Alfred Bekker

 3.5 Sterne bei 331 Bewertungen
Autor von Das Reich der Elben, Die Könige der Elben und weiteren Büchern.
Alfred Bekker

Lebenslauf von Alfred Bekker

Alfred Bekker wurde am 27.9.1964 in Borghorst (heute Steinfurt) geboren und wuchs in den münsterländischen Gemeinden Ladbergen und Lengerich auf. 1984 machte er Abitur, leistete danach Zivildienst auf der Pflegestation eines Altenheims und studierte an der Universität Osnabrück für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen. Insgesamt 13 Jahre war er danach im Schuldienst tätig, bevor er sich ausschließlich der Schriftstellerei widmete. Schon als Student veröffentlichte Bekker zahlreiche Romane und Kurzgeschichten. Er war Mitautor zugkräftiger Romanserien wie Kommissar X, Jerry Cotton, Rhen Dhark, Bad Earth und Sternenfaust und schrieb eine Reihe von Kriminalromanen. Angeregt durch seine Tätigkeit als Lehrer wandte er sich schließlich auch dem Kinder- und Jugendbuch zu, wo er Buchserien wie 'Tatort Mittelalter', 'Da Vincis Fälle', 'Elbenkinder' und 'Die wilden Orks' entwickelte. Seine Fantasy-Romane um 'Das Reich der Elben', die 'DrachenErde-Saga' und die 'Gorian'-Trilogie machten ihn einem großen Publikum bekannt. Darüber hinaus schreibt er weiterhin Krimis und gemeinsam mit seiner Frau unter dem Pseudonym Conny Walden historische Romane. Einige Gruselromane für Teenager verfasste er unter dem Namen John Devlin. Für Krimis verwendete er auch das Pseudonym Neal Chadwick. Seine Romane erschienen u.a. bei Blanvalet, BVK, Goldmann, Lyx, Schneiderbuch, Arena, dtv, Ueberreuter und Bastei Lübbe und wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt.

Neue Bücher

Der Tote von der Knock. Ostfrieslandkrimi

 (2)
Neu erschienen am 11.01.2019 als Buch bei Klarant.

Alle Bücher von Alfred Bekker

Sortieren:
Buchformat:
Das Reich der Elben

Das Reich der Elben

 (34)
Erschienen am 06.09.2007
Die Könige der Elben

Die Könige der Elben

 (27)
Erschienen am 12.11.2007
Der Krieg der Elben

Der Krieg der Elben

 (23)
Erschienen am 11.02.2008
Herrschaft der Alten

Herrschaft der Alten

 (20)
Erschienen am 01.10.2011
Die Drachenerde Saga 1

Die Drachenerde Saga 1

 (15)
Erschienen am 15.09.2008
Gorian: Das Vermächtnis der Klingen

Gorian: Das Vermächtnis der Klingen

 (11)
Erschienen am 15.11.2010
Gorian: Die Hüter der Magie

Gorian: Die Hüter der Magie

 (11)
Erschienen am 17.01.2011
Die Drachenerde Saga 02

Die Drachenerde Saga 02

 (11)
Erschienen am 09.03.2009

Interview mit Alfred Bekker

Interview mit LovelyBooks, Mai 2011

1) Wie lange schreibst Du schon und wie und wann kam es zur Veröffentlichung Deines ersten Buches?

Ich schreibe seit ich sieben Jahre alt bin. Der erste Roman, den ich veröffentlichen konnte war DAS GESETZ DES DON TURNER, ein Western, den ich 1989 an Bastei unter meinem Pseudonym Neal Chadwick verkaufte. Ich hatte zuvor für denselben Verlag einige Horror-Kurzgeschichten geschrieben. Da rief mich ein Lektor an und meinte, dass mir das Schreiben offensichtlich leicht viele und ob ich es nicht mal mit etwas Längerem versuchen wollte. Und da gerade Bedarf an Western war, fing ich damit an. Vorher hatte ich allerdings schon AXTKRIEGER DER NAMENLOSE verfasst, einen Fantasy-Roman. Den konnte ich allerdings erst später an einen Verlag verkaufen.

2) Welcher Autor inspiriert und beeindruckt Dich selbst?

Ganz früher Karl May mit seinen Abenteuererzählungen. Fantasy-Autoren wie Michael Moorcock, Friz Leiber und Leigh Brackett finde ich bis heute gut und ich verehre Frank Herbert für den Wüstenplaneten. Dashiell Hammett schätze ich für die Knappheit des Stils und Raymond Chandler für die Ironie.

3) Woher bekommst Du die Ideen für Deine Bücher?

Die besten Ideen bekommt man beim Schreiben. Wenn man eine Geschichte erfindet, muss man andauernd Entscheidungen treffen. Wer ist die Hauptperson? Wer stirbt? Wer heiratet wen? Wer hat welche Kinder und wer wird mit wem Freund oder Feind? Jedesmal könnte man sich anders entscheiden und hätte dann eine andere Geschichte. Und so bedenkt man eigentlich immer gleich mehrere Geschichten im Kopf, während man nur eine einzige aufschreibt. Aber manche dieser "anderen" Stories sind dann so gut, dass man daraus eine eigene Geschichte machen kann...

4) Wie hältst Du Kontakt zu Deinen Lesern?

Durch das Internet und Emails. Meine Email-Adresse Postmaster@AlfredBekker.de steht auch auf den Autogrammkarten, die ich auf Lesungen verteile und viele machen davon Gebrauch. Ich freue mich über jede Zuschrift, auch wenn es manchmal ein paar Tage dauern kann, bis ich die Zeit finde, sie zu beantworten. Außerdem gibt es meine Homepage www.AlfredBekker.de. Manche Leser schicken mir auch Pakete mit Büchern, die ich dann signiert zurückschicke (sofern Rückporto beiligt).

5) Wann und was liest Du selbst?

Ich meide immer die Genres, in denen ich gerade schreibe. Die Freude an Geschichten und am Lesen war bei mir der Grund, um mit dem Schreiben zu beginnen, denn ich habe eigentlich immer die Geschichten erzählt, die ich selber gerne gelesen hätte. So ist das eine vom anderen nicht zu trennen.

Neue Rezensionen zu Alfred Bekker

Neu

Rezension zu "Der Tote von der Knock. Ostfrieslandkrimi" von Alfred Bekker

Denkmäler sagen uns viel
Moorteufelvor 16 Stunden

Wenn man so ein Denkmal anschaut,fängt man automatisch an zu denken.
Wie mag die Person gewesen sein, was hat sie alles erlebt?Was würde sie groß berichten.
Doch was denkt man wenn eines Morgens eine Leiche an einen Denkmal lehnt,richtig man denkt sich wieso,warum und wer?
Kommissar Stehen und sein Team hat mit diesen Fragen zutun.Und was anfangs noch als sehr schnell gelöster Fall auszusehen scheint,enpuppt sich als ei Spinnennetz mit vielen Lügen und windungen .

Es ist auch nicht schlimm wenn man die ersten beiden Teile dieser Reihe noch nicht kennt,man kommt locker rein.
Und Kommissar Stehen und sein Team, machen es einen leicht sie alle kennzu lernen,und sie sind herrlich verschieden.Und Besonders dat Mädel in dem Team hat mir sehr gut gefallen.
Und wenn ihr wissen wollt,warum,nun dann soilltet ihr es mal lesen .

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Der Tote von der Knock. Ostfrieslandkrimi" von Alfred Bekker

Spannende Unterhaltung
bettinahertzvor 3 Tagen

Der Tote von der Knock Autor: Alfred Bekker Die ostfriesische Stadt Emden wird durch einen brutalen Mord erschüttert. Am Schöpfwerk an der Knock wird Benno Jakobs erschossen aufgefunden. Kommissar Steen und sein Team ermitteln und stellen fest, dass das Opfer eine kriminelle Vergangenheit hatte - er war Mitglied einer Bande von Automatenknackern und saß deswegen im Gefängnis. Die Wahrscheinlichkeit scheint hoch, dass der Täter aus diesem Kreis stammt, weil Benno in letzter Zeit immer wieder Streit mit seinen alten Kumpels hatte. Wollte er bei der Polizei auspacken und musste deshalb beseitigt werden? Gerade als ein Mitglied der Bande unter dringendem Tatverdacht steht, kommt es unerwartet zu weiteren Morden – der Fall nimmt eine völlig neue Wendung und die Zeit für die Polizei wird knapp, denn ein wichtiger Zeuge schwebt in Lebensgefahr… „Der Tote von der Knock“ ist der dritte Band aus der Reihe „Kommissar Steen ermittelt“. Alle Bände sind eigenständig zu lesen. Es ist mein erster Krimi von Alfred Bekker und hat mich von Anfang an überzeugt. Der Einstieg ins Buch fiel mir total leicht, man war sofort im Geschehen drin. Der Schreibstil ist sehr angenehm und spannend zu lesen. Die Charaktere sind authentisch dargestellt. Vor allem das Ermittlerteam Steen, Ulfert und Altje hat mir super gefallen. Alle drei sind mir schnell ans Herz gewachsen. Kriminalkommissar Steen kommt zwar oftmals mindestens eine halbe Stunde zu spät zum jeweiligen Tatort, kann aber meist mehr Fakten vorweisen, als seine Leute vor Ort. Der manchmal versteckt ostfriesische Humor macht das Lesen zu einem echten Genuss. Der Handlungsverlauf ist sehr spannend, unvorhersehbare Wendungen geben dem Leser vielmals Rätsel auf, wer der Täter denn nun ist. Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung.

Kommentieren0
2
Teilen
B

Rezension zu "Der Befreier der Halblinge" von Alfred Bekker

Teil 3 der Reihe
Bibi1999vor 3 Monaten

Arvan und seine Verbündete setzen alles daran, um Ghool zu entmächtigen. Dafür benötigen sie jedoch die Elben, die nicht so leicht zu überzeugen sind. Ghool bajt in dieser Zeit seine Macht immer weiter aus und ruft seine mächtigsten Verbündeten an seine Seite. 


Das Buch umfasst 512 Seiten und ist der dritte und letzte Teil der Reihe. Es empfiehlt sich zuvor die anderen beiden Teile zu lesen, damit man den Inhalt nachvollziehen kann. Auch in diesem Teil kommen wieder die Figuren aus dem vorherigen Teil vor.

Gut gefallen hat mir, dass das Buch bis zur letzten Seitr spannend war. Gerade die Ungewissheit, wie es weitergeht, war sehr unterhaltsam.

Das Ende des Kampfes war mir jedoch zu kurz und zu schnell. Hier hätte man sehr gut noch ein paar Seiten hinzufügen können. Ich hätte mir zudem noch gewünscht, dass beschrieben wird, was mit Brass Elimbor und Lirandil geschieht. Auch wie Arvan und dir Halblinge weiterleben hätte mich interessiert. Wo die Zwerge ihren neuen Lebensraum finden, ist mir ebenfalls ein Rätsel geblieben. 

Ein sehr unterhaltsames Buch, mit ein paar kleinen Mängeln.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Alfred Bekker wurde am 26. September 1964 in Borghorst (Deutschland) geboren.

Alfred Bekker im Netz:

Community-Statistik

in 415 Bibliotheken

auf 62 Wunschlisten

von 20 Lesern aktuell gelesen

von 8 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks