Alfred Thierbach Der Cid

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Cid“ von Alfred Thierbach

Die Erzählung vom Cid, der durch eine Verleumdung vom Hof Alfons' VI. von Kastilien verbannt wird, erfolgreich gegen die Mauren zu Felde zieht und vom König schließlich wieder in Gnaden aufgenommen wird, geht auf historische Ereignisse zurück. Das Heldenlied, um 1140 entstanden, ist das erste schriftlich überlieferte Zeugnis der spanischen Literatur.

Stöbern in Klassiker

Effi Briest

Gute Grundidee, das Buch hat mich aber nicht wirklich berührt

LuLuLux

Anne Elliot

Jane Austen ist doch immer wieder eine "Reise" wert.

el_lorene

Die schönsten Märchen

Eine schöne Märchensammlung die nicht nur Kinder in andere Welten entführt.

Belladonna

Stolz und Vorurteil

Die fünf Bennet-Töchter sollen verheiratet werden, was nicht so einfach ist. Ein wundervoller Roman, den ich immer wieder gerne lese!

AnneEstermann

Woyzeck

unvollendet und chaotisch. Man versteht zwar, was der Autor zeigen wollte, aber das hilft auch nicht mehr viel

STERNENFUNKELN

Macbeth

Eines der besten Werke Shakespeares, meiner Meinung nach.

SophiasBookplanet

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Heldenlied

    Der Cid
    Yolande

    Yolande

    08. August 2016 um 11:34

    Das Heldenlied vom Cid ist eine Geschichte, die früher von herumziehenden Spielleuten erzählt wurde. In ihr ist alles enthalten, was zu einer guten Story gehört: Liebe, Verrat, Intrigen, Freundschaft, Treue usw. Der Cid kommt dabei natürlich immer gut weg, gehört aber bei einem Heldenlied auch dazu ;-). Trotz der etwas mittelalterlichen Sprache ist das Büchlein sehr gut zu lesen.