LibriHolly (5/15) Lilli33 (15/15) LimaKatze (16/15) LimitLess (11/15) Line1984 (0/15) Literatur (1/15) Loony_Lovegood (0/15) Looony (10/15) Lua23 (0/15) mabuerele (26/15) Marcuria (0/15) MarkusDittrich (0/15) Marlis96 (1/15) martina400 (16/15) Matalina85 (6/15) Mausezahn (8/15) mecedora (0/15) Meduza (1/15) MelE (23/15) Melpomene (0/15) merlin78 (14/15) Mikki (7/15) Mira123 (0/15) missmistersland (4/15) moorlicht (13/15) Moosbeere (9/15) Mrs_Nanny_Ogg (0/15) Nicki-Nudel (0/15) Nova7 (0/15) Pascal_Trummer (0/15) raven1965 (0/15) robberta (17/15) Rockmaniac (0/15) roseF (0/15) saskia_heile (1/15) Sassi123 (0/15) schafswolke (18/15) schlumeline (15/15) SchwarzeRose (15/15) Seelensplitter (7/15) Simona1277 (0/15) SmilingKatinka (0/15) Solifera (0/15) solveig (1/15) sommerlese (22/15) Sonnenwind (5/15) Spatzi79 (2/15) Starlet (1/15) steffchen3010 (0/15) steppenwoelfin (0/15) Stjama (0/15) Strickliesel22 (0/15) sursulapitschi (13/15) TanjaJasmin (0/15) Themistokeles (0/15) thora01 (22/15) Tiana_Loreen (15/15) tineeey (0/15) Tinkers (15/15) vielleser18 (9/15) villawiebke (0/15) Waldschrat (0/15) Wildpony (1/15) ZauberFeder (1/15) Zsadista (16/15) Zweifachmama (0/15) Zwerghuhn (15/15) Es zählen ausschließlich die Bücher, die später an diesem Beitrag angehängt sein werden:

    Mehr
    • 1096
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks