William von Saargnagel und der purpurne Traum

William von Saargnagel und der purpurne Traum
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (49):
L

Ein gutes Buch, dass ein wenig an Harry Potter erinnert und trotzdem einzigartig ist. Habe mich in die Charaktere verliebt :3

Kritisch (3):
mamamal3s avatar

Zu Beginn spannend doch später leider recht langatmig :-(

Alle 63 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "William von Saargnagel und der purpurne Traum"

William wusste schon immer, dass er anders war als die anderen Kinder seines Alters.
Wie anders, erfährt er, als sich ihm die kleine Drachendame Nildani offenbart, die viele Jahre in einem Kettenanhänger um seinen Hals schlief. Sie führt ihn in eine Welt voller Magie und hochmoderner Technologie. Als William von ihr erfährt, dass er ein Druide ist und auf eine magische Schule gehen muss, beginnt für die beiden ein Abenteuer, von dem William nie zu träumen gewagt hätte.
Zusammen mit Nildani findet er endlich seine Familie, bestreitet sein zusätzliches Dasein als Werwolf und schafft es, sich als zukünftiger Graf von Saargnagel zu etablieren. Doch auch das Dunkle aus Williams Vergangenheit greift um sich.
Wieso ist sein Vater tot? Wo und warum versteckt sich seine Mutter vor ihm? Wer spielt auf der Schule ständig Streiche, für die William die Schuld bekommt? Und was ist eigentlich der purpurne Traum, auf den er immer wieder stößt?
Zum Glück findet er in der neuen Schule schnell Freunde, die ihm hilfreich zur Seite stehen.
Wird William seine vielen kleinen und großen Abenteuer bestehen?
Welche Gefahren und unbekannte Wesen erwarten ihn?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783943406252
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Buch
Umfang:420 Seiten
Verlag:Wölfchen Verlag
Erscheinungsdatum:27.02.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne39
  • 4 Sterne10
  • 3 Sterne11
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    M
    Michelle14vor 4 Jahren
    Ich liebe dieses Buch!

    Ich kann dieses Buch nur weiter empfehlen. Das Buch ist nicht zu lang aber auch nicht zu kurz. Der Autor schreibt sehr schön. Es sind ein paar Rechtschreibfehler drin, aber man sieht diese Fehler nicht.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Blausterns avatar
    Blausternvor 4 Jahren
    William von Saargnagel

    William ist fast 10 Jahre alt und hatte bisher kein schönes Leben, weder im Waisenhaus noch bei den Pflegeeltern. Immer wieder reißt er aus und wird zurückgebracht. Beim letzten Mal jedoch trifft er in einem Wald auf Nildani, einer kleinen Drachendame, die sich jahrelang in dem Dracheneianhänger befand, welches er um den Hals trug. Von ihr erfährt er, dass er kein gewöhnlicher Junge ist, sondern ein Werwolf und Druide und später einmal der Graf von Saargnagel werden soll. Dazu muss er jedoch erst einmal die magische Schule besuchen, die seine Vorfahren gegründet hatten. Und das ist gewöhnungsbedürftig, zumal ihm dort ständig Streiche gespielt werden, wofür er auch noch belangt wird. Dunkle Mächte greifen um sich, Gefahren lauern, aber gemeinsam mit seinen neuen Freunden und Nildani besteht er eine Menge aufregende Abenteuer.
    "William von Saargnagel und der purpurne Traum" ist der 1. Band der magischen Geschichte um William und Nildani, und gemeinsam erleben sie hier ihr erstes spannendes Abenteuer. Die Charaktere sind liebevoll gezeichnet, die Schauplätze anschaulich, sodass alles vor Augen lebendig wird. Auch ist es leicht verständlich für Kinder geschrieben, und die kurzen Kapitel machen das Lesen angenehm. Eine gute Idee ist auch die Kursivschrift der Dialoge zwischen William und Nildani. Wir wurden gut unterhalten und freuen uns auf den nächsten Band.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    mamamal3s avatar
    mamamal3vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Zu Beginn spannend doch später leider recht langatmig :-(
    Zu Beginn spannend, doch später leider recht langatmig :-(

    Die Geschichte um den neunjährigen William erzählt zunächst von dessen schicksalshafter Vergangenheit. Er würde von seiner Mutter im Waisenhaus abgegeben und wuchs unter schlimmen Umständen in einer Pflegefamilie auf. Als er jedoch bald zehn wird, offenbart sich ihm seine wahre Persönlichkeit. Er ist ein geborener "von Sargnagel" und als solcher der Graf. Außerdem ist er ein Werwolf, auch noch Druide und hat als Begleiter eines magischen Wesens einen Drachen- die zunächst ausgestorben schienen. Er lernt in dieser spannenden Zeit viele Kinder und andere Werwölfe kennen und findet auch einen Teil seiner richtigen Familie. So kann der Schulalltag in der magischen Schule bald beginnen- wären da nicht immer die verrückten Rätsel seines verstorbenen Vaters, die William natürlich lösen möchte... --------------------------------- Den Beginn des Buches fand ich recht spannend- auch wenn mich ebenfalls die doch recht häufigen Parallelen zu Harry Potter und Eragon störten. Doch recht schnell wird (zumindest mir) klar, daß sich für den jungen William alles tatsächlich recht reibungslos gestaltet. Nahezu alles gelingt ihm, er findet sich sofort in der neuen, magischen Welt zurecht usw. Mir machte auch das Lesen irgendwann keine rechte Freude mehr, weil es wirklich recht langatmig wird und auch der Text mit so wenig Abschnitten daherkam. Es erschien mir zu wenig Emotionen zu übermitteln und so wirkte alles recht gleichförmig bzw. "so dahingeschrieben"- die Charaktere erschienen etwas farblos. Schade, denn ich hatte mir irgendwie mehr erhofft. :-(

    Kommentare: 1
    9
    Teilen
    anke3006s avatar
    anke3006vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Ein Druiden-Lehrling mit seinem Drachen auf der Suche nach Artefakte
    William und Nildani auf der gemeinsamen Suche

    William wächst in Waisenhäusern und bei Pflegeeltern auf. Es ist ein trauriges Dasein. Kurz vor seinem 10. Geburtstag erfährt er, das er zum Schutz vor bösen Mächten von seiner Familie im Waisenhaus versteckt wurde. William ist ein Druide und sein Begleiter ist ein Drache. Jetzt müssen beide lernen mit der Magie gemeinsam zu leben.
    "William von Saargnagel und der purpurne Traum" ist der Auftakt zu einer mehrteiligen Geschichte die den Leser mit Magie, Freundschaft, Vertrauen und Liebe bezaubert.
    Alfons Th. Seeboth hat seine Figuren liebevoll zum Leben erweckt und erzählt seinen Lesern eine wundervolle Geschichte um William, den Druiden und Werwolf und von dem Drachenmädchen Nildani, die Himmelsblume.
    Wir freuen uns jetzt auf das neue Buch und können es kaum erwarten.

    Kommentieren0
    21
    Teilen
    S
    Sequoiavor 4 Jahren
    Fantasy für Jung und Alt

    Wir lernen William kennen, als er von der Polizei zurück zu seinen Pflegeeltern gebracht wird. Nachdem er wieder von seiner ihn als Arbeitskraft missbrauchenden Pflegefamilie ausgerissen ist, begegnet er Nildani, die aus dem Anhänger an seiner Kette geschlüpft ist.
    Sie führt ihn in eine Welt voller Magie und allerlei merkwürdiger und verrückter Dinge, von denen William noch nie etwas gesehen, geschweige denn etwas gehört hat.
    Er begegnet seiner Familie, der sowohl gute als auch schlechte Charaktere angehören, aber er hat ein gutes Gespür für das Richtige.
    Als ihm in der Schule Feinde als auch Freunde begegnen, schlittert er in ein Abentheuer, das auch seine Freunde sich nicht entgehen lasse.
    Das Buch ist spannend zu lesen, die Personen sind gut beschrieben und man kann sich gut in sie hineinversetzten, auch das die Gedanken in Kursiv  gehalten sind, ist hilfreich.
    Ich habe die Kapitellänge als angenehm empfunden und beim zweiten durchlesen war es ebenso spannend und unterhaltsam wie das erste mal lesen. Ich freue mich bereits auf den zweiten Band, hoffentlich wird die  Lotterie dann aufgelöst.

    Liebe Grüsse: Sophie

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    esposa1969s avatar
    esposa1969vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Jugend-Fantasy Roman, unterhaltsam und kurzweilig.
    Williams Abenteuer

    Hallo meine lieben Leser,

    gerade durfte ich wieder einmal mit meinem 10-jährigen Sohn an einer Fantasy-Jugendbuch-Leserunde teilnehmen:

    == William von Saargnagel und der purpurne Traum ==

    Autor: Alfons Th. Seeboth


    == Buchrückentext: ==

    William wusste schon immer, dass er anders war als die anderen Kinder seines Alters. Wie anders, erfährt er, als sich ihm die kleine Drachendame Nildani offenbart, die viele Jahre in einem Kettenanhänger um seinen Hals schlief. Sie führt ihn in eine Welt voller Magie und hochmoderner Technologie. Als William von ihr erfährt, dass er ein Druide ist und auf eine magische Schule gehen muss, beginnt für die beiden ein Abenteuer, von dem William nie zu träumen gewagt hätte. Zusammen mit Nildani findet er endlich seine Familie, bestreitet sein zusätzliches Dasein als Werwolf und schafft es, sich als zukünftiger Graf von Saargnagel zu etablieren. Doch auch das Dunkle aus Williams Vergangenheit greift um sich. Wieso ist sein Vater tot? Wo und warum versteckt sich seine Mutter vor ihm? Wer spielt auf der Schule ständig Streiche, für die William die Schuld bekommt? Und was ist eigentlich der purpurne Traum, auf den er immer wieder stößt? Zum Glück findet er in der neuen Schule schnell Freunde, die ihm hilfreich zur Seite stehen. Wird William seine vielen kleinen und großen Abenteuer bestehen? Welche Gefahren und unbekannte Wesen erwarten ihn?


    == Das Cover: ==

    Das Cover zeigt William von Saargnagel in Werwolfsgestalt unter dem Vollmond und neben ihm seine liebe Begleiterin und Freundin die Drachendame Nildani. Sehr symbolisch wie sie Seite-an-Seite nebeneinander herschreiten.


    == Leseeindrücke: ==

    Im Prolog lesen wir von Werwölfen und einer jungen Werwolffrau, die ihr  neugeborenes Baby in ein Waisenhaus bringt, da er das Mal trägt. Sie hängt dem Baby einen Anhänger um mit einem Drachenei, das sie zuvor - und ihn auch - küsst. Bevor sie ihn ins eben ins Waisenhaus gibt. Das Drachenei, soll ihn wohl beschützen.

    Dann lernen wir den 9-jährigen William, den Protagonisten kennen, der für seine Pflegeeltern nur eine billige Arbeitskraft ist. Er ist dieses Bündel, das die Wolfstochter seinerzeit ins Waisenhaus brachte. Da seine Pflegeeltern nicht gut zu ihm sind war er weggelaufen, wird eingefangen und  zurückgebracht.

    Als er sich dann in der Backstube des Adoptivvaters sehr verbrennt läuft er erneut weg, irrt in einem Wäldchen herum und findet ein Häuschen, dort trifft er auf die kleine Drachendame Nildani, mit der er kommunizieren kann und die ebenso hungrig ist wie er und die über Alchemie Wissen verfügt. Nildani ist aus dem Drachenei, das William um den Hals trug, geschlüpft. So erfährt er, dass er ein Druide, ein Werwolf und der zukünftige Graf von Saargnagel ist. Zusammen mit ihr erlebt William viel Aufregendes, aber auch dunkle Mächte und Gefahren, aber auch viele hilfreiche Freundschaften. Ja, er besucht mit ihr sogar eine Zauberschule, wo er ebene diese Freunde findet.

    Schön finde ich, dass die wörtliche Rede - also die Dialoge zwischen den beiden - in Kursivschrift verfasst ist. Irgendwie erinnert mich die Geschichte ein wenig an Harry Potter.

    Mein 10-jähriger Sohn hätte sich gerne ein paar Skizzen gewünscht. Klein, bläuchlich, schuppig, vierfüßig... so sehen wir zwar Nildani auf dem Cover und William stolz daneben. Dennoch wollte er ein paar Bildchen, dass würde die Kapitel auflockern (gerade Kapitel 3 war doch recht lang) und die Fantasie könnte angeregt werden.

    Der Schreibstil ist gerade auch für jüngere Kinder leicht verständlich. Die Altersempfehlung liegt hier bei 12 - 15 Jahren. Da wir diese Lektüre zusammen gelesen haben, konnte ich meinem knapp 11-Jährigen Dank dieser Leserunde vorlesen und auch gleich erklären, was er nicht ganz verstanden hat.

    Die Abenteuer sind sehr spannend geschildert und William und seine treue Freundin Nildani erleben wirklich viel Aufregendes. Obwohl natürlich viele Dinge der Zauberkünste sich sehr Unrealistisch anhören, haben wir uns daran nicht gestört, denn Fantasy-Abenteuer/ -Märchen sind nun einmal oftmals auch hanebüchen.

    Wir haben und bestens unterhalten gefühlt. Die 36 Kapitel, verteilt auf 401 Seiten sind allesamt angenehm kurz und kurzweilig. In nicht einmal 2 Monaten erscheint der Fortsetzungsband Wiliam von Saargnagel und die Suche nach dem magischen Schlüssel, welches wir sehr gerne weiterlesen möchten.


    Vielen Dank, dass wir mitlesen duften!

    by esposa1969

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    connychaoss avatar
    connychaosvor 4 Jahren
    William von Saargnagel

    William ist 9 Jahre alt und auf sich allein gestellt. Von seinen Pflegeeltern ist er weggelaufen, diese haben ihn nur schlecht behandelt. Als aus seinem Anhänger, den er seit Geburt um den Hals trägt, ein Drache schlüpft, verändert sich sein Leben komplett. Er erfährt, dass er ein Druide, ein Werwolf und der junge Graf von Saargnagel ist. Mit seiner Drachendame Nildani geht er von nun an auf eine magische Schule, findet Freunde und tritt in die Fußstapfen seines Vaters. Ich habe das Buch zusammen mit meiner Tochter (9 Jahre) gelesen. Die Geschichte erinnerte uns an Harry Potter, hier gibt es viele Parallelen. Die Geschichte ist sehr fantasievoll und spannend doch mit dem jungen William wollte meine Tochter nicht richtig warm werden, für seine 9 bzw dann 10 Jahre war er schon sehr reif und ein wahres Wunderkind, das vor Selbstbewusstsein nur so strotzte. William hatte so manches Abenteuer zu bestehen und obwohl er ja erst seit kurzem Druide ist, gelang ihm hier alles auf Anhieb, ob es das Zaubern oder das Brauen von magischen Tränken war. Dass ihm alles so leicht fiel, bemängelte meine Tochter. Dadurch war die Handlung auch vorhersehbar. Nildani, das Drachenmädchen, hat uns gut gefallen und auch Williams Freundin Jasmin an der Schule. Band 2 werden wir sicherlich auch lesen und hoffen, dass William dann mehr an seinen Aufgaben zu knabbern hat.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    abetterways avatar
    abetterwayvor 4 Jahren
    Ein Druide auf seiner Reise in sein wahres Leben

    Inhalt:
    Der junge William steht kurz vor seinem 10. Geburtstag. Er hat viel mitgemacht, ist im Waisenhaus aufgewachsen und mit seinen Pflegeeltern hatte er auch nicht besonders viel Glück. Eines Tages taucht eine kleine Drachendame auf udn erklärt ihm wer er eigentlich wirklich ist. Er ist nicht mehr ein Waise sondern Nildani, der kleine Drache nimmt ihn mit in eine magische Welt und erklärt ihm das er Teil von ihr ist. Er kommt auf eine Schule und lernt auch Freunde, Familie und alle möglichen Traditionen kennen.
    Allerdings begibt er sich auch einige Male in Gefahr.


    Meinung:

    Ich finde es toll das William und Nildani eine so schöne Freundschaft haben und auch eigentlich eines sind. Das macht den unterschied zwischen ihnen und den anderen. Und auch das die Gespräche zwischen den beiden anders dargestellt sind fand ich sehr hilfreich.

    Ich muss allerdings sagen, das ich sehr viele parallelen zu der Geschichte von Harry Potter gibt, auch wenn ein paar Abwandlungen dabei sind. Auch finde ich das ein paar starke Elemnete von Eragon eingebaut worden sind. Trotzdem schafft es der Autor doch das die Geschichte sich ein wenig abhebt. 

    Die beide fallen von einem Abenteuer ins nächste und jede Schwierigkeit scheint William voller Leichtigkeit zu meistern und das obwohl er ja quasi noch Anfänger ist. Und eigentlich kanne r ja alles, die ganzen Zaubersprüche, Nildani groß und kelin Zauber, sich von menshc in einen Werwolf verwandeln, etc...es scheint nichts zu geben was er nicht kann und das macht ihn auch ein wenig unnahbar, ein sogegnanntes Wunderkind. 

    Etwas was mich auch noch gestört hat ist das jede einzelnen Tätigkeit beschrieben wird (z.B. er nimmt sich ein Handzuch und frische Kleinung und geht duschen, etc...) Dies kommt sehr oft vor und das hat mich zwischendurch schon gestört. 

    Im Grunde finde ich es nicht schlecht gelungen aber edie Geschichte hat sicher viel Luft nach oben.

    Fazit:
    Ich habe das Buch wirklich gerne gelesen und würde mich auch freuen die anderen Bände lesen zu können, allerdings wünsche ich mir auch ein wenig mehr Spannung und selbstständigkeit von William.

    Die kleine Dachendame finde ich besonders süß und auch den Professor Akilah habe ich ins Herz geschlossen.

    Kommentieren0
    20
    Teilen
    Aki_Darks avatar
    Aki_Darkvor 5 Jahren
    Rezension "William von Saargnagel und der purpurne Traum"

    Vorab möchte ich sagen (und das hat eigentlich weniger mit der Rezension an sich zu tun, aber ich finde es sollte mal gesagt werden), dass ich das Buch nicht alleine erhalten habe, sondern noch einige Beilagen mitgeliefert wurden. Das Buch hatte gute Gesellschaft mit Postern in zwei Größen, Postkarten, einem Lesezeichen, einem Luftballon(den Tochterkind direkt gebunkert hat) und das Buch kam sogar signiert. Sehr symphatisch wie ich fand. Beeinflusst aber meine Meinung natürlich nicht.

    Das Buch handelt vom neunjährigen William, der als Baby aus Sicherheitsgründen von seiner Mutter ins Waisenhaus gebracht wird. Dort verbringt er neun Jahre die nicht wirklich glücklich verlaufen. Auch bei den Pflegefamilien, besonders bei der Letzten läuft es mehr als schlecht. Bis die kleine Drachendame Nildani bei ihm auftaucht und ihn mitnimmt in die magische Welt in der William plötzlich mehr ist als nur ein Elternloser Junge. Er kommt auf eine magische Schule, wird ein Graf, Druide und Werwolf und er findet nicht nur Freunde, sondern auch einen Teil seiner Familie.

    Erzählt wird die Geschichte aus der Er-Erzählerperspektive von William und Nildani. Sprachlich fand ich das Ganze allerdings etwas holprig. Vielleicht lag es daran, dass es direkt in deutsch geschrieben wurde ohne übersetzt zu werden, aber für mich las es sich an etlichen Stellen einfach nicht rund. Teilweise fand ich die Sprache auch für einen Jungen von neun Jahren (und seinen Freunden) manchmal etwas zu weit entwickelt, öfters abgehoben und nicht locker genug. Man kann das zwar akzeptieren unter dem Aspekt, dass William als Druide und Werwolf schneller altert und reifer ist. Das erklärt aber nicht warum man während des Lesens total vergisst, dass die anderen Kinder um ihn herum zum Großteil auch erst neun-elf sind und genauso reden wie William.

    Die Charaktere sind zwar einigermaßen gut ausgearbeitet, aber besonders William fand ich sehr anstrengend. Es gelingt dem Autor irgendwie nicht ihn zu einem einheitlich, liebenswerten oder auch schrulligem Charakter zusammenzufügen. Zum einen hatte er eine wirklich miese Kindheit, aber kaum irgendeinen Makel davongetragen. Er ist streberhaft, aber gleichzeitig total cool, nimmt die komplette magische Welt einfach so hin und kann auf einmal direkt mit Allem problemlos umgehen. Kein zögern oder Fragen die man erwarten würde. Keine Erklärungen. Einfach Alles ok so. Fand ich ehrlich gesagt etwas langweilig. Zu gönnerhaft wird er dann auch noch als er zum Grafen erklärt wird.

    Wirklich positiv erwähnen sollte man die liebevolle Covergestaltung des Buches. Darauf zu sehen ist William in Werwolfform und und die kleine Drachendame Nildani auf einer nebeligen Wiese unter einem Vollmond. Wirklich ein sehr schönes Bild. Das passende Poster dazu sieht ebenso gut aus.

    Die generelle Idee der Story fand ich wirklich toll und ich hatte mich sehr auf das Buch gefreut, aber ich wurde doch leider etwas enttäuscht. Die Charaktere waren mir zu unausgefeilt, die Story hatte leider einiges von Harry Potter. Und ich meine ganz konkret die schwarzen Haare, die magische Gasse, die schlimme Kindheit ohne Eltern, die Zaubererschule, die magische Zaubererbank oder dem Dunklen Fürsten. Musste das denn so sein? Sicherlich hätte das doch einen etwas anderen Weg nehmen können ausser diesem. Es bleibt zwar “nur” in der ersten Hälfte des Buches so, aber es erinnert einen doch stark an HP.Was mir allerdings wirklich überhaupt nicht gefallen hat waren die Rechtschreibfehler im Text. Und das leider, obwohl das Buch 2010 zum Ersten Mal veröffentlich wurde und jetzt überarbeitet und komplett neuaufgelegt worden ist.

    Fazit: Ein schöner Grundgedanke, der meiner Ansicht nach jedoch besser ausgearbeitet hätte sein können. Trotzdem ist es ein schönes Buch für Kinder oder Jugendliche die Fantasy mögen und am Besten noch kein HP gelesen haben.2 Sterne

    Kommentare: 2
    5
    Teilen
    baknaufs avatar
    baknaufvor 5 Jahren
    Tolles Jugendbuch

    William ein Waisenkind, das zum eigenem Schutz von seiner Mutter in die Welt der normalen Menschen (NorMen) gebracht wurde. Ein Junge der mit zehn Jahren seine richtige Familie kennen lernt, und ebenso seine Begleiterin Nildani, die zehn Jahre lang als Ei um seinen Hals an einer Kette hing, und zudem noch eine junge Drachendame ist.

    Er wurde in die Menschenwelt gebracht, da sein Vater ermordet wurde, und die Rapahner auch hinter ihm und seiner Mutter her waren um sie zu ermorden. Er war aber nur bis zu seinem 14 Lebensjahr so beschützt, aber da er auch ein Druide und Werwolf ist, und diese schneller altern, war es notwendig, das er schon mit zehn Jahren auf die Schule seiner Vorfahren kam, auf die Burg Drachenfels. Aufgebaut wurde diesen von einem seiner Verfahren: dem Grafen von Saargnagel, dessen Titel William auch nun tragen durfte, Graf William von Saargnagel.

    Die Schule hatte diesen Namen, da unter ihr ein alter Drache (Nildanis Großvater) in einer großen Höhle lebte. Er gab den beiden Tipps, um eine Geheimnis zu lüften und den Purpurnen Traum zu finden, an dem sein Vater gescheitert war.

    Auf seiner Schule lernt William viele neue Freunde kennen, Freunde die ihm auch bei Strafarbeiten helfen, die er als Strafe bekommt. Als Strafe für von ihm nicht begangene Streiche, und das nur da sein Vater auf der Schule der König der Streiche war. Aber wer ist es, der für die Streiche verantwortlich ist?

    Neben William lernt man noch viele andere kennen:

    Charly: sein Cousin und auch ein Werwolf, der ihm hilft damit klar zu werden.

    Rumalda: Charlys Verlobte

    Sarah: eine Mitschülerin, Hexe, und besitzt als Begleiter auch einen Drachen, die auch noch ein wenig in William verknallt ist.

    Williams Großeltern, die ihm helfen wo sie nur können und ihm erklären wer er ist.

    Mit der Hilfe seiner wieder gefundenen Familie und seiner Freunde, vergisst er die Prügel die er von seinem Stiefvater bekam, und die Schwere Arbeit in der Bäckerei, oder wenn er wieder ausgerissen war, das er von der Polizei heimgebracht wurde und wieder Prügel bekam.


    Mein Fazit

    Ein sehr spannendes gut lesbares Jugendbuch, was am besten von über zehn Jährigen gelesen wird. Manche Passagen erinnern an Harry Potter oder an die unendliche Geschichte, deshalb ziehe ich einen Stern ab.

    Ein Cooles Buch (laut meiner 13 Jährigen Tochter), die die 401 Seiten innerhalb von 48 Stunden komplett gelesen hat.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Woelfchen_Verlags avatar

    Ende März 2013 erschien im Wölfchen Verlag die gründlich überarbeitete Neuauflage von »William von Saargnagel und der purpurne Traum«, Autor: Alfons Th. Seeboth.

    Allein durch Mundpropaganda und der LBM 2013, wo der Roman vorab präsentiert wurde, verkaufte er sich in den ersten vier Wochen weit über tausend Mal.

    Der Wölfchen Verlag verlost unter allen Bewerbern für diese Leserunde 10 gedruckte Exemplare. Jeder Bewerber, der kein gedrucktes Exemplar gewinnt, bekommt auf jeden Fall ein personalisiertes PDF-E-Book.

    Mehr Informationen wie Klappentext und eine Leseprobe findet ihr unter folgendem Link: http://www.woelfchen-verlag.de/william-von-saargnagel-und-der-purpurne-traum/

    Folgende Punkte solltet ihr beachten:
    1) Mit welchem Fabelwesen würdet ihr gerne euer künftiges Leben teilen und gemeinsam zur Schule gehen?
    2) Warum ausgerechnet diese Fabelwesen?
    3) Jeder Gewinner schreibt eine Rezension und veröffentlicht diese auf lovelybooks.de (gerne auch zusätzlich auf anderen Plattformen).

    Wir verlinken eure Blogrezension auf unserer Verlagsseite. So bekommt auch ihr Besucher!


    Bis zum 30.06.2013 23:59 könnt ihr euch bewerben.

    Am 01.07.2013 werden die Gewinner bekannt gegeben und erhalten ihr Buch dann in den darauffolgenden Tagen. Die Leserunde startet am 06.07.2013.
    Viel Erfolg!

    Zur Leserunde
    Woelfchen_Verlags avatar
    Die Leserunde ist speziell für junge Leser von 10 bis 16!!!

    Im vergangenen Jahr gab es schon eine Leserunde zum Titel: »William von Saargnagel und der purpurne Traum«.

    Jedoch möchten wir, hinsichtlich auf das baldige Erscheinen des zweiten Bandes »William von Saargnagel und die Suche nach dem magischen Schlüssel«, für den ersten Band noch einmal eine Leserunde veranstalten.

    Dieses Mal richtet sich die Leserunde gezielt an die Zielgruppe, junge Leser. Eltern können sich natürlich gemeinsam mit ihren Kindern bewerben.

    Wir verlosen unter euch jungen Lesern mindestens 10 signierte Bücher. Ebenfalls bekommt ihr verschiedene Poster und eine Postkarte.

    Wir werden so viele Bücher zur Verfügung stellen, dass immer 1 Buch auf 2 Bewerber verlost wird. Haben wir am Ende 50 Bewerber, verlosen wir 25-mal »William von Saargnagel und der purpurne Traum«!

    Du bist also 10-16 Jahre jung, möchtest mitlesen und mit dem Autor in dieser Leserunde sprechen? Scheust dich auch nicht davor am Ende eine kleine Rezension zu schreiben, wie dir das Buch gefallen hat?

    Dann schreibe uns doch einfach dein Alter und welches dein Lieblingsfabeltier ist.

    Wir wünschen euch viel GLÜCK!!!

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks