Alfred Bekker Hetzjagd im All

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hetzjagd im All“ von Alfred Bekker

Science Fiction Abenteuer Eine Space Opera. Umfang: 400 Seiten Die Galaxis im vierten Jahrtausend: Dak Morley auf der Flucht vor einem mörderischen Computer-Virus, der ihn bis ans Ende des bekannten Universums hetzt. Eine actiongeladenes Abenteuer Alfred Bekker wurde 1964 geboren und wurde durch zahlreiche Kriminalromane und Jugendbücher bekannt. Besonderen Erfolg hatte er mit seinen Fantasy-Romanen, darunter die insgesamt zehn Romane um DAS REICH DER ELBEN, DIE DRACHENERDE-SAGA, GORIAN und seine Romane um DIE WILDEN ORKS. Im Bereich der Science Fiction war er Mitauter der Serien STERNENFAUST, REN DHARK und BAD EARTH. Außerdem schrieb er die Romane AVALON SPACE FIGHTER - WELTRAUMKRIEG und den Zukunftsroman DIE HERRSCHAFT DER ALTEN, der ein vergreistes Deutschland im Jahr 2100 schildert, in dem die demografische Bombe geplatzt ist
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der perfekte Killer

    Hetzjagd im All
    Elfenstern

    Elfenstern

    09. May 2017 um 17:35

    Eigentlich war es ein ganz normaler Auftrag, wie sie Dak Morley ständig übernahm. Er sollte den Sohn eines Großindustriellen aus den Fängen einer Sekte befreien. Doch nach Abschluss dieses Auftrags passieren immer mehr seltsame „Zufälle“ in Daks unmittelbarer Umgebung. Und Alle haben nur das eine Ziel: Ihn, Dak Morley umzubringen. Selbst durch eine mehrmalige Identitätsänderung gelingt es Dak nicht, den Killer, der ihm offensichtlich auf den Fersen ist, abzuschütteln. Dabei ist er selbst ein Profi und geübt darin, seine Spuren zu verwischen und seine Verfolger in die Irre zu führen. Zu allem Überfluss interessiert sich auch noch die Polizei für die Unfälle, die in Daks unmittelbarer Umgebung stattgefunden haben. Wer steckt hinter den Anschlägen und wieso scheint der Killer immer schon im voraus genau zu wissen, was Dak als Nächstes vorhat? Als Dak endlich erkennt, wer der Killer ist, wird ihm auch schlagartig klar, dass ein Entkommen nahezu unmöglich ist. Verfolgt von den Polizeischiffen der Systemüberwachung nutzt Dak die einzige Chance, die ihm bleibt um dem Killer doch noch zu entkommen und flüchtet von der Erde, um in den Tiefen der Milchstraße seine Gegner endgültig abzuschütteln. Ein spannend geschriebenes Buch, mit jeder Menge Aktionszenen. Wenn es nicht in der Zukunft spielen würde, könnte man es als Thriller bezeichnen. Immer wieder passieren unerwartete Wendungen, die man nicht vorhersehen kann. Das erhöht die Spannung ganz enorm. Obwohl man bereits sehr früh erfährt, wer der Killer ist, der Dak Morley verfolgt, mindert das die Spannung nicht im Geringsten, da man über die Gründe und die Hintermänner weiterhin im Unklaren gelassen wird. Einzig das Ende hat mir nicht ganz gefallen. Auf eine gewisse Art ist die Geschichte abgeschlossen, andererseits endet sie aber auch mit einem Cliffhangar. Der Autor hat sich hier die Option offen gehalten, die Geschichte irgendwann fortzusetzen.

    Mehr