Alexis Wenicker

 3.9 Sterne bei 9 Bewertungen
Alexis Wenicker

Lebenslauf von Alexis Wenicker

Kurz und knackig: -Gestaltungstechnischer Assistent inkl. Fachabitur -12 Jahre Selbstständigkeit in der Dienstleistungs-/Einzelhandelsbranche mit 2 Filialien -parallel Fernstudium zum Drehbuchautor -anschließend kreative Werbetexte und überwiegend kreatives ghostwriting -Handelsfachwirt im Handelsmarketing und Vertrieb -Versicherungsfachmann (IHK)

Alle Bücher von Alexis Wenicker

Der Plan der Weltbeherrscher

Der Plan der Weltbeherrscher

 (9)
Erschienen am 30.06.2017

Neue Rezensionen zu Alexis Wenicker

Neu
Keksegals avatar

Rezension zu "Der Plan der Weltbeherrscher" von Alexis Wenicker

Spannendes Buch !!
Keksegalvor einem Jahr

Eine spannende und abwechslungsreiche Geschichte! Es hat Spaß gemacht zu lesen. :)

Kommentieren0
0
Teilen
Vampir989s avatar

Rezension zu "Der Plan der Weltbeherrscher" von Alexis Wenicker

wahnsinnig spannender Roman
Vampir989vor einem Jahr

Klapptext:


Der ehemalige Bürokaufmann Chris Winter, der mit Anfang dreißig aus dem tristen Alltag geflüchtet ist, um auf den letzten Drücker Polizist zu werden, kommt seinem, leider entgegen den Erwartungen, ebenfalls öde gewordenen Alltag als Kleinstadtpolizist nach, als der kleine Ort Langenfeld von unerklärlichen Morden und Selbstmorden heimgesucht wird, die die Stadt in einen Ausnahmezustand versetzen. In den schrecklichen Mord einer Gruppe von Kindergartenkindern involviert, wirft es ihn aus der Bahn und er wird zu einem Wrack, dass sich täglich in seiner Stammkneipe betrinkt. Doch durch unerwartete Ereignisse beflügelt, windet er sich zurück ins Leben und setzt sich in den Kopf, die bis dato ungeklärten Morde mit Hilfe eines Weggefährten aufzuklären. Dabei kämpft Chris nicht nur gegen seine eigenen Dämonen und um seine verlorene große Liebe, sondern er stellt sich dem Kampf gegen mächtige, scheinbar unantastbare Menschen und bekommt dabei Schützenhilfe von einem geheimen Orden, der schon seit Jahrhunderten versucht, das Gleichgewicht der Welt beizubehalten.



Dies ist der Debütroman vom Alexis Wenicker und ich finde er ist ihm wirklich gut gelungen.
Der Autor hat mich mit diesem Buch sofort in den Bann gezogen.
Schon der Prolog war einfach so spannend und atemberaubend.Ich wollte das Buch dann kaum noch aus den Händen legen.
Der Schreibstil ist etwas gewöhnungsbedürftig.Aber ich habe mich schnell daran gewöhnt und dann keine weiteren Probleme damit.
Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben und ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab viele unterschiedliche Charaktere welche hervorragend ausgearbeitet wurden.Besonders Chris fand ich sehr interessant.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Ich habe Chris bei seinen spannenden und spektakulären Erlebnissen begleitet.Es war einfach sehr hoch dramatisch und aufregend.Es gab viele unvorhersehbare Wendungen und Ereignisse und man wurde immer auf eine falsche Spur geführt und tappte im Dunkeln.Aber ich liebe es wenn man bis zum Schluss im Ungewissen bleibt.Auch die Mischung von Krimi,Fantasy und etwas Romantik fand ich toll.Gerade das hat für mich diese Lektüre so lesenswert gemacht.
Durch die fesselnde und beeindruckende Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Fasziniert haben mich auch die ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der einzelnen Schauplätze.So hatte ich das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein und alles mit zu erleben.
Die Handlung blieb von Anfang bis zum Ende hoch interessant und den Abschluss fand ich einfach genial.
Das Cover finde ich auch sehr gut gewählt und es passt perfekt zu dieser Geschichte.
Ich hatte viele unterhaltsame Stunden mit diesem Buch und habe mich sehr gut unterhalten.Ich vergebe 5 Sterne.









Kommentare: 1
2
Teilen
Blubbernases avatar

Rezension zu "Der Plan der Weltbeherrscher" von Alexis Wenicker

Der Plan der Weltbeherrscher von Alexis Wenicker
Blubbernasevor einem Jahr

Inhalt (Klappentext):

Der ehemalige Bürokaufmann Chris Winter, der mit Anfang dreißig aus dem tristen Alltag geflüchtet ist, um auf den letzten Drücker Polizist zu werden, kommt seinem, leider entgegen den Erwartungen, ebenfalls öde gewordenen Alltag als Kleinstadtpolizist nach, als der kleine Ort Langenfeld von unerklärlichen Morden und Selbstmorden heimgesucht wird, die die Stadt in einen Ausnahmezustand versetzen. In den schrecklichen Mord einer Gruppe von Kindergartenkindern involviert, wirft es ihn aus der Bahn und er wird zu einem Wrack, dass sich täglich in seiner Stammkneipe betrinkt. Doch durch unerwartete Ereignisse beflügelt, windet er sich zurück ins Leben und setzt sich in den Kopf, die bis dato ungeklärten Morde mit Hilfe eines Weggefährten aufzuklären. Dabei kämpft Chris nicht nur gegen seine eigenen Dämonen und um seine verlorene große Liebe, sondern er stellt sich dem Kampf gegen mächtige, scheinbar unantastbare Menschen und bekommt dabei Schützenhilfe von einem geheimen Orden, der schon seit Jahrhunderten versucht, das Gleichgewicht der Welt beizubehalten.

Das Buch startet direkt mit einer Spannungsbombe. Kaum ist man aus dem Prolog raus, schon wird man von einer Welle aus Ereignissen überspült. Die Spannung hält bis weit über die Mitte des Buches an und hält einen in der Geschichte fest.

Danach bin ich leider ein bisschen von der Story abgedriftet weil ich nicht so der Action-Baller-Typ bin. Ist eben Geschmackssache. Für Leser die auch den Action Teil der Geschichte toll finden ist das Buch wahrscheinlich super. Für mich war es nicht unbedingt etwas. Ich bereue aber kein Stück es gelesen zu haben, ich habe auch sehr schöne Stunden damit zugebracht!

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Alexis79s avatar
Liebe Interessentinnen und Interessenten,

mein Name ist Alexis Wenicker und ich starte hiermit meine erste Leserunde zu meinem Erstlingswerk "Der Plan der Weltbeherrscher: Aus Liebe zum Tod".

Der 1. Platz bekommt ein Hardcover und die restlichen Plätze jeweils ein Paperback. Zur Auslosung aller Bewerbungen werde ich einen Online-Verlosungsgenerator verwenden - niemand wird bevorzugt! Selbstverständlich werden die Adressdaten NUR für den Versandt verwendet und dann wieder gelöscht! Ich werde versuchen, jeden Tag der Leserunde online zu sein und Fragen zu beantworten ...

Ende der Bewerbungsphase: 22.10.2017
Anzahl Buchexemplare: 13

Bitte lest Euch vorher die folgenden Zeilen durch, damit ich die richtigen Leser bekomme und Ihr das zu Euch passende Buch!

Leider blieb mir nur der Weg des selfpublishings, weil ich bei Verlagen und Literaturagenturen abgeblitzt bin. Auf einen Nenner gebracht in etwa mit der Aussage "Ihr Werk ist zwar gut, aber um anstelle eines etablierten Autors veröffentlicht zu werden, müsste es grandios sein". Nun gut, eher ernüchternd, aber dennoch nicht so niederschmetternd, aufzugeben - und schon ändern sich die Worte "Leider" und "nur" am Anfang dieses Absatzes in "Glücklicherweise" und "noch" :-)

Da mir die ein oder andere Hobbylektorin geholfen hat und ich es so oft selbst gelesen und verbessert habe, dass ich es einige Wochen/Monate nach Fertigstellung nicht mehr selbst in die Hand nehmen konnte, geschweige denn darin lesen konnte, sind zwar viele Fehler, die einem im Eifer des Gefechts unterlaufen, beseitigt, aber es wird sich bestimmt noch was von Euch finden lassen ;-)

Nun zum Inhalt:

Die Geschichte startet regional in Langenfeld, einer kleinen Stadt in Nordrhein-Westfalen, Nähe Düsseldorf, Köln, Leverkusen und Solingen, wird sich aber im Verlauf von der Regionalität verabschieden. Lasst Euch deshalb bitte nicht davon abschrecken, wenn Ihr den Ort gar nicht kennt, bzw. aus einer ganz anderen Ecke Deutschlands kommt.

Ich würde mein Buch als Thriller kategorisieren, der leichte Einflüsse von Fantasy und Sci-Fi hat. Ein Leser hat in seiner Bewertung sogar "etwas Comedy" mit aufgezählt.

Vom Schreibstil her muss ich gestehen, damit Ihr Euch nicht ärgert, wenn Ihr etwas anderes erwartet habt, dass ich es selbst nicht mag, wenn Autoren zu ausschweifend schreiben und dem Leser alles vorgeben und beschreiben, was um die Szene herum ist oder Gefühle mit Geschehnissen vergleichen. Beispiel: "Sein Herz zerbracht, wie ein gläserner, vom Baum fallender Apfel, der im Morgentau auf dem gefrorenen Asphalt, der im Schimmer der aufgehenden Sonne glänzenden Allee zerschellte". So schreibe ich nicht, denn so bin ich nicht. Ich habe bewusst versucht, etwas rascher zu sein und auf den Punkt zu schreiben, damit der Leser nur das Wichtige vorgegeben bekommt und der Rest seiner eigenen Vorstellungskraft überlassen ist. Ob das gelungen ist, werdet Ihr mir sicherlich sagen!

Abschließend ist noch zu erwähnen, dass mir jetzt schon das ein oder andere Mal geschrieben wurde, dass es als zu blutrünstig empfunden wurde. Da habe ich mir wirklich ernsthafte Gedanken drüber gemacht und mit mir gehadert, ob es das wirklich ist. Da aber wiederum andere auf mein Nachfragen hin mitteilten, dass es im Rahmen ist, habe ich das bislang nicht als "abzuändern" auf meine To-do-Liste gesetzt. Ich will nur von vornherein klarstellen, dass es sein kann, dass es an manchen Stellen zu brutal ist, es aber genau so gut sein kann, dass man diesen Hinweis jetzt als übertrieben ansieht. Kommt halt darauf an, welches Empfinden der jeweilige Leser hat.

So, das war´s im Prinzip. Ich bin gespannt, wer sich alles bewirbt und ob es überhaupt 13 Personen werden ;-)
Alexis79s avatar
Letzter Beitrag von  Alexis79vor 10 Monaten
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Alexis Wenicker wurde am 17. September 1979 in Düsseldorf (Deutschland) geboren.

Alexis Wenicker im Netz:

Community-Statistik

in 10 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Worüber schreibt Alexis Wenicker?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks