Alexis Hunter Engelsblut 3 - Vinzenz und Belial

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Engelsblut 3 - Vinzenz und Belial“ von Alexis Hunter

Belial hat den jungen Nephilim eigentlich nur wegen seines Potenzials und der viel zu früh erwachten Kräfte unter seine Fittiche genommen. Sein Plan ihn für Luzifer auszubilden scheitert allerdings, als er feststellt, dass der Junge zwar Talent hat, seine Kräfte jedoch nicht nutzen kann. Um ihn fallen zu lassen, ist es bereits zu spät, wie er schnell feststellen muss. Entgegen aller Pläne mag er den Jungen. Vinzenz ahnt davon herzlich wenig, so unerbittlich wie sich sein Lehrer gibt, bis zu dem Zeitpunkt, an dem etwas bei ihrem Training schiefgeht. * chronologisch gesehen der 1. Teil; kann daher logischerweise ohne Kenntnisse gelesen werden. *

Ziemlich flach

— Yoyomaus
Yoyomaus
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ziemlich flach

    Engelsblut 3 - Vinzenz und Belial
    Yoyomaus

    Yoyomaus

    03. August 2017 um 16:34

    Zum Inhalt:Belial hat den jungen Nephilim eigentlich nur wegen seines Potenzials und der viel zu früh erwachten Kräfte unter seine Fittiche genommen. Sein Plan ihn für Luzifer auszubilden scheitert allerdings, als er feststellt, dass der Junge zwar Talent hat, seine Kräfte jedoch nicht nutzen kann. Um ihn fallen zu lassen, ist es bereits zu spät, wie er schnell feststellen muss. Entgegen aller Pläne mag er den Jungen. Vinzenz ahnt davon herzlich wenig, so unerbittlich wie sich sein Lehrer gibt, bis zu dem Zeitpunkt, an dem etwas bei ihrem Training schiefgeht. Der dritte Teil um den Halbengel Vinzen und den gefallenen Engel Belial ist ebenfalls als kostenloser eshort im Tolinoshop erhältlich und kann unabhängig von den anderen Teilen gelesen werden - eigentlich sollte man mit dem dritten Teil anfangen, dann den zweiten lesen und dann den ersten, dann hat man an sich die richtige Reihenfolge...In diesem Teil erfahren wir wie Belial und Vinzenz zueinander gefunden haben. Während man noch immer auf ein bisschen mehr Hintergrundinformationen hofft, wird man auch hier einfach in die Geschichte geschmissen, kann sich die vage Handlung vorneweg denken. Während die ersten zwei Teile hauptsächlich darin bestanden haben, dass die beiden Engel sich anschmachten und so gar nicht glaubwürdig rüber kommen, macht der Autor hier einen riesen Schritt. Man bekommt endlich greifbare Emotionen wie innere Wut und Zweifel. Man kann sich endlich ein bissen in die Charaktere hinein versetzen. Es gibt auch endlich ein bisschen Handlung und auch einen Hauch von Spannung, bevor die beiden Engel dann doch wieder in den Schmachtmodus übergehen. Die Geschichte hier kann man aber im Gegensatz zu den anderen lesen. Sie macht sogar ein bisschen Spaß, auch wenn sie noch ausbaufähiger ist in Hinsicht auf Emotionen, Details, Hintergrund bzw. Vorgeschichte. Vielleicht wird es ja einen vierten Teil geben, bei dem man sich dann noch mehr von der Geschichte zusammen bauen kann. Was ich mir wünschen würde wären auch mehr Umschreibungen der Umgebung und auch, dass der gefallene Engel wirklich wie einer ist und nicht wie ein halber Schmusehund. Schließlich lebt er bei Luzifer. Da muss schon ein bisschen mehr diabolik kommen.Fazit zum dritten Teil: kann man gelesen haben, muss man aber nicht - jedoch ist dieser Teil um Welten besser als die ersten Beiden. 

    Mehr