Alfred Hayes In Love

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(7)
(5)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „In Love“ von Alfred Hayes

New York in den 50er Jahren: Auf einer Party erhält eine junge Frau das unmoralische Angebot eines distinguierten Herrn, gegen Bezahlung mit ihm zu gehen. Sie könnte problemlos ablehnen, lässt sich aber darauf ein – und zerstört ihr bisheriges Leben. Erst jetzt wird ihrem Freund, den sie verlässt, bewusst, wie sehr er sie liebt. Das Gefühl, die Chance seines Lebens verpasst zu haben, wird ihn für immer begleiten. Eine beklemmende Liebesgeschichte und der kluge Roman eines bedeutenden Autors aus den USA. Im rauchigen, melancholischen Ton eines Miles-Davis-Stücks erzählt ist "In Love" wie John Williams´ "Stoner" oder die Romane von Richard Yates, eine beglückende Wiederentdeckung.

Eine große psychologische Studie über ein Paar & seine Beziehung. Und eine Darstellung des Spannungsverhältnisses zwischen Kunst & Leben.

— Hamlets_Erbin
Hamlets_Erbin

Ich war nicht begeistert. Es ist modianohaft, unbestimmt, vage, unentschlossen, larmoyant. Langweilig.

— wandablue
wandablue

Es war gut, dennoch war ich nicht begeistert. Kein Wohlfühlbuch, sehr düster und melancholisch. Vielleicht war ich in der falschen Stimmung.

— naninka
naninka

Liebe. Melancholie. Einfach Wundervoll.

— ANATAL
ANATAL

Ein kurzes, aber sehr intensives Prosastück darüber, wie die Liebe jeglichen anderen Schmerz überschattet.

— Poesiesoso
Poesiesoso

Stöbern in Romane

Durch alle Zeiten

Sehr spannend und bewegend

silvia1981

Dann schlaf auch du

Wem kann man seine Kinder anvertrauen?

silvia1981

Wie man es vermasselt

Frisch, jung und intelligent... ein absolutes Wahnsinns-Buch!

Tigerkatzi

Und jetzt auch noch Liebe

Turbulente Liebeskomödie mit sehr skurrilen Charakteren, um eine junge Frau, die durch eine ungewollte Schwangerschaft erwachsen wird.

schnaeppchenjaegerin

Und es schmilzt

Erschreckende, schonungslose Erzählweise einer mehr als tragischen Kindheit!

Caro2929

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • In Love - eine verstörende Lovestory

    In Love
    naninka

    naninka

    Auf dem Buchcover steht u.a.: Eine junge Frau liebt aber einen anderen Mann, und dieser Mann liebt sie, und beide werden über die Zerstörung ihrer Beziehung nie hinwegkommen. Ein düsterer, melancholischer und zerstörerischer Roman über die Liebe oder Nicht-Liebe. Ein Mann, der nicht merkt, wie ernst es um seine Gefühle steht und das Unverbindliche, Lockere, Gelassene lebt. Eine Frau, die sich nicht entscheiden kann. Unklar für mich ist, ob ihre Gefühle echt sind oder ob sie sich überhaupt im Klaren ist über ihre Gefühlswelt. Das Buch ist subtil und melancholisch geschrieben, sprachlich grandios. Es ist definitiv kein Wohlfühlbuch und mir persönlich zu düster. Obwohl es bei mir nicht unbedingt zum Happy End kommen muss und ich tiefgründige, traurige Bücher mag, war dies so gar nicht mein Fall. Eine Liebe, die von Anfang an so beklemmend, unverbindlich und leer ist, hinterlässt bei mir eine Leere und ein Fragezeichen, die mir gar nicht behagen...

    Mehr
    • 2
  • Die Abgründe der Liebe...

    In Love
    Creed

    Creed

    14. February 2016 um 15:02

    Mein bisheriger Favorit im noch jungen Lesejahr 2016...ein Roman, der in den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts in Deutschland veröffentlicht wurde, aber dann leider (wie einige andere Werkes Hayes') in der literarischen Versenkung verschwand. Nun wurde 2015 dieses sprachliche Kleinod in neuer Übersetzung und optisch schöner Ausstattung wieder auf den Markt gebracht, und es ist zu hoffen, dass auch weitere Bücher dieses wunderbaren Autors neu aufgelegt werden. "In Love" ist kein Liebesroman, sondern ein Roman über die Liebe...über deren Abgründe, über Vertrauen, Verlust, über Eifersucht und verpaßte Gelegenheiten. Ohne Kitsch und ohne Pathos erzählt. Ein junges Paar, er über 30, sie 22, leben gemeinsam vor sich hin, sie lieben sich, aber er will sich nicht bis an sein Lebensende festlegen. Als ein reicher, älterer Mann dazwischenkommt, ändert sich das Leben aller Beteiligten... Im Klappentext wird der Schreibstil Hayes' mit einem "rauchigen, melancholischen Ton eines Miles-Davis-Stücks" verglichen...und dieser Vergleich ist wirklich gelungen. Zur Prosa dieses Schriftstellers kann man sich wirklich eine traurige Jazz-Begleitung vorstellen, der man lauscht, während der Roman auf äußerst komplexe und tiefgründige Weise die psychologischen Seiten einer gescheiterten Liebesbeziehung beleuchtet, sprachlich absolut großartig, kein Wort falsch, kein Wort zuviel...es scheint, dass frühere Schriftsteller einfach besser in der Lage waren, nüchtern und anspruchsvoll zu erzählen und sich nicht scheuten, von der Zerbrechlichkeit der menschlichen Seele zu berichten. Fazit: Ein kurzer Roman, aber ein großes Werk..."In Love" ist sprachlich und inhaltlich absolut meisterhaft. Eine gelungene Wiederentdeckung für Leser, die sich für intelligente, psychologisch stimmige Geschichten begeistern können.

    Mehr
  • Lamento ... boring

    In Love
    wandablue

    wandablue

    Lamento... boring. Dies ist ein Buch, das mir nicht gefallen hat. Dabei ist es relativ gut geschrieben. Es erweist sich einmal mehr, dass ich Bücher von Autoren, die von Haus aus Journalisten oder Drehbuchautoren sind, nicht so sehr honoriere. Sicher, Ausnahmen bestätigen die Regel, aber „In Love“ ist keine. Drehbuchverfasser stellen Filme her, auch zwischen zwei Buchdeckeln, Alfred Hayes (1911-1985) wurde für seine Drehbücher zweimal für den Oskar nominiert, ich aber mag Erzähler. Wenn ich so viel über einen Autoren rede, heißt das i.d.R., dass ich mich schwer tue, über das Buch selbst zu reden ...das mich einfach nur gelangweilt hat. Als „In Love" 1953 auf den Markt kam, war es sicherlich sensationell und skandalös, einer (relativ) anständigen jungen Frau, die in einer festen Beziehung lebt, Geld für eine Nacht anzubieten. Dieses Angebot, eine für heutige Verhältnisse lächerlich geringe Summe, löst eine feste Beziehung auf, die aber auch vorher unbestimmt, vage und nicht gerade glücklich war. Die handelnden Personen sind mir nicht lebendig geworden, sie lebten in den Tag hinein, hatten keine Ziele und litten an mir unerfindlichen und unbegreiflichen Befindlichkeiten. Sie waren nicht krank und taten dennoch nichts, ihr Daseinszweck schien darin zu bestehen, zu leiden. Dieses ewige Lamento über das Leben .... phhht! Es war im 20. Jahrhundert modern, so zu schreiben, besonders nach dem Zweiten Weltkrieg wollte man das Lebensgefühl von Sinnlosigkeit, Unbeständigkeit, und Ausgeliefertsein als etwas diffuses, nicht fassbares darstellen, aber heute lockt eine solche Thematik keinen Hund mehr hinter dem Ofen hervor. Jedenfalls nicht meinen. Wenn ich einen hätte. Fazit: Fade Kategorie: Literatur Verlag: Hanser, 2015

    Mehr
    • 3
  • In and out of love

    In Love
    JoBerlin

    JoBerlin

    Alfred Hayes „In Love“ ist ein wunderbarer Roman über die Liebe, oder besser gesagt über Menschen in love mit all ihren Fehlern und Missverständnissen und Trennungen und vermeintlichen Läuterungen durch den Schmerz der Liebe und dann den Rückfall in die alten Fehler – eine Geschichte die wir, glaube ich, so oder ähnlich alle kennen. Alfred Hayes erzählt sie distanziert lakonisch, abgeklärt, melancholisch und erzielt dadurch eine dramatische Spannung, die noch lange nachwirkt und mich mit vielen Gedanken gefangen hält. 

    Mehr
    • 3
    wandablue

    wandablue

    09. November 2015 um 12:10
  • "Die Liebe lud mich ein, aber meine Seele wich zurück, bedeckt von Staub und Sünde.“

    In Love
    Insider2199

    Insider2199

    "Die Liebe lud mich ein, aber meine Seele wich zurück, bedeckt von Staub und Sünde." Der 1911 in London und 1985 in Kalifornien gestorbene Autor arbeitete sowohl als Reporter als auch als Regisseur und Drehbuchautor (2 Oskar-Nominierungen für „Paisà“ (1946) (R: Roberto Rossellini) und „Teresa“ (1951). Sein Roman „The Girl on the Via Flaminia“ (1949) wurde mit einem meiner Lieblingsschauspieler Kirk Douglas verfilmt („Act of Love“ (1953)). „In Love“ stammt aus dem Jahr 1953 und wurde mit dem Roman „My Face for the World to See” (1958) fortgeführt. Der Verlag „Nagel & Kimche“ versicherte mir kürzlich, dass jenes Buch bereits übersetzt ist und im August 2016 erscheinen wird – ich kann es kaum erwarten! Zum Inhalt: Der Ich-Erzähler erzählt einer jungen Frau in einer Bar von seiner verflossenen Liebe zu einer Frau, die auf einer Party von einem Herrn ein unmoralische Angebot erhält (1000 Dollar für eine Nacht mit ihm). Sie lehnt das Angebot zunächst ab, lernt den Herrn jedoch näher kennen und wird seine Geliebte. Erst jetzt wird dem Ich-Erzähler bewusst, wie sehr er sie eigentlich liebt, und die Sehnsucht und das Leiden beginnt ... Der Plot erinnert stark an „Indecent Proposal“ (dt. „Ein unmoralisches Angebot“, 1993) mit Robert Redford und Demi Moore, doch während „In Love“ ein Kunstwerk ist, ist der Film von Adrian Lyne leider nur von mittelmäßiger Qualität. Dennoch wäre der Film für diejenigen interessant, die gerne den Vergleich ziehen wollen. Meine Meinung: Ich muss gleich vorwegschicken: sprachlich und kompositorisch das mit Abstand beste Buch, das ich in den knapp zwei Jahren bei LovelyBooks gelesen habe, und mit Sicherheit unter den Top 5 aller von mir gelesenen Bücher. Überaus inspirierend für mein eigenes Schreib-Projekt! „Nur unsere Leidensfähigkeit haben wir nicht verloren, dachte ich. Wir können wunderbar leiden. Aber es ist immer so ein stilles Leiden. Nie belästigen wir die Nachbarn. Wenn wir zusammenbrechen, dann sehr diszipliniert. So sind wir. Keine Frage. Disziplinierte Zusammenbrecher.“ Besonders gefiel mir, wie der Autor mit der indirekten Rede umging, die sich durch den ganzen Roman zieht, v.a. wie er dabei gekonnt und fast unbemerkt die Perspektive wechselt. Während wir die ganze Zeit die Story aus seiner Sichtweise sehen – denn er erzählt sie einer jungen Frau in einer Bar – kann es vorkommen, dass er plötzlich sagt: „Ich hatte gedacht, sagte sie, er würde sich überhaupt nicht mehr an mich erinnern, als ich anrief. [...] Ich hatte das Gefühl, die Stimme würde mir versagen, aber er erkannte sie sofort, ...“ und plötzlich ist der Leser nicht mehr in der Ich-Perspektive des Mannes, sondern der Frau, von der er berichtet. Absolut genial wie der Autor das macht, und in dieser Art und Weise habe ich es noch NIE in einem Roman gelesen! Des Weiteren gefiel mir, in welcher präzisen Art und Weise der Erzähler Gefühle und Stimmungen beschreibt – z.B. wie dem Ich-Erzähler allmählich bewusst wird, wie sehr er die Frau, die er im Begriff ist, zu verlieren, liebt und die Melancholie, die ihn befällt, als er sich einsam und verlassen fühlt. Aber auch die Beschreibung wie sich Gefühle wandeln, wie sich aus distanziertem Desinteresse plötzlich Eifersucht entwickelt und den Mann plötzlich Dinge tun lassen, die er sich selbst nie zugetraut hätte. „Wenn in mir eine Verlustangst war, eine Furcht, verlassen zu werden, eine Unruhe, die nicht glauben wollte, dass ich geliebt wurde, so war doch auch etwas in mir, das mir versicherte, dass sie nicht lügt, dass sie mich liebt, dass ich das nur akzeptieren und glauben müsse, dann würde die Liebe Wirklichkeit werden. Zweifel und Gewissheit, Vertrauen und Misstrauen existierten Seite an Seite in mir, ausgestreckt in mir, so wie wir ausgestreckt dalagen, in einer Umarmung der Gegensätze.“ Fazit: Sprachlich und kompositorisch ein Kunstwerk, das mich inspiriert hat. Ein Roman, den ich sicher noch öfter lesen werde, und ich freue mich schon auf das nächste Buch im August 2016. Ein wiederentdeckter Roman-Schatz, ein wahres Juwel, für das 5 Sterne noch zu wenig sind, unbedingt lesen!

    Mehr
    • 2
  • Zum Dahinschweben…

    In Love
    Ginevra

    Ginevra

    20. March 2015 um 17:20

    Eine Bar in New York, ein fast 40-jähriger Mann, eine 20-jährige Frau: er spricht sie an, möchte ihr seine Geschichte erzählen, die Geschichte einer unglücklichen Liebe. Seine Freundin ist 22 Jahre, geschieden und hat eine 5-jährige Tochter, als ihre gemeinsame Zeit beginnt. Nach einem glücklichen Jahr wird sie in einem Nachtclub von einem älteren, sehr vermögenden Mann angesprochen: er sei geschieden, seine Frau habe ihn ausgenutzt und gedemütigt, er suche nach einer Frau, die ihn wirklich liebe. Er bietet der 22-jährigen 1000 Dollar, wenn sie eine Nacht mir ihm verbringt. Sie ist nicht empört, sondern erstaunt – vor allem darüber, dass sie dieses „unmoralische Angebot“ durchaus in Betracht zieht, um ihrer kleinen Tochter eine unbeschwerte Zukunft zu bieten. Doch zunächst fragt sie ihren Freund, den Erzähler dieser Geschichte, der nicht den eifersüchtigen Tölpel spielen will, sondern ihr „freie Hand“ lässt. Doch als sie den Millionär tatsächlich wieder trifft, gerät eine Lawine der Gefühle ins Rollen, und die Situation eskaliert… Alfred Hayes, gebürtiger Brite, lebte von 1911 – 1985 vorwiegend in den USA/ Kalifornien. Er schrieb Drehbücher, wurde zweimal für den Oscar nominiert, arbeitete als Regisseur und schrieb Romane und Gedichte.    Mir hat an diesem nur 104 Seiten umfassenden Buch vor allem die außergewöhnlich poetische Sprache gefallen. Hayes schafft es, mit wenigen Sätzen eine unglaublich dichte Atmosphäre zu schaffen, in der man atemlos mittendrin steht, mitzittert und bangt, wo das Gefühlschaos noch endet, zu welchen Taten es die Protagonisten treibt. Viele wunderbare Sätze blieben mir im Gedächtnis, wie zum Beispiel folgende: „Aber in Wahrheit ist es so, dass wir nirgendwo erwartet oder ersehnt werden“: „…warum war es so schwer, aus dem widerspenstigen Berg ihr eigenes Stückchen Glück herauszuholen?“; „Wenn wir zusammenbrechen, dann sehr diszipliniert“. Fazit: „In Love“ ist einer der schönsten, melancholischsten Liebesromane, die ich bisher gelesen habe. 5 von 5 Sternen!

    Mehr
  • In Love

    In Love
    HarIequin

    HarIequin

    02. March 2015 um 18:40

    „Warum, wo sie doch schön war und jung und verhältnismäßig treu und verhältnismäßig gut und verhältnismäßig leidenschaftlich – warum war es dann so schwer, aus dem widerspenstigen Berg ihr eigenes Stückchen Glück herauszuholen?“ „In Love“ handelt von einem namenlosen Protagonisten, der in einer Bar über seine verpasste Liebe resümiert. Damals hatte er ein eher lockeres Verhältnis zu einer jungen Frau, als diese ein unmoralisches Angebot bekam. Mit ihrer Entscheidung stürzt sie die Beziehung der beiden ins Unglück und zu spät erkennt der Ich-Erzähler seine Gefühle für sie. Alfred Hayes erzählt kurz und bündig über die Liebe und den Trennungsschmerz. Seine Themen und Schilderungen sind zeitlos und die Atmosphäre dazu wunderbar rau und dunstig. Seine Geschichte scheint altbekannt und trotzdem ist sie doch irgendwie besonders. Die Geschichte kam mir zunächst eher oberflächlich vor, doch dann konnte man (zumindest ich) immer besser mit dem Protagonisten mitfühlen. Zugegebenermaßen ist sie nicht sehr spannend, vielmehr ähnelt sie einigen Momentaufnahmen, die sich dann zu einem Gesamtbild verbinden. Die anfängliche Trauer verwandelt sich schon beinahe in eine Obsession und man wird als Leser direkt in diesen Sog mitgezogen. Leider ist es nur ein kurzer Roman, zu gerne hätte ich noch mehr über die Charaktere gelesen. Dazu kommt ein sehr angenehmer Schreibstil – flüssig zu lesen und irgendwie antiquitiert, mit einem ganz eigenem Charme. Der Roman hat schon einige Jahrzehnte auf dem Rücken und seine Wiederentdeckung ist für mich ein wahrer Glücksfall. Bei seiner Erscheinung 1953 genauso aktuell wie heute und wahrscheinlich auch noch in 60 weiteren Jahren.

    Mehr
  • In Love

    In Love
    ANATAL

    ANATAL

    07. February 2015 um 14:27

    Liebe oder Nichtliebe? Was ist Liebe? Was macht die Liebe? Ein Buch, das sich vielschichtig mit der Liebe auseinandersetzt. In einer Hotelbar im New York der Fünfziger erzählt ein Mann einer jungen Frau von seiner vielleicht noch nicht ganz vergangenen Liebe zu einer anderen jungen Frau. Er führte mit dieser Frau eher eine lockere Beziehung, nichts Verpflichtendes. Als ein anderer Mann, ganz anders als er, im Leben dieser Frau auftritt, erkennt er seine Liebe zu ihr und damit beginnt sein Leiden. Eine Geschichte über Liebe und Trennung, Wiedervereintsein und Enttäuschung, Verletztheit und Vernunft. Und das Ganze ist zudem voller Melancholie. Das Buch ist von Anfang bis zum Ende stimmig, über die Sprache, Zeit und Orte in der es spielt, die Charaktere, die Gedanken und vermittelten Stimmungen des Erzählers, bis hin zum Cover. Es passt einfach alles. Vielleicht hat der Autor Alfred Hayes selbst ähnliche Erfahrungen sammeln müssen, um so einen wundervollen Roman zu verfassen. LESENSWERT!

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480