Alfons Th. Seeboth Rückkehr in das Tal der Silberwölfe

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 16 Rezensionen
(15)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Rückkehr in das Tal der Silberwölfe“ von Alfons Th. Seeboth

Die junge Silberwölfin Naika und die Indianerin Topsannah teilen das gleiche Schicksal: Man verbietet ihnen die Unabhängigkeit. Die beiden teilen jedoch auch ein Geheimnis. Nachts schleichen sich die Freundinnen aus dem großen Tal, um sich das Jagen beizubringen. Bis sie in die Fänge von Wilderern geraten, die sie verschleppen. Dadurch bricht jedoch der Winter erstmalig über das Tal herein. Werden Naika und Topsannah rechtzeitig entkommen, bevor ihr Tal im ewigen Eis versinkt?

Es ist eine Geschichte, die den Leser an die Werte der Freundschaft und den Erhalt der Natur erinnern soll.

— Taluzi
Taluzi

Wunderschön erzählte Geschichte zwischen Fantasy und Realität im Tal der Silberwölfe.

— mabuerele
mabuerele

Stöbern in Fantasy

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Faszinierend-düsterer Fantasyauftakt mit drei ungewöhnlichen Heldinnen, der aber etwas Anlaufzeit benötigt.

ConnyKathsBooks

Die Königin der Schatten - Verbannt

Super Trilogie! Konnte die Bücher nicht aus der Hand legen. Fantasy gekonnt kombiniert mit Moderne.

Isadall

Fallen Queen

Ein gelungener Auftakt und beeindruckendes Debüt mit kleinen Schwächen.

buchlilie

Cainsville - Dunkles Omen

Interessante Hintergrundgeschichte, aber doch mit einigen Längen

lenisvea

Black Dagger - Ewig geliebt

Ich liebe diese Reihe einfach.

michelle_loves_books

Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes

Kommt nicht an Band 1 ran.

michelle_loves_books

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Rückkehr in das Tal der Silberwölfe" von Alfons Th. Seeboth

    Rückkehr in das Tal der Silberwölfe
    Woelfchen_Verlag

    Woelfchen_Verlag

    Im Mai 2012 erschien im Wölfchen Verlag der Roman »Rückkehr in das Tal der Silberwölfe«, Autor: Alfons Th. Seeboth. Der Roman ist größtenteils aus der Sicht der Silberwölfe geschrieben und bringt dem Leser die Gefühlswelt und Sichtweisen der Wölfe näher. Hierbei wirkt die Geschichte keinesfalls belehrend, wenn es zb. um die Zerstörung ihres Lebensraumes und der Natur geht. Klappentext: Die junge Silberwölfin Naika und die Indianerin Topsannah teilen das gleiche Schicksal: Man verbietet ihnen die Unabhängigkeit. Die beiden teilen jedoch auch ein Geheimnis. Nachts schleichen sich die Freundinnen aus dem großen Tal, um sich das Jagen beizubringen. Bis sie in die Fänge von Wilderern geraten, die sie verschleppen. Dadurch bricht jedoch der Winter erstmalig über das Tal herein. Werden Naika und Topsannah rechtzeitig entkommen, bevor ihr Tal im ewigen Eis versinkt Genre: Fantasy/Abenteuer Altersstufe: 10+ Zielgruppe: Kinder/Jugendliche Der Wölfchen Verlag verlost unter allen Bewerbern für diese Leserunde 10 gedruckte Exemplare. Ab 30 Bewerber erhöhen wir auf 15 Exemplare. Mehr Informationen und eine Leseprobe über 2 Kapitel findet ihr unter folgendem Link: http://www.woelfchen-verlag.de/unsere-buecher/ruckkehr-in-das-tal-der-silberwolfe/ Der Autor: Alfons Th. Seeboth und die Lektorin: Cornelia Franke, begleiten die Leserunde. Um teilnehmen zu können, beantwortet unsere Frage und beachtet bitte die Bedingungen.: 1) Wenn ihr ein Wolf sein könntet, wie würde der Aussehen? Welche Charaktereigenschaften hätte er? 2) Jeder Gewinner schreibt eine Rezension und veröffentlicht diese auf lovelybooks.de (gerne auch zusätzlich auf anderen Plattformen). Wir verlinken euren Blog auf unserer Verlagsseite und in Facebook. So bekommt auch ihr Besucher! 3) Bitte bewerbt euch nur, wenn ihr wirklich an der Leserunde teilnehmen wollt! Leider haben wir festgestellt, dass sich teilweise 40% der Bewerber nicht beteiligen. Was wir sehr schade finden. Für die Autoren ist der Austausch mit den Lesern und die daraus entstehenden Rezensionen sehr wichtig. Bis zum 19.09.2013 23:59 könnt ihr euch bewerben. Am 20.09.2013 werden die Gewinner bekannt gegeben und erhalten ihr Buch dann in den darauffolgenden Tagen. Die Leserunde startet spätestens am 28.09.2013. Viel Erfolg!

    Mehr
    • 203
  • Rückkehr in das Tal der Silberwölfe

    Rückkehr in das Tal der Silberwölfe
    Blaustern

    Blaustern

    19. November 2013 um 20:28

    Die junge Silberwölfin Naika und das Indianermädchen Topsannah verbindet eine tiefe Freundschaft. Naika lebt mit ihrem Rudel im immergrünen Silbertal, welches von ihrer Freundschaft nicht so erbaut ist. So treffen die beiden sich heimlich, um das Jagen zu erlernen. Doch dabei werden sie von Wilderern überrascht, gefangengenommen und entführt. Und dann plötzlich bricht auch noch zum ersten Mal Winter über das Tal herein. Schaffen sie es, zu fliehen und das Tal vor dem Winter zu retten? In dem Buch spielen Liebe, Freundschaft, Ängste und vor allem der Naturschutz eine große Rolle. Es wird klargemacht, dass der Mensch mehr achtgeben soll, um den Lebensraum der Tiere und die Natur zu erhalten. Die Geschichte ist aus der Sicht der Silberwölfin geschrieben, sodass man sich direkt in ihr Leben im Rudel hineinversetzen kann. Die Charaktere sind gut gezeichnet und die Freundschaft zwischen Topsannah und Naika beeindruckend. Das Buch ist nicht nur für Kinder spannend zu lesen, auch für Erwachsene verspricht es gute Unterhaltung und ein wunderschönes Cover, welches passgenau zum Text ist.

    Mehr
  • Rückkehr in das Tal der Silberwölfe

    Rückkehr in das Tal der Silberwölfe
    Mine_B

    Mine_B

    08. November 2013 um 10:40

    Das Buch von Alfons Th. Seeboth „Rückkehr in das Tal der Silberwölfe“ ist bisher ein eigenständiges Werk, wobei eine Fortsetzung geplant ist. Es kann im Bereich der fantastischen und abenteuerreichen Literatur eingeteilt werden, wobei ein Lesealter ab 10 Jahren empfohlen wird.   Die junge Silberwölfin Naika bewohnt mit ihrem Rudel ein wundervolles Tal. Jedoch besteht ihr Rudel aus überwiegend älteren Wölfen, sodass sie sich mit der jungen Indianerin Topsannah angefreundet hat. Die beiden verbindet eine sehr enge und einzigartige Freundschaft. Naika wird ständig von ihren Eltern in die Schranken gewiesen und da sie das einzige Jungtier im Rudel ist, darf sie viele Sachen nicht. Zusammen mit Topsannah weitet Naika ihre Grenzen aus. Eines Nachts schleichen sich die beiden Freundinnen aus dem Tal, um das Jagen zu erlernen. Dabei erleiden die beiden ein großes Unglück mit fatalen Folgen. Sie gelangen in die Fänge der Wilderer, welche sie verschleppen wollen und ganz andere Ziele mit der Silberwölfin verfolgen. Auf dieses Unglück folgt ein weiteres – das Tal versinkt in Eis und Schnee, welches katastrophale Folgen für Mensch und Tier innerhalb des Tales hat. Auch Naika und Topsannah müssen sich separat behaupten, da sie voneinander getrennt wurden sind. Dabei lernt Naika andere, in Gefangenschaft geborene Silberwölfe namens Jace und Nahel kennen. Kann sich Naika mitsamt den anderen Silberwölfe aus der Gefangenschaft befreien und wieder zurück in das Tal gelangen? Wie ergeht es Topsannah?   Der Schreibstil von Alfons Th. Seeboth ist sehr angenehm und bildreich. Die Skizzierung der einzelnen Charaktere hat mir gut gefallen. Die Hauptpersonen sind eher jüngere und unerfahrene Wölfe, welche sich selber erst finden müssen – dabei erleben sie mit der jungen Indianerin Topsannah einige Abenteuer und gelangen dabei nicht nur einmal in Gefahr. Die gefährlichen Szenen sind nicht zu blutig, aber doch recht real dargestellt. Die Dialoge untereinander haben mir sehr gut gefallen – sie machen das ganze Buch sehr lebendig, die Charaktere scheinen ein eigenes Leben zu haben und wirken sehr real. Die Verbindung zwischen Topsannah und Naika ist einmalig, allein da andere Menschen die Silberwölfe natürlich nicht verstehen können im Gegensatz zu Topsannah. Doch die beiden verbindet ein enges Band, welches aber innerhalb des Buches auf die Probe gestellt wird. Ich fand es sehr gut, dass nicht immer alles geradlinig verlaufen ist, dass die beiden an ihrer Freundschaft arbeiten mussten und dies jeweils aus beiden Blickwinkeln dargestellt wird. Die Entwicklung von Naika hat mir ebenfalls recht gut gefallen. Dabei muss sie von einer jungen, verspielten Silberwölfin zu einer verantwortungsvollen Rudelsführerin heranwachsen, welche erst in ihre Aufgaben hineinwachsen muss. Innerhalb des Buches geht es um Werte wie Freundschaft und Zusammenhalt, aber auch die Achtung der Natur. Mir gefällt es sehr gut, dass das Buch eine tiefere Bedeutung hat und eine Botschaft übermitteln will. Die Umsetzung der Thematik fand ich sehr gelungen und ist auch für die jüngeren Leser spannend und interessant zu lesen – es werden die Folgen aus der Sicht der Tiere dargestellt. Positiv finde ich auch die Gestaltung des Buches – das Cover spiegelt die Geschichte sehr gut wieder. Ich finde es ansprechend und auch die Tatzen innerhalb des Buches, welche einen Perspektivenwechsel andeuten, fand ich hilfreich und ansprechend. Mir persönlich haben die Jagdszenen der Silberwölfe etwas zu viel Raum eingenommen. Oder auch die doch recht extremen Reaktionen der einzelnen Charaktere, besonders der Silberwölfe auf eine Tat eines anderen Rudelmitglieds fand ich etwas negativ.   Mein Fazit: eine sehr schöne und berührende Geschichte mit einer tieferen Bedeutung und einer wichtigen Botschaft.

    Mehr
  • Schöne Tier- und Naturgeschichte

    Rückkehr in das Tal der Silberwölfe
    AnnaFlora

    AnnaFlora

    05. November 2013 um 19:24

    Erzählt wird die Geschichte der jungen Silberwölfin Naika und ihrer menschlichen Freundin Topsannah. Beide versuchen heimlich das Jagen zu erlernen. Doch alles ändert sich, als  Wilderer auftauchen und sie gefangen nehmen. Die beiden ungleichen Freundinnen bestehen eine Menge Abenteuer  bis es zu einem für mich überraschenden Ende kommt. (Einmal keine 08-15 Auflösung) Man sieht dass sich der Autor sehr viel Gedanken gemacht hat und auch ganz unauffällig einiges zum Nachdenken eingebaut hat. 

    Mehr
  • [Rezension] Rückkehr in das Tal der Silberwölfe - Alfons Th. Seeboth

    Rückkehr in das Tal der Silberwölfe
    JenniferKrieger

    JenniferKrieger

    03. November 2013 um 11:24

    Klappentext: Sehe die Welt durch die Augen der Tiere. Dann wirst du erkennen, dass deine Taten oftmals nicht im Einklang mit dem Geist der Natur sind. Die junge Silberwölfin Naika und die Indianerin Topsannah teilen das gleiche Schicksal: Man verbietet ihnen die Unabhängigkeit. Die beiden teilen jedoch auch ein Geheimnis. Nachts schleichen sich die Freundinnen aus dem großen Tal, um sich das Jagen beizubringen. Bis sie in die Fänge von Wilderern geraten, die sie verschleppen. Dadurch bricht jedoch der Winter erstmalig über das Tal herein. Werden Naika und Topsannah rechtzeitig entkommen, bevor ihr Tal im ewigen Eis versinkt? Rezension: Das Buch besitzt ein Inhaltsverzeichnis. Allein dafür bekommt es schon einen Pluspunkt von mir. Die Kapitel sind passend betitelt und somit lässt sich jede Szene recht schnell finden, selbst wenn die genauen Seitenzahlen nicht mehr bekannt sind. Das finde ich unglaublich entspannend. Die meisten Charaktere der Geschichte sind Tiere, es tauchen jedoch auch Indianer, Afrikaner und weiße Menschen auf. Während sich die Tiere – hauptsächlich Silberwölfe und Bären – untereinander verstehen, gibt es zwischen den meisten Indianern und den Weißen Verständigungsschwierigkeiten. Zwar verstehen die Silberwölfe die jeweilige Sprache der Menschen, in deren Nähe sie aufgewachsen sind, doch Topsannah ist der einzige Mensch, der die Silberwölfe verstehen kann. Anfangs dachte ich, dass es so natürlich sehr praktisch ist, aber das Ende der Geschichte liefert eine authentische Begründung dafür. Ebenfalls positiv aufgefallen ist mir die Ausdrucksweise der Tiere, wenn sie über Menschen sprechen. Insbesondere die Bären haben mich zum Schmunzeln gebracht, wenn sie über die Donnerstöcke, die Steine spucken, sprechen. Die Zeit wird gemessen in Sonnen und Monden und Haare beschreiben die Silberwölfe als Fell auf dem Kopf. Diese Details lockern Gespräche immer unheimlich auf. In Naikas und Topsannahs abenteuerlicher Reise zurück in das große Tal sind viele verschiedene Motive verarbeitet. Es beginnt mit der Entwicklung von Naika, die von einer verspielten Jungwölfin zu einer verantwortungsbewussten Rudelführerin heranwächst. In Gefangenschaft trifft Naika auf andere Silberwölfe. Die Umstände bringen es mit sich, dass eine starke Führungspersönlichkeit notwendig ist. Zu Beginn zögert Naika immer wieder, Entscheidungen zu treffen, doch im Laufe der Reise wird sie deutlich reifer. Auch die Umwelt wird deutlich thematisiert. Immer wieder schildert der Autor eindrucksvoll, welchen Schaden die Weißen anrichten. Auf ihrer Reise durchqueren die Freunde einen vollkommen abgeholzten Wald. Außerdem stolpern sie über viele Fallen, die Wilderer aufgestellt haben. Im starken Kontrast dazu wird die Jagd der Indianerin Topsannah dargestellt. Der Tradition nach verwendet sie jedes Teil eines getöteten Tieres, wohingegen die Weißen teilweise die kompletten Kadaver zurücklassen. Diese und weitere unnötige Eingriffe in die Natur kritisiert der Autor auf einer Ebene, die auch für Kinder leicht verständlich ist. Gestört haben mich persönlich manchmal die überzogenen Reaktionen der Charaktere. Natürlich können und sollen Emotionen und Gedankengänge in Kinderbüchern nicht so ausführlich dargestellt werden, aber komplette Gefühlswendungen in einem halben Satz sind doch etwas extrem. Teilweise sind die Reaktionen nicht bloß überraschend heftig, sondern auch vollkommen unbegründet. Daran habe ich mich mehrmals gestoßen. Fazit: Der Autor hat eine schöne Tiergeschichte konzipiert, die das Bewusstsein weckt für die Natur und den Schaden, den die Menschen darin anrichten. Die meisten Charaktere sind schön gestaltet. Allerdings wirken einige Szenen ziemlich abgehakt, sodass Handlungen und Emotionen der Charaktere überzogen erscheinen. Daher vergebe ich für „Rückkehr in das Tal der Silberwölfe“ insgesamt vier Sterne.

    Mehr
  • Ein Appell an den Leser!

    Rückkehr in das Tal der Silberwölfe
    Haveny

    Haveny

    29. October 2013 um 22:05

    Inhalt: Die junge Silberwölfin Naika und das Menschenmädchen Topsannah sind beste Freundinnen. Eines Nachts schleichen sich die beiden gemeinsam aus dem großen Tal, da sie gemeinsam das Jagen üben wollen. Doch dann werden die beiden von Wilderern gefangen genommen und entführt. Daraufhin bricht zum allerersten Mal der Winter über das große Tal herein. Naika lernt die beiden Silberwölfe Nahel und Jace kennen, die in Gefangenschaft aufgewachsen sind. Zusammen mit diesen beiden flieht sie, um ihr Tal zu retten. Naika hofft, dass sie Topsannah wiedersehen wird, doch wird sie das wirklich? Und wird sie es schaffen ihr Tal vor dem Winter zu retten? Meine Meinung: Auf den ersten Blick fand ich das Cover "recht nett" mehr aber auch nicht. Nun nach dem Lesen muss ich jedoch sagen, dass das Cover einfach unglaublich ist! Es stellt die Thematik und den Inhalt dieses Buches so gut dar, wie es selten ein Cover schafft. So sieht man auf der Vorderseite die Reise der Silberwölfe in das große Tal und auf der Rückseite sieht man die Zerstörung durch die Menschen. Allein diese Bilder liefern einem also ein recht gutes Bild von der Thematik. Die Thematik selbst ist sehr ansprechend, da sie aus einer Mischung von Freundschaft, Liebe und Naturschutz besteht. Vor allem der Punkt Naturschutz wird dem Leser auf besondere Art und leicht verständlich nähergebracht. Die Hauptzielgruppe für dieses Buch sind ja Kinder und durch die leichte Schreibweise ist das Buch auch wirklich kinderfreundlich geschrieben, aber auch einem älteren Leser wird dennoch nicht langweilig. Ich finde es toll, dass die Geschichte aus der Sicht von Naika, also einer Silberwölfin erzählt wird. Das ist nicht nur amüsant, sondern zudem auch mal etwas anderes. So taucht man immer tiefer in die Welt der Silberwölfe ein und wird von ihnen in den Bann gezogen.  Der Geschichte ist kurzweilig geschrieben und unterhält einen gut. Sie ist fast durchgehend spannend geschrieben. Jedoch gab es ein paar Szenen, die mir einfach etwas zu langatmig waren. Die Charaktere sind einzigartig und besonders die Beziehung zwischen Topsannah und Naika fasziniert ;) Mein Fazit: Dieses Buch ist wirklich etwas ganz besonderes! Es verbindet Themen wie Freundschaft, Naturschutz und auch die Liebe locker und leicht miteinander. Dies zusammen mit den tollen Charakteren ergibt wirklich eine einzigartige Mischung! Allerdings waren manche Stellen etwas langatmig. Das Buch bekommt aber dennoch gerade noch 5 Sterne.

    Mehr
  • Super spannendes Buch , eine tolle Wolfsgeschichte

    Rückkehr in das Tal der Silberwölfe
    rosali

    rosali

    18. October 2013 um 00:36

    Topsana lebt in einem kleinem Indianerdorf, das oft von der Silberwölfin Naika besucht wird. Bei einem heimlichen Jagdausflug wird Naika gefangen, doch Topsana will bei ihrer Freundin bleiben und wird auch gefangen. Während Naika in einem Wildgehege zusammen mit zwei Wolfsbrüdern gefangen gehalten wird, wird Topsana in einem Raum mit Aussicht auf das Gehege gefangengehalten. Der Sohn des Entführers freundet sich gleich mit Topsana an. Er hilft ihr auszubrechen und alle sind auf der Flucht und alle wollen zurück ins Tal der Silberwölfe . Super Buch. Ich habe es verschlungen.

    Mehr
  • Rückkehr in das Tal der Silberwölfe (Alfons Th. Seeboth)

    Rückkehr in das Tal der Silberwölfe
    LieLu

    LieLu

    17. October 2013 um 08:25

    Wölfchenverlag Der Autor Alfons Theodor Seeboth wurde 1974 in Bremen geboren. Bücher sind seine Leidenschaft, welche leider mit dem Einstieg ins Berufsleben zweitrangig wurde. 2009 begann er, alle seine Gedanken in Romanen und Geschichten zu fassen. "William von Saargnagel und Der Purpurne Traum" erschien 2010. Neben der Literatur arbeitet Seeboth als Haustechniker in einem Seniorenheim. Silberwölfe Silberwölfin Naika und Menschenmädchen Topsannah sind beste Freunde. Eine sehr ungewöhnliche Freundschaft, wie die meisten sich denken werden, doch die beiden teilen ein Geheimnis, denn jede Nacht schleichen sich die beiden aus dem großen Tal, in welchem sie leben heraus, um zu jagen und sich gegenseitig ein paar Kniffe zu zeigen. Eines nachts geraten sie in die Fänge von Wilderern, die sie verschleppen und entführen. Naika wird währenddessen in einem Freigehege eingesperrt und lern dort zwei weitere Silberwölfe kennen. Topsannah gelingt mit einem Jungen die Flucht und auch Naika und ihr neues Rudel können sich befreien. Auf ihrem Rückweg ins Tal der Silberwölfe warten jedoch jede Menge Gefahren auf die zwei Gruppen- Fazit Ein schönes Buch, welches die Fantasie anregt und durch das Sehen der Welt durch die Augen der Tiere, ist es etwas ganz besonderes. Die Hauptprotagonisten Naika und Topsannah sind sehr sympathisch und ihr Verhältnis wird auf der Reise einerseits intensiviert, aber andererseits auch auf die Probe gestellt. Leider ist die Rückreise an einigen Stellen sehr langwierig und in die Länge gezogen, das ist sehr schade, da es der Spannung und Abenteuerlust einen kleinen Abbruch tut. Es warten jedoch auch viele Abenteuer und Gefahren auf die zwei Gruppen, die sich auf den Weg zurück ins Tal der Silberwölfe gemacht haben. Da das Ende für meinen Geschmack etwas offen bleibt, bin ich gespannt, ob es einen zweiten Teil geben wird und freue mich jetzt schon darauf, dieses zu lesen.

    Mehr
  • Eine Geschichte über Freundschaft

    Rückkehr in das Tal der Silberwölfe
    NenyaLuanaNebula

    NenyaLuanaNebula

    13. October 2013 um 14:43

    In der wundervollen Geschichte "Die Rückkehr in das Tal der Silberwölfe" von Autor Alfons Th. Seeboth geht es um die Freundschaft der Silberwölfin Naika und dem Indianermädchen Topsannah, welche von Wilderern gefangen genommen werden. Ob ihnen die Flucht gelingt, könnt ihr im Buch nach lesen. Die junge Silberwölfin Naika lebt mit ihrem Rudel und ihrer Familie in dem wunderschönen Tal der Silberwölfe. Hier ist es nie Winter, alles blüht rund ums Jahr, womit das Indianervolk von Topsannah die Silberwölfe in Verbindung bringen - denn sie sorgen dafür, dass es immer Sommer ist, da sie die Natur beeinflussen können. Naika und Topsannah sind beste Freundinnen, auch wenn das Rudel der Wölfe gegen die Freundschaft von Naika und dem Zweibeiner ist. Heimlich treffen sie sich und bringen sich gegenseitig das Jagen bei. Doch dann tauchen Wilderer im Tal auf und mit ihnen ziehen dunkle Wolken und Zeiten im Tal auf. Die Charaktere von der Silberwölfin Naika und dem Indianermädchen Topsannah haben mir sehr gut gefallen und man konnte sich gut in sie hinein versetzen. Zudem ist das Cover wirklich wunderschön und sehr gut gelungen. Anfangs musste ich mich zwar daran gewöhnen, dass auch die Wölfe sprechen, doch schon nach kurzem gefiel mir das sehr gut, da die Geschichte ja auch für Kinder gedacht ist. Ich mochte die Geschichte von Anfang an und hoffe sehr auf einen zweiten Band, den ich dann auch lesen werde. Ich kann das Buch nur empfehlen, da es wirklich schön geschrieben ist und nicht nur für Kinder, auch Jugendliche und Erwachsene sollten sich in das Tal der Silberwölfe ziehen lassen und dort eintauchen.

    Mehr
  • Wunderschön

    Rückkehr in das Tal der Silberwölfe
    Selfesteem

    Selfesteem

    12. October 2013 um 14:13

    Naika, die junge Silberwölfin, wird zusammen mit ihrer Menschlichen Freundin Topsannah entführt. Bei den "Weißen" , lernt Naika die Brüder Nahel und Jace und die kleine Tala kennen. Zusammen brechen sie aus der Gefangenschaft aus und wollen zurück ins Tal der Silberwölfe. Zeitgleich, flüchtet Topsannah mit Tom auch zurück in das Tal. Unterwegs finden das neu gebildete Rudel neue Freunde und erleben Unterschiedliche Abendteuer. Positiv: Zunächst, hat das Buch ein unfassbar schönes Cover. Außerdem sind die Charaktere sehr gut ausgearbeitet und man kann nicht anders als sie ins Herz zuschließen und mit ihnen zu fiebern. Es gibt viele Höhen und Tiefen, lustige und traurige Stellen, und es wird nie Langweilig. Die Erzählweise ist sehr angenehm und man fühlt sich als wäre man auch einer aus dem Rudel. Das Buch können sowohl Kinder als auch Erwachsene lesen. Das Ende lässt Freiraum für eigene Gedanken und lässt auf eine Fortsetzung hoffen. Es werden viele Aspekte des Lebens aufgezeigt, Liebe, Freundschaft, Angst... Außerdem werden in dem Buch Botschaften übermittelt zum einen von Gleichheit , da die Wölfe mit einem Menschen rumlaufen. Obwohl es viele Vorurteile gibt. Zum anderen, dass man mehr auf die Natur achten soll, da die Wölfe und auch andere Tiere oft zeigen, dass die Menschen ihren Lebensraum zerstören. Die Tiere aber notwendig sind, um das Gleichgewicht in der Natur herzustellen.

    Mehr
  • Freunddschaft

    Rückkehr in das Tal der Silberwölfe
    carmelinchen

    carmelinchen

    09. October 2013 um 10:54

    "Rückkehr in das Tal der Silberwölfe" von Alfons Th. Seeboth Rückkehr in das Tal der Silberwölfe ist wieder einmal eine Wunderschöne Geschichte aus der Feder von Alfons Th Seeboth. Er erzählt mit einfachen Worten die Geschichte der jungen Silberwölfin Naika und ihrer zweibeinigen Freundin Topsannah. Wie alle Kinder mag auch Naika sich nicht an die Vorschriften der Eltern halten, den ihr Vater ist sehr Streng. Sie übergeht die Verbote und gerät zusammen mit ihrer Freundin in tödliche Gefahr. Nachts verlässt sie heimlich ihr Tal um in das Tal der Bären zum jagen zu gehen dort gerät sie in die Hände von Wilderern. Dabei hat sie noch Glück und wird "Nur" gefangen genommen. Dadurch hat sie nicht nur sich sondern auch das Tal in dem sie Leben und auch alles Leben in dem Tal in Gefahr gebracht. Naika muß so manches Abendteuer bestehen um endlich ihrer Bestimmung gerecht zu werden. Es ist sehr emotional und regt zum Nachdenken an. Was ich sehr gut finde. 5*****Sterne

    Mehr
  • Lesemarathon vom 3. bis 6. Oktober 2013 - wer macht mit?

    Daniliesing

    Daniliesing

    Hallo ihr Lieben! das LovelyBooks-Team ist derzeit in begeisterter Lesestimmung und da dachten wir uns, dass der Feiertag in der kommenden Woche (3.10., Tag der deutschen Einheit) doch die perfekte Gelegenheit für einen großen Lesemarathon bietet. Vom 03.10. bis zum 06.10.2013 wollen wir so viele Bücher verschlingen, wie wir nur können. Seid ihr dabei? Natürlich wird es auch wieder Fragen und kleine Aufgaben geben, die zwischendurch für eine zusätzliche Auflockerung sorgen. Ansonsten darf hier fleißig über gerade Gelesenes und Bücher generell geplaudert werden. Ich übernehme dabei natürlich keine Verantwortung für eventuell wachsende Wunschzettel und platzende Bücherregale ;-) Also, stellt schon mal das passende Buchfutter und natürlich den Naschkram bereit, denn in der nächsten Woche wird hier "Buchsport" gemacht! Was ist ein Lesemarathon? Beim Lesemarathon versuchen wir eine bestimmte Zeit lang so viel wie möglich zu lesen, ohne dabei den Spaß zu verlieren. Jeder kann in seinem eigenen Tempo und mit dem Buch/den Büchern seiner Wahl teilnehmen. Dazwischen treffen wir uns hier und tauschen uns über Bücher aus, quatschen einfach ein bisschen und, weil wir neugierig sind, was ihr so lest, wird es auch einige Aufgaben geben, die ihr lösen könnt. Wir starten am Donnerstag, dem 03.10. um 0 Uhr und lesen bis zum Sonntag ebenfalls 0 Uhr. Dabei sind Pausen natürlich strengstens erlaubt ;) Es muss also keinesfalls durchgelesen werden. Auch wer nur an einem bestimmten Tag mitmachen kann oder nur ein paar Stunden, der ist hier herzlich willkommen. Denn vor allem geht es doch um den Spaß am gemeinsamen Lesen! Natürlich könnt ihr auch über Twitter (Hashtag #lblm) oder auf euren Blogs eure Lesefortschritte und Aufgaben posten. Und damit uns das Warten auf den Startschuss nicht so lang wird, können wir die Zeit gleich nutzen und schon ein wenig planen. Also: Wisst ihr schon, was ihr lesen werdet? Habt ihr euch ein Leseziel für den aktuellen Marathon gesetzt, z.B. eine Seitenzahl oder eine bestimmte Anzahl von Büchern, die ihr schaffen möchtet? Warum nehmt ihr teil und wart ihr früher schon mal dabei? :) Wer Lust hast, kann ja auch mal seine Bücherregale fotografieren und hier in einem Beitrag anhängen. Ich gucke mir immer sehr gern Bücherregale von anderen an! Dann können wir einen Blick auf die Auswahl werfen. PS: Unter allen Teilnehmern werden wir auch wieder eine kleine Überraschung verlosen :-) **************************************************** 1. Phase: Vorbereitung / Aufwärmung Zur Vorbereitung auf den großen Lesemarathon müssen wir uns natürlich erstmal aufwärmen. Hierfür werde ich vorab ca. alle 2 Tage bereits kleine Fragen oder Aufgaben stellen, die ich hier liste. Wer Lust hat, kann sie einfach beantworten. Welches Buch liest du gerade und wie gefällt es dir? Würdest du noch mehr von diesem Autor lesen? Auf welches Buch seid ihr schon länger neugierig - vielleicht steht es sogar schon im Regal - aber ihr habt es noch immer nicht gelesen? Wieso eigentlich nicht? Welches Buch hat euch so sehr berührt oder begeistert, dass ihr es am liebsten ganz vielen Menschen schenken oder weiterempfehlen möchtet? Was macht dieses Buch für euch besonders? Gibt es einen Autor, von dem ihr euch unbedingt mal wieder ein neues Buch wünschen würdet? Wenn ja, welcher Autor ist es und in welchem Genre sollte er schreiben? 2. Phase: Lesemarathon Es geht los, die heiße Phase beginnt. Seid ihr auch alle gut vorbereitet? Einige haben ja ganz fleißig beim Warm-Up mitgemacht, sodass Ermüdungserscheinungen nicht so schnell auftreten sollten! Auch jetzt wollen wir natürlich nicht nur lesen, sondern auch die ein oder andere Aufgabe erfüllen und Fragen beantworten: Mit welchem Buch startet ihr in den Lesemarathon und wie lange wollt ihr jetzt erstmal lesen? Was braucht ihr - neben dem Lesestoff - noch unbedingt für einen gelungenen Lesemarathon? Gebt einem Teilnehmer hier beim Lesemarathon einen Buchtipp aus seinem SuB (Stapel ungelesener Bücher). Dazu am besten einfach in der Bibliothek nach den ungelesenen Büchern schauen. Natürlich dürft ihr auch mehreren Teilnehmern Tipps geben und es dürfen auch Bücher sein, die ihr selbst noch gern lesen möchtet. Mit welchem Satz beginnt euer aktuelles Buch? Ändert sich eure Lesestimmung eigentlich mit den unterschiedlichen Jahreszeiten oder könnt ihr immer alles lesen? Welche sind eure persönlichen Top-Empfehlungen für Frühling, Sommer, Herbst und / oder Winter? Wie sehr achtet ihr auf Buchcover? Verleitet euch ein schönes Cover dazu, ein Buch eher zur Hand zu nehmen und näher anzuschauen? Welche Cover findet ihr aktuell besonders gelungen? Wie merkt ihr euch, auf welcher Seite ihr in eurem Buch gerade wart? Nehmt ihr ein Lesezeichen oder irgendetwas, was ihr gerade zur Hand habt? Macht ihr Eselsohren oder legt das Buch umgekehrt offen hin? Habt ihr hier schon bei einer oder mehreren Leserunden mitgemacht? Wenn ja, welche hat euch davon am besten gefallen und wieso? Wenn nicht, wieso? :-) Schreibt ihr euch Lieblingszitate aus Büchern raus oder markiert ihr sie? Verratet doch ein Zitat, das euch besonders gut gefällt! Welches Buch, an das ihr hohe Erwartungen hattet, hat euch dann enttäuscht und wieso? Wenn ihr euch für 3 Bücher entscheiden müsstet, die die einzigen wären, die ihr für den Rest eures Lebens besitzen dürftet, welche wären das? Wie oder durch wen seid ihr zum Lesen gekommen? Was fasziniert euch an Büchern? Was können nur sie im Vergleich zu zum Beispiel zu Musik, Filmen, etc.? In welchem Land könntet ihr ideale Leseferien verbringen? Lest ihr gern anderen Menschen vor oder lasst ihr euch gern vorlesen?

    Mehr
    • 1362
  • Rückkehr in das Tal der Silberwölfe

    Rückkehr in das Tal der Silberwölfe
    KleinerVampir

    KleinerVampir

    04. October 2013 um 19:19

    Buchinhalt: Im Tal der Silberwölfe verbindet die junge Indianerin Topsannah und die Silberwölfin Naika eine tiefe Freundschaft. Heimlich treffen sich die beiden, um zusammen zu jagen und sich auf das Leben als Erwachsene vorzubereiten. Doch dann wird Naika auf einem heimlichen Ausflug von Wilderern gefangen und zusammen mit Topsannah in eine fremde Stadt verschleppt, wo die Wölfin fortan in einem Zoo leben soll. Dort wird sie auch von Topsannah getrennt und beide wissen nicht, ob sie jemals wieder nach Hause gelangen. Naika gelingt schließlich zusammen mit drei weiteren Artgenossen die Flucht. Auch Topsannah erhält Hilfe von unerwarteter Stelle und so machen sich die Wölfe und das Indianermädchen auf die beschwerliche Reise zurück in ihre Heimat – über die zum ersten Mal ein strenger Winter hereingebrochen ist. Denn die Silberwölfe repräsentieren die Naturgewalten - ohne Silberwölfe erstarrt die Natur unter ewigem Eis. Wird es der kleinen Gruppe gelingen, ihre Heimat wiederzusehen und wird die Freundschaft zwischen Mensch und Wolf weiterbestehen? Topsannah ahnt nicht, was sie mit den Silberwölfen verbindet…. Persönlicher Eindruck: In einer eingängigen und wunderbar zu lesenden Sprache erzählt Alfons Th. Seeboth eine berührende und zum Nachdenken anregende Tiergeschichte, die Jung und Alt gleichermaßen begeistert. In einer wunderbar stimmigen Mischung aus Fantasy und Abenteuergeschichte begibt sich der Leser zusammen mit Wolf und Indianermädchen auf eine beschwerliche Odyssee. Topsannah und Naika als Hauptfiguren sind authentisch und nachvollziehbar beschrieben, ihre Handlungsweisen tiefgängig und anschaulich. Die junge Wölfin Naika macht eine spürbare Entwicklung durch, vom unbeschwerten Welpen hin zur verantwortungsvollen Rudelführerin, ebenso Indianermädchen Topsannah, die ganz auf sich allein gestellt unter den Wölfen in ihrem jugendlichen Alter nahezu über sich hinaus wächst. Freundschaft und der Bezug zur Natur sind die größten Schwerpunkte, auf die der Roman setzt, auf angenehme Art und Weise erfährt man, wie sehr der Mensch die Tierwelt doch in ihrem Lebensraum beschneidet. Gut gefallen haben mir die Szenen der Ahnen, in die indianische Mystik genauso einfließt, wie Fantasyelemente. Das Ende und die Wahrheit über Topsannah waren keinesfalls vorhersehbar und haben mich überrascht – durch das offene Ende und die noch losen Handlungsfäden bleibt Raum für die eigene Phantasie und für einen eventuellen Folgeband. Ein absoluter Eyecatcher ist das liebevoll gestaltete und detailreiche Buchcover, das zu den absolut Besten gehört, die ich bislang auf dem Buchmarkt gesehen habe. Alles in allem eine wunderbar anrührende Tiergeschichte, für alle, die die Welt einmal durch die Augen der Tiere sehen möchten und die sich für eine Geschichte im Einklang mit der Natur begeistern. Ich selbst habe jede einzelne Seite genossen und möchte diesen Schatz in meinem Bücherschrank auf keinen Fall mehr missen! Erstklassig!

    Mehr
  • Eine mystische und bezaubernde Geschichte

    Rückkehr in das Tal der Silberwölfe
    Taluzi

    Taluzi

    04. October 2013 um 08:58

    Naika ist die letzte junge Silberwölfin ihres Rudels. Ihre Eltern beschützen sie sehr. Naika schleicht sich aber immer wieder weg, um sich mit ihrer Freundin dem Indianermädchen Topsannah zu treffen. Eines Nachts geraten sie in die Fänge von Wilderern und werden eingesperrt. Naika kommt in eine zooähnliche Anlage zu den Silberwölfen Jace und Nahel. Topsannah wird von dem Jungen Tom versorgt. Durch das Wolfsbaby Tala wird die Freundschaft zwischen Topsannah und Tom gestärkt. Beide versorgen das Kleine bis es zu Naika ins Gehege kann. Naika und Topsannah träumen davon wieder in ihr Tal zurück zu kommen. Aber dort ist nichts mehr wie es war. Das Tal ist seit Wochen zu geschneit und die Kälte wird immer schlimmer. Wird Ihnen die Flucht gelingen, um das Tal zu retten? Die Geschichte nahm einen sogleich gefangen. Die Kapitel sind schön kurz und auch das Inhaltsverzeichnis am Anfang gefiel uns gut. Der Erzählstil lässt die Protagonisten und die Landschaft lebendig werden. Die Sätze sind gut verständlich, so dass das Buch sich auch zum Vorlesen von Kindern unter 10 Jahren eignet. Ich las das Buch mit meinen Söhnen , die 13 Jahre und 9 Jahre alt sind. Die Dialoge der Silberwölfe Nahel und Jace fanden wir unheimlich erfrischend, z. B: Seite 66, „Ja sicher, Brüderchen. Die Zweibeiner füttern uns natürlich noch vorher und winken uns zum Abschied freundlich hinterher. Sag mal spinnst du?“ Diese Ironie verstand mein Großer gut und lachte herzhaft. Mein jüngere Sohn versteht sie auch schon in Ansätzen, durch den Nachsatz „Sag mal spinnst du?“ ist es auch für ihn eindeutig. Es ist eine Geschichte, die den Leser an die Werte der Freundschaft und den Erhalt der Natur erinnern soll. Dies geschieht aber nicht aufdringlich, sondern ist in die Geschichte eingewoben. Es ist eine mystische Geschichte, die bezaubert und zum Nachdenken anregt.

    Mehr
  • Rückkehr ins Tal der Silberwölfe - wunderschönes Kinderbuch

    Rückkehr in das Tal der Silberwölfe
    mabuerele

    mabuerele

    03. October 2013 um 20:19

    Naika ist eine junge Silberwölfin. Sie ist unterwegs, um Topsannah zu treffen. Die beiden sind befreundet. Naika ärgert sich, dass ihre Eltern ihr das Jagen verbieten. Heimlich will sie sich deshalb zum Üben in der Nacht mit Topsannah im Bärental treffen. In dieser Nacht aber sind Wilderer im Tal. Sie fangen Naika und zwingen Topsannah, ihnen zu folgen. Das Kinderbuch ist ein geschickter Mix aus Realität und Fantasy. Mit Topsannah hat der Autor eine Protagonistin geschaffen, die die Wölfe versteht und von ihnen akzeptiert wird. Die Geschichte ist so angelegt, dass der Leser mit ihr hoffen und bangen kann. Wird es Topsannah und Naika gelingen, aus der Gefangenschaft zu fliehen? Werden sie rechtzeitig ins Tal gelangen, um Menschen und Tieren zu helfen? Im Umgang der Silberwölfe miteinander, ihren spielerischen Kämpfen und Neckereien, können sich die Kinder wiederfinden. Neben den phantastischen Elementen enthält das Buch viele wertvolle Informationen. Es geht um das Zusammenleben von Mensch und Tier, um den Schutz der Umwelt. All diese Dinge sind so gelungen in die vielschichtige Handlung eingebettet, dass sie nie belehrend wirken. Gut gefallen hat mir die differenzierte Betrachtungsweise. Außerdem sind die Protagonisten, insbesondere die Silberwölfe, nicht starr angelegt. Sie entwickeln sich während der Handlung. Naika reift zu einer Führerin des Rudels. Trotzdem ist sie nicht fehlerfrei. Das Buch ist spannend und kindgerecht geschrieben. Die Altersempfehlung von 10 Jahren halte ich für richtig. Die Sprache ist altersgerecht. Neben ernsten und traurigen Abschnitten gibt es auch humorvolle Szenen. Wiedersehen und Abschied, Freundschaft und Zusammenhalt, Trauer und Freude sind nur einige der Themen, die im Buch angesprochen werden. Das Cover ist sehr liebevoll gestaltet. Schnee und Kälte, ein heulender Wolf und ein junges Indianermädchen auf glänzendem Papier wirken auffallend. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Ich werde es gern weiterempfehlen.

    Mehr
  • weitere