Alfred Goubran

 3.2 Sterne bei 17 Bewertungen
Autor von Durch die Zeit in meinem Zimmer, Herz und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Technische Tiere
Neu erschienen am 02.10.2018 als Hardcover bei Limbus Verlag.

Alle Bücher von Alfred Goubran

Sortieren:
Buchformat:
Alfred GoubranDurch die Zeit in meinem Zimmer
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Durch die Zeit in meinem Zimmer
Durch die Zeit in meinem Zimmer
 (16)
Erschienen am 03.01.2014
Alfred GoubranHerz
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Herz
Herz
 (1)
Erschienen am 03.04.2017
Alfred GoubranOrt
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ort
Ort
 (0)
Erschienen am 15.03.2010
Alfred GoubranKleine Landeskunde
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Kleine Landeskunde
Kleine Landeskunde
 (0)
Erschienen am 05.03.2012
Alfred GoubranAnton Überfelders Kärntnerisches Idiotikon
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Anton Überfelders Kärntnerisches Idiotikon
Alfred GoubranGebete & Sitzbilder
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Gebete & Sitzbilder
Gebete & Sitzbilder
 (0)
Erschienen am 24.01.2017
Alfred GoubranDas letzte Journal
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das letzte Journal
Das letzte Journal
 (0)
Erschienen am 01.03.2016
Alfred GoubranDer gelernte Österreicher
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der gelernte Österreicher
Der gelernte Österreicher
 (0)
Erschienen am 01.03.2013

Neue Rezensionen zu Alfred Goubran

Neu
C

Rezension zu "Durch die Zeit in meinem Zimmer" von Alfred Goubran

philosophische Gedanken zwischen Realität und Fieberwahn
cachingguysvor 4 Jahren

Definitiv ist dies kein Buch für zwischendurch. Hier muss man sich Zeitnehmen und manche Sätze zweimal lesen. Philosophische Gedanken, teils poetisch, teils langatmig .Elias, der mit den Gewohnheiten bricht, seinen Weg sucht und damit für die Meisten an den Rand der Gesellschaft gerutscht ist. Die Geschichte selber ist verworren und erschließt sich mir nicht ganz. Was ist Realität und was Fieberwahn? Und was will der Autor mir letztendlich damit sagen? Außer ein paar gut formulierten philosophischen Gedanken, nicht viel.

Kommentieren0
0
Teilen
K

Rezension zu "Durch die Zeit in meinem Zimmer" von Alfred Goubran

Kein einfacher Lesestoff, aber bemerkenswerte philosophische Betrachtungen.
kvelvor 5 Jahren

 

Elias lehnt sämtliche bürgerliche Konventionen ab. Er lebt das einfache Leben eines Außenseiters und gibt sich seinen philosophischen Betrachtungen hin.

Spannend wurde der Roman, als ihn die Reise durch das verschneite Gebirge Richtung Süden führt und er zufällig bei Franziska und in dem Schwarzen Schloß standet. Ich denke dort hat er die Bindung gefunden, die er wahrscheinlich die ganze Zeit gesucht hat.


Der Sprachstil, an vielen Stellen aus kurzen, oftmals zusammenhanglosen Sätzen bzw. Satzfragmenten, macht das Lesen oftmals etwas holprig.


An vielen Stellen ist es für mich als Leser gar nicht klar erkennbar, was ist Wirklichkeit oder Erinnerung, was ist Fieberwahn oder Halluzination.


Ein sehr ungewöhnliches, nicht einfach zu lesendes Buch.
Ich würde raten, dass man sich Zeit und Ruhe zum Lesen nehmen sollte, um sich auf das Geschriebene einlassen zu können.


Sehr gut gefallen haben mir die bemerkenswerten Formulierungen und philosophischen Betrachtungen.

Beispiele:
„Schnee ist das Blut der Geister.“ (Zitat auf S. 5)

„Februar. Herbst des Winters.“ (S. 7)

„Eins nach dem anderen. Einen Tag nach dem anderen. Das ist auch ein Leben … wenn man kein anderes hat.“ (S. 102)


Wer mal wieder auf der Suche nach einem außergewöhnlichen Buch ist, das nicht auf der Linie des Main-Streams liegt, und auch mal wieder Lust auf etwas „Rätselhaftes“ hat, der mag sich diesem Roman gerne nähern.


Gefallen hat mir der Roman zwar eigentlich nicht, aber er besitzt wirklich eine faszinierende (Sog-)Wirkung und 2 Sterne würden dem Werk auch nicht gerecht werden (aber zu 5 Sternen hat es auch nicht ganz gereicht).


Kommentieren0
0
Teilen
abetterways avatar

Rezension zu "Durch die Zeit in meinem Zimmer" von Alfred Goubran

Durch die Zeit in meinem Zimmer
abetterwayvor 5 Jahren

Im Roman "Durch die Zeit in meinem Zimmer" des österreichischen Autors Alfred Goubran. Es kommen wenige Menschen vor, die Hauptperson ist Elias.

Erst einmal muss ich sagen das dies eines der wenigen Bücher ist die ich nicht fertig lesen konnte, weil es für mich einfach zu langwierig ist und in Wirklichkeit nichts passiert.
Ich habe gewusst das es ein spezielles Buch ist, dennoch ist es für mich nicht annähernd an die Erwartungen herangekommen.
In dem Buch wird die Lebensgeschichte von Elias erzählt, welches in zwei Teile geteilt wurde.

Elias brach die Schule ab und haltet sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser. Er ist grundsätzlich alleine und denkt über das Leben nach. Es macht aber den Eindruck das er glücklich ist, da er och selbst behauptet das wir uns das Leben selbst aussuchen und es auch selbst ändern können.

Wie gesagt leider habe ich es nicht geschafft das Buch fertig zu lesen, da es mir zu mühselig ist den ganzen langwierigen Erzählungen zu folgen.
Aber da ist nur meine Ansicht und es ist durchaus denkbar das es für andere ein Literarisches Meisterwerk ist.

Kommentieren0
18
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 22 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks