Alexis Deacon Ich bin Henry Fink

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ich bin Henry Fink“ von Alexis Deacon

Ich denke, also bin ich. Jeden Morgen begrüßen sich die Finken vergnügt, jeden Abend schlafen sie friedlich ein. Alles ist gut. Nur manchmal kommt das Ungeheuer und frisst einen von ihnen. So ist das eben. Bis eines Tages ein Fink verblüffende Gedanken hat, neue Gedanken! Alexis Deacon erzählt zugleich witzig und weise, was Viviane Schwarz mit Fingerabdrücken genial ins Bild setzt.

Stöbern in Kinderbücher

Borst vom Forst

Atemberaubende, zauberhafte Zeichnungen kombiniert mit einer besonderen, poetischen Erzählweise - ein Herzensbuch! <3

Tini_S

Der weltbeste Detektiv

Tolles Buch für raffinierte 11-jährige, eine spannende Krimigeschichte á la Sherlock Holmes. Bücher machen glücklick.

ELSHA

Kalle Komet

Ideenreiche Weltraumgeschichte mit galaktisch tollen Illustrationen für alle, die noch nicht müde sind

Melli910

Der Theoretikerclub und die Weltherrschaft

Anja Janotta versteht nicht nur Kinder und ihre Welten, sondern sie versteht auch, darüber zu schreiben. Buchtipp!

Ellaella

Der magische Faden

Spannend und gut erzählt mit lebensnahen, sympathischen Charaktere und schönen Botschaften.

lex-books

Die Unsinkbaren Drei - Die unglaublichen Abenteuer der besten Piraten der Welt

Lustige und abwechslungsreiche Piratengeschichten der anderen Art. Echte Antihelden zum Kichern, toll illustriert zum Vorlesen

danielamariaursula

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Auf die Kraft der eigenen Gedanken vertrauen, etwas wagen

    Ich bin Henry Fink
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    12. March 2015 um 08:04

    In diesem neuen Bilderbuch von Alexis Deacon geht es um einen kleinen Finken namens Henry Fink, der irgendwann beschließt, selbst zu denken und zu handeln, so etwas wie eine eigene Identität entwickelt und aus dem vorgegebenen Handlungs-und Verhaltensmuster seines Finkenschwarms auszubricht und selbständig die Welt entdeckt. Es handelt davon, was er dabei erlebt mit einen Ungeheuer, von seinen Gefühlen und seinem Stolz und seinem Selbstbewusstsein. Auf die Kraft der eigenen Gedanken zu vertrauen, etwas zu wagen, aus dem vorgegeben Rudel einmal auszubrechen, sich nicht immer nach dem zu richten, was die anderen tun - dieses Bilderbuch kann Kindern ab etwa fünf dazu ermutigen. Außergewöhnliche Illustrationen laden an vielen Stellen ein, selbst nach zu kolorieren.

    Mehr