Alfred Komarek Blumen für Polt

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(5)
(14)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Blumen für Polt“ von Alfred Komarek

ZWEI MYSTERIÖSE TODESFÄLLE IM WEINVIERTEL. EIN FALL FÜR POLT

Der zweite Fall von Kult-Ermittler Simon Polt: Gleich zu zwei rätselhaften Todesfällen wird Polt gerufen. Ob es sich um Mord handelt, das vermag er nicht zu sagen. Was er sicher weiß: Einer der Verstorbenen ist sein Freund Willi deshalb folgt Polt unbeirrbar den wenigen Spuren, die er hat, bis die Todesumstände geklärt sind.
Exklusiv bietet diese Ausgabe ein Gespräch mit Alfred Komarek über die eigentümliche Atmosphäre der Kellergasse, wo manch ein Abgrund tiefer als in die Weinkeller reicht.

Alfred Komarek der Erfinder des Österreich-Krimis
Alfred Komarek hat mit seinen Romanen, die ebenso Krimi wie Milieustudie sind, österreichische Krimigeschichte geschrieben. Alle fünf Fälle von Simon Polt wurden erfolgreich verfilmt, die Hauptrolle spielt Erwin Steinhauer. Besonders ist vor allem die einzigartige Ermittlerfigur Simon Polt. Mit Witz, Charme und Gemütlichkeit schreitet er unbeirrt zur Tat, wann immer es darum geht, ein Verbrechen aufzuklären.

LESERSTIMMEN:
"Es ist dem Autor wieder einmal gelungen, die Landbevölkerung sehr detailliert zu beschreiben, auch von den Schilderungen des Mordopfers, einem Behinderten, lebt das Buch. Ein mitreißender Krimi über Außenseiter in einem kleinen Dorf im Weinviertel."

"Gelegenheiten machen Mörder. Wie Spuren hinter unglücklichen Verstrickungen verschwimmen und wie Polt trotzdem zwei Mordfälle in einem kleinen Dorf im Weinviertel löst, erfährt man in diesem Buch. Ein leichter Urlaubskrimi mit viel Lokalkolorit."

ALFRED KOMAREKS POLT-KRIMIS:
Polt muß weinen
Blumen für Polt
Himmel, Polt und Hölle
Polterabend
Polt
Zwölf mal Polt

spannende Geschichte, schöne Umgebung / Studie eines sozialen Milieus einer gefühlt längst vergangenen Zeit

— schmidtnachim

Stöbern in Krimi & Thriller

Flugangst 7A

Unterhaltsamer Thriller - leider konnte er mich nicht so ganz überzeugen wie andere Fitzek Bücher.

Passionfruit

Der Zerberus-Schlüssel

Eine temporeiche Reise durch Raum und Zeit.

ginnykatze

In ewiger Schuld

Abgesehen von ein paar Schwachstellen und unrealistischen Handlungen liest sich der Thriller sehr gut.

tinstamp

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Ungewöhnlich, aber spannend

tardy

Gezeitenspiel

Spannend bis zur letzen Seite!

wildflower369

Das Porzellanmädchen

Startet extrem unheimlich, bleibt über lange Strecken unterhaltsam, verliert sich gegen Ende hin aber ein wenig im "Handlungskauderwelsch".

Zwischen.den.Zeilen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Anstrengende Idylle im Tal

    Blumen für Polt

    Duffy

    04. August 2013 um 14:03

    Ein tödlicher Verkehrsunfall, der nach einem Betrugsfall aussieht, der Tod des geistig Behinderten Willi, der nicht nach einem Unfall aussieht, der Nachwuchs eines Zugegzogenen, der sich in den idyllischen Weindörfern des Wiesbachtals rücksichtslos und meist alkoholisiert versucht, zu amüsieren und eine Gang aus vier Schulkindern, die ein großes Geheimnis haben, machen dem Gendarmerieinspektor das beschauliche Leben schwer. Die Figur des Polt hat ja schon in seinem ersten Fall gewonnen. So ein ruhiger und menschlicher Inspektor ermittelt nirgendwo sonst. Selbst sehr verletzlich und stockschüchtern im Umgang mit dem weiblichen Geschlecht, beharrt er in seiner dienstlichen Tätigkeit auf unumstößliche Sturheit. Nur so gelingt es ihm, die Ungereimtheiten im Tal aufzuklären, nicht, ohne nicht selbst mal einen Schlag abzubekommen. Alle Rachegelüste und Retourkutschen sind ihm fremd, ganz im Gegenteil, seinen Respekt verdient er sich mit einer gerechten Milde. Polt ist ein guter Mensch, ohne Gutmensch zu sein. Selten kommt man einem Ermittler so nahe wie ihm und selten kann man sich über die Sensibilität und Freundlichkeit eines Polizisten so freuen. Komareks Inspektor ist ein Garant für gute und herzliche Kriminalromane, ein Genre im Genre, das der Österreicher für sich und für uns erfunden hat. Schön, dass noch mehr Polt zum Lesen da ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Blumen für Polt" von Alfred Komarek

    Blumen für Polt

    LEXI

    09. May 2010 um 22:36

    Bereits meine ersten beiden Kriminalromane von Alfred Komarek haben mich begeistert. Daher ist es keine Überraschung, dass ich nun auch „Blumen für Polt“ mit großem Vergnügen gelesen habe. Komarek versteht es perfekt, die in diesem Buch vorliegenden Kriminalfälle bedächtig, aber gründlich aufzulösen, Spuren zu verfolgen, Schlussfolgerungen zu ziehen und den Leser dabei aber in seinen Bann zu ziehen. So ganz nebenbei zeichnet er auch Landschaft und Personen authentisch, liebevoll und zum Teil mit feiner Ironie. Ein Krimi mit österreichischem Charme, eine Hommage an das Weinviertel mit seinen Kellergassen, den Preßhäusern, dessen Atmosphäre und nicht zuletzt den Weinen. Erstklassig, wie gewohnt.

    Mehr
  • Rezension zu "Blumen für Polt" von Alfred Komarek

    Blumen für Polt

    Kamila

    18. July 2009 um 01:36

    Teil 2 der Simon-Polt-Serie

    - siehe Teil 1

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks