Elvis mit 21

von Alfred Wertheimer 
4,6 Sterne bei5 Bewertungen
Elvis mit 21
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Elvis mit 21"

Bald sollte er als "THE KING" die Musikszene revolutionieren - doch der Fotograf Alfred Wertheimer durfte sich Elvis zu einer Zeit nähern, als dieser noch weitgehend unbekannt war: Im Jahr 1956, der Sänger war erst 21 Jahre alt, entstanden die in diesem Buch versammelten Fotografien, die den späteren Superstar noch jenseits des Medienrummels in unbeobachteten Augenblicken zeigen. Es sind außergewöhnliche Bilder, spontan und ohne zusätzliche Tricks aufgenommen. Einige davon sind längst zu Klassikern geworden - wie das berühmte Foto von Elvis auf seinem Motorrad -, andere werden hier zum ersten Mal veröffentlicht. Dieses einzigartige Werk enthält ein Vorwort von Peter Guralnick, dem mehrfach ausgezeichneten Presley-Biographen und Autor von "Last Train To Memphis".

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783896027269
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:253 Seiten
Verlag:Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag GmbH
Erscheinungsdatum:01.10.2006

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    SVs avatar
    SVvor 8 Jahren
    Rezension zu "Elvis mit 21" von Alfred Wertheimer

    Before Elvis, there was nothing.
    John Lennon

    When I first heard Elvis' voice, I just knew that I wasn't going to work for anybody, and nobody was going to be my boss. He is the deity supreme of rock and roll religion as it exists in today's form. Hearing him for the first time was like busting out of jail. I thank God for Elvis Presley.
    Bob Dylan

    Da gibts kaum noch was zu sagen, wenn zwei geschätzte Menschen etwas über einen dritten geschätzten Menschen sagen, bleibt nur zu nicken, und vielleicht noch ein kleines Zitat aus einem meiner
    Lieblings- ELVIS-songs mitzuschicken:

    One night of sin, yeah
    Is what I'm now paying for
    The things I did and I saw
    Would make the earth stand still

    Kommentieren0
    35
    Teilen
    Petrás avatar
    Petrávor 9 Jahren
    Rezension zu "Elvis mit 21" von Alfred Wertheimer

    Elvis Presley liegt in purer Form vor mir, und ich kann mich daran kaum sattsehen...
    In Form eines Bildbandes von Alfred Wertheimer, der mir heute überraschend geschenkt wurde. Im Jahr 1956 stand Elvis erst am Anfang seiner außergewöhnlichen und einmaligen Karriere. Auch Alfred Wertheimer, damals selbst noch ein junger Fotograf, wurde von Presleys Plattenfirma RCA Victor beauftragt, den aufsteigenden Star zu fotografieren. Das Besondere an diesem Auftrag war, dass Elvis dem Fotografen ungehindert zur Verfügung stand, und nur unter diesen freien Umständen gelang es Wertheimer, die unbewachten und alltäglichen Momente im Leben von Elvis während dieses ausschlaggebenden Jahres festzuhalten. Wertheimer durfte sich Elvis zu einer Zeit nähern, als dieser noch weitgehend unbekannt war. Ich empfehle diesen Bildband natürlich jedem Elvis Freund und Insider, aber auch Menschen die sich an der Authentizität großer Musiker nicht nur auditiv, sondern auch bildlich erfreuen möchten.
    Dieser Bildband harmoniert wunderbar mit meiner Audiosammlung, die ich von Elvis besitze. Dank BMG, die immer noch musikalische Raritäten aus den Archiven hervorzaubern, kann ich mir viele Studioaufnahmen von Elvis in den Player legen, und habe dank Wertheimer die unglaublich authentischen Bilder dieser Aufnahmen vor mir. Die gesamte Studioatmosphäre wird durch diese Kombination bestens vermittelt, ein Genuß ohnegleichen für jeden leidenschaftlichen Elvis-Freund. Ja, ich betone die Leidenschaft darin, da ich denke, dass es für den Casual-Elvis-Hörer vermutlich recht unwichtig sein wird, wo, wie und wann sich Elvis bei der Erstaufnahme von "Don't be cruel" befand, was rundum geschehen ist und überhaupt. (um nur ein Beispiel zu nennen) Ich bedaure immer wieder, wie wenig viele Menschen über Elvis wissen. Weit über "Love me Tender" oder "Jailhouse Rock" hinaus. Klar waren auch diese Songs Hits und ein Teil von ihm. Aber so unfassbar mehr und mehr an Songs, ob im Studio, Live oder in Home-Sessions gesungen, zeichnen für mich den wahren Elvis Presley aus, den großartigen Musiker, der er war. Selbst die allgemeine Bezeichnung "King of Rock'n Roll" mag ich nicht allzu gerne hören, denn dieser Titel würde Elvis ja wieder auf nur eine Stilrichtung reduzieren, und es gab nicht nur Rock'n Roll aus seiner Stimme, bei weitem nicht. Aber wie das nunmal so ist mit Leidenschaften denen man frönt, für den einen genügt eine "Best of Elvis CD" (oftmals in sehr gruseligen und grottenschlechten Zusammenstellungen käuflich), für den/die anderen bedarf es mehr.

    Kommentare: 1
    11
    Teilen
    Ditas avatar
    Ditavor 7 Jahren
    Mister_Elviss avatar
    Mister_Elvisvor 7 Jahren
    Rock-n-Rolls avatar
    Rock-n-Rollvor 8 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks