Alexey Pehov Donner

(30)

Lovelybooks Bewertung

  • 40 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(18)
(8)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Donner“ von Alexey Pehov

Vom russischen Erfolgsautor der »Chroniken von Siala« kommt der dritte Band der »Hara«-Chroniken erstmals im Taschenbuch. Von Hass und Rachsucht getrieben, begibt sich Ness auf die Suche nach den Mördern seiner Frau. Doch die Spuren weisen in zu viele Richtungen und Ness ist gezwungen, ein unheilvolles Bündnis mit dem Feind einzugehen. Einzig Shen, Lahens Schüler, steht an seiner Seite. Welche Verbündeten können Ness und Shen in dieser gefährlichen Lage um sich scharen? Wem können sie trauen? Am Ende muss jeder der Gefährten selbst entscheiden, was er mehr fürchtet: den dunklen Funken oder das Dunkel in sich selbst …

Eine absolute Leseempfehlung! Die Handlung bleibt spannend und überraschend.

— shavachan
shavachan

Zwar wieder sehr spannend geschrieben, dennoch weiß ich einfach nicht mehr, auf was die ganze Story nun hinauslaufen soll.

— RueSar
RueSar

Sehr bildhaft und ausführlich!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Fantasy

Rosen & Knochen

MÄRCHENADAPTION MEETS DÜSTERNIS FEAT. FRAUENLIEBE!

Jack_Inflagranti

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Wunderschön und Kopfkino pur!

Gina1627

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Tolle Idee vs schlechte Ausführung....zu viel verschenkt!

cityofbooks

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Moers ist ein Meister der Sprache, verliert sich aber so sehr in seinen fantasievollen Welten, dass es irgendwann langweilig wird.

MissTalchen

Das Erwachen des Feuers

Ein toller Auftakt einer Fantasy-Trilogie, jedoch mit einigen Kritikpunkten.

Anna-Karenina

Eisige Gezeiten

Eine noch spannendere Fortsetzung! Unglaublich gutes Buch!

Leoniexoxoxo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Die Bücherflüsterin" von Anjali Banerjee

    Die Bücherflüsterin
    leucoryx

    leucoryx

    Leucoryx SuB-Abbau-Challenge 2017 Ich möchte gerne mit euch zusammen daran arbeiten unsere SuBs kleiner werden so lassen oder zumindestens nicht entarten zu lassen. Ich habe mir dafür ein paar Regeln ausgedacht, an die ihr halten könnt, wenn ihr wollt. Der Einstieg ist jederzeit möglich. ------------------------------------------------------------------------------- Die Regeln:1. Schreibt einen Sammelbeitrag (den ich verlinken werde):     - Anzahl der Bücher auf eurem SuB zu Beginn     - aktuelle Anzahl der Bücher     - je Monat: Höhe eures SuBs am letzten Monatstag     - Auflistung der gelesenen Bücher + Geldbeträge2. Es zählen die Bücher zum SuB, die sich bei euch Zuhause ungelesen befinden. Geliehene Bücher (z.B. Bibliotheksbücher, Wanderbücher) müssen nicht gezählt werden.3. Geldbeträge werden in einem extra Sparschwein gesammelt. Bitte legt für euch fest, ob ihr an diesen Geldbetrag erst nach Ablauf der Challenge rangehen wollt oder ob es euer (ausschließliches) Geldreservoir für neue Bücher ist.4. Geldbeträge:         1€ je gelesenes (/gehörtes) SuB-Buch ODER         2€ falls das Buch dem Monatsthema entspricht         Ende des Monats: + 3€, falls SuB <= SuB Ende des letzten Monats;   - 3€, falls SuB > SuB Ende des letzten Monats 5. Ich werde jeden Monat ein Auswahlkriterium benennen. Das soll als Hilfestellung dienen, falls ihr nicht wisst was ihr als nächstes lesen wollt.-------------------------------------------------------------------------------Teilnehmer: (Aktualisiert am 13.09.2017)Name                      |  Aktueller SuB   |  Original-SuB  |  Erspartesleucoryx                                  11                          22                      72,00€PollyMaundrell                     15                           60                     47,00€Kirschbluetensommer     181                         181                    53,00€ annlu                                       62                         100                   223,00€Nelebooks                            769                        703                   79,80€ulrikeu                                      81                          50                    19,00€Oanniki                                    27                          38                      23,00€dia78                                   1.204                     1.249                    37,00€ChattysBuecherblog             0                          20                     88,00€ Kurousagi                             346                        251                     0,00€Julie209                                    72                          76                      16,00€StefanReschke                      69                          68                     -3,00€darkshadowroses              569                        554                     1,00€

    Mehr
    • 253
  • Leserunde zu "Wunderschöne Winterzeit" von Max Bolliger

    Wunderschöne Winterzeit
    Vucha

    Vucha

    ~~~~~~~~ Hier gibt es KEINE Bücher zu gewinnen~~~~~~~ ~~~~~~~~Dies ist der Lesemarathon unserer „Zukunft vs Vergangenheits“-Gruppe und unserer Werwolfrunde ~~~~~~~~ Lesemarathon zwischen den Jahren (27.12-30.12.2016)Zu unserer Werwolfrunde hier auf Lovleybooks veranstalten wir immer einen Lesemarathon. Um dieser Tradition treu zu bleiben findet auch dieses Mal wieder so ein Marathon statt.Manch einer von uns wird bestimmt zu Weihnachten das ein oder andere Buch unter dem Weihnachtsbaum finden. Hier bekommt ihr die Gelegenheit und Zeit, eure neuen Schätze zu zeigen und sie zu lesen, oder aber auch noch ein bisschen SuB-Abbau zu betreiben.Größtenteils wird es sich thematisch um die Feiertage in den letzten Dezembertagen drehen... lasst euch überraschen! Welche Bücher ihr euch dazu aussucht ist vollkommen egal. Wir wollen das Jahr zusammen ausklingen lassen und gemütliche Stunden zusammen verbringen. ♦ZIELE:♦ Setzt euch welche! Was wollt ihr an diesen vier Tagen schaffen?  ♦EURE BELOHNUNG:♦ 2017 steht vor der Tür! Ihr bekommt deshalb für je 50 gelesene Seiten von uns einen Glücksbringer. 🍀🐞🐷 Zudem wird es einige Aufgaben geben, bei denen ihr zusätzliche Glücksbringer sammeln könnt. ♦DIE THEMEN:♦ Wir werden jeden Tag des Lesemarathons ein anderes Thema vorstellen und die Fragen diesem Thema anpassen. Geplant sind: Familien, Geschenke, Essen und Traditionen rund um Weihnachten und den Jahreswechsel.  ******************************************** WICHTIG: Unsere gestellten Fragen werden so weit wie möglich einen Bezug zu den genannten Themen haben. Dies muss nicht für eure ausgewählten Bücher gelten. Es darf gelesen werden, was Spaß macht. Zudem sind zu diesem Marathon nicht nur Teilnehmer unser "Zukunft vs. Vergangenheitschallenge" und "Werwolfrunde" eingeladen. Jeder Leser ist willkommen.  WANN STARTEN WIR? Der Marathon startet am Dienstag, den 27.12.2016 um 10 Uhr und endet am 30.12.2016 um Mitternacht.  Der Spaß bei unserem Lesemarathon ist natürlich an erster Stelle. Und frei nach dem Motto "Alles kann, nichts muss" könnt ihr euch eure Zeit einteilen, wir ihr mögt. Wir streuen in regelmäßigen Abständen Aufgaben und Rätsel ein und setzten uns gerne Ziele, um den Spaßfaktor ein wenig zu erhöhen, beides ist aber nicht verpflichtend. ******************************************************** Habt ihr Fragen, Anregung oder Rätsel, die ihr uns für den Marathon zukommen lassen mögt? Gerne nehmen wir jede Hilfe an. Schreibt einfach eine kurze PN an: Knorke MissSnorkfraeulein SchCh121  oder Vucha ******************************************************* Teilnehmer: Vucha stebec SchCh121 samea MissSnorkfraeulein Mitchel06 melanie1984 pinucchia BUCHimPULSe Tatsu Mysticcat Knorke sternchennagel mabuerele histeriker AnnikaLeu, AberRush, Katha_strophe

    Mehr
    • 706
  • Leserunde zu "Supernatural" von Keith R. A. DeCandido

    Supernatural
    stebec

    stebec

    ~~~~~~~~ Hier gibt es KEINE Bücher zu gewinnen~~~~~~~ ~~~~~~~~Dies ist der Lesemarathon unserer „Zukunft vs Vergangenheits“-Gruppe und unserer Werwolfrunde ~~~~~~~~ SUPERNATURAL – Lesemarathon (11.11-13.11.2016)Zu unserer Werwolfrunde hier auf Lovleybooks veranstalten wir immer einen Lesemarathon. Um dieser Tradition treu zu bleiben findet auch dieses Mal wieder so ein Marathon statt.Dies ist die Gelegenheit die Dämonenjagd für ein Wochenende ruhen zu lassen und sich ganz aufs Lesen zu konzentrieren. Vor allem, da unsere erfahrensten Jäger momentan in einem Bunker festsitzen, macht das Sinn. Um genug Wissen für die Jagd nach den übernatürlichen Wesen zu haben, widmen wir jedem Tag ein Thema, damit wir unsere Jäger mit unserem Fachwissen bestens unterstützen können, sobald sie den Bunker wieder verlassen.  Welche Bücher ihr euch dazu aussucht ist vollkommen egal. Alles kann uns bei der Jagd nach übernatürlichen Wesen helfen. ♦ZIELE:♦ Setzt euch welche! Bei der Jagd ist es enorm wichtig strategisch vorzugehen, deswegen solltet ihr genau festlegen, was ihr dieses Wochenende schaffen möchtet.  ♦EURE BELOHNUNG:♦ Was ist wichtig um als Jäger zu überleben? Genau die richtigen Waffen. Deswegen gibt es an diesem Wochenende pro 100 gelesene Seiten eine Waffe, die ihr im Kampf für die Menschheit einsetzten könnt.  ♦DIE THEMEN:♦ Wir werden jeden Tag des Wochenendes ein anderes Thema vorstellen und euer bis dahin gesammeltes Wissen testen. Es stehen folgende Gebiete auf dem Plan: Engel, Dämonen und alles andere Übernatürliche.  ******************************************** WICHTIG: Unsere gestellten Fragen haben natürlich soweit wie möglich einen direkten Bezug zu dem Thema Supernatural.  Dies muss nicht für eure ausgewählten Bücher gelten. Es darf gelesen werden, was Spaß macht. Zudem sind zu diesem Marathon nicht nur Teilnehmer unser "Zukunft vs. Vergangenheitschallenge" und "Werwolfrunde" eingeladen. Jeder Leser ist willkommen.  WANN STARTEN WIR? Der Marathon startet am Freitag den 11.11.2016 um 17Uhr und endet am 13.11.2016 um Mitternacht.  Der Spaß bei unserem Lesemarathon ist natürlich an erster Stelle. Und frei nach dem Motto "Alles kann, nichts muss" könnt ihr euch eure Zeit einteilen, wir ihr mögt. Wir streuen in regelmäßigen Abständen Aufgaben und Rätsel ein und setzten uns gerne Ziele, um den Spaßfaktor ein wenig zu erhöhen, beides ist aber nicht verpflichtend. Hier mal der Link zu unserem letzten Event, der GoT-Leserunde. ******************************************************** Habt ihr Fragen, Anregung oder Rätsel, die ihr uns für den Marathon zukommen lassen mögt? Gerne nehmen wir jede Hilfe an. Schreibt einfach eine kurze PN an: stebec Vucha oder SchCh121  ******************************************************* Teilnehmer: stebec Vucha  SchCh121 Nelebooks Mitchel06 Snorki Unzertrennlich katha_strophe kaytilein Traubenbaer AnnikaLeu BlueSunset Nika89 Knorke Tatsu Unzertrennlich

    Mehr
    • 537
  • Donner von Alexey Pehov

    Donner
    RueSar

    RueSar

    01. January 2016 um 16:27

    “Donner” knüpft inhaltlich genau dort an wo “Blitz” geendet hat. Auch dieser Teil beinhaltet, im Gegensatz zu manch anderen Fantasyserien, keine Wiederholung beziehungsweise keinen Rückblick von den vergangenen Ereignissen. Der Autor schafft es auch in diesem Roman wieder geschickt neue Protagonisten und Sichten einzuführen. Desweiteren teilen sich Handlungsstränge, durch den Verlauf der Geschichte bedingt, auf oder kommen wieder zusammen. Die Welt, Kreaturen und Protagonisten beschreibt Alexey Pehov auch in diesem Band sehr realistisch und bildlich. Die Protagonisten entwickeln sich stetig weiter und sind auch immer wieder für eine Überraschung gut. Was mir persönlich auch sehr gut gefallen hat, ist das Spiel mit den Sympathien der Charaktere. Immer wieder musste ich für mich persönlich neu definieren, ob mir diese Figur nun sympathisch war oder doch nicht. Außerdem weiß der Leser, genau wie die Protagonisten, nicht wirklich, wer Feind oder Freund ist und wem man vielleicht lieber doch nicht vertrauen sollte. Mein größter Kritikpunkt beim dritten Teil der Serie ist jedoch, dass ich ständig das Gefühl hatte, dass selbst die Protagonisten das Ziel aus den Augen verloren haben. Die verschiedenen Gruppen und Personen reisen von einem Ort zum nächsten, aber immer wieder fragte ich mich wieso sie dies nun eigentlich machen. Der Leser kennt zwar die “Etappenziele” einzelner Charaktere, aber was sie damit im großen und ganzen wirklich bewirken wollen, bleibt ziemlich schleierhaft. Ich hoffe wirklich, dass sich dies im vierten und letzten Teil noch aufklärt. Fazit Der dritte Teil von “Die Chroniken von Hara” ist zwar wieder sehr spannend geschrieben, dennoch weiß ich einfach nicht mehr, auf was die ganze Story nun hinauslaufen soll bzw. was nun das eigentliche Ziel ist. Daher gibt es dieses mal nur 3 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Der magische Sturm geht weiter

    Donner
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. March 2015 um 22:51

    Unerwartete Ereignisse haben im zweiten Teil der Hara-Reihe ihre Schatten hinterlassen, die sich nun erheben, um im dritten Band „Donner“ weitergesponnen zu werden. Nachdem einige Charaktere auf ungewöhnliche Weise zu Tode gekommen sind und dabei die Anhäufung von vermeintlichen Feinden ganz offensichtlich nicht zueinander passen konnte, werden die Intrigen von Verdammten – die, welche den dunklen Funken beherrschen, und den Schreitenden, die mit dem lichten Funken – zu einem schier undurchdringlichen Netz, in dem man sich nur allzu schnell verfängt. Der Sturm der Verdammten, die mit den Heeren der Nabatorer und mithilfe der Nekromanten aus Sdiss über die Reiche des Imperiums hergefallen sind, geht weiter. Erfolgreich rollen sie richtiggehend über das Land und nehmen dieses Stück für Stück ein. Ness indes ist mit seiner kleinen Gruppe unterwegs ins Regenbogental zur Schule der Schreitenden. Er muss dahin, um Antworten zu finden, aber auch, weil er Shen begleitet. Dieser hat sich als Heiler entpuppt, der dann bei Lahen in die Ausbildung gegangen ist. Allerdings birgt sein Ankommen dort Gefahren, denn Shen wurde nicht nur im lichten Funken unterrichtet. Noch auf dem Weg dorthin erhalten sie unerwartete und unliebsame Gesellschaft einer Verdammten. Ausgerechnet Thia, die ihren alten Körper zurück will, schließt sich ihnen an und bietet ihre Hilfe an, doch niemand traut ihr. Auch nicht, nachdem sie offenlegt, warum sie der Gruppe nicht feindlich gesinnt ist. Doch muss die kleine Reisegesellschaft am Ende dann doch zugeben, dass sie recht froh um diese starke magische Unterstützung ist, als sie die Schule der Schreitenden erreicht und nicht so freundlich empfangen wird, wie sie es sich gewünscht hätte. Gleichzeitig kämpft sich andernorts eine Gruppe von Soldaten des Imperiums durch eine Belagerung, der sich auch Ga-nor und Luk angeschlossen haben. Noch weiß niemand, außer dem Betreffenden selbst, dass sich unter ihnen ein Mann aus dem Geschlecht der Falken befindet, der für die Verdammten eine wichtige Schlüsselrolle für ihren Sieg einnimmt. In den Bergen des Nordens treffen die Freunde Ness, Ga-nor und Luk wieder aufeinander und beschreiten nun einen nicht weniger gefährlichen Weg, denn alle, die vor dem Sturm der Verdammten geflohen sind, scheinen sich ausgerechnet hier zu verbergen und sich zur Aufgabe gemacht zu haben, der größer gewordenen Gruppe das Leben schwer zu machen. Alexey Pehov spinnt seine Geschichte vielfältig weiter, teilt Handlungsstränge, die sich dann wieder vereinen. Die vielfältigen Ideen seiner Welt, in der es ungewöhnliche Kreationen von Monstern und ganz andere Arten von Elben gibt, als die, die man sonst gewöhnt ist, präsentiert er immer wieder als Zwischenstücke des Hauptstrangs. Auch wenn man sich manchmal fragt, ob diese Auftritte der ungewöhnlichen Wesen kleine Intermezzi sind, oder vielleicht doch noch einen Sinn für die Handlung ergeben. Egal wie, die fantastische Welt Haras ist sehr bildhaft und ausführlich beschrieben. Der Leser kann sich den Weg der Reisenden mit allen Strapazen und Überraschungen sehr gut vorstellen. Dazu wird auch eine sehr eindrucksvolle Sprache verwendet, die manchmal mit markanten Worten und auch Wortspielen glänzt. Leider leidet der Spannungsbogen unter den genauen Beschreibungen, den vielen Gesprächen und Erklärungen, die andererseits für das Verständnis der intriganten Machenschaften der einzelnen Parteien wichtig sind. Oftmals steigt die Spannung bei den Geschehnissen an, wird aber nicht immer weitergetrieben, sondern fällt recht ereignislos wieder ab. Schade für eine Geschichte mit eigentlich vielen kleinen Spannungsspitzen im Rahmen des Ganzen. Alles in allem ist „Donner“ durch die ganzen Gespräche und Erklärungen nicht mehr ganz so treibend wie der zweite Teil, durch die vielen interessanten Ideen, die der Autor einbringt und sehr bildhaft beschreibt, dennoch ein lesenswertes Abenteuer. Möge der nächste Teil kommen!

    Mehr
  • Für mich der stärkste Band der Hara-Reihe - spannend, humorvoll, voll alter Magie und Kraft!

    Donner
    Leselady

    Leselady

    23. February 2014 um 20:07

    ACHTUNG SPOILER! Wer Band 1 und 2 („Wind“ und „Blitz“) noch nicht gelesen hat, sollte diese Rezension bitte (noch) nicht lesen, da ich  sie nicht verfassen konnte, ohne die eine oder andere Info für Neueinsteiger der Hara-Reihe vorwegzunehmen. Ness ist voller Trauer, Hass und Rachsucht und will nichts anderes, als den oder die Mörder Lahens zu finden und seine Gefährtin zu rächen. Doch die Spuren am Ort des Geschehens sind seltsam und wenig eindeutig. ZU viele Möglichkeiten, ZU viele Spuren, ZU viele Motive. Aber Ness gibt nicht auf und erweitert den Kreis an Möglichkeiten und scheinbaren Verbündeten, indem er sich einen sehr gefährlichen und unberechenbaren „Gegnerfreund“ an Bord holt. Ness spielt ein mehr als riskantes Spiel mit dem Feuer, aber es ist seine einzige Möglichkeit, sich lebend durch totbringende, alte Magie, Krieg und brandgefährliche Gegner zu manövrieren und Rache nehmen zu können. Auch wenn Heiler Shen und er nicht die besten Freunde sind, so stehen sie dennoch diesen Kampf gemeinsam mit einer buntgewürfelten, kurios anmutenden Gruppe durch. „Doch als Träger eines ebenso lichten wie dunklen Funkens gerät auch Shen nicht nur in das Visier der Verdammten: Auch die Schreitenden fürchten seine alte Magie, weil sie den Niedergang ihrer jetzigen Macht bedeutet.“ Wer und was ist gut und wer oder was ist wirklich böse? Was muss man fürchten, den dunklen Funken selbst oder den Träger selbst? Das muss jeder der sonderbaren Truppe, jeden Tag aufs Neue für sich entscheiden... Informationen zu Buch, Verlag und Autor: • Broschiert: 463 Seiten • Verlag: Piper; Auflage: 1. (14. Mai 2013) • Sprache: Deutsch • ISBN-10: 3492702716 • ISBN-13: 978-3492702713 • Originaltitel: Shnezy vetra • Größe und/oder Gewicht: 21,4 x 13,4 x 4,6 cm Quelle: http://www.amazon.de/o/ASIN/3492702716/lovebook-21 Alexey Pehov, geboren 1978 in Moskau, studierte Medizin. Seine wahre Leidenschaft gilt jedoch dem Schreiben von Fantasy- und Science-Fiction-Romanen. Er ist neben Sergej Lukianenko der erfolgreichste phantastische Schriftsteller Russlands. »Die Chroniken von Siala« wurden zu millionenfach verkauften, mit mehreren Preisen ausgezeichneten Bestsellern. Zuletzt erschien seine neue Serie »Die Chroniken von Hara«. Gemeinsam mit seiner Ehefrau, die ebenfalls Schriftstellerin ist, lebt Pehov in Moskau. Quelle: http://www.piper.de/autoren/alexey-pehov-2255 Eindrücke / eigene Meinung: Um es gleich einmal ohne Umschweife vorwegzunehmen, ist „Donner“ für mich der stärkste, spannendste und ausdrucksstärkste Band der Chroniken von Hara-Reihe! Hier wird manipuliert, doppelzüngig und heimtückisch gelogen und hinterhältig intrigiert, dass sich die Balken biegen. Aber es wird auch kooperiert, riskante Bündnisse und Zweckgemeinschaften werden geschlossen und das sowohl auf der lichten, wie auf der dunklen (Funken-)Seite. Man muss beim Lesen durchaus konzentriert bei der Sache bleiben, um kleine Details und eingestreute Informationen nicht zu überlesen. Reichlich belohnt wird man aber mit einem Feuerwerk an Magie, vielen überraschenden Wendungen, beeindruckenden Wesen und Perspektiven, sowie spektakulären Momentaufnahmen. Absolut gekonnt stellt Pehov im Grunde absurde, sehr gegensätzliche Paarungen gegenüber, die sich entweder sehr vertrauen oder stets misstrauisch beäugen, aber dennoch (meist) respektieren. Aus diesen ungleichen Gruppierungen, ergeben sich unzählige kleine Situationen, die der Leser entweder klirrend spannend oder herrlich amüsant empfinden wird. Ich selbst habe mich extrem gut unterhalten gefühlt, aufgrund vieler absurd heiteren Momente viel gelacht und bin dennoch tief und atemlos in die kraft- und spannungsgeladene Geschichte eingetaucht. Gut und Böse verwischen im dritten Band permanent, jeder kocht sein eigenes Süpplein und verfolgt seine eigenen Pläne. Besonders fasziniert hat mich die Verdammte Typhus. Ihr kommen wir in „Donner“ besonders und intensiv nahe, vor allem weil sie sich augenscheinlich unaufhaltsam verändert. Doch in welche Richtung wird diese Veränderung führen? Wer bei „Blitz“ den besonnenen Fährtenleser Ganor und den schwatzhaften, aber sehr sympathischen Luk schmerzlich vermisst hat, darf sich auf ein spannungsgeladenes Wiedersehen mit den beiden Sympathieträgern freuen :-) Wer sich die Steckbriefe und Fähigkeiten der Haupt-Protagonisten noch einmal ins Gedächtnis rufen möchte, kann dies hier prima tun: http://www.piper-fantasy.de/sites/default/files/Gesamter_Steckbrief.pdf Aber dann.... LESEN, LESEN, LESEN und sich von der Atmosphäre mitreissen und begeistern lassen. Der starke Band 3 ist wirklich ein empfehlenswerter Kracher – für mich der beste Band der Reihe!

    Mehr
  • Würdige Fortsetzung

    Donner
    horrorbiene

    horrorbiene

    02. June 2013 um 15:37

    Dieses Buch setzt inhaltlich dort an, wo Blitz aufhörte. Allerdings erlebt der Leser zunächst eine andere Perspektive, nämlich die von Ga-nor und Luk, die auf dem Weg sind in den Norden um dort beim Krieg mitzumischen und in einem Dorf auf Soldaten des Imperiums stoßen. In Ich-Perspektive geht es dann weiter mit der Erzählung um den Hauptcharakter Ness, der sich an die Fersen des Mörders seiner Frau hängt um Rache zu üben. Dabei begegnet er recht zügig der Verdammten Typhus in Gestalt des Dorftrottels Pork, die sich der kleinen Reisegesellschaft anschließt. Somit sind zwei Perspektiven des Vorgängerbandes hier nun zusammengelaufen und dies setzt sich so auch weiter fort. Gegen Ende trifft die Reisegruppe durch einen großen Zufall, sogar auf die Gesallschaft von Luk, so dass die Mehrpespektivität nun zum größten Teil aufgehoben ist. Dies halte ich für eine geschickte Weiterentwicklung der Serie. Donner knüpft auch sonst nahtlos in allen Punkten an die Vorgängerbände an: Es fiel mir erneut schwer in das Buch hineinzufinden, sind doch Wind und Blitz zwar gute Bücher, doch nicht so herausragend, dass mir alle Details sofort in Erinnerung kamen. Doch ist es zumindest so eingängig, dass die Erinnerung sehr schnell wieder kam, ohne, dass das Buch großartige Wiederholungen beinhalten musste., Einer meiner  Kritikpunkte an Band eins ist folgender gewesen: Mir war beim Lesen durchweg nicht klar, worauf die Trilogie hinauslaufen soll und grob gesagt, worum es eigentlich geht. Natürlich, weiß ich was passiert, doch das große Ganze ist nicht deutlich geworden. Zwar hörte Band eins mit einem absolut unbefriedigenden da nicht abgeschlossenen Finale auf und ich wusste, wie es als nächstes weiter geht, nämlich im Turm der Schreitenden – wo Band zwei auch direkt einsteigt – doch was danach kommen soll, war mir nicht klar. Und so war leider auch mein größter Kritikpunkt an Band zwei: Hier war es genau so! Am Ende von Band zwei, konnte ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie es weitergehen soll. Meine Schlussfolgerung war, dass das Buch wohl zu einem größeren Ganzen gehören musste und damit hatte ich recht, ist nicht nur Donner als Band drei eine Fortsetzung, nein, mit Sturm wird noch ein vierter Teil folgen. Aber auch in Donner erkenne ich wieder dasselbe Problem: Die Charaktere reisen zu einem Ort und dann zu einem anderen. Das wirkliche Ziel ist mir immer noch unbekannt. Das einzige, was deutlich ist, ist die Tatsache, dass Krieg herrscht im Land, der nun entweder verloren oder gewonnen werden muss. Im Laufe der Geschichte werden die Charaktere also darauf Einfluss nehmen wollen/müssen, denn anders kann ich mir den gesamten Plot nicht erklären… sieht man die Protagonisten momentan nur reisen., Ebenfalls sehr gelungen empfand ich die Spielerei mit den Sympathien. Diese schwanken zwischendurch in der Serie und auch in diesem Buch wird der dunkle Funken nun immer präsenter und mit einer Verdammten als Reisegefährtin, ist nun auch nicht mehr so klar, wer nun eigentlich böse ist und wer nicht…, Doch auch in Puncto Lesefreude, steht das Buch seinen Vorgängern in nichts nach. Vielleicht hat dieses Buch durch die Weiterentwicklung der Perspektiven jedoch ein kleines Bisschen die Nase vorn. Fazit: Mit der Reihe Die Chroniken von Hara und auch mit seinem dritten Teil Donner kann man eigentlich nichts falsch machen, wenn man ein High-Fantasy Buch zur Unterhaltung sucht. Die Geschichte wird hier interessant und auf gleichem Niveau fortgesetzt, ohne sich viel mit Wiederholungen und Erklärungen aufzuhalten. Leider ist mir nach wie vor nicht ganz klar, was nun der große Plan ist und was die Charaktere als nächstes vorhaben, bzw. wie ihre Gesamtplanung aussieht. Dies finde ich wirklich schade. So kam es, dass ich ein klein wenig erstaunt war, auf einmal die letzte Seite des Buches erreicht zu haben… (durch den Anhang, war optisch nicht genau zu erkennen, wie viele Seite noch fehlten) Auch wenn Pehov mit dieser Serie nichts Herausragendes abgeliefert hat, ich habe die Bücher bisher sehr gern gelesen und werde mir auch den vierten Teil Sturm freudig zu Gemüte führen, wenn er denn erschienen sein wird.

    Mehr