Alfred Hitchcock

 4,1 Sterne bei 272 Bewertungen

Lebenslauf von Alfred Hitchcock

Sir Alfred Joseph Hitchcock: † 29. April 1980 in Los Angeles (USA)

Alle Bücher von Alfred Hitchcock

Cover des Buches Die drei ??? und der sprechende Totenkopf (ISBN: 9783440053737)

Die drei ??? und der sprechende Totenkopf

 (39)
Erschienen am 01.01.1993
Cover des Buches Die drei ??? und der magische Kreis (ISBN: 9783440049525)

Die drei ??? und der magische Kreis

 (30)
Erschienen am 01.07.1996
Cover des Buches Die drei ??? und die silberne Spinne (ISBN: 9783440048603)

Die drei ??? und die silberne Spinne

 (29)
Erschienen am 01.04.1993
Cover des Buches Die drei ??? und das Narbengesicht (ISBN: 9783440052082)

Die drei ??? und das Narbengesicht

 (28)
Erschienen am 01.03.1997
Cover des Buches Die drei ??? und der verschwundene Schatz (ISBN: 9783440052105)

Die drei ??? und der verschwundene Schatz

 (28)
Erschienen am 01.06.1993
Cover des Buches Die drei ??? und der Super-Wal (ISBN: 9783440054253)

Die drei ??? und der Super-Wal

 (12)
Erschienen am 01.10.1992
Cover des Buches Hitchcock, Alfred : Die Villa der Toten (ISBN: 9783440096857)

Hitchcock, Alfred : Die Villa der Toten

 (6)
Erschienen am 01.01.2003
Cover des Buches Die drei ??? und der Fluch des Rubins (ISBN: 9783440045695)

Die drei ??? und der Fluch des Rubins

 (5)
Erschienen am 01.01.1981

Neue Rezensionen zu Alfred Hitchcock

Cover des Buches Die drei ??? und das Narbengesicht (ISBN: 9783440052082)Fernweh_nach_Zamoniens avatar

Rezension zu "Die drei ??? und das Narbengesicht" von M.V. Carey

ein missglückter Neuanfang
Fernweh_nach_Zamonienvor 2 Jahren


Inhalt:

Bob Andrews, der dritten im Bunde der drei Juniordetektive, begegnet einem blinden Bettler, welcher kurz darauf fast vin einem Auto angefahren wird und bei seiner anschließenden Flucht seine Brieftasche verliert.

Auf der Suche nach dem Besitzer der Geldbörse stoßen die drei Fragezeichen Justus, Peter und Bob auf Ungereimtheiten ...


Covergestaltung:

Die von Aiga Rasch gezeichneten Cover sind inzwischen Kult und haben einen hohen Wiedererkennungswert.

Das Buch ist schwarz eingebunden und das Cover zeigt das bärtige Narbengesicht.


Altersempfehlung:

ab 8 Jahren (zum selbstlesen)


Mein Eindruck zur Buchreihe (Buchaufbau und Charaktere):

Mit den drei Detektiven bin ich großgeworden und habe mittlerweile all ihre Fälle gelesen und gehört.

Die ersten sind mir in besonderer Erinnerung geblieben und ich lese/höre sie immer wieder gerne.

Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und jeder der drei Fragezeichen hat seine Stärken und Schwächen. Bei ihren Ermittlungen ergänzen sie sich perfekt. Auch findet jeder Leser mindestens einen Detektiv, mit dem er sich identifizieren und so beim Fall mitfiebern kann.

Justus Jonas ist der erste Detektiv und der Kopf des Trios. Auch wenn er wie ein wandelndes Lexikon erscheint, ist auch er hin und wieder mit seinem Latein am Ende.

Peter Shaw ist der zweite Detektiv und der sportlichste der drei. Um unnötige halsbrecherische Aktionen macht er gerne einen großen Bogen. Sind jedoch seine Detektivkollegen in Gefahr, ist er sofort zur Stelle.

Bob Andrews ist der kleinste im Bunde und zuständig für Recherchen und die Aktenführung. 

Im Vorwort werden die drei Jungs aus Rocky Beach und ihr Detektivbüro (ein ausgedienter Campinganhänger vollgestopft mit Technik und Detektivausrüstung) erstmals von Albert Hitfield anstelle von Alfred Hitchcock (ACHTUNG: nur in der Erstauflage!) vorgestellt für all jene, die sie (noch) nicht kennen. Es ist somit nicht ausschlaggebend mit welchem Buch man beginnt.

Wie ein Rahmen legt sich dies um die Geschichte, denn abschließen erläutern Justus, Peter und Bob die letzten offen gebliebenen Fragen mit Albert Hitfield und legen ihm ein Protokoll des Falles vor.

Wo sich sonst während der Ermittlungen Alfred Hitchcock immer wieder mit Fingerzeig und hilfreichen Tipps und Hinweisen an den Leser gewendet hat, gibt es nun Tipps von einem oder allen drei Detektiven.

Für Nerds und Hardcore-Fans der drei Fragezeichen:

Der frühere Mentor der drei Fragezeichen, starb im Jahr 1980. "Das Narbengesicht" war der erste Fall nach Hitchcock's Tod, wobei dieser nur in der ersten Auflage thematisiert wurde: die drei Detektive waren dort sehr traurig, als er starb, und vermissen ihn sehr, wie Justus gegenüber Mr. Hitfield zugibt.

Da vielen Lesern Albert Hitfield als neuer Mentor der drei Detektive missfiel, ließ der Verlag das Buch noch einmal überarbeiten: Hitchcocks Tod blieb unerwähnt und so lebte er in der Serie weiter.

Erst seit 2005 (Ablauf der Lizenz zur Verwendung von Hitchcocks Namen) erscheinen alle Neuauflagen ohne Hitchcock und er wurde endgültig durch Albert Hitfield als Mentor der Detektive ersetzt. 

Die hier rezensierte Ausgabe ist die Erstausgabe des "Narbengesicht".


Meine Meinung zum "Narbengesicht":

Bereits eine Inhaltsangabe zu diesem Fall fällt schwer. Der Handlung fehlt ein roter Faden und sie wirkt sonderbar zusammengeschustert, denn die Suche nach dem Eigentümer der Brieftasche führt zu einem alternden Kriminalschriftsteller, einem Bankraub, einer mysteriösen Sekte sowie einer wahrträumen Bootsverleih-Besitzerin.

Die teilweise skurrilen Figuren, z. B. der blinde Bettler oder die wahrträumende Mrs. Denicola bzw. die actionreichen Szenen (Erdrutsch/Einsturz des Hotels und Verfolgungsjagd mit Mr. Hitfields Motorboot) bringen nur kurzfristig Spannung.

Die Einführung des Charakters "Albert Hitfield" hat die spätere Ablösung Alfred Hitchcocks zur Folge (siehe Ausführungen zur Buchreihe.


Fazit:

Ein teilweise thematisch erwachseneres Abenteuer, dem leider der rote Faden fehlt.

Die Charaktere können in diesem Fall die fehlenden Handlung nur schwer aufwerten.

Noch dazu fehlt Alfred Hitchcock und die drei Detektive geben selbst die Hinweise. 

...
Rezensiertes Buch "Die drei Fragezeichen und das Narbengesicht" gebundene Ausgabe aus dem Jahr 1992 (mit den Köpfen der drei Detektive statt dem von Alfred Hitchcock oben links im Cover)


Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Die drei ??? und der magische Kreis (ISBN: 9783440049525)Fernweh_nach_Zamoniens avatar

Rezension zu "Die drei ??? und der magische Kreis" von M.V. Carey

solider Kriminalfall mit wenig Magie
Fernweh_nach_Zamonienvor 2 Jahren

Inhalt:

Die drei Detektive Justus, Peter und Bob haben in ihrem Ferienjob bei einem Verlag alle Hände voll zu tun.

Als ein Großbrand ausbricht und ein geheimnisvolles Manuskript sowie wertvolle Filmrollen verschwinden, bieten sie dem Inhaber Beefy Tremayne ihre Hilfe bei den Ermittlungen an. 


Covergestaltung:

Die von Aiga Rasch gezeichneten Cover sind inzwischen Kult und haben einen hohen Wiedererkennungswert.

Das Buch ist schwarz eingebunden und das Cover zeigt den titelgebenen Hexenkreis mit Pentagramm in kunstvoller Verzierung umringt von zwei Schattenhänden.


Altersempfehlung:

ab 8 Jahren (zum selbstlesen)


Mein Eindruck zur Buchreihe (Buchaufbau und Charaktere):

Mit den drei Detektiven bin ich großgeworden und habe mittlerweile all ihre Fälle gelesen und gehört.

Die ersten sind mir in besonderer Erinnerung geblieben und ich lese/höre sie immer wieder gerne.

Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und jeder der drei Fragezeichen hat seine Stärken und Schwächen. Bei ihren Ermittlungen ergänzen sie sich perfekt. Auch findet jeder Leser mindestens einen Detektiv, mit dem er sich identifizieren und so beim Fall mitfiebern kann.

Justus Jonas ist der erste Detektiv und der Kopf des Trios. Auch wenn er wie ein wandelndes Lexikon (gerne altklug) erscheint, ist auch er hin und wieder mit seinem Latein am Ende.

Peter Shaw ist der zweite Detektiv und der sportlichste der drei. Um unnötige halsbrecherische Aktionen macht er gerne einen großen Bogen. Obwohl er nicht an Geister, Hexen und andere übernatürliche Erscheinungen glaubt, steht er ihnen immer sehr vorsichtig gegenüber.

Bob Andrews ist der kleinste im Bunde und zuständig für Recherchen und die Aktenführung. 

Im Vorwort werden die drei Jungs aus Rocky Beach und ihr Detektivbüro (ein ausgedienter Campinganhänger vollgestopft mit Technik und Detektivausrüstung) von Alfred Hitchcock vorgestellt für all jene, die sie (noch) nicht kennen. Es ist somit nicht ausschlaggebend mit welchem Buch man beginnt.

Wie ein Rahmen legt sich dies um die Geschichte, denn abschließen erläutern Justus, Peter und Bob die letzten offen gebliebenen Fragen mit Alfred Hitchcock und legen ihm ein Protokoll des Falles vor.

Auch während der Ermittlungen meldet sich der Meister des Suspens immer wieder mit Fingerzeig und hilfreichen Tipps und Hinweisen an den Leser.


Meine Meinung zum "magischen Kreis":

Einziges Manko dieses Abenteuers: das mystische rund um den magischen Kreis, den Hexenzirkel und die Frage, ob Madeleine Bainbridge eine Hexe ist, werden sehr stiefmütterlich behandelt.

Der Titel verspricht viel mehr, als das Buch halten kann.

Der Kriminalfall (Diebstahl des Manuskripts und der Filmrollen) ist spektakulär inszeniert, aber banal weitergeführt. Der angeblich auf den Filmrollen enthaltene Mord vor laufender Kamera geht ebenfalls fast unter.

Dieses Abenteuer wird jedoch durch die großartigen Charaktere aufgewertet:

- Beefy Tremaine, der schusselig und tollpatschig durch die Geschichte irrt.

- Madeleine Bainbridge, die durchgehen von etwas mystischem umgeben ist.

- Marvin Gray, der zwielichtige Angestellte von Mrs. Bainbrige,


Unvergessliche Szene ist die dramatische Rettung von Peter auf dem Autofriedhof.


Fazit:

Eines der klassischen Abenteuer mit einer guten Mischung aus Mystik und Kriminalfall.

Die ausgefallenen Charaktere machen diesen Fall rund!


...
Rezensiertes Buch "Die drei Fragezeichen und der magische Kreis" gebundene Ausgabe aus dem Jahr 1987




Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Die drei ??? und die silberne Spinne (ISBN: 9783440048603)Fernweh_nach_Zamoniens avatar

Rezension zu "Die drei ??? und die silberne Spinne" von Robert Arthur

der Haschimitenfürst schlägt zu
Fernweh_nach_Zamonienvor 2 Jahren

Inhalt:

Die drei Detektive Justus, Peter und Bob werden vom Jungen Lars Holmqvist nach Magnusstad in Texas eingeladen.

Lars soll in Kürze die Leitung der Magnus Werke übernehmen, doch kurz vor der großen Zeremonie verschwindet das Symbol und der Glücksbringer der Firma, eine silberne Anstecknadel in Form einer Spinne!


Covergestaltung:

Die von Aiga Rasch gezeichneten Cover sind inzwischen Kult und haben einen hohen Wiedererkennungswert.

Das Buch ist schwarz eingebunden und das Cover zeigt sehr detailliert die namensgebende Spinne mit feuerroten Augen.


Altersempfehlung:

ab 8 Jahren (zum selbstlesen)


Mein Eindruck zur Buchreihe (Buchaufbau und Charaktere):

Mit den drei Detektiven bin ich großgeworden und habe mittlerweile all ihre Fälle gelesen und gehört.

Die ersten sind mir in besonderer Erinnerung geblieben und ich lese/höre sie immer wieder gerne.

Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und jeder der drei Fragezeichen hat seine Stärken und Schwächen. Bei ihren Ermittlungen ergänzen sie sich perfekt. Auch findet jeder Leser mindestens einen Detektiv, mit dem er sich identifizieren und so beim Fall mitfiebern kann.

Justus Jonas ist der erste Detektiv und der Kopf des Trios. Auch wenn er wie ein wandelndes Lexikon erscheint, ist auch er hin und wieder mit seinem Latein am Ende.

Peter Shaw ist der zweite Detektiv und der sportlichste der drei. Um unnötige halsbrecherische Aktionen macht er gerne einen großen Bogen. 

Bob Andrews ist der kleinste im Bunde und zuständig für Recherchen und die Aktenführung. 

Im Vorwort werden die drei Jungs aus Rocky Beach und ihr Detektivbüro (ein ausgedienter Campinganhänger vollgestopft mit Technik und Detektivausrüstung) von Alfred Hitchcock vorgestellt für all jene, die sie (noch) nicht kennen. Es ist somit nicht ausschlaggebend mit welchem Buch man beginnt.

Wie ein Rahmen legt sich dies um die Geschichte, denn abschließen erläutern Justus, Peter und Bob die letzten offen gebliebenen Fragen mit Alfred Hitchcock und legen ihm ein Protokoll des Falles vor.

Auch während der Ermittlungen meldet sich der Meister des Suspens immer wieder mit Fingerzeig und hilfreichen Tipps und Hinweisen an den Leser.


Meine Meinung zur "silbernen Spinne":

Ein in dem Sinne herausragendes Abenteurer der drei Fragezeichen, da der eigentliche Kriminalfall (verschwundenes Schmuckstück) bei der actiongeladenen Handlung und der großen Verschwörung fast in den Hintergrund tritt.

Die Thematik rund um den Machtmissbrauch und die Korruption innerhalb der Magnuswerke lässt das ganze noch erwachsener wirken und aus einem simplen Kriminalfall wird ein packender Thriller, der im Laufe des Abenteuers immer mehr Fahrt aufnimmt. 

Auch steht hier gleich das Schicksal einer ganzen Stadt auf dem Spiel.

Dass Justus mit seiner Kombinationsgabe nicht weiterkommt und Bob einen Gedächtnisverlust erleidet, lässt einen um so mehr mitfiebern.


Fazit:

Eine der ungewöhnlicheren und erwachseneren Fälle der drei Juniordetektive mit "Auslandseinsatz", Korruption, Spionage und Agenten sowie Machtmissbrauch.

Die verlorene silberne Spinne wird dabei fast zu Nebensache.



...
Rezensiertes Buch "Die drei Fragezeichen und die silberne Spinne" gebundene Ausgabe aus dem Jahr 1992


Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Alfred Hitchcock wurde am 13. August 1899 in Leytonstone (Vereinigtes Königreich) geboren.

Alfred Hitchcock im Netz:

Community-Statistik

in 241 Bibliotheken

von 8 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks