Neuer Beitrag

Alexis79

vor 2 Monaten

Alle Bewerbungen

Liebe Interessentinnen und Interessenten,

mein Name ist Alexis Wenicker und ich starte hiermit meine erste Leserunde zu meinem Erstlingswerk "Der Plan der Weltbeherrscher: Aus Liebe zum Tod".

Der 1. Platz bekommt ein Hardcover und die restlichen Plätze jeweils ein Paperback. Zur Auslosung aller Bewerbungen werde ich einen Online-Verlosungsgenerator verwenden - niemand wird bevorzugt! Selbstverständlich werden die Adressdaten NUR für den Versandt verwendet und dann wieder gelöscht! Ich werde versuchen, jeden Tag der Leserunde online zu sein und Fragen zu beantworten ...

Ende der Bewerbungsphase: 22.10.2017
Anzahl Buchexemplare: 13

Bitte lest Euch vorher die folgenden Zeilen durch, damit ich die richtigen Leser bekomme und Ihr das zu Euch passende Buch!

Leider blieb mir nur der Weg des selfpublishings, weil ich bei Verlagen und Literaturagenturen abgeblitzt bin. Auf einen Nenner gebracht in etwa mit der Aussage "Ihr Werk ist zwar gut, aber um anstelle eines etablierten Autors veröffentlicht zu werden, müsste es grandios sein". Nun gut, eher ernüchternd, aber dennoch nicht so niederschmetternd, aufzugeben - und schon ändern sich die Worte "Leider" und "nur" am Anfang dieses Absatzes in "Glücklicherweise" und "noch" :-)

Da mir die ein oder andere Hobbylektorin geholfen hat und ich es so oft selbst gelesen und verbessert habe, dass ich es einige Wochen/Monate nach Fertigstellung nicht mehr selbst in die Hand nehmen konnte, geschweige denn darin lesen konnte, sind zwar viele Fehler, die einem im Eifer des Gefechts unterlaufen, beseitigt, aber es wird sich bestimmt noch was von Euch finden lassen ;-)

Nun zum Inhalt:

Die Geschichte startet regional in Langenfeld, einer kleinen Stadt in Nordrhein-Westfalen, Nähe Düsseldorf, Köln, Leverkusen und Solingen, wird sich aber im Verlauf von der Regionalität verabschieden. Lasst Euch deshalb bitte nicht davon abschrecken, wenn Ihr den Ort gar nicht kennt, bzw. aus einer ganz anderen Ecke Deutschlands kommt.

Ich würde mein Buch als Thriller kategorisieren, der leichte Einflüsse von Fantasy und Sci-Fi hat. Ein Leser hat in seiner Bewertung sogar "etwas Comedy" mit aufgezählt.

Vom Schreibstil her muss ich gestehen, damit Ihr Euch nicht ärgert, wenn Ihr etwas anderes erwartet habt, dass ich es selbst nicht mag, wenn Autoren zu ausschweifend schreiben und dem Leser alles vorgeben und beschreiben, was um die Szene herum ist oder Gefühle mit Geschehnissen vergleichen. Beispiel: "Sein Herz zerbracht, wie ein gläserner, vom Baum fallender Apfel, der im Morgentau auf dem gefrorenen Asphalt, der im Schimmer der aufgehenden Sonne glänzenden Allee zerschellte". So schreibe ich nicht, denn so bin ich nicht. Ich habe bewusst versucht, etwas rascher zu sein und auf den Punkt zu schreiben, damit der Leser nur das Wichtige vorgegeben bekommt und der Rest seiner eigenen Vorstellungskraft überlassen ist. Ob das gelungen ist, werdet Ihr mir sicherlich sagen!

Abschließend ist noch zu erwähnen, dass mir jetzt schon das ein oder andere Mal geschrieben wurde, dass es als zu blutrünstig empfunden wurde. Da habe ich mir wirklich ernsthafte Gedanken drüber gemacht und mit mir gehadert, ob es das wirklich ist. Da aber wiederum andere auf mein Nachfragen hin mitteilten, dass es im Rahmen ist, habe ich das bislang nicht als "abzuändern" auf meine To-do-Liste gesetzt. Ich will nur von vornherein klarstellen, dass es sein kann, dass es an manchen Stellen zu brutal ist, es aber genau so gut sein kann, dass man diesen Hinweis jetzt als übertrieben ansieht. Kommt halt darauf an, welches Empfinden der jeweilige Leser hat.

So, das war´s im Prinzip. Ich bin gespannt, wer sich alles bewirbt und ob es überhaupt 13 Personen werden ;-)

Autor: Alexis Wenicker
Buch: Der Plan der Weltbeherrscher
1 Foto

angel1843

vor 2 Monaten

Alle Bewerbungen

Der Klappentext hört sich schon mal sehr gut an. Ich versuch mein Glück und hüpf in den Lostopf. :)

Alexis79

vor 2 Monaten

Alle Bewerbungen
@angel1843

Das freut mich ...

Beiträge danach
184 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

DeinSichererTod

vor 7 Tagen

Kapitel 1: Motivlos
Beitrag einblenden

Ich habe mir kleine Zettelchen mit Bemerkungen während des Lesens gemacht! Also, zu Beginn: Den Prolog fand ich super. Der Mann, den wir begleiten, war mir direkt überaus sympathisch. Natürlich war die Situation etwas skurril und gerade die Geschehnisse im letzten Raum hinterlassen nur Fragezeichen bei mir. Dennoch war es meiner Ansicht nach ein gelungener Auftakt!

Erstmal zum Formalen, was mir aufgefallen ist:
Es sind echt zu viele Absätze. Jeder Satz ein Absatz, das ist mir zu viel. Ich glaube, jeder Satz sollte damit an Bedeutung gewinnen, doch werden manche Sätze dann uuunglaublich bedeutungsschwanger.
Dazu noch ist es verwirrend, dass du sowohl die Dialoge als auch innere Monologe kursiv geruckt hast. Wieso sind die Dialoge kursiv?

Zum Inhalt des ersten Kapitels:
Wir begleiten Chris, den irgendwie sympathischen Quereinsteiger mittleren Alters. Oh, seine Gedankengänge haben bei mir vollen Anklang gefunden. Er versinkt teilweise in seinen inneren Monologen und gerade das finde ich realistisch.
Außerdem liebe ich Chris' Humor! Bei der Weißwurst auf Seite 76 musste ich laut auflachen, während Chris es sich noch verkneifen konnte. ^^
Die Morde finde ich kryptisch. Der Student war mir auch unsympathisch. Logisch irgendwie, dass mir psychopathische Mörder nicht die Liebsten auf Erden sind. Doch war der Student der Einzige der drei Mörder, der sich nicht direkt nach der Tat umgebracht hat. Ist diese Abweichung gewollt oder hat das nichts weiter zu bedeuten?

Alexis79

vor 6 Tagen

Kapitel 1: Motivlos
Beitrag einblenden
@DeinSichererTod

Der Prolog und das Ende zeigt ansatzweise, wo ich irgendwann mal hin will mit der gesamten Story. Gedacht ist dieser erste Teil eigentlich nur als Einführung. Aber das wollte ich verschweigen, da einige dann nicht lesen wollen (auch Blogger etc.), warum auch immer ... Nun gut, jetzt ist es raus ;-) Aber wenn man durch ist, weiß man es ja eh ... Das mit den Absätzen kam so "im Affekt". Ich habe von meiner Formatierung in eine vorgegebene Formatierung geladen und da waren sie plötzlich. Und ich selbst empfand das dann gar nicht schlecht und habe es gelassen. Die kursiven Dialoge habe ich mir von einem deutschen Bestseller abgegeguckt, weil es da total schlüssig empfand, dass die Dialoge kursiv in Anführungszeichen sind und die Gedanken kursiv ohne Anführungszeichen. Ich hatte z. B. mal ein Buch, da war gar nichts kursiv und ich bin oft durch einandergekommen, ob es jetzt ein Gedankengang war oder nicht. Hut ab, Du bist die ERSTE Person, von allen (nicht nur hier), die mich auf den Studenten anspricht - ich habe schon gedacht, ich hätte es nicht ausreichend unerklärt gelassen, denn er hat einen Platz im gesamten Werk. Für mich war es schwer, aus dem gesamten, was ich schreiben will, das rauszupicken, was eine gute Einführung ergibt und das, was dabei nicht weiter von Bedeutung sein wird, abschließend zu beschreiben sowie das, was später noch wichtig ist, offen zu lassen, ohne dass zu viele offene Fragen bleiben. Ich hoffe, das war verständlich ausgedrückt.

Alexis79

vor 6 Tagen

Kapitel 1: Motivlos
Beitrag einblenden
@Alexis79

PS: Aber nicht nur der Student hat im gesamten Werk eine weitreichendere Bedeutung, als es hier im ersten Teil erscheint.

Alexis79

vor 6 Tagen

Kapitel 10: High Noon
@Blubbernase

Sinn hatte das Geballere eigentlich schon, die sind ja nicht zum Spaß dort ;-) Tatsächlich hat mal jemand kritisiert, dass das Buch zu spannend wäre, ohne Verschnaufpausen. Damit will ich nicht sagen, dass das wirklich so ist, bzw. jeder scheint das anders zu empfinden, aber für die Person waren diese Szenene dann wohl eher die ersehnte Entspannung ;-) ;-) ;-)

Alexis79

vor 6 Tagen

Kapitel 11: Der siebte Sinn
Beitrag einblenden
@Blubbernase

Würdest Du es erkennen, wenn Du bei einer Person zu Hause bist, die Du kaum kennst, dass es gar nicht sein zu Hause ist, sondern das einer annähernd ähnlichen Person (auch wenn jetzt anderen Alters und Statur)? Das bezweifle ich stark! Ab welchem Statium beginnt denn eine Leiche so stark zu riechen, dass man unverkennbar weiß, dass es sich um Verwesungsgeruch handelt? Nalu ist sozusagen "Storyborn" ;-) Den hatte ich anfangs gar nicht auf dem Schirm und er hat sich quasi einfach so hineingeschlichen. Seitdem fasziniert er mich ebenfalls und wenn ich über das Buch (nur diesen ersten Teil) nachdenke, kommt er mir mindestens so schnell in den Sinn, wie die Haupt-Protagonisten. Deshalb überlege ich schon seit langem, ob ich als nächstes den zweiten Teil schreibe oder ob ich Nalu ein eigenes Buch widme, mmmhhh ...

Alexis79

vor 6 Tagen

Kapitel 12: Offenbarung
Beitrag einblenden
@Blubbernase

Andere wiederum loben, dass die Hauptakteure überlebt haben :-) Aber ich kann eigentlich jeden Blickwinkel nachvollziehen, weil ich meine Sichtweise anpasse (was nicht heißt, dass ich dann gleicher Meinung bin). Deshalb akzeptiere ich das voll und ganz :-) Die Cliffhanger sind leider beabsichtigt, aber vllt. zu viele, mhhh.

Alexis79

vor 6 Tagen

Kapitel 12: Offenbarung
@Doreen_Klaus

Weil einen 1-, 2- und 3-Sterne-Bewertungen daran zweifeln lassen ;-)

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks