Alfons Schuhbeck Meine Reise in die Welt der Gewürze

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Meine Reise in die Welt der Gewürze“ von Alfons Schuhbeck

Spitzenkoch Alfons Schuhbeck nimmt seine Leser mit auf eine faszinierende Gewürzreise von Marrakesch über Damaskus und Beirut nach Jerusalem und Istanbul. In seinem neuen Kochbuch „Meine Reise in die Welt der Gewürze“ ist ihm eine einmalige Vermählung von arabischer Gewürzwelt und unserer heimischen Küchenkultur gelungen. Er vereint seine kulinarischen Inspirationen von Be-gegnungen mit Köchen, Händlern und Medizinern vor Ort mit seiner traditionellen Kochweise. Entstanden sind 150 neue Rezeptkreationen für Vorspeisen, Suppen, Fleisch, Fisch und Geflügel sowie schmackhafte Desserts und Gebäck. In einem eigenen Kapitel präsentiert der Sternekoch die Zusammensetzung und Bedeutung der Gewürzklassiker dieser Länder sowie seine - extra für dieses Buch - neu entwi-ckelten Gewürzmischungen. Im Anschluss stellt er seinen Lesern die bekanntesten Rezepte des Orients in ausführlichen Step-by-Step-Anleitungen vor. Darüber hinaus wird erstmals auch über die spannende, kaum bekannte Kulturgeschichte der Ge-würze von den frühen Hochkulturen über die Antike bis hin zum Mittelalter erzählt. Gerade das in diesen Epochen entstandene und über Jahrhunderte weiter entwi-ckelte alte Heilwissen über Gewürze und Kräuter findet in Alfons Schuhbecks neu-em Buch besondere Beachtung.

Stöbern in Sachbuch

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Geschmack und Gesundheit

    Meine Reise in die Welt der Gewürze
    Gospelsinger

    Gospelsinger

    21. January 2014 um 00:39

    Ein wahrer Prachtband – und viel mehr als ein Kochbuch – ist dieses Buch, das den Gewürzen gewidmet ist. Alfons Schuhbeck hat sich auf die Reise gemacht, in die Welt der Gewürze. Vor allem aber, und das macht dieses Buch so besonders, beschäftigt er sich mit der Geschichte und der Heilkraft der Gewürze. Mesopotamien, das antike Griechenland, das Römische Reich, die arabische Welt und das mittelalterliche Europa, sie alle hatten gemeinsam, dass Gewürze in der Küche und in der Heilkunst eine zentrale Rolle spielten. Inzwischen weiß man, dass die jahrhunderte- bis jahrtausendalten Gewürzmischungen wirklich die ihnen zugeschriebene medizinische Wirkung besitzen, wie zum Beispiel die positive Wirkung von Wachoderbeeren und Ingwer auf die Blutfettwerte. Auf der Spur der Gewürze besuchte Schuhbeck Damaskus, Marrakesch, Beirut, Istanbul und Jerusalem. Er beschreibt im Buch Gewürzmischungen, Rezeptklassiker des Orients und die Aromaküche des Orients. Ein ausführlicher Teil mit 150 Rezepten, in denen all die wunderbaren Gewürze zum Einsatz kommen, schließt das üppig ausgestattete und reichbebilderte Buch ab. (Und natürlich werden die Schuhbeck-Gewürzmischungen vorgestellt.)

    Mehr
  • Leserunde zu "Quatschen mit Soße" von Jasmin Leheta

    Quatschen mit Soße
    JasminL

    JasminL

    Gelüstet euch nach kulinarischen Genüssen gewürzt mit ein bisschen Liebesränke, Herzschmerz, und allem, was Frauen aus der Großstadt so umtreibt? Dann seid herzlich eingeladen in Monas kulinarischen Montagssalon und lernt die impulsive Schönheit, die wundersame lbanesische Witwe Ezra, die egozentrische Online-Daterin Andrea, den naiven Seminar-Junkie Lisa, die burschikose ältliche Jungfer Marina und die unausgeglichene Vollzeit-Mama Sarah kennen und genießt gemeinsam mit ihnen köstliche Menüs. Sechs Frauen sautieren, pochieren und schwadronieren, und manchmal treiben ihnen nicht nur die Zwiebeln Tränen in die Augen. Doch egal, ob sie auch mal etwas Bitteres schlucken müssen oder sich die Zähne an etwas ausbeißen - am Schluss kommt immer etwas Süßes ... Unterhaltsam und appetitanregend! (freundin) Lesermeinungen: "Das beste Rezept gegen Winterblues",   "Sehr charmant, sehr kurzweilig und macht Lust aufs Kochen" "Ein Wellnessroman" "Kann mich sehr mit Lisa identifizieren..." "Danke für die köstliche Urlaubslektüre" "Klasse Unterhaltung zum Mitfiebern, Mitlieben und Mitkochen! 20 Testleseexemplare stehen zur Verlosung. Dann legt schon mal die Schürzen an und bewerbt euch! Ausgelost wird am Dienstag, den 15..01.2013, unter allen Gourmets, die uns ihr Lieblingsgewürz oder Küchenkraut verraten (bitte unter dem Thema "Einkaufsliste").  Natürlich bist du auch ein gern gesehener Gast in der Leserunde, wenn du das Buch bereits besitzt und gesehen hast.  

    Mehr
    • 359
  • Rezension zu "Meine Reise in die Welt der Gewürze" von Alfons Schuhbeck

    Meine Reise in die Welt der Gewürze
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    15. May 2012 um 15:16

    Einhundertfünfzig neue Rezepte präsentiert der Erfolgskoch Alfons Schuhbeck in seinem neuen hier vorliegenden Buch, in dem er eine „Reise in die Welt der Gewürze“ unternimmt. „Von Marrakesch bis Istanbul“ lädt er seine Leser und alle Hobbyküche ein, „die Geschichte und die Heilkraft“ der Gewürze neu zu entdecken. Es ist eine faszinierende Reise, auf die Schuhbeck seine Leser mitnimmt und die ihn von Marrakesch über Damaskus und Beirut und Jerusalem bis nach Istanbul führt. Zahllose im Buch unterhaltsam beschriebene Begegnungen mit Köchen, Händlern und Medizinern an den jeweiligen Stationen seiner Reise haben ihn angeregt, deren kulinarische Inspirationen mit seiner eigenen, einem großen Publikum bekannten traditionellen Kochweise zu verbinden. Herausgekommen sind 150 neue Rezeptkreationen für alle klassischen Menugänge. Zusammen mit seinem Co-Autor, dem spanischen Reisejournalisten der FAZ, Jakob Strobel y Serra, hat er in einem eigenen Kapitel eine spannende Kulturgeschichte der Gewürze von den frühen Hochkulturen über das antike Griechenland bis zum Mittelalter erzählt und insbesondere das in diesen Epochen entstandene und danach weiterentwickelte alte Heilwissen über die Gewürze dokumentiert. Die Rezepte selbst sind wie immer bei Schuhbeck klar aufgebaut und leicht nachzukochen. Auf dass etwas mehr Würze auch in Ihre Küche komme !

    Mehr
  • Rezension zu "Meine Reise in die Welt der Gewürze" von Alfons Schuhbeck

    Meine Reise in die Welt der Gewürze
    Sarah_O

    Sarah_O

    03. February 2012 um 20:13

    Alfons Schuhbeck neues Buch "Meine Reise in die Welt der Gewürze" steht jetzt seit ein paar Wochen bei mir zu Hause, aber auch wenn ich bereits drei Rezepte daraus erprobt habe und diese durchaus gut gelangen, werde ich mit dem Gesamtwerk nicht richtig warm. Der erste Teil des Buches befasst sich mit der "Geschichte der Gewürze", wobei jedes Kapitel von einem Reisebericht aus einer Stadt im nahöstlichen-arabischen Raum (Damaskus, Marrakesch, Beirut, Istanbul und Jerusalem) und einer Exkursion aus dem Bereich "Gesundheit und Gewürze" ergänzt wird. Der Schwerpunkt liegt in diesem Teil des Buches auf der Kultur der Gewürze und der Küche dieser Regionen und ist meistens auch ganz interessant, wobei ich die Kapitel "Gesundheit und Gewürze" eher als langatmig empfunden habe. Allerdings kann ich persönlich die Ausführungen von Schuhbeck zur Heilwirkung von Gewürzen nicht unkritisch hinnehmen. Damit meine ich weniger die historischen Anwendungen als vielmehr die direkten Heilwirkungen, mit denen Schuhbeck zum Beispiel auch im Kapitel "Traditionelle und neue Gewürzmischungen", welches den Übergang zwischen Reisebericht/Kulturteil des Buches und dem folgenden Rezeptteil darstellt, nicht spart. Leider lässt Schuhbeck nämlich nicht durchblicken aus welchen "Studien" er diese Erkenntnisse bezieht (auch das eher historisch-kulturell ausgelegte Literaturverzeichnis hilft da nicht)und ob er zum Beispiel den Zusammenhang zwischen Dosis und Wirkung und auch eventuell den Anteil eines auf seine biologische Aktivität getesteten Stoffes in einer Gewürzpflanze berücksichtig. Gerade das Kapitel "Traditionelle und neue Gewürzmischungen" empfinde ich aber nicht nur aufgrund der ständig runtergebeteten Heilwirkungen als das problematischste Kapitel in diesem Buch. Schuhbeck stellt hier nämlich seine Gewürzmischungen vor, nennt die Inhaltsstoffe, verschweigt aber die Zusammensetzung. Als Leser und Anwender habe ich also ein Rezept ohne Anleitung und Mengenangaben in der Hand und das enttäuscht mich. Selbstverständlich, könnte man nun einwenden, könnte ich selbst nach Gutdünken eine Gewürzmischung zusammenstellen, aber das ist natürlich ein halbherziger Einwand: Wozu habe ich ein Kochbuch, wenn ich nicht beurteilen kann, ob die Gewürzmischung so zusammengestellt ist, wie es sich der Autor bei der Entwicklung seiner Rezepte vorgestellt hat? Die genaue Zusammensetzung (oder auch nur eine ähnliche) hinzubekommen, ist bei um die zehn Zutaten ein Glückstreffer und viel unwahrscheinlicher, als dass man einen gänzlich anderen Geschmacksschwerpunkt erreicht. Lese ich dann noch in einem der kleinen Anmerkungskästchen, die sich auf jeder Seite dieses Kapitels finden, soetwas wie, dass man "durch ein entsprechendes Mischungsverhältnis [die Wirkung] noch besser zur Geltung kommen lassen kann", kann ich nicht anders als mich verschaukelt zu fühlen, vor allem, da die Gewürzmischungen in einem großen Teil der nachfolgenden Rezepte verarbeitet werden sollen. Selbstverständlich findet sich in diesem Buch auch noch eine kleine Information zu Bestellung dieser Mischungen in Fertigform, aber das entspricht nun wirklich nicht meiner Vorstellung von einem Kochbuch mit dem Schwerpunkt Gewürze. Das folgende Kapitel "Rezeptklassiker des Orients" und auch das kurze "Kleine Aromaküche des Orients" sind durch die schön bebilderte Step-by-Step-Anleitung dann aber wieder ganz gelungen, ebenso wie der folgende, sehr umfangreiche Rezeptteil, der sowohl einige alltagstaugliche als auch anspruchsvolle, zutatenintensive und zeitaufwendige Rezepte enthält und durch sehr schöne, ganzseitige Hochglanzfotos unterstützt wird. Ein kleiner Wermutstropfen für mich und alle anderen, die in Kochbüchern auf der Suche nach schönen Ideen besonders gerne Bilder anschauen, ist aber, dass fast nur jedes dritte Rezept durch ein Bild ergänzt wird. Auf fast jede Rezpt-Bild-Doppelseite folgt nämlich eine mit zwei unbebilderten Rezepten. Fazit: Irgendwie bin ich bei diesem Buch im Zwiespalt. Die Rezepte sind schön, könnten für meinen Geschmack aber mehr Fotographien haben. Den einleitenden Kultur-, Geschichte- und Reiseteil fand ich teilweise interessant und die Gewürzmischungen waren die reinste Enttäuschung, wenn man denn dieses Buch nicht nur als Werbung für Schuhbecks Fertigmischugen verstehen will. Im Gesamtpaket daher für mich nur Mittelmaß. Anmerkung: Auf meiner Ausgabe trägt Schuhbeck übrigens nicht wie bei Amazon das weiße Kochjäckchen, sondern einen schwarzen Anzug. Irgendwie passend, denn auch im Buch verbirgt sich neben dem Koch doch zu großen Teilen eher der Geschäftsmann.

    Mehr