Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren

von Ali Benjamin 
4,6 Sterne bei137 Bewertungen
Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Daniela_Anderss avatar

Schweres Thema einfühlsam und unterhaltsam umgesetzt

Wurm200s avatar

Ein wirklich tolles Buch, dass ich jedem empfehlen kann.

Alle 137 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren"

Dieses preisgekrönte Debüt erforscht, was es heißt, am Leben zu sein. Dass Dinge einfach passieren, kann Suzy nicht akzeptieren. Sie macht sich über vieles Gedanken: den Schlafrhythmus von Schnecken, die jährliche Zahl der Quallenstiche oder wie alt man ist, wenn das Herz 412 Millionen Mal geschlagen hat – gerade mal 12 Jahre. In dem Alter ist Suzys Freundin Franny im Sommer ertrunken, obwohl sie eine gute Schwimmerin war. Suzy muss herausfinden, wie das geschehen konnte. Es ist ein weiter, erkenntnisreicher Weg in einer Welt voller Wunder, bis sie begreift, dass der einzige Trost manchmal ist, Dinge anzunehmen, die man nicht ändern kann. Eine ergreifende Geschichte der Selbstfindung und ein großer Blick auf unsere Existenz.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783446260498
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:240 Seiten
Verlag:Hanser, Carl
Erscheinungsdatum:23.07.2018

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne92
  • 4 Sterne39
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Literaturliebes avatar
    Literaturliebevor 14 Tagen
    Spannend, tiefgründig und bewegend

    4,5 Punkte

    „Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren“ ist eine bewegende Geschichte, die sich mit der Komplexität einer Freundschaft und dem Tod auseinandersetzt. Denn als Suzys beste Freundin Franny im Sommerurlaub ertrinkt, kann sie nicht hinnehmen, dass manche Dinge nun mal einfach passieren und dass es nicht immer für alles eine logische Erklärung gibt. Suzy versucht den Tod zu verstehen und einen Beweis dafür zu finden, dass Frannys Tod kein Unfall war. Und dafür schmiedet sie einen fast schon obsessiven Plan, in dem Quallen eine wichige Rolle spielen.

    Ali Benjamin erzählt diese Geschichte auf Zeitebenen. In der Vergangenheit erfährt der Leser mehr über die Freundschaft zwischen Suzy und Franny. Darüber, wie sich kennenlernten, ihre Kindheit miteinander verbrachten und wie es langsam zu einem Riss in der Freundschaft kam. In der Gegenwart begleitet man Suzy, wie sie versucht ihren Plan und ihren Beweisversuch in die Gegenwart umzusetzen. Das komplette Buch hinweg hat die Autorin einen schönen Schreibstil, in dem ich mich leicht verlieren konnte. Manchmal kam mir der Schreibstil zu erwachsen vor und ich musste mich daran erinnern, dass Suzy erst 12 ist. Aber ebendieser erwachsene Schreibstil passt auch zu der klugen Art von Suzy.
     

    Manchmal wünscht man sich so sehr, dass sich die Dinge ändern. Ganz besonders, wenn die Dinge so sind, dass man es gar nicht im selben Raum mit ihnen aushält.
    S. 16

     

    Trotz des ernsten Themas ist die Geschichte nicht zu dramatisch oder depressiv, sondern auch ein Stück weit hoffnungsvoll. Ali Benjamin bietet hier eine realistische Sicht der Dinge. Darüber, wie es ist, wenn ein geliebter Mensch stirbt. Wie es ist, wenn jemand wie Suzy infolge dieses Todes aufhört zu sprechen, weil nichts mehr von Bedeutung ist und was genau diese Schweigsamkeit mit dem Umfeld macht. Jeder wurde sicherlich schon mal in irgendeiner Weise mit dem Tod konfrontiert und die damit einhergehende Trauer hat die Autorin gut umgesetzt. Ich fand es fast schon herzzerreißend zu sehen, wie Suzy sich auf das Thema Quallen stürzt und immer wieder versucht, einen Zusammenhang zwischen diesen Tieren und Frannys Tod herzustellen.

    Neben den Themen Trauer und Verlust baut die Autorin eine Vielzahl wissenschaftlicher Fakten zum Thema Quallen ein. Diese Themen verwebt sie mühelos miteinander und für mich als Leserin, die nicht direkt zur Zielgruppe des Buches gehört, ist es einfach aus diesen Themen Parallelen zum echten Leben zu ziehen. Damit schlägt das Buch eine gute Brücke zwischen jüngeren Lesern, die sich mit Suzy Entschlossenheit sicher identifizieren können, und die noch einiges über den Trauerprozess zu lernen haben und den älteren Lesern, die die Sensibilität und die kleinen Wahrheiten in diesem Roman erkennen werden.
     

    ZUSAMMENFASSEND

    „Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren“ ist spannender und tiefgründiger Roman über die Freundschaft, über die Suche nach Erklärungen für die Mysterien des Lebens sowie über den Tod und die Trauer. Dieser Roman eignet für die jüngeren Leser, die noch ein bisschen was über die Komplexität von Freundschaft und Trauer lernen müssen. Aber genauso eignet er sich auch für ältere Leser, die mit ihrer Erfahrung die Wahrheiten in diesem Roman sicherlich verstehen können.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Daniela_Anderss avatar
    Daniela_Andersvor 22 Tagen
    Kurzmeinung: Schweres Thema einfühlsam und unterhaltsam umgesetzt
    ein tolles Buch - nicht nur für Jugendliche

    Dieses Buch nimmt sich in leicht lesbarer Art und Weise den schweren Themen wie Verlust, Trauer, Mobbing, Freundschaft/beendete Freundschaft, Familie, Scheidung und Außenseitertum an... und sicherlich auch den nicht so leichten Aspekten, die manche Pubertät begleiten. 

    Um was es in dem Buch geht, kann jeder oben nachlesen, ich verzichte daher auf eine Inhaltsangabe. Erwähnen möchte ich jedoch, dass es meiner Meinung nach keinesfalls ein reines Jugendbuch sondern sehr wohl auch für Erwachsene geeignet ist. 

    Suzy beschließt, den Unfalltod Ihrer (ehemaligen) besten Freundin in der ihr eigenen, sehr intelligenten, zwischendurch aber auch sehr kindlich-naiven Art zu spezifizieren. Ihrer Meinung nach kann Franny nicht einfach so ertrunken sein, da steckt sicher der Stich einer tödlichen Qualle dahinter. Das versucht sie nun zu beweisen. 
    Im Lauf der Geschichte erfährt man viel über die Freundschaft der beiden Mädchen, die dann, wie es eben manchmal so läuft im Leben, zerbricht. Suzy´s Zerbrechlichkeit kommt zum Vorschein, ihre hohe Intelligenz und ihre sehr überlegte Art und Weise. Sie gilt in der Schule als Außenseiterin, wird gemobbt und nicht für ernst genommen. Das wird von der ihr selbst auferlegten Stummheit nur noch angefeuert... denn Suzy weigert sich, zu sprechen. Das Buch gibt - wie ich finde - einen guten Blick auf unsere Kinder, auf deren Sorgen und Nöte. Nebenbei erfährt man viel über Quallen... niemals trocken, sondern immer unterhaltsam. 

    Man begleitet Suzy auf ihrem Weg durch eine nicht so schöne Zeit bis hin zu der Erkenntnis, dass Dinge im Leben nun mal wirklich oft einfach passieren. Der Weg dort hin ist für Suzy nicht einfach, am Ende hat sie es aber dennoch geschafft. Apropos Ende: für mich ist dieses ein Stückchen zu sehr Friede-Freude-Eierkuchen. Ein bisschen weniger Happy End hätte gut getan. 

    Nichtsdestotrotz ein tolles Buch, das ich nur empfehlen kann. Nicht nur, aber vor allem auch für Jugendliche, die vielleicht gerade auch auf dem Scheideweg zwischen Kindheit und Erwachsensein stehen. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    I
    Ilmatritschlevor 22 Tagen
    Berührender Roman über die Trauer

    Die zwölfjährige Suzy ist ein wandelndes, dauersprechendes Lexikon. Sie hinterfragt alles und jeden und  beglückt ihre Mitschülerinnen, ob gefragt oder ungefragt, mit immer neuen Erkenntnissen. Dadurch macht sie sich bei ihren bereits im Zickenalter angekommenen Mitschülerinnen nicht eben beliebt und wird zur Außenseiterin. Als ihre Freundin Franny, eine hervorragende Schwimmerin,  durch einen Badeunfall ums Leben kommt, will sie sich nicht damit abfinden, dass "Dinge einfach passieren" wie ihre Mutter sagt. Sie erwartet, "dass die Welt trotzdem noch Sinn" ergibt und "alles eine gewisse Ordnung" hat. Sie entschließt sich eine "Nichtsprechende" zu werden. Bei einem Klassenausflug ins Aquarium entfernt sie sich von der Gruppe ihrer Mitschüler und besucht die Abteilung mit den Quallen. Und in ihnen meint sie die Ursache für den Tod ihrer Freundin gefunden zu haben. 
    Sie muss es nur noch beweisen.
    Suzys' Beweissuche  wird zunehmend manisch. Für ihre Rechenoperationen bezüglich der Todesraten bei Quallenopfern braucht der Leser schon fast einen Taschenrechner. Trotzdem  wird ihre Recherche sehr anrührend und einfühlsam beschrieben und ist ganz nebenbei auch noch zoologisch bildend. 
    Durch Rückblenden und innere Dialoge wird der Leser über die  Beziehung zwischen den Freundinnen unterrichtet. Der Leser nimmt Teil an Suzys' tiefgründigen Gedanken über das Leben, den Tod und dessen Sinnfindung. 
    " Wer weiss. Vielleicht ist das Ende eines Menschen nicht der Tag, an dem er stirbt, sondern der Tag, an dem man zum letzten Mal von ihm spricht.........Wenn das so ist, ist dies ein Grund, nach dem Tod eines Menschen seinen Namen nicht mehr auszusprechen. Denn man weiß ja nie. Wenn man den Namen ausspricht, weiß man nie, ob es nicht vielleicht das letzte Mal ist. Und dann ist es wirklich zu Ende."
    Obwohl die Protagonistin ein zwölfjähriges Mädchen ist, ist es sicher kein typisches Kinderbuch, sondern ein All-Age-Roman, da hier sehr existentielle Fragen aufgeworfen werden.
    Schon das wunderschöne Buchcover lässt auf die Quallenthematik schließen. Und auch im Innenbereich ist es entsprechend gestaltet, mit graphischen Trennblättern und Kapitelüberschriften. Der Leser erfährt  viel faszinierendes über Quallen und auch über andere Dinge, über die er sich noch nie Gedanken gemacht hat. Wer weiss zum Beispiel, dass Ameisen nie schlafen, Schnecken aber drei Jahre durchschlafen können?
    Ich habe das Buch geliebt und war bisweilen sehr gerührt und kann es jedem ans Herz legen, der sich in die Seele eine trauenden Kindes einfühlen kann oder will.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Wurm200s avatar
    Wurm200vor 23 Tagen
    Kurzmeinung: Ein wirklich tolles Buch, dass ich jedem empfehlen kann.
    Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren

    Ali Benjamin

    Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren

    Hanser


    Autor: Ali Benjamin schrieb als erfolgreiche Co-Autorin für Kollegen, außerdem als Redakteurin für Zeitschriften, Zeitungen und Online-Medien – bis ihr Debüt Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren 2015 ein weltweiter Bestseller wurde. Der Jugendroman wurde für den National Book Award nominiert und wird aktuell von Reese Witherspoons Produktionsfirma verfilmt. Die deutsche Ausgabe erschien 2018 bei Hanser. Benjamin lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Massachusetts. (Quelle: Hanser)   


    Suzy ist ein junges Mädchen und geht in die 7. Klasse. Sie hat vor einiger Zeit mit dem Sprechen aufgehört. Nach dem Sommer erfuhr Sie von Ihrer Mutter eine verhängnisvolle Nachricht, die Ihr ganzes Leben verändern sollte. Ihre Mutter erzählte Ihr, das ihre beste Freundin ertrunken sei.

    Bei einem Schulausflug mit Ihrer Klasse ins Aquarium trennt sich Suzy kurz von Ihrer Klasse und gelangt so zu den Quallen, die sofort Ihr Interesse wecken. In Ruhe liest Sie die Informationen am Becken, bevor Sie zu Ihrer Klasse zurückkehrt. Die Quallen lassen Ihr jedoch keine Ruhe und schnell fängt Suzy an zu glauben, den wahren Grund für den Tod ihrer besten Freundin gefunden zu haben.


    Das Buch “Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren” ist in insgesamt sieben Teile und 63 Kapitel unterteilt, was für ein solch schmales Buch recht viel zu sein scheint. Die Kapitelüberschriften sind dabei passend gewählt und geben den Inhalt in einem Wort wieder. Außerdem begegnet dem Leser an jeder Überschrift eine Zeichnung einer Qualle, womit ein wichtiger Teil der Story (und das Coverbild selbst), mit jedem Kapitel aufgegriffen wird. Jedes Kapitel beginnt anfangs mit einigen dickgedurckten Wörtern, wodurch ein neues Kapitel ebenfalls erkennbar ist.

    Jeder der sieben Teile beginnt mit einer dickgedruckten Vokabel, die erklärt wird. Dabei wird dem Leser recht schnell deutlich, dass diese Wörter perfekt zu Suzys Handlungen passt.

    Die Story rund um Suzy wird vom Autor sehr stimmig erzählt und auch die Stimmung beim Lesen, ist schnell im melancholischen angekommen. Damit bildet die Stimmung den direkten Gegensatz zu dem, wie ein Kind in Suzys Alter eigentlich sein sollte, nämlich fröhlich. Die gewählte Protagonistin ist aber in vielen Punkten nicht typisch Kind. So wird schnell klar, dass in Suzys Leben alles einen Grund haben muss. Außerdem benimmt Suzy sich oftmals, wie eine erwachsene Frau. Schnell kommt man beim Lesen an dem Punkt, an dem man sogar Mitleid für Suzy empfindet. Dies ist jedoch nicht 100 % gelungen, da Suzy an manchen Situationen eine Teilschuld trägt (Und das, obwohl Sie für Ihr Alter erwachsen zu sein scheint).

    Am Ende des Buches angekommen, wurde man durch eine wirklich tolle Geschichte geführt, die einen wirklich bewegt.


    Cover: Das Hardcover ist in verschiedenen Blautönen gehalten. Wir sehen einen Hügel, auf dem eine Person steht, bei der es sich wahrscheinlich um die Protagonistin des Buches handelt. Diese hält eine Qualle in Ihren Händen, so das es aussieht, als würde Sie einen Drachen steigen lassen. Es könnte aber auch so verstanden werden, dass es nicht der Himmel ist, sondern das ganze unter Wasser spielt. Die Quallen bilden einen Hauptbestandteil der Story, weshalb diese Abbildung einen guten Bezug zum Inhalt herstellt.

    In der Mitte des Buches steht der Titel des Buches, welcher sich durch die gelbe Farbe perfekt vom Hintergrund des Buches abhebt. Dieses Gelb kommt auch im Schutzumschlag zum Einsatz und bildet einen tollen Kontrast zum Blau.

    Insgesamt finde ich dieses Cover wirklich schön und passend zum Buch gestaltet. Allein das Cover hat es geschafft, mich in eine Art Bann zu ziehen, gerade durch den gewählten Titel des Buches.


    Fazit: Ali Benjamin erzählt eine Geschichte, um ein kleines, unschuldiges Kind, dessen Leben sich von heute auf morgen ändert.  Um eine Erklärung für die Tragödie zu bekommen, nimmt die Protagonistin einiges in Kauf, was am Ende allerdings auch belohnt wird.

    Ich kann das Buch nur jedem empfehlen und vergeben daher 5/5 Sterne.


    Klappentext: Dieses preisgekrönte Debüt erforscht, was es heißt, am Leben zu sein. Dass Dinge einfach passieren, kann Suzy nicht akzeptieren. Sie macht sich über vieles Gedanken: den Schlafrhythmus von Schnecken, die jährliche Zahl der Quallenstiche oder wie alt man ist, wenn das Herz 412 Millionen Mal geschlagen hat - gerade mal 12 Jahre. In dem Alter ist Suzys Freundin Franny im Sommer ertrunken, obwohl sie eine gute Schwimmerin war. Suzy muss herausfinden, wie das geschehen konnte. Es ist ein weiter, erkenntnisreicher Weg in einer Welt voller Wunder, bis sie begreift, dass der einzige Trost manchmal ist, Dinge anzunehmen, die man nicht ändern kann. Eine ergreifende Geschichte der Selbstfindung und ein großer Blick auf unsere Existenz.               


    Autor: Ali Benjamin

    Titel: Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren

    Verlag: Hanser

    Genre: Roman

    Seiten: 240

    Preis: 17,00

    Veröffentlichung: 2018

    ISBN: 978-3-446-26049-8

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    sabzzs avatar
    sabzzvor einem Monat
    Kurzmeinung: Eine berührende Geschichte über ein wundervolles Mädchen, das lernt, dass man manchmal nichts anderes tun kann als loszulassen.
    Berührende Geschichte

    Hier geht’s zur Rezension auf meinem Blog:
    https://sabzbuecherblog.blogspot.com/2018/09/rezension-die-wahrheit-uber-dinge-die.html


    Inhalt:

    Dieses preisgekrönte Debüt erforscht, was es heißt, am Leben zu sein. Dass Dinge einfach passieren, kann Suzy nicht akzeptieren. Sie macht sich über vieles Gedanken: den Schlafrhythmus von Schnecken, die jährliche Zahl der Quallenstiche oder wie alt man ist, wenn das Herz 412 Millionen Mal geschlagen hat – gerade mal 12 Jahre. In dem Alter ist Suzys Freundin Franny im Sommer ertrunken, obwohl sie eine gute Schwimmerin war. Suzy muss herausfinden, wie das geschehen konnte. Es ist ein weiter, erkenntnisreicher Weg in einer Welt voller Wunder, bis sie begreift, dass der einzige Trost manchmal ist, Dinge anzunehmen, die man nicht ändern kann. Eine ergreifende Geschichte der Selbstfindung und ein großer Blick auf unsere Existenz.

    Meine Meinung:

    Schreibstil

    Der Schreibstil ist unglaublich einnehmend, mitreißend und schön. Ich hätte das Buch in einem Rutsch durchlesen können, aber da ich es in einer Leserunde gelesen habe, musste ich es in zwei Rutschen durchlesen. Es fiel mir wirklich schwer, nach dem ersten Abschnitt aufzuhören.
    Die Kapitel sind alle sehr kurz, wodurch man nur so durch das Buch fliegt.

    Hauptfigur

    Suzy ist 12 Jahre alt und geht in die 7. Klasse. Es ist schon einen Monat her, seit das Allerschlimmste passiert ist – ihre ehemals beste Freundin Franny ist im Urlaub ertrunken. Su kämpft sehr mit dem Verlust und möchte nicht hinnehmen, dass sowas einfach so passiert. Sie ist ein super neugieriges Mädchen, sie liest viel und macht sich über alles Mögliche Gedanken. Ich finde die Kleine so sympathisch und finde es daher umso trauriger, dass sie in ihrer Klasse eine Außenseiterin ist.

    Geschichte

    Die Geschichte fand ich sehr schön und bewegend. Wir erfahren nicht nur, wie Suzy versucht mit dem Verlust klarzukommen, sondern durch kurze Intermezzos auch mehr über die Freundschaft zwischen Su und Franny. Außerdem lernen wir auch einiges über Quallen, die eigentlich ganz faszinierende Geschöpfe sind.

    Fazit:

    Insgesamt eine berührende Geschichte über ein wundervolles Mädchen, das lernt, dass man manchmal nichts anderes tun kann als loszulassen.
    4,5 von 5 Sterne! 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Lrvtcbs avatar
    Lrvtcbvor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein bewegender und ruhiger Jugendroman. Schön ist hier der Fokus auf die vielen kleinen Details.
    Ein bewegender und ruhiger Jugendroman

    „Und die ganze Zeit über schlägt dein Herz. Es tut, was es tun muss, es vollbringt einen Schlag nach dem anderen, bis sein Auftrag erledigt ist und es innehält. Das mag bereits in ein paar Minuten der Fall sein, und du weißt es noch nicht einmal. Denn manche Herzen schlagen nur ungefähr 412 Millionen Mal.“

    Wie der Titel des Buches sagt gibt es manche Dinge, die einfach passieren. Es ist manchmal nicht erklärbar, warum etwas Schlimmes geschieht oder warum jemand stirbt. Vielleicht gibt es hierfür einen Grund, vielleicht ganz viele oder vielleicht aber auch gar keinen Grund. Als erwachsener Mensch ist dies schon schwer genug, jedoch als 12-jähriges Mädchen ist dies vollkommen unverständlich.

    Nachdem Suzys Freundin Franny beim Schwimmen im Meer umkommt, kann sie einfach nicht glauben, dass dies ein Unfall war. Franny war immer eine gute Schwimmerin. Für Suzy, die in der Schule eher ein Außenseiter ist, bricht eine Welt zusammen. Sie begibt sich auf die Suche nach einem Grund für Frannys Tod. War dies ein Quallenstich? Oder muss sie die Wahrheit einsehen, dass manche Dinge einfach passieren?

    Es ist eine ziemlich ruhige Geschichte, deren Handlung man wahrscheinlich auf wenigen Seiten zusammenfassen könnte. Das besondere ist jedoch der Schreibstil und die Liebe zu vielen Details. Suzy ist nicht eine typische 12-Jährige. Sie denkt über die Schläge des Herzens oder wie sich Quallen fortpflanzen nach. Da waren sogar einige Fakten dabei, die ich noch gar nicht kannte beziehungsweise über die ich noch nie nachgedacht habe.

    Mich hat Suzys Sicht auf die Welt und ihre Geschichte sehr berührt. Es ist nicht nur der Tod ihrer Freundin, sondern auch die Probleme in der Schule. Wenn man so komplizierte Gedankengänge hat und sich nicht für Oberflächlichkeiten interessiert, dann gehört man in der Schule nicht zu den beliebten Kindern. Eine weitere Thematik ist somit der Schulwahnsinn. Wenn man nicht beliebt ist, dann kann die Schulzeit die Hölle sein und dann ist es nicht immer leicht damit fertig zu werden.

    Dies ist eine ruhige, außergewöhnliche Geschichte, die absolut lesenswert ist. Von mir gibt es für dieses Buch eine definitive Empfehlung.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    dermoerderistimmerdergaertners avatar
    dermoerderistimmerdergaertnervor einem Monat
    Eine Geschichte über ein außergewöhnliches Mädchen

    Inhalt: Die 12-jährige Suzy Swanson macht sich ganz andere Gedanken als Gleichaltrige, zB. über den Schlafrythmus von Schnecken oder wie oft das Herz geschlagen hat, wenn man 12 Jahre alt ist. Als ihre beste Freundin Franny ertrinkt, will Suzy das nicht glauben. Franny war doch eine gute Schwimmerin! Um sich selbst den Tod der Freundin zu erklären und um ihn akzeptieren zu können, sucht Suzy nach anderen Todesursachen. Vielleicht wurde Franny von einer äußerst giftigen Qualle gebissen? Suzy beginnt zu recherchieren…


    Meine Meinung:  Mich hat das Buch von Anfang an gefesselt und berührt, was auch an dem tollen Schreibstil von Ali Benjamin liegt.
    Susy ist ein sehr eigenwilliges und außergewöhnliches Mädchen. Da sie kein Interesse an den Dingen hat, mit denen sich gleichaltrige Mädchen beschäftigen (Jungen, Klamotten, Schminke), sondern sich völlig in der Welt der Naturwissenschaften verlieren kann, ist sie eine Außenseiterin und hat nur eine einzige Freundin - Franny. Suzys Ideen sind sehr kreativ und als Leser fand ich sie lustig, bei ihren Mitschülern eckt Suzy allerdings damit an, was teilweise auch verständlich ist. Ich fand Suzy sehr liebenswert, denn Ali Benjamin versteht es, den Leser Suzys Gedanken und Gefühle nahe zu bringen. 
    Der Tod ihrer Freundin setzt ihr sehr zu, sie hört auf zu sprechen und sucht eine Erklärung für Frannys Ertrinken, denn sie will nicht akzeptieren, dass „Dinge einfach so passieren“. Auch ihre Eltern sind mit ihrem Verhalten völlig überfordert und schicken sie zu einer Therapeutin.
    Das Buch ist aufgeteilt in naturwissenschaftliche Kapitel über Quallen, in Kapitel in der Gegenwart und in Rückblicke in die Vergangenheit, die hauptsächlich das letzte Schuljahr schildern und deutlich machen, warum Suzy so große Schwierigkeiten hat, Frannys Tod zu akzeptieren. 
    Das Ende fand ich passend und hoffnungsvoll.

    Fazit: Ein sehr berührendes Jugendbuch über das Loslassen und das Erwachsen werden (empfohlenes Alter: 12 -15), das aber auch für erwachsene Leser absolut lesenswert ist.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    kirasbuecherwelts avatar
    kirasbuecherweltvor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein Meisterwerk, das einen nicht mehr loslässt und die Gefühle beherrscht!
    [Rezension] Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren - Ali Benjamin

    Dieses Buch ist keine leichte Kost, auch wenn wir als Protagonistin ein 12-jähriges Mädchen haben. Das möchte ich vorweg sagen. Denn dieses Buch saugt dich ein und lässt dich zurück mit einem Haufen trauriger Gefühle, aber auch mit dem Gefühl, etwas gewonnen und gelernt zu haben, über das Leben und den Tod, über Mobbing, über Freundschaft und was es heißt, ein Außenseiter zu sein.


    Wir erleben die Geschichte von Suzy aus ihrer Sicht, einem 12-jährigen Mädchen, das nicht mehr redet seit dem Tod ihrer Freundin Franny. Franny ist ertrunken, einfach so, sagt Suzys Mutter, doch Suzy will das nicht glauben, denn Franny war eine gute Schwimmerin, und begibt sich deshalb auf die Suche nach Antworten und einem Grund für das Ertrinken.

    Die Handlung des Buches an sich ist sehr intensiv. Das liegt zum Einen daran, dass der viel zu frühe Tod eines geliebten Menschen behandelt wird und zum Anderen an dem Charakter unserer Protagonistin.

    Suzy, unsere Protagonistin, selbst ist ... speziell. Sie macht sich viele Gedanken über Dinge, über die andere Menschen nicht einmal einen Gedanken verschwenden würden, nimmt Dinge anders war, wissenschaftlicher, untersucht und forscht lieber, als sich um Jungs und Klamotten zu kümmern. Die Welt aus ihren Augen zu sehen war wirklich interessant und toll, auch wenn ich nicht immer mit ihren Gedanken und/oder Handlungen im Einklang war, doch das will dieses Buch auch nicht.

    Der Schreibstil ist eine Wucht! Ich habe selten so einen Schreibstil erlebt, der so gefühlvoll ist und einem das Denken der Protagonistin so nahe bringt.


    Dieses Buch ist ein Meisterwerk, das eigentlich auch den hartgesottensten Leser zum Weinen bringen dürfte, ihn auf jeden Fall tief berühren sollte. Und natürlich den Lesern viel lehrt, über Dinge, die einfach so passieren. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Lesesumms avatar
    Lesesummvor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein zauberhaftes Buch, was extrem zum nachdenken anregt und welches man absolut nur weiterempfehlen kann!
    Der erste große Verlust im Leben

    meine Buch- und Leseeindrücke:

    Wie ich genau auf dieses Buch aufmerksam geworden bin, kann ich gar nicht mehr genau beantworten. Auf jeden Fall hat mich das wunderschöne Cover mit einer Illustration von Terry Fan und Eric Fan, welches so perfekt zum Inhalt passt, magisch angezogen und die Leseprobe hat ihr übriges getan.

    Auf 234 Seiten erzählt Autorin Ali Benjamin über die 12 jährige Su und ihr Leben. Was ich besonders schön finde sind die abwechselten Kapitel zwischen Gegenwart und Vergangenheit, da man so als Leser viel tiefer in die Geschehnisse eintauchen kann und Zusammenhänge erkennt, die sonst vielleicht auf der Strecke geblieben wären.

    Durch ihren sehr flüssigen Schreibstil fliegen die Seiten nur so dahin, einzig das Thema lässt einen oftmals innehalten, um das Gelesen zu verarbeiten.

    Die Altersempfehlung liegt, passendere Weise, bei ab 12 Jahren und ich persönlich finde dies sehr gut gewählt.

    Mir persönlich haben auch die Seiten zwischen den Kapiteln immer wieder aufs neue gefallen, da sie Su zeigen sollen in Verbindung mit einer Qualle. Vielleicht wäre es hier sogar besser gewesen, den Originaltitel „The Thing about Jellyfish“ wörtlich zu übersetzen, da dieser noch besser gepasst hätte und eventuelle Missverständnisse, bezüglich des Inhaltes von Anfang an ausgeschlossen hätte.


    ein kleiner Einblick in die Handlung:

    Wie immer gebe ich nur einen kleinen Blick in den Inhalt, da ich es selbst nicht mag, wenn in einer Rezension noch einmal die Geschichte wiedergegeben wird!

    Stellt Euch vor, ihr seit über Jahre hinweg mit einer Person sehr stark verbunden und plötzlich merkt ihr, dass euch dieser Mensch entgleitet. Wie würdet ihr euch verhalten und was würdet ihr alles tun, um das alles wieder so wird wie es einmal war?

    Doch plötzlich, habt ihr keine Chance mehr dazu und wisst absolut nicht wie ihr mit diesem Verlust umgehen sollt, da es doch bisher immer für alles eine logische Erklärung gab. Kann es nicht auch dafür eine solche geben?

    Lest selbst, die Geschichte von Su und lasst euch in ihre Gedankenwelt entführen, die voller Wissen und bunt ist, obwohl viele es von außen nicht sehen oder erkennen können/wollen.


    meine ganz persönliche Meinung:

    Dieses Buch ging mir persönlich selbst sehr nahe, da ich fast komplett die Denkweise von Su verstehen und auch nachvollziehen kann.

    Der Leser wird hier in eine sehr realistische Geschichte, egal ob es um das Verhalten pubertierender Teenager geht oder aber um Personen die einfach in keine Schublade passen weil sie sich über alles Gedanken machen und Dinge hinterfragen, mitgenommen!

    Ein Buch mit so viel Präsens, was absolut in diese Zeit passt, in der Kinder, die nicht der angeblichen Norm entsprechen sofort abgestempelt werden als nicht normal bzw. auffällig!

    Die Autorin bindet sehr viele soziale Dinge in die Handlung mit ein, wie Mobbing, eine große Freundschaft die zerbricht durch unterschiedliche Entwicklungsrichtungen, ratlose Eltern aber vor allem auch wie Su mit ihrer Trauer umgeht und versucht eine für sie logische Erklärung dafür zu finden.

    Plötzlich erfährt man, dass vielleicht doch alles ganz anders gewesen ist und kann trotzdem kein klärendes Gespräch mehr führen, da diese Person aus dem Leben gerissen wurde.

    Für mich war und ist dieses Buch sehr emotional, tiefgründig/-sinnig, voller Leben, vielen leisen und auch lauten Zwischentönen, die man einfach nur erkennen muss. Mich hat diese Geschichte wieder sehr stark bzw. noch mehr zum nachdenken angeregt weil es mir wieder einmal vor Augen geführt hat wie Menschen, die eventuell anders ticken, in dieser Welt zurechtkommen müssen.

    In einer Welt, in der es scheinbar mehr angepasste Schubladendenker gibt, haben es Personen die in keine Lade hineinpassen nicht besonders leicht. Deshalb fand ich es unwahrscheinlich toll wie die Autorin diesen brisanten Stoff umgesetzt hat und Su, genauso wie alle anderen Beteiligten, absolut realistisch darstellen konnte.

    Wenn dieses Buch die Welt ein kleines Stück besser macht wäre dies in meinen Augen ein Fortschritt, denn jeder ist so wie er ist einzigartig und sollte genauso akzeptiert und toleriert werden, selbst wenn andere es nicht immer nachvollziehen können. Genau solche Menschen wie Su machen die Welt bunter.

    Außerdem bekommt der Leser noch unwahrscheinlich viel Wissen über die faszinierenden Lebewesen im Meer mit an die Hand. Ich persönlich habe schon immer viel Respekt vor diesen Tieren und es hat sich bestätigt, dass dies nicht unbegründet so ist.

    Trotz aller Begeisterung schwanke ich zwischen 4,5 und 5 Sternen und deshalb gebe ich auch genau diese von bis Bewertung als Leseempfehlung, da ich keine eindeutig Entscheidung treffen kann, selbst nach tagelangem überlegen diesbezüglich.


    Fazit:  Dieses Buch lege ich wirklich so vielen Lesern wie möglich ans Herz, die sich nicht scheuen Bekanntschaft mit einer andere Gedankenwelt zu machen sondern es vielleicht sogar als Bereicherung ansehen, in diese einzutauchen. Ich vergebe 4,5 – 5 Quallensterne als Leseempfehlung und wünsche viele tolle Momente bei dieser Lektüre!

    © by Lesesumm auf LB/Lesejury/mehrBüchermehr.... auf WLD?

    Kommentare: 2
    161
    Teilen
    Testsphaeres avatar
    Testsphaerevor einem Monat
    Kurzmeinung: Eines der besten Bücher für (junge) Leser, das ich seit langem gelesen habe. Sehr einfühlsam wird der Umgang mit Tod und Trauer beschrieben
    Bitte mehr Bücher wie dieses

    Zum Inhalt:
    Suzy, 12 Jahre alt, ist ein kleiner Nerd, ein Sonderling - im Klassenverbund ist sie ein Außenseiter und fällt durch ihre unangepasste Art auf. In einer Altersphase, in der sich ihre Klassenkameradinnen schon anfangen für Klamotten, Schminke und Jungs zu begeistern, interessiert sie sich für Naturphänomene und analysiert diese bis ins kleinste Detail.
    Lange stört sie die Außenseiter-Rolle nicht, weil sie Franny als Freundin an ihrer Seite hat. Doch Franny will nicht unangepasst sein, sie will dazu gehören und stellt sich gegen Suzy. Für Suzy ist das unbegreiflich, doch bwevor sie das mit Franny klären kann, stirbt diese tragischerweise bei einem Schwimmunfall während der Sommerferien. Da sie sich keine andere Erklärung für diesen tragischen Todesfall vorstellen kann entwickelt Suzy die Theorie, dass ein Quallenstich dafür verantwortlich ist und setzt alles daran, diese Theorie zu untermauern.
    Das Cover:
    Das Cover ist zauberhaft gestaltet, ein Mädchen, das auf einem Hügel steht und suchend aufs Meer blickt - vielleicht Suzy. Oder doch Franny, gefangen im Meer (da ja im blau des vermeintlichen Himmels Fische schwimmen), ein Quallententalekl in der Hand, quasi als Bestätigung von Suzy Theorie.
    Meine Meinung:
    Das Buch fesselt von der ersten Seite an, Suzy ist eine Protagonistin, mit der man gleichermaßen mitfühlt und die man beschützt werden wissen will, andererseits führen manche ihrer Ideen zu weit, so dass man (als Erwachsener) nur den Kopf schütteln kann. Während ihrer Suche nach einem geeigneten Quallenexperte, zur Untermauerung ihrer Theorie werden signifikante Themen wie Freundschaft, Mobbing, Tod und Trauer behandelt. Suzy muss und macht auch eine Entwicklung durch, die zeigt, dass man sich nicht anpassen muss um Freunde zu finden, sondern dass oft der besondere Moment entscheidend ist um wieder den einen wichtigen Schritt auf andere Menschen zu zumachen.
    Fazit:
    Ich wünsche mir mehr Bücher für (junge) Leser wie dieses. Ali Benjamin zeigt in ihrem Debut auf ganz einfühlsame Weise, wie man sich als junger Mensch in dem "altersmäßigen" NIemandsland zwischen Kind und Teenager fühlt. Vor allem wenn man durch seine Einzigartigkeit heraussticht, aber letztendlich zeigt es auch, dass man sich diese Einzigartigkeit bewahren kann und trotzdem Vertrauen, Hoffnung und Freunde finden kann.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Von Neugierde, Wundern und Ozeanen, von Freundschaft und vom Loslassen: Ali Benjamins Weltbestseller wird von Reese Witherspoons Produktionsfirma verfilmt.

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    Booksareheroesss avatar
    Booksareheroessvor 3 Monaten
    klingt sehr kryptisch & tiefgründig
    Kommentieren
    BookloverLisas avatar
    BookloverLisavor 4 Monaten
    Nach der wundervollen Leseprobe, kann ich dieses Buch kaum erwarten. Ich freue mich auf eine traurig-schöne Geschichte.
    Kommentieren
    lillylenas avatar
    lillylenavor 4 Monaten
    Ich konnte bereits eine Leseprobe lesen und ich habe mich direkt in Suzy und ihre zauberhaften Gedanken verliebt.
    Kommentieren
    Kikis_Buecherkistes avatar
    Kikis_Buecherkistevor 4 Monaten
    Das hört sich nach einer Geschichte mit viel Tiefe an.
    Kommentieren
    schnaeppchenjaegerins avatar
    schnaeppchenjaegerinvor 4 Monaten
    Das Buch klingt nach einem traurig-schönen Jugendroman.
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks