Alfred Bekker

 3.5 Sterne bei 328 Bewertungen
Autor von Das Reich der Elben, Die Könige der Elben und weiteren Büchern.
Alfred Bekker

Lebenslauf von Alfred Bekker

Alfred Bekker wurde am 27.9.1964 in Borghorst (heute Steinfurt) geboren und wuchs in den münsterländischen Gemeinden Ladbergen und Lengerich auf. 1984 machte er Abitur, leistete danach Zivildienst auf der Pflegestation eines Altenheims und studierte an der Universität Osnabrück für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen. Insgesamt 13 Jahre war er danach im Schuldienst tätig, bevor er sich ausschließlich der Schriftstellerei widmete. Schon als Student veröffentlichte Bekker zahlreiche Romane und Kurzgeschichten. Er war Mitautor zugkräftiger Romanserien wie Kommissar X, Jerry Cotton, Rhen Dhark, Bad Earth und Sternenfaust und schrieb eine Reihe von Kriminalromanen. Angeregt durch seine Tätigkeit als Lehrer wandte er sich schließlich auch dem Kinder- und Jugendbuch zu, wo er Buchserien wie 'Tatort Mittelalter', 'Da Vincis Fälle', 'Elbenkinder' und 'Die wilden Orks' entwickelte. Seine Fantasy-Romane um 'Das Reich der Elben', die 'DrachenErde-Saga' und die 'Gorian'-Trilogie machten ihn einem großen Publikum bekannt. Darüber hinaus schreibt er weiterhin Krimis und gemeinsam mit seiner Frau unter dem Pseudonym Conny Walden historische Romane. Einige Gruselromane für Teenager verfasste er unter dem Namen John Devlin. Für Krimis verwendete er auch das Pseudonym Neal Chadwick. Seine Romane erschienen u.a. bei Blanvalet, BVK, Goldmann, Lyx, Schneiderbuch, Arena, dtv, Ueberreuter und Bastei Lübbe und wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt.

Neue Bücher

Auserwählte

 (1)
Neu erschienen am 23.09.2018 als E-Book bei Uksak E-Books.

August-Mörder 2016: Vier Krimis: Cassiopeiapress Sammelband

Neu erschienen am 28.08.2018 als E-Book bei BookRix.

Alle Bücher von Alfred Bekker

Sortieren:
Buchformat:
Das Reich der Elben

Das Reich der Elben

 (34)
Erschienen am 06.09.2007
Die Könige der Elben

Die Könige der Elben

 (27)
Erschienen am 12.11.2007
Der Krieg der Elben

Der Krieg der Elben

 (23)
Erschienen am 11.02.2008
Herrschaft der Alten

Herrschaft der Alten

 (20)
Erschienen am 01.10.2011
Die Drachenerde Saga 1

Die Drachenerde Saga 1

 (15)
Erschienen am 15.09.2008
Gorian: Das Vermächtnis der Klingen

Gorian: Das Vermächtnis der Klingen

 (11)
Erschienen am 15.11.2010
Gorian: Die Hüter der Magie

Gorian: Die Hüter der Magie

 (11)
Erschienen am 17.01.2011
Die Drachenerde Saga 02

Die Drachenerde Saga 02

 (11)
Erschienen am 09.03.2009

Interview mit Alfred Bekker

Interview mit LovelyBooks, Mai 2011

1) Wie lange schreibst Du schon und wie und wann kam es zur Veröffentlichung Deines ersten Buches?

Ich schreibe seit ich sieben Jahre alt bin. Der erste Roman, den ich veröffentlichen konnte war DAS GESETZ DES DON TURNER, ein Western, den ich 1989 an Bastei unter meinem Pseudonym Neal Chadwick verkaufte. Ich hatte zuvor für denselben Verlag einige Horror-Kurzgeschichten geschrieben. Da rief mich ein Lektor an und meinte, dass mir das Schreiben offensichtlich leicht viele und ob ich es nicht mal mit etwas Längerem versuchen wollte. Und da gerade Bedarf an Western war, fing ich damit an. Vorher hatte ich allerdings schon AXTKRIEGER DER NAMENLOSE verfasst, einen Fantasy-Roman. Den konnte ich allerdings erst später an einen Verlag verkaufen.

2) Welcher Autor inspiriert und beeindruckt Dich selbst?

Ganz früher Karl May mit seinen Abenteuererzählungen. Fantasy-Autoren wie Michael Moorcock, Friz Leiber und Leigh Brackett finde ich bis heute gut und ich verehre Frank Herbert für den Wüstenplaneten. Dashiell Hammett schätze ich für die Knappheit des Stils und Raymond Chandler für die Ironie.

3) Woher bekommst Du die Ideen für Deine Bücher?

Die besten Ideen bekommt man beim Schreiben. Wenn man eine Geschichte erfindet, muss man andauernd Entscheidungen treffen. Wer ist die Hauptperson? Wer stirbt? Wer heiratet wen? Wer hat welche Kinder und wer wird mit wem Freund oder Feind? Jedesmal könnte man sich anders entscheiden und hätte dann eine andere Geschichte. Und so bedenkt man eigentlich immer gleich mehrere Geschichten im Kopf, während man nur eine einzige aufschreibt. Aber manche dieser "anderen" Stories sind dann so gut, dass man daraus eine eigene Geschichte machen kann...

4) Wie hältst Du Kontakt zu Deinen Lesern?

Durch das Internet und Emails. Meine Email-Adresse Postmaster@AlfredBekker.de steht auch auf den Autogrammkarten, die ich auf Lesungen verteile und viele machen davon Gebrauch. Ich freue mich über jede Zuschrift, auch wenn es manchmal ein paar Tage dauern kann, bis ich die Zeit finde, sie zu beantworten. Außerdem gibt es meine Homepage www.AlfredBekker.de. Manche Leser schicken mir auch Pakete mit Büchern, die ich dann signiert zurückschicke (sofern Rückporto beiligt).

5) Wann und was liest Du selbst?

Ich meide immer die Genres, in denen ich gerade schreibe. Die Freude an Geschichten und am Lesen war bei mir der Grund, um mit dem Schreiben zu beginnen, denn ich habe eigentlich immer die Geschichten erzählt, die ich selber gerne gelesen hätte. So ist das eine vom anderen nicht zu trennen.

Neue Rezensionen zu Alfred Bekker

Neu
B

Rezension zu "Der Befreier der Halblinge" von Alfred Bekker

Teil 3 der Reihe
Bibi1999vor 24 Tagen

Arvan und seine Verbündete setzen alles daran, um Ghool zu entmächtigen. Dafür benötigen sie jedoch die Elben, die nicht so leicht zu überzeugen sind. Ghool bajt in dieser Zeit seine Macht immer weiter aus und ruft seine mächtigsten Verbündeten an seine Seite. 


Das Buch umfasst 512 Seiten und ist der dritte und letzte Teil der Reihe. Es empfiehlt sich zuvor die anderen beiden Teile zu lesen, damit man den Inhalt nachvollziehen kann. Auch in diesem Teil kommen wieder die Figuren aus dem vorherigen Teil vor.

Gut gefallen hat mir, dass das Buch bis zur letzten Seitr spannend war. Gerade die Ungewissheit, wie es weitergeht, war sehr unterhaltsam.

Das Ende des Kampfes war mir jedoch zu kurz und zu schnell. Hier hätte man sehr gut noch ein paar Seiten hinzufügen können. Ich hätte mir zudem noch gewünscht, dass beschrieben wird, was mit Brass Elimbor und Lirandil geschieht. Auch wie Arvan und dir Halblinge weiterleben hätte mich interessiert. Wo die Zwerge ihren neuen Lebensraum finden, ist mir ebenfalls ein Rätsel geblieben. 

Ein sehr unterhaltsames Buch, mit ein paar kleinen Mängeln.

Kommentieren0
1
Teilen
Frank1s avatar

Rezension zu "Auserwählte" von Alfred Bekker

Erlebnisse in fremden Welten
Frank1vor einem Monat

Klappentext:

Zwei Fantasy All Age Abenteuer von ELBEN-Autor Alfred Bekker.

Sie sind auserwählt: Das Mädchen Anna, das in eine andere Welt gerät, wo die Magie herrscht und Einhörner auf den Weiden grasen. Die launische Tochter eines Zauberers bringt diese Welt in Gefahr, denn ihr Vater erfüllt ihr jeden Wunsch…

Und da ist der Junge Finn, der so gerne Comics zeichnet, in denen starke Helden gegen furchteinflößende Kreaturen kämpfen – aber eines Tages macht sich seine Geschichte selbstständig. Er hat anscheinend keine Macht mehr über die Welt, die er erschaffen hat und sein stärkster Held wird zu seinem unerbittlichen Gegner. Als ihn dann der Hilferuf des Feenmädchens Aylin erreicht, weiß er, dass nur er dies Welt retten kann. Zwei All Age Fantasy Abenteuer von ELBEN-Autor Alfred Bekker in einem Buch:

ANNA IM ZAUBERREICH

STADT DER HELDEN


Rezension:

Anna sieht im Spiegel unerwartet ein Gesicht, das ihrem zwar sehr ähnelt, aber doch nicht ihres ist. Als sie dann im Garten auch noch die Trolle Hack und Mack trifft, nehmen diese das Mädchen mit in ihre Welt. Dort trifft Anna auf ihre Doppelgängerin, eine verwöhnte Prinzessin. Wider Erwarten freunden sich die beiden Mädchen an – und stehen schon bald einer unerwarteten Gefahr gegenüber.

Finn zeichnet gerne Comics. Doch plötzlich entwickeln diese ein Eigenleben und verändern sich in eine Richtung, die Finns Planungen völlig widerspricht. Dann wendet sich eine der von ihm selbst erfundenen Figuren um Hilfe an ihren Erschaffer. Tim bleibt nichts anderes übrig, als in die Welt seines Comics zu wechseln, um dort für Ordnung zu sorgen.

In diesem Sammelband stellt Alfred Bekker 2 kurze Urban-Fantasy-Geschichten mit jungen Pprotagonisten, die ursprünglich eigenständig erschienen, zusammen. Auch wenn der Klappentext von All-Age-Abenteuern spricht, ist „Anna im Zauberreich“ doch sehr kindlich angelegt und wird erwachsene Leser sowohl inhaltlich als auch stilistisch eher weniger ansprechen.

Anders sieht das mit „Stadt der Helden“ aus. Obwohl der Protagonist Finn nur unwesentlich älter als Anna ist, wirkt diese Story vom ganzen Aufbau wie auch von Stil her erheblich erwachsener. Auch die in der Handlung verarbeiteten Thematiken sprechen eher etwas ältere Leser bis hin zu Erwachsenen an. Zumindest dieser Beitrag dürfte Freunde junger Fantasy überzeugen können.


Fazit:

Nur eine der beiden Geschichten kann man wirklich als All Age bezeichnen, die andere ist sehr kindlich angelegt.


- Blick ins Buch -

Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog

Dem Eisenacher Rezi-Center kann man auch auf Facebook folgen.

Kommentieren0
0
Teilen
B

Rezension zu "Das Erbe der Halblinge" von Alfred Bekker

Teil 2 der Reihe
Bibi1999vor 2 Monaten

Arvan ist zusammen mit seinen Gefährten auf der Suche nach einer Waffe gegen Ghool. Diese Waffe wurde vor Jahrhunderten den Halblingen anvertraut. Diese haben ihre Verpflihtungen jedoch vergessen und so sind Arvan und seine Gefährten auf sich alleine gestellt.


Das Buch umfassf 509 Seiten. In den Buchklappen lässt sich eine Karte finden. Es handelt sich um den zweiten Teil der Reihe. Sinnvoll ist es, aufgrund des Verständnisses den ersten Teil vorab gelesen zu haben. Die Hauptperson ist Arvan Aradis, ein Mensch, der unter Halblingen aufwächst. Als eine dunkle Kraft das Land einnehmen will, tut er sich, zusammen mit seinen Freunden, mit Lirandil, dem Elb zusammen, um diese dunkle Macht zu besiegen.

Dem Inhalt kann man gut folgen und es gibt, wenn man den ersten Teil gelesen hat, keine Verständnisfragen. Alle vertrauten Personen der Gruppe tauchen in diesem Band wieder auf. Auf der Suche nach der Waffe gibt es einige Hindernisse, die sich ihnen in den Weg stellen. Das Ende des Buches ist sehr spannend und macht neugierig auf den dritten Teil. 

Zwischendurch gab es Passagen, die etwas lang waren, dadurch sind die Gedanken des Lesers abgedriftet oder man hat sich gelangweilt.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Alfred Bekker wurde am 26. September 1964 in Borghorst (Deutschland) geboren.

Alfred Bekker im Netz:

Community-Statistik

in 411 Bibliotheken

auf 62 Wunschlisten

von 20 Lesern aktuell gelesen

von 8 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks