Alexia Casale

 4 Sterne bei 60 Bewertungen

Alle Bücher von Alexia Casale

Die Nacht gehört dem Drachen

Die Nacht gehört dem Drachen

 (54)
Erschienen am 25.10.2013
Die Nacht gehört dem Drachen

Die Nacht gehört dem Drachen

 (5)
Erschienen am 01.11.2013
The Bone Dragon

The Bone Dragon

 (1)
Erschienen am 03.04.2014

Neue Rezensionen zu Alexia Casale

Neu
Mohnbluts avatar

Rezension zu "Die Nacht gehört dem Drachen" von Alexia Casale

Ich habe immer noch Gänsehaut, wenn ich mich an das Buch erinnere
Mohnblutvor einem Jahr

Aus einer Rippe, die aus ihrem Brustkorb entfernt werden muss, schnitzt Evie gemeinsam mit ihrem Onkel einen Drachen, der nachts lebendig wird. Evie spricht mit ihm und der Drache antwortet und nimmt sie mit in die Nacht. 

Evie hat viel erlebt und über manches kann sie nicht sprechen, schon gar nicht gegenüber den Kindern in ihrer Schule. Ihren Adoptiveltern öffnet sie sich nur langsam, doch auch diese können ihr nicht zu Gerechtigkeit verhelfen, denn Evie ist etwas schlimmes zugestoßen. Ihre Geheimnisse teilt sie aber mit dem Drachen, der mehr zu wissen scheint und plant. 

Ich werde dieses Buch noch einmal lesen, ich hebe mir das auf für eine besondere Gelegenheit. 

Es ist ein Jugendbuch, das aber jeder Erwachsene lesen kann. Es ist aus Evies Sicht geschrieben und die Sprache war einfach zauberhaft. An manchen Stellen, war ich schwer ergriffen, an anderen war es so spannend, dass ich das Buch unmöglich aus der Hand lagen konnte. 

Ich müsste viel mehr zu diesem Buch sagen, doch ich möchte dem zukünftigen Leser nichts verraten, nur eine Empfehlung aussprechen. Diese Rezension wird dem Buch nicht gerecht. 

Dieses Buch ist etwas besonders. 

Kommentieren0
2
Teilen
PMelittaMs avatar

Rezension zu "Die Nacht gehört dem Drachen" von Alexia Casale

Wunderbar
PMelittaMvor 3 Jahren

Evie ist 14 Jahre alt, als sie operiert und ihr dabei ein Rippenstück entfernt werden muss, woraus sie sich einen Drachen schnitzt. Dieser ist für sie mehr als ein lebloses Stück Knochen, er wird ihr auch helfen, ihr Leben weiterhin zu meistern.

Ihr bisheriges Leben hat Evie schon eine ganze Menge abverlangt, das ahnt man als Leser recht schnell, es wird viel angedeutet, doch wenig direkt ausgesprochen. Alexia Casale lässt Evie selbst in Ich-Form erzählen, teilweise sehr intensiv, Emotionen und Schmerz erlebt man hautnah mit, doch, was in der schlimmsten Zeit ihres Lebens passiert ist, das verdrängt Evie selbst, sie will weder daran denken noch darüber sprechen, auch wenn es, gerade nach der Operation, immer präsent ist. Bis zum Schluss erfährt man nicht ganz genau, was ihr passiert ist, doch im Grunde kann man sich genug zusammenreimen. Ich denke, dass die Autorin das genau richtig gemacht hat, die Art der Erzählung, durch Evie selbst, verbietet es regelrecht, alles zu offenbaren.

Die Autorin hat auf Kapiteleinteilungen verzichtet, die Erzählung ist aus einem Guss, gegliedert wird lediglich durch Absätze. Manchmal stutzt man kurz, weil die Dinge vor und nach dem Absatz nicht ganz zusammen zu passen scheinen, aber man merkt schnell, dass eben gerade ein Zeitsprung oder ein Ortswechsel passiert ist.

Die Charaktere gefallen mir alle sehr gut. Evie lebt seit ein paar Jahren bei Adoptiveltern, die sie sehr lieben, aber (natürlich) auch nicht perfekt sind. Auch diese Familie leidet unter einem Trauma, das erst nach und nach enthüllt wird, und man merkt, dass sich Evie und ihre neue Familie gegenseitig gut tun. Die Autorin hat alle, auch die Nebenfiguren, sehr liebevoll gestaltet und ihnen Herz und Seele verliehen.

Eine sehr große Rolle spielt der geschnitzte Drache. Auf Seite 17 sagt Evie „Wenn ich einen Drachen hätte, wäre ich nie mehr machtlos“ und tatsächlich bringt ihr der Drache eine gewissen Schutz und eine gewisse Macht. Mit dem Drachen unternimmt Evie nächtliche Ausflüge, die ihr ebenso bei der Heilung nützlich sind wie ihre neue Familie. In Bezug auf den Drachen verschwimmt die Realität, denn für Evie ist er lebendig, spricht zu ihr, unterstützt sie und sorgt auch schon mal für Gerechtigkeit.

Mir hat der Roman unglaublich gut gefallen. Ich muss gestehen, dass ich auf Grund des Klappentextes zunächst etwas skeptisch war, die Geschichte passt nicht so ganz in mein übliches Beuteschema. Doch sehr schnell war ich gefesselt und habe mit Evie (und ihrer neuen Familie) mitgefühlt, mitgelitten, mit gehofft und mit gefreut. Ich konnte mich, trotzdem ich so viel älter bin, sehr gut in Evie hineinversetzen, genauso aber auch in die Erwachsenen um sie herum. Der Autorin ist mit diesem Roman ein ganz wunderbarer Roman gelungen, fast unglaublich, denn es ist ihr Debütroman. Ich vergebe sehr gerne volle Punktzahl und eine absolute Leseempfehlung.

Kommentare: 8
36
Teilen
D

Rezension zu "Die Nacht gehört dem Drachen" von Alexia Casale

Überragendes Erstlingswerk mit sensiblem Thema
DoomKittyvor 3 Jahren

Zum Inhalt:
In dem Buch „Die Nacht gehört dem Drachen“ dreht es sich vordergründig um Evie’s Schicksal, ihre Gefühle, ihre Wünsche und Probleme. Denn Evie wurde von den Eltern ihrer Mutter über Jahre hinweg grausam misshandelt und konnte erst mit der Adoption durch eine liebevolle Familie wieder neuen Mut fassen.
Allerdings ist ihre traurige Geschichte eine von mehreren in ihrem Umfeld, da sich auch in der Vergangenheit ihrer neuen Familie einige Tragödien abgespielt haben, die die Betroffenen immer noch schmerzen und verarbeitet werden müssen. So ist sowohl der Sohn ihrer Adoptiveltern, die Eltern der Mutter, als auch die Frau des Onkels vor einigen Jahren bei einem Autounfall ums Leben gekommen.

Ein großer Schwerpunkt liegt bei den Gefühlen der Protagonistin und denen ihres Umfeldes. Dem Leser wird ein Einblick in den beschwerlichen Weg der Verarbeitung traumatischer Erfahrungen und Verluste gewährt. Es werden allerdings auch verschiedene Arten aufgezeigt, wie Menschen damit umgehen und welche Auswirkungen dies auch auf ihre Umwelt haben kann. Die Einflüsse von Erlebtem auf das Verhalten anderen gegenüber werden ebenfalls deutlich dargestellt. Wem kann man sich anvertrauen? Wie weit kann man sich anderen gegenüber öffnen, bevor der Schmerz der Erinnerung übermächtig wird?

Die Autorin findet für die Gefühle und Erinnerungen stellenweise sehr poetische Beschreibungen und Metaphern. Besonders eindringlich werden manche Geschehnisse geschildert, in dem der Leser nur bestimmte Sinneseindrücke aus Evies Sicht erhält. Aber gerade dies macht ein Hineinversetzen in die Protagonistin einfacher und vielleicht sogar tiefgehender.

Der Drache aus dem Rippenstück wird nachts lebendig und ist für Evie so etwas wie ein Schutzgeist. Er hilft ihr die Vergangenheit auf ihre eigene Art und Weise zu verarbeiten, da sie sich von den nett gemeinten Versuchen ihrer Umgebung ihr zu helfen, häufig überfordert fühlt. Er zeigt ihr die Schönheit und Ruhe der Natur, wodurch sie Momente inneren Gleichgewichts und ein Gefühl der Freiheit erfahren kann. Außerdem bieten die Nächte mit dem Drachen ihr die Möglichkeit Gefühlen und Handlungen Ausdruck zu verleihen, die sie sich im Alltag nicht oder nur teilweise erlaubt.

Eigene Meinung zum Buch:
Meiner Meinung nach ist „Die Nacht gehört dem Drachen“ ein mehr als gutes Erstlingswerk von der britischen Autorin Alexia Casale und ich empfehle es jedem (ab ca. 14 Jahren), der sich auf die beschwerliche Reise der Verarbeitung verschiedener Traumata einer ganzen Familie einlassen kann. Frau Casale hat sich trotz früherer Legasthenie-Probleme an die literarische Umsetzung eines äußerst sensiblen Themas gewagt und dies in meinen Augen überwältigend umgesetzt.
Ich habe selten eine eindringlichere, ehrlichere Ausführung dieser leider immer aktuellen Themen gelesen, die gleichzeitig durch wunderbare Umsetzung der sprachlichen Mittel selten Dinge direkt ausspricht und trotzdem so viel Aussagekraft hat.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Ruby-Celtics avatar
Auch in diesem Jahr mache ich wieder bei "Blogger schenken Lesefreude" mit und verschenke in diesem Jahr drei interessante Bücher.

Ihr könnt euch auf Endgame, die Nacht gehört dem Drachen und Mana Loa bewerben!!!

Schaut einfach auf meinem Blog vorbei!
http://ruby-celtic-testet.blogspot.de/2015/04/blogger-schenken-lesefreude-2015.html
Zur Buchverlosung
MikkaGs avatar


Um ein tolles Bücherpaket mit 6 Büchern zu gewinnen (s. oben, die letzten beiden Bücher werden noch bekannt gegeben), müsst ihr euch schon auch ein bisschen anstrengen! ;-)
  1.  Macht eine Liste mit mindestens 3 von euch vernachlässigten Genres
  2. Postet diese Liste auf meinem Blog und schreibt mir dort einen Kommentar, dass ihr mitmachen wollt! 
  3. Für jedes Buch aus einem vernachlässigten Genre, das ihr innerhalb der Zeit der Challenge lest, bekommt ihr 1 Los
  4. Wenn ihr einen Link zu der Challenge in eurem Blog postet, bekommt ihr ein Extra-Los
  5. Sagt mir am Ende jeden Monats Bescheid (per Kommentar in meinem Blog oder per E-Mail an mikka [at] keladry.com), welches Buch / welche Bücher ihr gelesen habt und welchem Genre es angehört.
  6. Es wird Monatsaufgaben geben, bei denen ihr zusätzliche Lose bekommen könnt. 
Die Monatsaufgabe November: Lest ein Buch, das ihr geschenkt bekommen habt und euch wahrscheinlich nicht gekauft hättet.

Momentaner Stand:

Karin
Blog
[ 2 Lose ]
♥ Je mehr Löcher, desto weniger Käse
Holger Dambeck
(Mathematik)
♥ "Pinguinwetter"
Britta Sabbag
(ChickLit)

Mikka

[ 2 Lose ]
♥ Ransom my Heart
Meg Cabot
(Historischer Roman)
♥ Devoted #1
S. Quinn
(Erotikroman)

Ninjutsu
Blog
[ 1 Los ]
♥ "Kühlfach 4"
Jutta Profijt
(Krimi)
Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 96 Bibliotheken

auf 8 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks