Alexey Pehov Sturm

(32)

Lovelybooks Bewertung

  • 34 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(21)
(10)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sturm“ von Alexey Pehov

Der Kampf des Imperiums gegen die Nekromanten ist entbrannt. Doch bevor Ness und seine Gefährten in die Schlacht ziehen, müssen sie sich aus den Klauen der eisigen Berge befreien. Aber der Winter fordert grausame Opfer und lässt neue Zweifel gedeihen. Wird das Bündnis zwischen Licht und Schatten halten? Werden die Gefährten das Dunkel in ihrer Nähe ertragen können? Und welch entsetzliche Geheimnisse verbergen sie bis zuletzt voreinander? Ness und Thia, Shen und Rona – zusammen werden sie über das Schicksal Haras und der Magie entscheiden.

Sehr guter Abschluss, auch wenn das Ende etwas vorhersehbar war. Trotzdem sehr zu empfehlen!

— shavachan

Das Finale von “Die Chroniken von Hara” hat mir sehr gefallen und ich finde, dass die Serie gut abgeschlossen wurde.

— RueSar

Stöbern in Fantasy

Götterblut

Ein toller Auftakt mit einem riesigen Cliffhanger.

travelsandbooks

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

noch stärker als der erste Teil! Jetzt heißt es ewig warten auf Teil drei.

lillylena

Nevernight - Die Prüfung

Brutal und unerbittlich. Kämpferisch und mit knallharter Protagonistin. Für meinen Geschmack etwas zu sehr, meinen Nerv traf das Buch nicht.

buchstabentraeumerin

Codex Sanguis - Staffel 1: Septemberblut 1

Eine Reihe, die mich vollkommen verblüfft hat. Vampirlike brutal, düster und vor allem spannend und packend! Äußerst gelungen!!

MiraxD

Coldworth City

Schöne Fantasy-Geschichte :) Aber leider nicht so sehr meins 🙈

the_ocean_of_books

Opfermond - Ein Fantasy-Thriller

Sehr Bildgewaltig, brutal und mitreißend - absolute Leseempfehlung.

libraryfairy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Die Bücherflüsterin" von Anjali Banerjee

    Die Bücherflüsterin

    leucoryx

    Leucoryx SuB-Abbau-Challenge 2017 Ich möchte gerne mit euch zusammen daran arbeiten unsere SuBs kleiner werden so lassen oder zumindestens nicht entarten zu lassen. Ich habe mir dafür ein paar Regeln ausgedacht, an die ihr halten könnt, wenn ihr wollt. Der Einstieg ist jederzeit möglich. ------------------------------------------------------------------------------- Die Regeln:1. Schreibt einen Sammelbeitrag (den ich verlinken werde):     - Anzahl der Bücher auf eurem SuB zu Beginn     - aktuelle Anzahl der Bücher     - je Monat: Höhe eures SuBs am letzten Monatstag     - Auflistung der gelesenen Bücher + Geldbeträge2. Es zählen die Bücher zum SuB, die sich bei euch Zuhause ungelesen befinden. Geliehene Bücher (z.B. Bibliotheksbücher, Wanderbücher) müssen nicht gezählt werden.3. Geldbeträge werden in einem extra Sparschwein gesammelt. Bitte legt für euch fest, ob ihr an diesen Geldbetrag erst nach Ablauf der Challenge rangehen wollt oder ob es euer (ausschließliches) Geldreservoir für neue Bücher ist.4. Geldbeträge:         1€ je gelesenes (/gehörtes) SuB-Buch ODER         2€ falls das Buch dem Monatsthema entspricht         Ende des Monats: + 3€, falls SuB <= SuB Ende des letzten Monats;   - 3€, falls SuB > SuB Ende des letzten Monats 5. Ich werde jeden Monat ein Auswahlkriterium benennen. Das soll als Hilfestellung dienen, falls ihr nicht wisst was ihr als nächstes lesen wollt.-------------------------------------------------------------------------------Teilnehmer: (Aktualisiert am 23.10.2017)Name                      |  Aktueller SuB   |  Original-SuB  |  Erspartesleucoryx                                  12                           22                     75,00€PollyMaundrell                     15                           60                     47,00€Kirschbluetensommer     181                         181                    53,00€ annlu                                        49                         100                   253,00€Nelebooks                            765                        703                      94,90€ulrikeu                                      81                          50                      30,00€Oanniki                                    28                          38                      25,00€ChattysBuecherblog             0                          20                     104,80€ Kurousagi                             346                        251                     0,00€StefanReschke                      69                          68                     -3,00€darkshadowroses              569                        554                     1,00€dia78                                   1.204                     1.249                    37,00€Julie209                                    72                          76                      16,00€

    Mehr
    • 266
  • Sturm von Alexey Pehov

    Sturm

    RueSar

    01. January 2016 um 16:28

    Nachdem mir der dritte Band “Donner” nicht ganz so gut gefallen hatte, da mir nicht mehr klar war, auf was die Geschichte hinauslaufen soll, waren meine Erwartungen für den letzten Teil der Serie etwas höher. In “Sturm” geht es mit gewohnter Hara-Manier weiter. Neue Protagonisten kommen dazu, Gruppen trennen sich auf und andere treffen dafür wieder aufeinander. Nach wie vor ist nicht immer klar wer Freund oder Feind ist und wen man vertrauen kann. Außerdem werden neue Erfahrungen und Entdeckungen gemacht, welche für überraschende Wendungen gut sind. Zusätzlich erfährt der Leser wieder neues aus der Vergangenheit. Beim Lesen merkte ich, dass sich die Story nun wirklich in flotten Tempo auf das Finale zubewegt. Was mir dabei besonders gut gefallen hat, war die Tatsache, dass die Beweggründe und Ziele der Protagonisten nun für mich nachvollziehbarer waren. Dadurch fand ich “Sturm” auch etwas spannender als “Donner”. Der Schreibstil ist wie von “Alexey Pehov” gewohnt etwas rauer aber sehr gut zu lesen. Der Autor beschreibt die Figuren sehr facettenreich und fast jeder hat seine eigenen Angewohnheiten und seinen eigenen Charme. Eine Figur hat es übrigens geschafft, dass sie sich in mein Herz schleicht: der kleine Yumi. Ihn werde ich wirklich vermissen. Fazit Das Finale von “Die Chroniken von Hara” hat mir sehr gefallen und ich finde, dass die Serie gut abgeschlossen wurde. Ich gebe “Sturm” 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Mit großem Sturm ins Finale

    Sturm

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. March 2015 um 23:01

    Drei Bände lang hat Alexey Pehov mit seiner „Die Chroniken von Hara“-Reihe Spannung aufgebaut, Charaktere zum Spielball verschiedener Mächte gemacht und einen Krieg heraufbeschworen, der keine Sieger kennen kann. Nun erzählt er im vierten Band „Sturm“, wohin es seine Protagonisten rund um Ness in diesem Sturm aus Krieg und Magie treibt, wer es vermag, mit dem Sturm zu wandeln und wer von diesem zermürbt wird. Ness sinnt auf Rache. Noch immer kann er nicht verkraften, dass man ihm Lahen genommen hat und er ist nicht bereit, seinen Gedanken aufzugeben, ganz egal, was passieren mag. Dem Winter zum Trotz machen sie sich auf, um sich dem größten Bollwerk gegen die Verdammten und deren riesigem Heer anzuschließen. In Bragun-San kommt es dann zur großen Schlacht, die mit Hilfe der Nirithen zu einem überraschenden Ende kommt. Ness indes erfährt etwas über Lahen, das sein Weltbild zumindest für kurze Zeit erschüttert, dem er sich allerdings früher oder später stellen muss. Während er mit seinen Freunden Ga-nor und Luk durch die tödlichen Sümpfe kämpft, um seine Pläne zu verfolgen, treten zwei Schreitende wieder in den Vordergrund, lange verloren geglaubte Schwestern, die sich durch Zufall wiederfinden, nur um es dann direkt mit der Verdammten Alenari aufnehmen zu müssen. Ein tödliches Unterfangen. Nicht zuletzt, weil das Blut des Falken, das für die Eroberung Korunns gebraucht wird, nun in Händen der Verdammten ist. Und mit Korunn fällt auch das Imperium… Mit „Sturm“ wurde ein absolut lesenswerter und spannender Abschluss zur Hara-Reihe geschrieben. Manchmal mag der Leser merken, dass Aktionen und Geschehnisse, sowie auch Gespräche ein wenig zusammengepfercht wurden, die Handlung straffer und schneller erzählt wird, doch dies tut dem Verlauf und dem Spannungsbogen gut. Mittlerweile kennt man die Charaktere schon und fühlt sich in diese hinein. Vor allem die beiden Schreitenden, die nun viel von der Handlung übernehmen und vorantreiben, sind großartig beschrieben und passen sehr gut in den Handlungsverlauf. Der krönende Abschluss dieser Reihe bietet alles, was ein spannendes Buch braucht. Leider hat mir persönlich niemand gesagt, dass es kaum möglich ist, das Buch wegzulegen, wenn man einmal angefangen hat. Doch dies soll hier auch keineswegs als Minuspunkt gelten. Tolles Buch, sehr lesenswert, so wie auch die vorherigen Bände. Wobei „Sturm“ von Alexey Pehov die Krönung der Hara-Reihe darstellt.

    Mehr
  • Hier ist er: der fulminante Abschluss der Chroniken von Hara!

    Sturm

    Lesemomente

    13. March 2014 um 07:05

    Ich mag diese Reihe einfach sehr gerne, sie ist in meinen Augen auch um Längen besser, als die Chroniken von Siala. Ich habe in den Rezensionen zu den ersten Bänden schon davon geschwärmt, dass sich Pehov hier einiges neues hat einfallen lassen. Fantastische Kreaturen, die eben nicht in jedem dritten Fanatsybuch vorkommen, eine spannende Geschichte und tolle Charaktere machen den Charme eines jeden Buches aus!   Im letzten Band der Chroniken von Hara kommt es selbstverständlich zum finalen Kampf um Hara! Wer wird gewinnen? Die Nekromanten gemeinsam mit den Verdammten oder das Imperium, das Ness, Shen und Rona auf seiner Seite hat? Und welche Rolle wird die Verdammte Thia in dieser Schlacht spielen?   Neben den altbekannten Charakteren spielt eine junge Schreitende aus dem dritten Band hier eine größere Rolle und bekommt sogar ihre eigene Geschichte. Das hat mir sehr gut gefallen und passt in meinen Augen auch wirklich gut. Spannend bei Pehov ist immer wieder sein Umgang mit liebgewonnen Charakteren. Man kann nie genau sagen, ob am Ende alle überleben, denn er geht nicht unbedingt zimperlich mit ihnen um. So kann man sich beim Lesen eben nicht entspannt zurücklehnen, sondern muss um jede einzelne Person zittern und bangen.   Etwas irritiert hat mich das Ende des Buches. Ich habe es verstanden und gewisse Einzelheiten auch schon geahnt. Mich würde interessieren, wie es Lesern ging, die die andere Reihe von Pehov (Chroniken von Siala) nicht kennen.   Ich stelle dieses Buch mit einem lachenden und einem weinenden Auge ins Regal: Lachend, denn ich habe in Hara wirklich schöne Lesestunden verbracht. Weinend, denn meine Reise mit den so unterschiedlichen Weggefährten ist nun vorbei. Ich würde mich über ein Wiedersehen mit dem ein oder anderen in einem anderen Buch von Pehov doch sehr freuen! 4 Sterne.

    Mehr
  • Gelungener Abschluss!

    Sturm

    ForeverAngel

    06. November 2013 um 22:29

    MEINE MEINUNG ALLGEMEIN Sturm ist nach Wind, Blitz und Donner der vierte und voraussichtlich letzte Band der Chroniken von Hara von Alexey Pehov. PLOT Der Plot schließt an den Vorgängerband Donner an. Um die Geschichte zu verstehen, sollte man die drei vorherigen Bände gelesen habe. Die Gruppe um Thia, Ness, Rona und Shen wird in den Bergen bereits vom Winter erwartet und nun dort festgehalten. Ihnen bleibt nichts anderes übrig, als in einer Burg zuflucht zu suchen, bis sie weiterziehen können. Als es soweit ist, spaltet sich die Gruppe und Ness schließt sich Rando an. Gemeinsam mit ihm will sie nach Korrun. Die Reise ist für alle nicht ungefährlich und auch in diesem Band gibt es wieder Kämpfe.  Wer wird überleben und wer nicht? Wird Ness seine alte Gruppe wiederfinden?  Ich finde Sturm als Abschlussband sehr gelungen. Einige Motive aus den Vorgängerbänden werden noch einmal aufgegriffen, so manche Mysterien und Fragen werden geklärt und eine große, finale Schlacht gibt es auch. Manches wird vielleicht ein wenig schnell erklärt oder gelöst, an der einen oder anderen Stelle hätte es ruhig etwas ausführlicher sein können.  Mir fällt aber nichts ein, das mir gefehlt hätte, es ist einfach ein schöner, runder Abschluss. Es ist schade, dass die Geschichte schon vorbei ist, ich hätte gerne noch mehr gelesen. Aber so, wie sie endet, ist es genau richtig.  FIGUREN Neben den uns bereits bekannten Figuren, kommt auch eine neue hinzu, die dem Leser zu einem gewissen Grad Einblicke in das Leben der Verdammten verschafft. Es ist immer wieder spannend, auch einmal die Sichtweise der "Gegner" zu erfahren.  SPRACHE Der Schreibstil gefällt mir noch immer sehr gut. Pehov schafft es gekonnt, sowohl die Schlachtszenen wie auch die ruhigeren und fast schon nachdenklichen Kapitel zu beschreiben. Es macht einfach Spaß, diese Geschichte zu lesen.  FAZIT Ein spannendes Finale, das den Chroniken durch und durch gerecht wird. Schade, dass es schon vorbei ist.  4,5 von 5 Punkten Cover 1 Punkt, Idee 1/2 Punkt, Plot 1 Punkt, Figuren 1 Punkt, Sprache 1 Punkt ~*~ Piper ~*~ 511 Seiten ~*~ ISBN: 978-3-492-70272-0 ~*~ Broschiert ~*~ 16,99³ ~*~ Oktober 2013 ~*~ 

    Mehr
  • Passendes Finale

    Sturm

    horrorbiene

    11. October 2013 um 10:22

    So nun habe ich es endlich gelesen, das von mir langerwartete Finale der Chroniken von Hara. Die anderen drei Bände haben mir alle beim Lesen sehr viel Freude bereitet und im Endeffekt haben sie mir auch sehr gut gefallen, aber – und das war stets mein größter Kritikpunkt – ich wusste nicht wirklich, worauf es am Ende außer dem üblichen Wir-müssen-diesen-Krieg-gewinnen hinaus laufen soll. Nun bin ich schlauer. Aber mein Unwissen hatte eine Daseinsberechtigung, denn wie es sich herausstellte, besteht dieses Buch nur noch daraus alle übrig gebliebenen Verdammten nach und nach auszuschalten, um eben den besagten Krieg zu gewinnen. Dies beinhaltet auch eine wirklich interessant und spannend geschilderte Schlacht, doch leider befindet sich diese nicht am Ende des Buches. Das Ende kommt seicht angeplätschert irgendwann ist es dann soweit, ein paar Dinge werden noch (manche mehr schlecht als recht) aufgeklärt und das war’s dann. Krieg zu Ende und das Leben geht weiter. Von diesem Verlauf war ich wirklich enttäuscht, haben die Bücher doch eigentlich mehr versprochen. Vielleicht mag meine Enttäuschung auch daher resultieren, dass zwischen den einzelnen Abschnitten Zeit vergeht und diese Zwischenpassagen werden nicht geschildert. So kam es mir am Ende vor, als würde die Handlung lediglich von einem Kriegsschauplatz zum nächsten Hüpfen, bis alles aufgeklärt und beendet ist. Dies ist überaus schade! Habe ich beim dritten Band noch ausdrücklich gelobt, dass die Handlungsstränge nun endlich zusammenlaufen und so mehr Spannung und Lesefluss aufkam, wurde dies in diesem Band nicht vollends fortgeführt. Zwar sind alle alten Handlungsstränge weiterhin zusammen, jedoch kommt mit Algha, der Schwester von Rona, noch eine neue Person hinzu, die der Leser auf ihrem Weg zum finalen Krieg begleitet. Schön daran ist, dass man dadurch noch ein klein wenig Einblick auf die Seite der Verdammten bekommt, da Algha in deren Gefangenschaft gerät. Doch die Sinnhaftigkeit dieser Figur stelle ich doch sehr in Frage, ist sie doch im Prinzip nur noch eine Person die im finalen Kampf etwas mehr Unterstützung liefert und sonst eigentlich keine Bedeutung hat. Eigentlich hätte sie eine interessante Komponente mit in das Buch hineinbringen können: Sie ist eine Schreitende und damit aus Prinzip voll gegen den dunklen Funken. Als sie diesen bei ihrer Schwester bemerkt, reagiert sie zwar angemessen, doch anschließend wird dieses Thema viel zu sehr herunter gespielt und somit wertvolles Potential verschenkt. Nicht so gut gefallen hat mir “die Auflösung”, was hinter dem mysteriösen Charakter Gerrit steckt. Ich bin daraus nicht wirklich schlau geworden und finde es nun noch mysteriöser… Allerdings erhoffe ich mir durch die Lektüre der Chroniken von Siala mehr Infos zu erhalten. Auch wenn das nun alles recht negativ klingt, hat mir das Lesen des Buches wirklich Spaß gemacht. Pehov hat einen Schreibstil, der einem ein leichtes und schnelles Lesen ermöglicht. Auch wenn manche Dinge im Plot noch nicht so rund waren, passt das Gesamtwerk doch zusammen und die Lektüre dieses Vierteilers habe ich alles andere als bereut! Fazit: Mit der Reihe Die Chroniken von Hara und auch mit seinem vierten Teil Sturm kann man eigentlich nichts falsch machen, wenn man ein High-Fantasy Buch zur Unterhaltung sucht. Zwar hatte ich hier und da noch einige Dinge zu bemängeln und das Ende dieser Chronik war eigentlich mehr ein Abarbeiten als ein spannendes Finale, dennoch hat mit das Lesen stets Spaß gemacht und diese Bücher werden sicher nicht die letzten gewesen sein, die ich von diesem Autor lesen werde!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks