Leserpreis 2018
Neuer Beitrag

aleue

vor 7 Jahren

Bewerbung

Ich lade alle, die ineressiert sind, ganz herzlich zu einer Leserunde zu meinem vor kurzem erschienenen Historischen Roman "Der Fluch des Mechanicus" ein. Die Leserunde startet am Montag, den 28. November 2011. Mein Verlag, der Societäts-Verlag, hat sich freundlicherweise dazu bereit erklärt, 6 Freiexemplare zu dieser Leserunde bereitzustellen, wofür ich mich an dieser Stelle bedanken möchte. Diese Freiexemplare werden unter denjenigen Teilnehmern verlost, die sich bis zum 21. November 2011 zur Leserunde unter "Bewerbung" anmelden. Die Bücher werden von mir signiert und dann an die Gewinner verschickt, sodass sie pünktlich zum Leserundenstart bei Euch sind.

Ich bin sehr gespannt und freue mich auf eine rege Teilnahme, viele, viele Fragen und Eure Meinungen.

Herzliche Grüße,
Alf Leue

Nachtrag vom 8.11.: Mein Verlag hat die Zahl der Freiexmplare freundlicherweise von 6 auf 10 aufgestockt! :-)

Autor: Alf Leue
Buch: Der Fluch des Mechanicus

aleue

vor 7 Jahren

Bewerbung

*** Persönliche Informationen und Motivation für meine Geschichte ***

Abschließend möchte ich Euch noch ein wenig davon berichten, warum ich dieses Buch geschrieben habe und was mich motiviert hat, die Geschichte und meine Figuren genau so zu entwickeln, wie ich es getan habe, denn einen Klappentext findet man ja überall ...

Meine Geschichte gründet sich auf drei elementaren Eckpfeilern. Der erste ist der real historische Kontext, denn tatsächlich wurden im vorreformatorischen Deutschland jüdische Schriften verbrannt und konfisziert, da man annahm (oder dies vorgab), dass ebendiese Schriften unchristlich und gotteslästerlich seien. Aufgewiegelt von Hetzrednern, deren wortgewaltigster Johannes Pfefferkorn war, selbst zum Christentum konvertierter Jude, begaben sich in vielen deutschen Städten Bürger und Dominikanermönche in die Judengassen und vernichteten und beschlagnahmten jüdische Schriften. Dass dabei auch der eine oder anere Schuldschein jüdischer Geldverleiher versehentlich abhanden kam, war gewiss reiner Zufall ...

So auch in Frankfurt geschehen, dort aber (wie auch in manchen anderen Städten), war die Bürgerschaft gespalten. Es formieret sich Widerstand und selbst mancher hohe Kleriker, wie in meinem Fall der Erzbischof von Mainz, Uriel von Gemmingen, verurteilte die Schriftverbrennungen und dies obwohl Kaiser Maximilian sie unterstützte.

Hier setzt der zweite Eckpfeiler meiner Geschichte ein: Der Protagonist Wolf Besigheim und seine dunkle Geschichte, die sich ihm nur in furchtbaren, immer wiederkehrenden Albtäumen offenbart. Er ist ein Söldner und im geheimen Auftrag von Mächtigen unterwegs, hier für den oben genannten Mainzer Erzbischof. Wolf soll die Umtriebe gegen die Juden beobachten und dem Erzbischof berichten, so dass dieser, mit Unterstützung eines Teils des Frankfurter Stadtrates eingreifen kann, sobald sich der Mob unter Pfefferkorn formieren sollte. Es kommt tatsächlch zu diesem historisch belegten Übergriff und Wolf benachrichtigt sofort den Stadtrat und kann das Schlimmste verhindern, wenngleich bereits viel Unheil geschehen ist.

Unter anderem der Mord an dem jüdischen Metallhändler und Mechanicus Abraham Siebenthal. Was zuerst wie ein rein religiös motiviertes Verbrechen aussieht, entpuppt sich mehr und mehr als etwas viel Größeres. Abraham Siebenthal soll nämlich im Besitz eines Dokumentes gewesen sein, das den Bauplan einer Maschine zur Herstellung von Gold beinhaltet.
Auf seiner Suche nach dem Dokument und den Tätern gerät Wolf Besigheim selbst immer tiefer in die Schrecken seiner eigenen Vergangenheit und er begreift, dass er nicht nach Gold trachtet, sondern nach der Wahrheit, die ihn bis in die Wälder bei Nürnberg führt.

Ich könnte jetzt noch erzählen, dass sich Wolf unsagbar in eine Frau verliebt, die er gar nicht lieben darf, dass ihm ein Mann begegnet, der eigentlich sein Freund sein könnte, weil er ihm ähnelt, der aber sein Feind sein muss, dass er eine fast echte Hexe trifft, die ihn aus einem früheren Leben zu kennen glaubt und dass er überdies zwei Gefährten hat, mit denen er durch Dick und Dünn geht, aber das mache ich nicht, sonst ist ja die ganze Spannung weg ...

Für mich stehen auf jeden Fall die Figuren im Vordergrund, ihre innere Reise, ihre Konflikte und ihre Emotionen, denn so schön und wichtig auch ein gut recherchierter historischer Hintergrund ist, eine Geschichte steht und fällt mit den Figuren, die sie tragen. Die innere Reise meines Helden kämpft sich mehr und mehr nach außen, bis sie Teil der äußeren Geschichte geworden ist. Es ist die menschliche Seele, die mich fasziniert und das, was der Mensch, der sich gegen sie nicht wehren kann, daraus und aus seinem Leben macht.

Ich hoffe, Ihr habt jetzt Lust aufs Lesen bekommen!

LadyBooklove

vor 7 Jahren

Bewerbung

Ich würde mich gerne für eines der Exemplare bewerben, da ich ab und zu gerne einen historischen Roman lese. Dieser hat ein interessantes Cover und zudem probiere ich immer gerne für mich neue Autoren aus. Die Zusammenfassung klingt sehr interessant.
Oh und Frankfurt ist gar nicht so weit weg, es wäre spannend zu lesen, wie das mittelalterliche Frankfurt im Gegensatz zum heutigen wohl ausgesehen hat.
LG, Jutta :-)

Beiträge danach
347 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Arwen10

vor 7 Jahren

Fragen an den Autor
@samea

Es geht um Schattenfehde

samea

vor 7 Jahren

Fragen an den Autor

@ Arwen10
Danke!!!!! : )
Ich mach auf jeden Fall mit. Das Buch habe ich schon.

conneling

vor 7 Jahren

Rezensionen

Meine Rezi habe ich auch eben eingestellt
http://www.lovelybooks.de/autor/Alf-Leue/Der-Fluch-des-Mechanicus-744054520-w/
Danke Alf, dass ich mitlesen konnte in dieser Runde, was sehr viel Spass gemacht hat

aleue

vor 7 Jahren

Rezensionen
@conneling

Ich habe zu danken! Hat mir unendlich viel Freude bereitet!

aleue

vor 7 Jahren

Fragen an den Autor

ACHTUNG: Ich habe die Leserunde zu "Schattenfehde" jetzt gepostet. Hier ist der Link: http://www.lovelybooks.de/leserunde/Schattenfehde-von-Alf-Leue-848100044/848287853/?tag=848287337&liste=modern

Seid Ihr bitte so gut und tragt Euch, trotz Eurer Interessensbekundungen, nochmals dort unter "Bewerbung" ein? Das wäre sehr nett, denn sonst komme ich durcheinaner und muss immer von einem Thread zum aneren hüpfen.

Ich freue mich schon sehr auf Eure Beiträge und bin außerordentich gespannt.

Viele Grüße und einen schönen Rstsonntag wünscht Euch


Alf

elane_eodain

vor 7 Jahren

Fragen an den Autor

Hallo Alf, ich wollte kurz rückmelden, dass Dein Newsletter gestern bei mir angekommen ist, das Eintragen hat also offensichtlich geklappt. Super!

aleue

vor 7 Jahren

Fragen an den Autor

Hallo an alle, die hier mitgemacht haben! Ich habe diesen Beitrag bereits in meine andere Leserunde geschrieben; wer ihn also doppelt liest, den hoffe ich nict genervt zu haben! Ich möchte gerne Werbung für unser neues Projekt machen (ein Projekt meiner geschätzten Kollegin Heike Koschyk und mir). Das hat mit dieser Leserunde nichts zu tun, aber es geht um einen guten Zweck und daher beuge ich mal die Etikette (für eigene Bücher würde ich das garantiert nicht machen!). Es würde mich sehr freuen, wenn Ihr unsere Projektwebsite www.viertezeugin.de besuchen würdet. Der Historische Roman "Die vierte Zeugin" erscheint am 01.09.2012 im Aufbau-Verlag, und wir hoffen, Euer Interesse geweckt zu haben.

Herzliche Grüße und einen schönen Sonntag wünscht Euch


Alf

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.