Alfred Goubran Gebete & Sitzbilder

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gebete & Sitzbilder“ von Alfred Goubran

Alfred Goubran hat sich in den letzten Jahren vor allem als Essayist und Romanautor einen Namen gemacht. Er ist, wie Thomas Weber von THE GAP bemerkte, „ein gnadenloser Stilist“ – nicht nur was die Sprache betrifft, sondern auch in Bezug auf die Form. Sein Erstlingsroman AUS. ist eine erweiterte Form des inneren Monologes, der Folgeroman dem Genre des Schauerromans verpflichtet und die letzte Publikation dem Tagebuch, genauer dem Journal. Nun legt Alfred Goubran seinen ersten Gedichtband vor und es versteht sich bei diesem Autor von selbst, dass es sich dabei um mehr als eine bloße Sammlung von Gelegenheitsgedichten handelt oder um ein Nebenprodukt seines bisherigen literarischen Schaffens. Die Mehrzahl dieser Gedichte sind unveröffentlicht, andere schon in anderen Zusammenhängen und Spielformen aufgetaucht, als Lieder etwa oder als Texte zu Bildern und Fotografien. Goubrans Palette ist bunt, die Formenvielfalt umfasst Balladen, Lieder, zen-artige Gedichte, Sprach- und Satzbilder, Einzeiler und Einzelworte, bedient das Genre der Naturlyrik so gut wie die Hölderlin’sche Anrufung des Dichters und wird kongenial ergänzt durch eigens für diesen Band angefertigte Zeichnungen des jungen Kärntner Künstlers Simon Goritschnig. Die Zusammenarbeit und Fertigung des Bandes wurde von Boris Manner – 1961 in Kärnten geboren, Kurator, Schriftsteller, Kunstvermittler, lehrt seit 2001 an der Universität für angewandte Kunst in Wien – kuratiert.

Stöbern in Gedichte & Drama

Jahrbuch der Lyrik 2017

Der ideale "rote Faden" zur aktuellen Kunst des Gedichteschreibens.

Widmar-Puhl

Gedichte

Wunderschöne Sammlung.

Flamingo

Quarter Life Poetry

Extrem wahr, extrem witzig, einfach nur cool! Definitiv etwas, das man mit Mitte 20 gelesen haben sollte!

Sumsi1990

Ganz schön Ringelnatz

Wie hübsch. Halt Ringelnatz. Schönes Vorwort auch!

wandablue

Kolonien und Manschettenknöpfe

Von faszinierender sprachlicher Eleganz und eloquenter Originalität.

Maldoror

Südwind

Ein Jahrbuch zur Dokumentation der Weiterentwicklung der Haiku-Dichtung im deutschsprachigen Raum - ein interessates Projekt.

parden

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen