Du hast …

von Alexis Snow 
4,3 Sterne bei24 Bewertungen
Du hast …
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

HackMybooks avatar

Story ganz gut, aber der Schreibstil lässt zu wünschen übrig

Honigmonds avatar

sehr spannend

Alle 24 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Du hast …"

Du hast …
Judith führt ein beschauliches Leben mit Reihenhaus und Familie, bis eines Tages ihr Mann tödlich verunglückt. Kurze Zeit später erfährt sie jedoch, dass das Leben, wie sie es miteinander führten, nur Fassade gewesen ist, da ihr Mann während ihrer Ehezeit ein Doppelleben führte. Über mehr als eine Affäre stolpert sie bei ihren Nachforschungen. Davon bleibt auch ihr tägliches Leben nicht verschont. Sie lernt Sascha kennen, Kommissar bei der Kölner Polizei, der gerade nicht nur selbst in einer schwierigen Trennungsphase lebt, sondern auch noch im Fall einer Mordserie ermittelt. Ohne es zu wollen, treffen die beiden immer wieder aufeinander, da die Mordserie anscheinend etwas mit ihrer Vergangenheit zu tun hat. Ob totgeglaubte Rache üben können? Inwieweit haben Sascha und sie damit zu tun? Die Gefahr ist mit einem Mal zum Greifen nah, als sie am nächsten Tatort auf ein weiteres Opfer des Killers stoßen …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783959626163
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:180 Seiten
Verlag:Papierverzierer Verlag
Erscheinungsdatum:19.07.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne12
  • 4 Sterne7
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Honigmonds avatar
    Honigmondvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: sehr spannend
    Können Geister morden

    Zum Klappentext:

    Judith führt ein beschauliches Leben mit Reihenhaus und Familie, bis eines Tages ihr Mann tödlich verunglückt. Kurze Zeit später erfährt sie jedoch, dass das Leben, wie sie es miteinander führten, nur Fassade gewesen ist, da ihr Mann während ihrer Ehezeit ein Doppelleben führte. Über mehr als eine Affäre stolpert sie bei ihren Nachforschungen. Davon bleibt auch ihr tägliches Leben nicht verschont. Sie lernt Jannik kennen, Kommissar bei der Kölner Polizei, der gerade nicht nur selbst in einer schwierigen Trennungsphase lebt, sondern auch noch im Fall einer Mordserie ermittelt. Ohne es zu wollen, treffen die beiden immer wieder aufeinander, da die Mordserie anscheinend etwas mit ihrer Vergangenheit zu tun hat. Ob totgeglaubte Rache üben können? Inwieweit haben Jannik und sie damit zu tun? Die Gefahr ist mit einem Mal zum Greifen nah, als sie am nächsten Tatort auf ein weiteres Opfer des Killers stoßen …

    Mein Leseeindruck:
    Mich erwartete ein wunderbarer flüssiger Schreibstil mit einer sehr spannenden Handlung, die mir immer wieder mal einen eiskalten Schauer über den Rücken laufen lies, da einige Situationen schon recht heftig waren. Auch ist es der Autorin sehr gut gelungen, die Spannung vom Beginn an des Buches immer wieder aufbauen lassen  hat und auf eine geschickte Weise den Leser wunderbar in die Irre führte, so dass man erst kurz vor Ende sicher war, wer der dieser ominöse Ghost tatsächlich ist. Vorher war man immer hin und her gerissen. Dies hat mir sehr gut gefallen. Auch die kleine Liebelei am Rande fand ich ganz nett. Ein wunderbarer Thriller für spannende Lesestunden und ideal auch für Neulinge des Genres.

    Mein Fazit:
    Ein spannender Thriller mit reichlich Nervenkitzel sowie ein sehr gut passendes und wunderbar gestaltetes Buchcover. Da dies ein sehr gutes Gesamtpaket ist und mich der Thriller auch begeistern konnte, vergebe ich 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    Sabina_Schneiders avatar
    Sabina_Schneidervor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Interessante Charaktere, die in wenigen Worten Tiefe bekommen. Vor allem Ghost, die sehr lebendig und glaubwürdig geschrieben ist.
    Und Geister morden doch!


    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Sabina_Schneiders avatar
    Sabina_Schneidervor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Interessante Charaktere, die in wenigen Worten Tiefe bekommen. Vor allem Ghost, die sehr lebendig und glaubwürdig geschrieben ist.
    Und Geister morden doch!

    Das Cover läd zum Schmöckern ein und gleich zu Beginn tauche man mit Ghost in die Welt des Mordes ein. Diese Figur ist in dem Buch meine Lieblingcharakter, da ihre verdrehten Gefühle sehr greifbar sind. Gleich danach kommt Judiths Tochter, ein sympathisches Mädchen, das gerne älter wirkt als es ist. Judith selbst kommt nicht über den Tod ihres Mannes hinweg, was sie sehr schwach wirken lässt, obwohl sie für ihre Tochter stark sein will. Sascha jedoch zieht genau dieses Verletzlichkeit an. Auch er und sein Team sind sehr verschieden und detailliert ausgearbeitet. Im Laufe der Geschichte legt die Autorin Spuren zum Täter, verwischt sie gekonnt, um sie erneut zu ergreifen, um noch weiter weg von der vermeindlichen Wahrheit zu werfen.

    Ein gutes Buch mit Spannung und vielen gewollten und vor allem gekonnten Fragezeichen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Manja82s avatar
    Manja82vor 5 Monaten
    mitreißender Thriller

    Kurzbeschreibung
    Judith führt ein beschauliches Leben mit Reihenhaus und Familie, bis eines Tages ihr Mann tödlich verunglückt. Kurze Zeit später erfährt sie jedoch, dass das Leben, wie sie es miteinander führten, nur Fassade gewesen ist, da ihr Mann während ihrer Ehezeit ein Doppelleben führte. Über mehr als eine Affäre stolpert sie bei ihren Nachforschungen. Davon bleibt auch ihr tägliches Leben nicht verschont. Sie lernt Jannik kennen, Kommissar bei der Kölner Polizei, der gerade nicht nur selbst in einer schwierigen Trennungsphase lebt, sondern auch noch im Fall einer Mordserie ermittelt. Ohne es zu wollen, treffen die beiden immer wieder aufeinander, da die Mordserie anscheinend etwas mit ihrer Vergangenheit zu tun hat. Ob totgeglaubte Rache üben können? Inwieweit haben Jannik und sie damit zu tun? Die Gefahr ist mit einem Mal zum Greifen nah, als sie am nächsten Tatort auf ein weiteres Opfer des Killers stoßen …
    (Quelle: Papierverzierer Verlag)

    Meine Meinung
    Von Alexis Snow kannte ich bereits ihr Debüt. Mit „Du hast“ hat sie sich nun an einen Thriller gewagt und ich war richtig gespannt darauf was mich hier wohl erwarten würde.
    Das Cover gefiel mir richtig gut, man kann auch die Kulisse bereits gut erahnen und der Klappentext machte mich neugierig. Also habe ich mich auch ganz flott ans Lesen gemacht.

    Ihre Charaktere hat die Autorin wirklich richtig gut ausgearbeitet. Ich konnte sie mir alle vorstellen und die Handlungen waren für mich gut nachzuvollziehen.
    In Judith konnte ich mich gut reinversetzen, sie hatte auch direkt mein Mitleid für sich. Ihr Schmerz war für mich greifbar, wie sie versucht ihr Leben wieder alleine in den Griff zu bekommen, ich habe es alles gut verstehen können. Ihre Tochter liebt sie über alles und sie versucht auch alles um ihr das Leben so angenehm wie möglich zu machen.
    Sascha ist Kommissar von Beruf. Er lebt in Scheidung und ermittelt gerade in einer sehr brutalen Mordserie in Köln und dieser Job führt ihn immer wieder zu Judith.

    Der Schreibstil der Autorin ist mitreißend und flüssig. Ich bin gut ins Geschehen hineingekommen und konnte richtig gut folgen, alles gut nachvollziehen.
    Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Sichtweisen von Judith und Sascha. Somit ist man als Leser immer gut an beiden dran. Zwischendrin kommt dann noch der Täter ins Spiel, auch hier erfährt man dann so einiges. Ich fand diese Entscheidung, den Täter mit einzubauen, wirklich richtig gut.
    Die Handlung hat mich mit dem Prolog richtig gepackt. Ich musste wissen wohin die Reise hier geht und habe das Buch dadurch quasi in einem Rutsch durchgelesen. Ich musste immerzu wissen was weiterpassiert. Dabei bin ich gar nicht unbedingt so eine Thrillerleserin, hier aber habe ich es zu keiner Zeit bereut. Es geht sehr spannend zu, immer wieder tauchen Wendungen auf, die ich so niemals auch nur ansatzweise erwartet hätte. Alexis Snow hat ihre Gedanken und Ideen hier richtig gut umgesetzt.
    Durch die Kulisse Köln fühlte ich mich noch näher am Geschehen dran, die Orte sind gut beschrieben, man kann sie sich richtig gut vorstellen.

    Das Ende ist gut genauso wie es hier ist. Für mich war es schlüssig, abschließend und ja einfach richtig toll. Es gibt zudem eine kleine mögliche Option für eine Fortsetzung, man kann den Schluss aber auch so stehen lassen.

    Fazit
    Kurz gesagt ist „Du hast“ von Alexis Snow ein Thriller, der mich einfach nur gepackt und mitgerissen hat.
    Interessante, sehr gut gezeichnete Charaktere, ein flüssiger sehr einnehmender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich persönlich als sehr spannend empfand, die gespickt ist mit unvorhersehbaren Wendungen und deren Kulisse den Leser noch viel näher ins Geschehen bringt, haben mir verdammt gute Lesestunden beschert und mich schlicht begeistert.
    Unbedingt lesen!

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Rabiatas avatar
    Rabiatavor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Solider Thriller, der ohne viel Blutvergießen auskommt
    gut geeignet für Thriller-Neuleser

    Sascha Baumgarten ist Abteilungsleiter im Morddezernat in Köln. Er und sein Team werden zu einem besonders blutigen Mord gerufen. Bei seinen Ermittlungen stößt er auf Judith Braun, deren Mann bei einem Verkehrsunfall ums Leben kam. Irgendwie laufen die Fäden immer bei der so verletzlich wirkenden Frau zusammen, die nur mit Mühe ihren Alltag bestreiten kann. Zu tief sitzt der Verlust des geliebten Mannes. Doch der perfide Mörder hat den Toten ins Zentrum des Interesses gerückt und weitere Frauen stehen auf seiner Abschussliste.

    Durch insgesamt 25 Kapitel führt der jeweilige Ich - Erzähler, hauptsächlich aus der Sicht der drei Hauptfiguren, die den Leser an ihren Handlungen, Gedanken und Emotionen teilhaben lassen. Klar abgegrenzt durch die einzelnen Kapitel wird auch der Beginn mit dem Namen des entsprechenden Erzählenden gekennzeichnet.
    Die Art des Erzählens mochte ich von Anfang an, da der Einblick viel tiefer und berührender sein kann. In dieser Geschichte hatte ich zu Beginn den Eindruck, dass sich die Autorin mit Nichtigkeiten aufhält. Das trat aber nur bei einem Charakter auf. Teilweise beschrieb sie vereinzelte Handlungen sehr detailliert, sodass ich manchmal kurzzeitig die Aufmerksamkeit verlor. Doch die Autorin hat das Ruder recht schnell herumgerissen, sodass ihr locker, leichter Schreibstil mich tiefer in die Geschichte hinein zog. Auch sind die Beschreibungen der Handlungsorte bildhaft und sehr gut vorstellbar.
    Der Spannungsaufbau war zwar langsam, dafür jedoch stetig. Als die Geschichte Fahrt aufnahm, war es schwer das Buch aus der Hand zu legen.
    Der Aufbau der Handlungen ist weitestgehend logisch sowie chronologisch. An zwei Stellen war ich mir unsicher ob der Autorin ein Fauxpas passiert ist, oder ob es beabsichtigt war. Mit dem gut erklärten Ende der Geschichte könnten die zwei Stellen auch gewollt gewesen sein. Es würde zumindest exzellent zum Kontext passen.

    Die Figuren wurden schön ausgearbeitet, haben Ecken und Kanten und wurden glaubwürdig dargestellt. Auch konnte ich die Erzählenden gut voneinander unterscheiden, da sie allesamt unterschiedliche Sprachmuster aufwiesen. Sehr gut zu erkennen war, dass der gesamte Fall die Beteiligten irgendwie auch verändert hat. Ich ahnte früh, wer der Mörder war, bzw. was zu den Morden geführt hat, aber die Geschichte ist trotzdem fesselnd genug, dass man bis zum Schluss dran bleibt.

    Fazit: Ein Thriller, der gut zu lesen ist, eine solide Story hat und einen doch an den entscheidenden Stellen zu fesseln vermag. Für "Neu-Leser" ein sehr guter Einstieg ins Thriller-Genre.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Arianes-Fantasy-Buechers avatar
    Arianes-Fantasy-Buechervor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Ein wirklich gelungener Thriller
    Du hast von Alexis Snow

    Der Klappentext:
    Judith führt ein beschauliches Leben mit Reihenhaus und Familie, bis eines Tages ihr Mann tödlich verunglückt. Kurze Zeit später erfährt sie jedoch, dass das Leben, wie sie es miteinander führten, nur Fassade gewesen ist, da ihr Mann während ihrer Ehezeit ein Doppelleben führte. Über mehr als eine Affäre stolpert sie bei ihren Nachforschungen. Davon bleibt auch ihr tägliches Leben nicht verschont. Sie lernt Sascha kennen, Kommissar bei der Kölner Polizei, der gerade nicht nur selbst in einer schwierigen Trennungsphase lebt, sondern auch noch im Fall einer Mordserie ermittelt. Ohne es zu wollen, treffen die beiden immer wieder aufeinander, da die Mordserie anscheinend etwas mit ihrer Vergangenheit zu tun hat. Ob totgeglaubte Rache üben können? Inwieweit haben Sascha und sie damit zu tun? Die Gefahr ist mit einem Mal zum Greifen nah, als sie am nächsten Tatort auf ein weiteres Opfer des Killers stoßen …

    Die Charaktere:

    Judith – eine sympathische junge Frau, welche nach dem Tod ihres Mannes einiges wegstecken muss und sich aufopfernd um ihre kleine Tochter kümmert. In ihr steckt deutlich mehr, als man auf den ersten Blick erkennen kann, dadurch wächst sie einem als Leser schnell ans Herz.

    Sascha – ist Polizist und versucht mysteriöse Morde aufzuklären. Er ist sehr engagiert in seinem Beruf, sodass es auch kein Wunder ist, dass er geschieden ist – wer will schon seinen Mann mit der Arbeit teilen. Sascha ist kein Bad-Boy Polizist und hat eine sehr einfühlsame Seite, was mir besonders gut gefällt, da er eindeutig das Potential für eine ganze Thriller-Reihe hätte.

    Der Mörder – haha, hättet ihr wohl gerne. Rätselt schön selber! 

    Meine Meinung:

    Vorweg – ich lese normal keine Thriller und warum? Sie sind mir meist zu blutig, zu abgedreht und etwas zu Psycho, sodass ich sie nicht lesen kann, ohne mich extrem zu ekeln oder zu gruseln.

    Dieses Buch gefiel mir trotzdem richtig gut, denn es ist nicht der total abgedrehte-psycho-Blut-splatter-Thriller, sondern ein Thriller der spannend und gut geschrieben ist, ohne dabei zu übertreiben oder anzuwidern.

    Der Schreibstil der Autorin ist sehr schön bildlich, detailliert und spannend, sodass man schnell in die Geschichte einsteigen kann. Gut gefallen hat mir auch der Perspektiven-Wechsel, durch den es mir möglich war die unterschiedlichen Charaktere besser kennen und lieben zu lernen.

    Grundsätzlich finde ich persönlich die Umsetzung der Idee sehr gelungen und ansprechend. Die Gestaltung ist grandios, das Cover sehr stimmig und die Story hat für mich keine Schwachstellen und ist durchgehend mitreißend und spannend. Tatsächlich wusste ich bis zum Ende nicht, wer der Mörder ist. Entweder bin ich also schlecht im ermitteln und kombinieren oder es handelt sich dabei endlich mal um einen Thriller bei dem man nicht schon nach der Hälfte des Buches ahnen kann, wer der böse Bube ist.

    Ich freue mich, dass Alexis den Spagat zwischen Fantasy und Thriller so gelungen gemeistert hat und vergebe daher 5 Sterne.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    SilVia28s avatar
    SilVia28vor 5 Monaten
    Hass Pur

    Judith leidet noch immer unter dem Verlust ihres Mannes, Sie versucht mit Hilfe einer Psychologin wieder ins leben zurück zu finden. Sie lernt Sascha, einen Polizisten kennen, er bringt sie durcheinander, gleichzeitig finden Morde an Frauen statt, welche mit Judith und ihrem toten Mann in Verbindung gebracht werden. Ein Thriller der keine Wünsche offen lässt. Die Protagonisten sind charakterlich sehr gut dargestellt und man kann sich leicht in sie hinein versetzen und ihren Entscheidungen sowie der Handlung gut folgen. Die Beschreibungen der Handlungsorte sind sehr detailgetreu, wodurch man sich die Orte sehr gut beim Lesen vorstellen kann. Mich hat dieses Buch vollends überzeugt, es lässt sich leicht lesen und man mag es kaum aus der Hand legen wollen, nachdem man begonnen hat. Sehr zu empfehlen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Mia1975s avatar
    Mia1975vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Netter spannender Thriller
    Netter spannender Thriller

    Das Buch hätte etwas länger sein können, aber das ist vermutlich Geschmackssache, denn ich mag "dicke Wälzer". Spannend, auch wenn das Ende irgendwie vorhersehbar war. Es hat trotzdem Spaß gemacht, das Buch zu lesen. Das gibt gute vier Sterne und eine Kaufempfehlung von mir.

    Kommentieren0
    21
    Teilen
    Maedilein_chens avatar
    Maedilein_chenvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Ein toller, spannender und interessanter Thriller
    Du hast

    Cover: Ich finde das Cover total cool gemacht. Auch mit dem Wort „hast“ dieses Spiel ob es jetzt „hast“ oder „hasst“ heißt. Außerdem macht ja sogar die Stadt im Hintergrund Sinn, weil das Köln ist und das Buch da spielt. Und dann noch das mit dem düsteren Feeling, das ja echt gut zu Thrillern passt.

    Inhalt: Ich finde, das Buch ist sehr spannend. Aber ich finde es jetzt nicht so gruselig oder so mit diesen engelhaften Leichen. Dafür finde ich das Buch total interessant, auch vor allem mit diesem psychischen Aspekt. Ich bin halt ne Therapeutentochter, haha.

    Und ich wusste (vermutlich auch u.a. deshalb) schon von Anfang an, wer der Täter ist und wie seine Lage ungefähr ist und so. Aber das hat dem Buch nichts von seiner Spannung genommen, eher im Gegenteil. Ich habe mich immer wieder gefragt, ob sie’s ist oder nicht oder doch oder nicht…

    Einen einzigen Mangel habe ich an dem Buch auszusetzen. Und zwar: Warum ist es schon vorbei??? Es ist so gut, ich will weiterlesen! :D

    Schreibstil: Ich finde den Schreibstil sehr gut und flüssig und spannend und alles. Ich kann mir vorstellen, dass es für sie ziemlich umständlich war, so zu schreiben, dass nichts verraten wird. Aber das hat sie echt toll geschafft.

    Charaktere: Die Charaktere gehen leider nicht so in die Tiefe, aber das ist bei Thrillern ja nur sehr selten der Fall.

    Trotzdem finde ich die Personen echt toll. Eigentlich mag ich niemanden in dem Buch gar nicht. Von manchen mag ich gewisse Seiten gar nicht – die das Buch gelesen haben, wissen, wen ich meine – und Mat wurde mir im Laufe des Buches immer unsympathischer, aber sonst…

    Fazit: Ein toller, spannender und interessanter Thriller, der von mir aus gerne etwas länger und etwas tiefgründiger bezüglich den Charakteren hätte sein können… ich gebe 4 -5 Sterne.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    S
    Steffis-buechervor 5 Monaten
    Ein sehr schöner Einstieg

    Inhalt:

    Du hast …
    Judith führt ein beschauliches Leben mit Reihenhaus und Familie, bis eines Tages ihr Mann tödlich verunglückt. Kurze Zeit später erfährt sie jedoch, dass das Leben, wie sie es miteinander führten, nur Fassade gewesen ist, da ihr Mann während ihrer Ehezeit ein Doppelleben führte. Über mehr als eine Affäre stolpert sie bei ihren Nachforschungen. Davon bleibt auch ihr tägliches Leben nicht verschont. Sie lernt Sascha kennen, Kommissar bei der Kölner Polizei, der gerade nicht nur selbst in einer schwierigen Trennungsphase lebt, sondern auch noch im Fall einer Mordserie ermittelt. Ohne es zu wollen, treffen die beiden immer wieder aufeinander, da die Mordserie anscheinend etwas mit ihrer Vergangenheit zu tun hat. Ob totgeglaubte Rache üben können? Inwieweit haben Sascha und sie damit zu tun? Die Gefahr ist mit einem Mal zum Greifen nah, als sie am nächsten Tatort auf ein weiteres Opfer des Killers stoßen …

    Meinung:

    Das Buch beginnt gleich mit dem ersten Mord. Ich wusste weder warum dieser geschieht und auch nicht wer ihn verübt.

    Danach habe ich abwechselt Judith und Sascha kennengelernt. Sie ist nach wie vor in ihrer Trauer gefangen, versucht jedoch für ihre Tochter wieder ins Leben zurück zu kehren.

    Sascha hat auch eine schwere Trennung hinter sich und gibt alles in seinem Job. Durch verschiedene Umstände treffen die beiden immer wieder aufeinander und verstehen sich immer besser.

    Sascha wird mit dem mysteriösen Mordfall betreut. Er und sein Team geben ihr bestes um den Fall so schnell wie möglich aufzuklären. Jedoch scheint der Mörder ihnen immer einen Schritt voraus zu sein.

    Da die Hinweise immer wieder auf den verstorbenen Mann von Judith hinweisen, muss sie sich mit der Vergangenheit auseinander setzen.

    Beide waren mir sehr sympathisch und ich habe mitgefiebert, wer der Mörder ist und ob die beiden zueinander finden würden.

    Fazit:

    Die Kapitel wurden in 3 verschiedenen Perspektiven geschrieben. Dadurch konnte ich einen sehr guten Einblick in die Geschichte bekommen.

    Der Schreibstil ist sehr flüssig und ich habe das Buch schnell durchlesen können. Die Aufklärung der Morde war gut, nur für mich leider vorhersehbar.

    Trotz dessen habe ich es sehr genossen, dass Buch zu lesen.

    Gerade für diejenigen die mit dem Genre Thriller anfangen wollen, ist dies ein sehr gutes Buch. Die Spannung wird gut aufgebaut und auch gehalten.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks