Alfred J. Schindler Heinrich der Rabe: Horrorthriller

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Heinrich der Rabe: Horrorthriller“ von Alfred J. Schindler

Heinrich, der Schüler, ist ein Träumer vor dem Herrn. Er hat ein kleines Zimmer unter dem Dach des elterlichen Hauses. Eines Tages fliegt ihm ein schwarzer Rabe zu. "Kraaah! Kraaah!", ist sein erster Kommentar, auf dem Fensterbrett sitzend. "Komm herein, Rabe!", ruft Heinrich erfreut. Es stellt sich sehr schnell heraus, dass der Rabe sprechen kann. Er stellt sich bei Heinrich als "Krax" vor. Heinrich ist völlig überrascht und gibt ihm zu fressen. Und Krax erzählt Heinrich, dass er ein Zaubervogel ist. Ein Vogel, der unglaubliche Fähigkeiten hat… Eine phantastische Geschichte beginnt.

Eher eine Studie als Horror, aber durchaus lesenswert.

— Kerstin_KeJasBlog
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rollentausch mit bösen Folgen

    Heinrich der Rabe: Horrorthriller

    Kerstin_KeJasBlog

    17. May 2015 um 16:52

    'Heinrich der Rabe', ein Ebook mit 60 Seiten, von Alfred J. Schindler erinnerte mich eher an gruselige Märchengeschichten als an Horror oder Thriller. Zur Story: Heinrich lebt mit Mama, Papa und kleinem Bruder in einem Zweistöckigen Haus. Er ist ein Träumer, liegt gren auf dem Bett und gibt sich seinen abenteuerlichen Träumen hin. Eines Tages erscheint der Rabe Krax. Dieser kann nicht nur sprechen sondern hat auch Zauberkräfte. Das gefällt Heinrich, aber nur Anfangs denn es dauert micht lange und er beginnt ernsthaft zu zweifeln ob sein Rabenfreund Krax es wirklich so gut mit ihm meint. Für einen Horrorthriller ist mir persönlich der Schreibstil und die Erzählweise zu märchenhaft, da fehlte es eindeutig an Spannung. Gewiss gibt es die ein oder andere Situation die recht grausam war und bei der Blut floss, aber das kam mir eher nebensächlich vor. Viel interessanter fand ich da schon Heinrichs Gedankengänge zu der Situation. War er zu Beginn glücklich wechselte dies in Furcht und den Wunsch wieder alles zu ändern. Der Rabe Krax assoziierte bei mir den Gedanken an einen alten Zauberer, durch seine Sprache, sein Wissen und Unwissen und besonders diese Zaubersprüche. Auch gab er mir durch Gespräche mit Heinrich einen Blickwinkel auf den Umgang zwischen Mensch und Tier und das hatte was. So nebenbei gab es noch Informationen zum Thema Raben, wusste ich bis dato nicht das Raben als Singvögel gelten und mit die intelligentesten Vögel sind. Eine schöne Geschichte, die auch zu Nachdenken anregt. Deshalb vergebe ich 3 von 5 Sternen. c) K.B. 05 / 2015

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks