Alf Kjetil Walgermo Das andere Herz

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(6)
(6)
(7)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das andere Herz“ von Alf Kjetil Walgermo

Noch nie vorher hat Amanda so gespürt, dass sie lebt, und das liegt an David. David aus ihrer Parallelklasse, der braune Locken hat und einen Mund, den man einfach küssen möchte - auch wenn Amanda gar nicht so genau weiß, wie man das macht. Als das Wunder geschieht und sich David mit ihr verabredet, schwebt sie wie auf Wolken. Doch dann, bei einem Mitsommerfest am Meer, bricht Amanda plötzlich zusammen. Im Krankenhaus stellt sich heraus, dass sie an einem seltenen Herzfehler leidet und nur überleben wird, wenn sich bald ein Spenderorgan findet. Wird David nun trotzdem an ihrer Seite bleiben?

Echt. Ernst. Ergreifend. Umwerfendes Beispiel dafür, dass das Leben kostbar ist. Und schön!

— Gubooki
Gubooki

Ein gutes Buch für zwischendurch, aber eher für jüngere (12-14 Jahre) Leser geeignet...

— Sternschnuppi15
Sternschnuppi15

Ich hätte gerne noch eine Folgebuch gelesen, denn das Ende des Buches ist leider offen.....

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Ein wunderschönes Buch über die Liebe ,das sehr realistisch und anderseits eine traurige aber auch hoffnungsvolle über Transplantationen.

— Sophiiie
Sophiiie

Stöbern in Jugendbücher

Aquila

Sehr guter Psychothriller, spannend bis zum Schluss!

IrisBuecher

Ewig - Wenn Liebe erwacht

Gelungene Dornröschen - Adaption, die ganz anders verläuft als erwartet und mich vor allem in der zweiten Hälfte richtig begeistert hat.

ConnyKathsBooks

Fangirl

Das Buch hat keinen Anspruch und der Hype ist abfingt ungerechtfertigt. Weder der Schreibstil noch die Idee konnten überzeugen.

Leseprinzessin1991

Die Seele meiner Schwester

Berührend und mitreißend. Es bringt einen zum Nachdenken. Über eine schwere Thematik des Lebens.

zeilengefluester

PS: Ich mag dich

Wieder einmal eine wundbare Liebesgeschichte aus der Feder von Kasie West.

saras_bookwonderland

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Dieses Buch hatte keine Seite zu viel! Rhysand hat mein Herz im Sturm erobert! *-*

BloodyTodd

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Geht so....

    Das andere Herz
    Sternschnuppi15

    Sternschnuppi15

    30. March 2016 um 12:26

    INHALT: Amanda ist 13 Jahre alt und hat sich total in einen Jungen aus der Parallelklasse verliebt. Durch Zufall nehmen David und Amanda Kontakt auf und sie kann ihr Glück kaum fassen...Doch als die beiden sich endlich näher kommen, bricht Amanda plötzlich zusammen und muss ins Krankenhaus. Als dort festgestellt wird, dass Amanda einen Herzfehler hat und dringend ein Spenderorgan braucht, bricht die Welt für sie zusammen... Wie lange wird sie überleben und bleibt David trozdem an ihrer Seite? MEINE MEINUNG: Zunächst muss ich sagen, dass das Cover wunderschön ist und der Klappentext sich zunächst wirklich nach einem guten Buch mit interessanter Thematik angehört hat. Schließlich konnte mich das Buch dann aber doch nicht überzeugen. Zum einen war die Protagonistin sehr naiv und ich konnte ihre Handlungsweisen nicht nachvollziehen. Ebenfalls ging es in dem Buch hauptsächlich um die Liebesgeschichte von Amanda und David (und um ein nerviges Floss, welches die beiden zusammen bauen wollten). Die Krankheitsgeschichte von Amanda wird erst zum Ende des Buches ein wirkliches Thema, welches weder gut dargestellt, noch gut beschrieben worden ist. Das Thema Organspende hätte man intensiver behandeln können. Der Schreibstil ist sehr leicht und flüssig zu lesen, sodass man das Buch wirklich schnell beenden konnte. Allerdings war dieser nicht passend für das schwierige Thema. FAZIT: Für mich war es ein gutes Buch für zwischendurch, dennoch ist das Buch eher für jüngere Leser zwischen 12-14 Jahre geeignet, die sich vielleicht besser in die Gedanken und Gefühle der Charaktere hineinversetzen können. Ich mit meinen 16 Jahren konnte es leider nicht... Ich vergebe 3 von 5 Sternschnuppen!

    Mehr
  • Das andere Herz

    Das andere Herz
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    02. June 2015 um 20:35

    Die dreizehneinhalb jährige Amanda verliebt sich in David - einem Jungen aus der Parallelklasse. Nur ihre - seit aus der Kindergartenzeit - allerbeste Freundin *Jenny* weiß davon. In den Pausen beobachtet Amanda hin und wieder - David beim Fußballspielen und nahm allen Mut zusammen, ihn anzusprechen. Durch ihre fröhliche und sportliche Art kamen die beiden sich schnell näher. Bei einer Verabredung zum Johannisabend-Tanz geschah es und Amanda fiel in Ohnmacht. Im Krankenhaus wurde nach einer genauen Untersuchung ein Herzfehler bei ihr festgestellt und so beginnt das lange Warten auf ein Spendeorgan und die Angst David zu verlieren..... Die Geschichte ist sehr realistisch geschrieben und dadurch konnte man sich sehr schnell in die Charaktere hineinversetzen. Besonders in die des Protagonisten, weil man schnell einen Einblick in ihre Ängste und Zweifel, Gefühle und den körperlichen Abbau mitbekam.  Amandas Geschichte hat mich sehr tief berührt und philosophische Fragen kamen automatisch auf und die Überlegung nach einem Organspendeausweis. Gerne hätte ich einen zweiten Teil des Buches gelesen, um mehr darüber zu erfahren, wie die Geschichte von Amanda endet. 

    Mehr
  • Das andere Herz

    Das andere Herz
    Pixibuch

    Pixibuch

    Allein schon der Buchumschlag ist etwas besonderes. Auf einer Art Leinen ist mit rot und blau ein richtige Herz aufgestickt, daneben ist ein Herz aus Filz drapiert. Das ganze ist noch mit roten Zickzackstichen umrahmt. Hier handelt es sich um die fast 14jährige Amanda. Sie hat sich in David verliebt, einen besonders netten Jungen, der in de Parallelklasse geht. Er spiel jede Pause nur Fußball. Aber dann kommt er endlich auf Amanda zu und sie befreunden sich. David lädt Amanda zu der Johannesfeier am Strand ein. Doch dort wird sie plötzlich ohnmächtig. Als sie wieder erwacht, liegt sie im Krankenhaus. Ihr wird mitgeteilt, dass ihr Herz stark vergrößert ist und sie ein neues Herz braucht. Amanda ist am Boden zerstört. Gerade jetzt, wo sie mit David zusammen ist, muß so etwas passieren. Und dann wird ihr noch gesagt, dass ihre beste Freundin Jenny mit David geknutscht hat. Jenny kennt sie schon, seit sie zusammen in den Kindergarten gegangen sind. Doch nach mehreren Tagen Schweig und Leiden wird wieder alles zum Guten. Die Knutscherei war nur aus Verzweiflung über Amandas Zustand entstanden. Dann der nächste Schlag. Der Opa von Amandas Klassenkamerad Krille kommt bei einem Brand in seinem Bootshaus ums Leben. Lia-Lars war nämlich auch ein guter Freund von Amanda, denn er lebte schon jahrelang mit einer neuen Leber. Und er wollte Amanda und David die Ölfäser geben, damit sich die beiden ein Floß bauen konnten, um damit zur nächsten  Insel zu paddeln. Dann kommt der erlösende Anruf: Ein neues Herz ist gefunden. Hier hört die Geschichte auf. Wir erfahren nicht mehr, wie Amanda die OP übersteht, was danach ist. Aber vielleicht gibt es eine Fortsetzung des Buches. Wer weiß? Ich finde, der Autor hat sich groß artig bemüht, über eine schwere Krankheit im Jugendalter zu berichten. Er ging ganz toll auf die psychischen Probleme ein. Man konnte direkt mit Samanta mitfühlen. Hier können wirklich alle Punkte vergeben werden.  

    Mehr
    • 3
    Pixibuch

    Pixibuch

    03. January 2015 um 09:25
  • Das andere Herz

    Das andere Herz
    Emili

    Emili

    08. July 2014 um 08:27

    Die Geschichte von Amanda, einem fast 14jährigen Mädchen wird in zwei Teilen erzählt: Die Zeit davor und die Zeit danach. Zuvor war Amanda ein aufgeschlossenes, fröhliches Mädchen, das Spaß mit ihren Freunden hat, die erste Verliebtheit erlebte, mit Begeisterung Sport trieb und Freude am Leben hatte. Danach - ist die Zeit, als es bekannt wurde, dass Amandas Herz krank ist. Es ist stehen geblieben, und Amanda hat es erfahren, wie es sich anfühlt, Angst vor dem Tod zu haben. Das Mädchen muss  sich einer großen Herausforderung stellen, um mit der Situation fertig zu werden. Es ist nicht ganz so einfach, wenn man jung ist, voller Leben und voller Hoffnungen auf die Zukunft. Gut nur, dass ihrer Freunde und Familie ihr mit Hilfe zur Seite stehen. Doch es läuft nicht alles wie gewünscht... Es ist zwar keine neue, noch nie da gewesene Geschichte, die überrascht und den Leser vom Hocker reist, doch es ist emotional und berührend erzählt. Der Roman ist mit seinen 200 Seiten nicht all zu lang, dennoch ist es  dem Autor gelungen gute Charaktere zu erarbeiten. Man konnte sich als Leser sehr gut vorstellen, wie die Protagonisten sind, was sie bewegt, was sie fühlen. Man erlebt mit den Charakteren des Romans gute und auch traurige Momente. Die Sicht der Betroffenen, in dem Fall, Amanda, ist in dem Roman greifbar und gut an den Leser gebracht worden. Alles in allem: Eine gute Geschichte für junge Leser über ein wichtiges und auch interessantes Thema, die ich auch mir als nicht all so zu junge Leserin gut gefallen hat.

    Mehr