Alfred Döblin

 3.4 Sterne bei 359 Bewertungen
Autor von Berlin Alexanderplatz, Die Ermordung einer Butterblume und weiteren Büchern.
Alfred Döblin

Lebenslauf von Alfred Döblin

Alfred Döblin wurde am 10. August 1878 als Sohn einer jüdischen Kaufmannsfamilie geboren. Er war Mitbegründer der expressionistischen Zeitschrift "Der Sturm". 1933 emigrierte es nach Paris und floh dann 1940 weiter nach Amerika. In Amerika konvertierte er zum Katholizismus. Nach Ende des Krieges kehrte er schließlich nach Deutschland zurück. Nach dem er der Herausgeber der Literaturzeitschrift "Das goldene Tor" und Mitbegründer der Mainzer Akademie war, ging er schließlich wieder nach Paris zurück. 26. Juni 1957 starb er in Emmendingen bei Freiburg.

Alle Bücher von Alfred Döblin

Sortieren:
Buchformat:
Berlin Alexanderplatz

Berlin Alexanderplatz

 (267)
Erschienen am 21.09.2017
Die Ermordung einer Butterblume

Die Ermordung einer Butterblume

 (38)
Erschienen am 01.06.2004
Pardon wird nicht gegeben

Pardon wird nicht gegeben

 (3)
Erschienen am 13.10.2008
Die drei Sprünge des Wang-lun

Die drei Sprünge des Wang-lun

 (2)
Erschienen am 13.10.2008
Hamlet oder Die lange Nacht nimmt ein Ende

Hamlet oder Die lange Nacht nimmt ein Ende

 (2)
Erschienen am 21.01.2016

Neue Rezensionen zu Alfred Döblin

Neu

Rezension zu "Berlin Alexanderplatz" von Alfred Döblin

Berlin der 20er Jahre und Lebensgeschichte eines Exsträflings
Joerdis_Lindlvor einem Monat

In dem Roman "Berlin Alexanderplatz" von Alfred Döblin wird die Geschichte von Franz Biberkopf im Berlin der 20er Jahre, der gerade aus dem Gefängnis entlassen wurde, erzählt. 

Der Leser wird dazu eingeladen mit Franz Biberkopf mitzufühlen, über ihn zu stauen, sich über ihn zu ärgern, verwirrt zu sein und mehr über Berlin zu erfahren. Parallel zur Geschichte von Franz Biberkopf zeichnet Döblin eine Collage vom damaligen Leben in Berlin. 
Diese Collage wird dadurch gezeichnet, dass Döblin mitten in die Geschichte über Franz Biberkopf Ausschnitte aus dem Alltagsleben der Allgemeinheit rein wirft und beschreibt, die an sich mit dem Verlauf der Hauptgeschichte nichts zu tun haben. 
Dies kann manchmal recht anstregend sein beim Lesen und man muss sich die meiste Zeit ziemlich konzentrieren, um nicht den Faden zu verlieren. Mir ist es öfters vorgekommen, dass ich etwas verwirrt war und nicht genau wusste, was jetzt genau passiert war und ich dementsprechend die Stelle nochmal lesen musste. Einigen fällt es wahrscheinlich leichter so etwas zu lesen als anderen. Ich habe mich schwer getan. 
Trotzdem wurde die Geschichte von Franz Biberkopf gut erzählt und beschrieben. Man konnte seine Entwicklung nachvollziehen. 
Ich würde jedem das Buch empfehlen, der etwas über das Berlin der 20er Jahren erfahren möchte und mal einen Klassiker aus der Moderne lesen möchte und vor der sogenannten "Montagetechnik" Döblins nicht zurückschreckt :).

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Da stehste staunend vis-a-vis, 1 Audio-CD" von Alfred Döblin

Alfred Döblin einmal anders
vanessablnvor 6 Monaten

Wer Alfred Döblin nur als Autor von "Berlin Alexanderplatz" kennt, entdeckt hier eine andere Seite von ihm. Ich habe dieses Hörbuch ganz zufällig entdeckt und somit erfahren, dass Döblin auch als Theaterkritiker tätig war. Seine Berichte aus dem Berlin der 20er sind interessant und humorvoll, gehen über das Thema Theater hinaus. Sie lassen alte Zeiten auferstehen, die gar nicht so lange vergangen erscheinen. Hier kommt keine Langeweile auf und man kann es aufgrund der Kürze von einer guten Stunde ruhig mehrmals hören. Die sympathische Lesung von Dieter Mann vor Publikum wurde 2000 im Deutschen Theater aufgezeichnet. Leider spricht er aber etwas zu schnell.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Berlin Alexanderplatz" von Alfred Döblin

Verwirrend aber toll.
Dorfwolfvor 2 Jahren

Um Döbins "Berlin Alexanderplatz" richtig lesen zu können, ist es zu spät. Zu viele Jahre sind seit der Publikation verstrichen und zu viel hat sich die Welt, Berlin und seine Bewohner verändert.
Dennoch ist es ein tolles, wenn auch schwieriges Buch.


Die Kerngeschichte welche erzählte  wird, ist durchschnitt. Sie ist spannend, aber nicht außergewöhnlich. Wie sie aber erzählt wird, macht das Buch so besonders.
Das Buch ist chaotisch. Mit allen Formen der Schrift schreitet man in der Geschichte fort, man erfährt über Sachen, die überhaupt nichts mit der Geschichte zusammenhängen und so viel wird beschrieben, dass man zu leicht den Faden verliert.
Diese Informationenflut spiegelt auch den Geist der Zeit wieder. Jedoch verliert man sich dadurch schnell und weitere Begebenheiten sind meist sehr verwirrend.


Dennoch ist es ein gutes Buch, wenn man es versteht. Wenn man sich jedoch mehr auseinandersetzt und die Hintergründe bzw. Anspielungen versteht, wird es noch besser.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Im Juli 2015 möchten wir uns im Rahmen unserer Gruppe "Wir lesen Klassiker der Weltliteratur" den deutschen Roman vornehmen:

"Berlin Alexanderplatz" von Alfred Döblin, erschienen 1929.

Wikipedia sagt:
"Das erfolgreichste Buch Döblins zählt zu den Hauptwerken der deutschen Moderne und zeichnet sich durch einen innovativen Aufbau, eine expressive Sprache und poetische Erzähltechnik aus. Der Großstadtroman ist daneben ein wichtiges Zeitzeugnis des frühen 20. Jahrhunderts, besonders der Weimarer Republik. Als Äquivalent gelten die experimentellen Werke Ulysses und Manhattan Transfer."

Das klingt doch eigentlich ganz vielversprechend, oder? Das Leben Alfred Döblins war sehr ereignisreich und auch von etlichen Schicksalsschlägen geprägt, z.B. ist der einigermaßen vermögende Vater mit einer Geliebten nach Amerika durchgebrannt und hat seine Frau mit 5 Kindern nahezu mittellos zurückgelassen. Sehr edel...

Am 1. Juli geht es offiziell los, wie immer bitte ich darum, alle Einträge in den Leseabschnitten in Spoilertags zu packen und generell jeden Eintrag in einer Kategorie zu posten :)
Zur Leserunde
R
Hallo zusammen, kennt jemand von euch die Tetralogie "November 1918" von Alfred Döblin und kann mir sagen, wie stark die Bücher zusammenhängen? Nur geschichtlich, oder kommen die gleichen fiktiven Personen vor? Hab neulich auf dem Flohmarkt Band 3 (Heimkehr der Fronttruppen) gefunden und wüsste gerne, ob ich das auch allein stehend lesen kann. Vielen Dank schon mal!
Zum Thema
L
Kennt jemand Die drei Sprünge des Wang- Lun? Weiß jemand, woher Döblin so viel über China und seine Werte wusste? Ich muss darüber Referat halten und bin für jeden Tip dankbar
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Alfred Döblin wurde am 10. August 1878 in Stettin (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 751 Bibliotheken

auf 50 Wunschlisten

von 30 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks