Alfons Schulz Drei Jahre in der Nachrichtenzentrale des Führerhauptquartiers

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Drei Jahre in der Nachrichtenzentrale des Führerhauptquartiers“ von Alfons Schulz

In der Gehirn- und Befehlszentrale des Führerhauptquartiers fand ein Kampf um die Macht statt, wie er in einer solchen Brutalität kaum je geführt wurde. Sogar beste Freunde und Kampfgenossen waren plötzlicher Absetzung und Hinrichtung nicht sicher. Kein Wunder, daß das fehlgeschlagene Attentat vom 20. Juli 1944 im FHO stattfand. Hier war ein Kommen und Gehen; nur Besucher mit Spezialausweisen, die mehrfach kontrolliert wurden, konnten passieren. Hier wurden große, oft für die ganze Welt folgenschwere und das deutsche Volk tragische Fehlentscheide gefällt, und zwar meist im Alleingang, denn Hitler pflegte in der Regel nur Monologe zu halten. Dieser Tatsachenbericht eines Insiders über Hitler und sein Kader ist ein Stück Zeitgeschichte.

Stöbern in Sachbuch

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

Warum wir es tun, wie wir es tun

Erfrischend anders!

Gucci2104

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen