Alexey Pehov Schattenstürmer

(69)

Lovelybooks Bewertung

  • 76 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(31)
(29)
(7)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Schattenstürmer“ von Alexey Pehov

Die Abenteuer von Garrett haben Millionen Fantasy-Fans weltweit begeistert – nun erscheinen 'Die Chroniken von Siala' auf einen Schlag im Taschenbuch! Nach Jahrhunderten des Friedens bedroht eine Armee des Todes die Stadt Awendum. Nur der Schattenwanderer Garrett kann sie noch aufhalten. An der Seite einer Elbenprinzessin und der unerbittlichsten Krieger des Königreichs zieht er in einen Kampf auf Leben und Tod … 

Gutes Buch, hat Spaß gemacht zu lesen. Meiner Meinung nach aber zu lang, doch nötig um die tollen Charaktere näher kennen zu lernen.

— Saki___

Hat mir deutlich besser als Band 1 gefallen. :)) Hat aber auch ein paar kleine Längen. Dennoch spannend und unglaublich tolle Charaktere *-*

— Madlenchen

Es wird immer besser!!

— KirschLilli

Ein typischer 2. Teil, in dem es ein wenig langsamer vorangeht. Trotzdem spannend und gut gelungen. Mir hat's gefallen. Teil 3 ist gekauft.

— regina_mengel

Ich muss gleich wissen wie es weiter geht. Aber wieso Ell Q.Q

— Reika-chan

Stöbern in Fantasy

Der Schwarze Thron - Die Königin

Auch der zweite Teil konnte mich wieder überzeugen! Ich liebe die Geschichte um die drei Königinnen!

Elisabeth_Kwiatkowski

Das Lied der Krähen

Mal wieder eine Meisterleistung von Bardugo ! Ich bin gespannt, wie es weiter geht.

Elisabeth_Kwiatkowski

Götterblut

Ich konnte es Nicht mehr aus der Hand legen. Sarkasmus, Götter und eine abgefahrene Story :) Absolute Leseempfehlung!

Rejya

Rosen & Knochen

EIne düstere und mitreißende Geschichte, bei der ich stellenweise eine Gänsehaut hatte.

Cadness

Tochter des dunklen Waldes

Eine Fantasygeschichte, die man so noch nicht gelesen hat.

TasmanianDevil8

Die Blutkönigin

Dieses Buch hat mich völlig überrascht. Eine wundervolle Welt, toller Magieentwurf und liebenswürdige Charaktere. Eine absolute Empfehlung!

LiveReadLove

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine gelungene Fortsetzung

    Schattenstürmer

    Aramara

    28. April 2017 um 19:43

    Die Reise geht weiter!Garrett und seine Truppe ziehen weiter um nach Hrad Spine zu gelangen, um das Horn des Regenbogens zu bergen.Mit den Wilden Herzen und einigen Elfen schläft sich Garrett durch neue, ihm unbekannte Lande, wobei ihnen immer wieder Feinde den Weg kreuzen.An sich eine gelungene Fortsetzung. Der Abenteuercharakter des Buches bleibt erhalten. Allerdings werden hier noch weitaus mehr Kämpfe und entsprechend auch Blut geboten. Man kommt nicht umhin den Autor zu verfluchen. Den ersten Teil fand ich aber besser, wenn auch nicht so actionreich. Er enthielt mehr Mystic, mehr Rätsel und vor allem: mehr Garrett!In diesem Teil wirkt er mir eher wie ein Mitläufer der Elfen und Wilden Herzen. In den Kämpfen muss meist er beschützt werden. Er kommt immer recht glimpflich davon, auch wenn es oft glückliche Zufälle zu sein scheinen. Der Roman verliert dadurch etwas an Reiz, weil immerhin Garrett der Protagonist ist, aber ich hoffe und denke, dass sich das mit dem dritten Teil wieder bessern wird.Die Sprache ist hin und wieder etwas verwirrend: Was ist jetzt genau mit wem passiert? Wer kämpft, wer liegt am Boden und wer ist tot?Zeitweise kommen so viele Personen gleichzeitig vor, dass es schwierig sein kann den Überblick zu behalten.Trotz allem ist es ein gut gelungener zweiter Teil, der etwas schlechter als der erste Teil ist, aber dennoch sehr gut. Die Geschichte an sich punktet hier und auch die Erzählweise des Autors. Der Charakter um Garrett hat in diesem Teil leider etwas nachgelassen, wobei Kli-Kli immer sympathischer wird.

    Mehr
  • Super!

    Schattenstürmer

    KirschLilli

    10. October 2015 um 19:29

    Schattenstürmer Die Abenteuer rund um Meisterdieb Garrett gehen weiter!   Während seiner Reise zu den beinernen Palästen, einer uralten und verfluchten Grabstätte, erleben Garrett und seine Gefährten wieder spannende und nervenaufreibende Abenteuer!   Nachdem mir der erste Teil „Schattenwanderer“ so gut gefallen hat, kam ich natürlich nicht drumherum, auch die Fortsetzung zu lesen. Ich bin wirklich gut wieder in die Geschichte rein gekommen, das sie genau da anfängt, wo sie im Vorgänger auch aufgehört hat. Am Schreibstil hat sich nichts verändert. Das Buch hat mich sofort gefesselt. Alexey Pehov schafft es, die Gefühle richtig gut zur Geltung zu bringen und Spannung aufzubauen, die man als Leser fast gar nicht aushält. Der Humor in der Geschichte ist immer an den passenden stellen eingebaut und einfach unschlagbar. Garretts Charakter ist genial beschrieben und auch die anderen Charaktere, wie die Elfen oder die Wilden Herzen, kommen nicht zu kurz! Durch die geschickt eingeflochtenen Beschreibungen von Personen, Orten und Umgebung entsteht beim Lesen ein schönes und lebhaftes Bild von der Welt und den Handlungen.   Manchmal überschlagen sich die Ereignisse, aber das bringt das Geschehen an den meisten Stellen erst richtig ins Rollen. Im Gegensatz dazu gab es auch ein oder zwei Stellen, die sich ein wenig gezogen haben, was mich persönlich aber auch nicht gestört hat.   Ich war, wie vom Vorgänger auch, total begeistert und gefesselt und habe das Buch verschlungen! Ein Muss für jeden Fan von High-Fantasy!

    Mehr
  • Rezension zu "Schattenstürmer" von Alexey Pehov

    Schattenstürmer

    vormi

    25. September 2012 um 00:22

    Endlich habe ich es geschafft, den 2. Teil zu lesen. Er hat mir wieder sehr gut gefallen. Die Gruppe rund um den Dieb Garrett ist immer noch auf ihrer gefährlichen Mission unterwegs und erleben spannende und gefährliche Abenteuer. Ich bin wieder gut in die Geschichte reingekommen, es wird am Anfang Scheibchenweise immer mal wieder Informationen aus "Schattenwanderer" eingestreut. So habe ich die Zusammenhänge wieder gut hinbekommen. Der Schreibstil ist wieder schön flüssig und es lässt sich gut hintereinander weglesen. Leider ist diesmal der Humor einen Hauch zu kurz gekommen. Aber da ich mich normalerweise immer über zuviel Humor beklage, ist dies kein Grund für mich einen Serno abzuziehen. Dazu hat das Buch mir insgesamt zu gut gefallen. Ich freue mich schon auf Teil 3 und auf den Abschluß dieser Triologie.

    Mehr
  • Rezension zu "Schattenstürmer" von Alexey Pehov

    Schattenstürmer

    JuliaO

    01. August 2012 um 21:09

    Leider, leider... War ich von Band 1 der Reihe noch begeistert, kann mich Band 2 leider nicht mehr fesseln. Leider passiert im ganzen Buch nicht wirklich etwas... Zuerst suchen die "Helden" gefühlte 100 Seiten nach einem Bader, weil dem Kobold keiner passt um seine Zahnschmerzen zu kurieren (gähn), um dann endlich weiterzuziehen, und auch auf der Reise passiert erst mal nicht wirklich was. Später kommen dann zwar noch ein paar Kampfszenen, aber selbst bei denen hat mir die Spannung gefhelt, denn blutig ist leider nicht gleich fesselnd... Klar, auch der erste Band war jetzt nicht so Actionreich, aber spannender und der Witz hat das allemal wett gemacht! Im zweiten Band geht er mir aber leider ab...

    Mehr
  • Frage zu "Schattenstürmer" von Alexey Pehov

    Schattenstürmer

    Joachim Lumpreicht

    Gibt es einen 3. Band : Die Chroniken von Siala - Alexey Pehov

    • 4
  • Rezension zu "Schattenstürmer" von Alexey Pehov

    Schattenstürmer

    Mondengel

    11. December 2010 um 15:57

    Endlich der zweite Band der Chroniken von Siala, einer der erfolgreichsten Fantasysagas Russlands, die weltweit die Fans begeistert: Garrett und seine Gefährten müssen das Horn des Regenbogens finden, bevor sich der Unaussprechliche erneut erhebt. Doch das Horn liegt in Hrad Spine, gewaltigen unterirdischen Palästen, aus denen bisher niemand lebend zurückgekehrt ist. Unterwegs wird Garrett der magische Schlüssel für die Beinernen Paläste gestohlen, aber Garrett wäre kein Meisterdieb, wenn er sich den Schlüssel nicht wieder beschaffen könnte. Nach einer abenteuerlichen Reise breiten sich schließlich die schrecklichen immergrünen Wälder Sagrabas vor den Gefährten aus. Scheitern sie kurz vor dem Ziel an den Rätseln des Waldes? Handlung: Garrett und seine Gefährten (bestehend aus den Wilden Herzen, den Dunklen Elfen Miralissa, Egrassa und Ell, Graf Alistan Markhous und dem Kobold Kli-Kli) haben den ersten Teil ihrer gefährlichen Reise zum mysteriösen und gefährlichen Hrad Spine (auch Beinernen Paläste genannt, uralt und wurden früher von Ogern und auch den Elfen als Ruhestätte für die Toten gebraucht) hinter sich. Das denken sie zumindest. Nur knapp sind sie dem magischen Anschlag der Anhänger des Unaussprechlichen entkommen, oder waren es gar die Anhänger des rätselhaften Herrn? Feststeht, dass Garrett durch Hilfe des Magiers Walder (dessen Seele sich den Körper mit dem Meisterdieb teilt) die Gefahr gerade rechtzeitig abwenden konnte. Dabei starb ihr Kamerad Kater. Die Überlebenden reisen in die Stadt Ranneg und kaum sind sie in der Stadt, lauern weitere Todesgefahren auf sie. Wer denkt schon, dass Zahnschmerzen des Gnomes Halles nützlich sein können? In diesem Fall stellen sie sich als goldwert heraus. Dadurch entkommen Garrett und einige seiner Kameraden einem Anschlag von Dienern des Unaussprechlichen oder sind es wieder die Diener des Herrn? Keiner weiß es anfänglich genau. Feststeht nur, der magische Schlüssel wird bei einem Überfall auf das Gasthaus gestohlen, in dem die Gruppe Halt gemacht hat, und wieder müssen Kameraden ihr Leben lassen. Doch wohin wurde der magische Schlüssel gebracht? Dieses Artefakt ist für Garrett sehr wichtig, denn es öffnet ihm die Tore ins Herz von Hrad Spine. Zusammen mit dem Kobold Kli-Kli und dem Wilden Herzen Aal macht sich Garrett in Ranneg auf die Suche nach dem Schlüssel und dabei gerät er in eine Falle. Aal und er werden gefangen genommen, während Kli-Kli noch fliehen kann. Garrett erlebt dabei etwas, was er sich nicht erklären kann. In einem sehr merkwürdigen Traum – der ihm wie die Wirklichkeit vorkommt – wacht er in einem Gefängnis des Herrn auf, bespitzelt dort die Schamanin Lathressa und den Sendboten des Herrn und erfährt so mehr über ihre künftigen Pläne. Als er schließlich in der Wirklichkeit erwacht, wird er mit Aal zusammen in einem Gefängnis festgehalten. Schlimmer als das, entpuppt sich ihr früherer Kamerad Schandmaul als Verräter, er dient dem Unaussprechlichen. Doch bevor Schandmaul Aal und Garrett töten kann, retten die restlichen Wilden Herzen, sowie die Elfen (Miralissa, Egrassa und Ell), Graf Alistan Markhouse und der Kobold Kli-Kli ihre Kameraden und kehren nach Ranneg zurück. Dort erfahren sie, dass ihnen ein früherer Freund von Garrett – Bass – geholfen hat sie zu befreien, indem er den Aufenthaltsort preisgab. Doch Garrett traut Bass keinen Schritt über den Weg und auch die Gruppe traut ihm nicht, daher muss er jetzt bei der Gruppe bleiben und wird von nun an 24 Stunden überwacht. Gleichzeitig hat die Gruppe nun auch in Erfahrung gebracht, wo sich der verschwundene Schlüssel befindet. Gemeinsam entwickeln sie einen Plan und können den Schlüssel schließlich an sich bringen, doch auch dieses Vorhaben ist nicht ungefährlich. Nachdem der Schlüssel wieder sicher in Garretts Besitz ist, nachdem sie ihn von Lord Pargaide (einem Diener des Herrn) zurück gestohlen haben, wo Garrett wieder der Schamanin Lathressa (die er in seinem merkwürdigen Traum gesehen hat), fliehen die Kameraden in einer Nacht-und-Nebel-Aktion aus Ranneg. Aber leider sind die Diener des mysteriösen Herrn ihnen dicht auf den Fersen. Die skrupellose Schamanin Lathressa verfolgt sie gemeinsam mit Lord Pargaide und dessen Männern gnadenlos. Am schwarzen Fluss Isselina kommt es auf das erste zusammentreffen, wobei der Anführer der Wilden Herzen Ohm und einer seiner Soldaten Arnch ums Leben kommen. Anschließend werden sie weiter gnadenlos verfolgt und in dem Ort Wegscheide kommt es zum ersten gefährlichen Zusammentreffen zwischen den Wilden Herzen und den Orks. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht weiter ausführen, denn es ist und bleibt alles sehr spannend! Wilde Herzen = Soldaten Figuren: Wie auch im ersten Band „Schattenwanderer“ ist Garrett der Meisterdieb wieder die Hauptfigur. Diesmal erfährt der Leser etwas mehr über seine Vergangenheit, wie er zum Dieb wurde und auch etwas über seinen frühren Freund Bass. Des Weiteren erhält der Leser einen Einblick in Garretts Gefühlswelt und er fragt sich, sind die Legenden über den „Schattentänzer“ wahr?! Ebenso führt der Autor den Leser hinter die Fassade der Wilden Herzen und welche schreckliche Tat einst dazu führte, dass die Elfen und Menschen sich für sehr lange Zeit aus dem Weg gingen. In diesem Band werden auch neue Charaktere eingeführt, wie z.B. die boshafte Schamanin Lathressa und der Sendbote des Herrn, dessen wahre Identität jedoch noch verborgen bleibt, aber viel Raum für Spekulationen offen lässt. Struktur und Sprache: Eine klare und einheitliche Struktur zieht sich durch das gesamte Buch. Der Rote Faden bleibt klar ersichtlich. Ebenfalls die Sprache ist wieder sehr bildhaft. Einige Wortgefechte bringen den Leser zum Schmunzeln und Garretts Gedanken sind stets ein Highlight. Wie auch im ersten Band findet man am Ende einen ausführlichen Glossar. Zusammenfassend: Ein Muss für jeden, der bereits Band 1 verschlungen hat! Die ganzen Wendungen und Offenbarungen sind sehr spannend zu lesen und ich kann es kaum abwarten, bis Band 3 „Schattentänzer“ erscheint.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks