Alfred Wellm Pause für Wanzka

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Pause für Wanzka“ von Alfred Wellm

»Wenn ich könnte, ich würde Wanzka zum Bundespräsidenten wählen«, schrieb ein bekannter Genetik- Professor im Feuilleton der Berliner Zeitung vom 31. Dezember 1993. Der Mann hatte offenbar gute Gründe, die Titelfigur des 1968 in der DDR erschienenen Romans für das hohe Amt zu reklamieren. Denn Gustav Wanzka war unbestechlich. In DDR-Zeiten erst Neulehrer aus Überzeugung, dann Schulleiter und Schulrat und von den Amtssesseln wieder zurück in den praktischen Schuldienst, hat der besessene Pädagoge ungewöhnliche Begabungen und Erziehungsmuster gefördert und das erstarrte System der Volksbildung aufzubrechen versucht. Für die Entwicklung der DDR-Literatur muß »Pause für Wanzka« als einer der Schlüsselromane angesehen werden.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen