Ali Harris Der erste letzte Kuss

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 44 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 10 Rezensionen
(11)
(8)
(1)
(1)
(3)

Inhaltsangabe zu „Der erste letzte Kuss“ von Ali Harris

Dies ist die Liebesgeschichte von Molly und Ryan. Es ist die Geschichte davon, wie sie sich zum ersten Mal küssen, als Ryan der beliebteste Junge des Städtchens ist und Molly eine unsichere Fünfzehnjährige – und davon wie dieser Kuss kein gutes Ende nimmt. Dies ist aber auch die Geschichte davon, wie sich Molly und Ryan Jahre später wieder begegnen und eine zweite Chance bekommen. Es ist wie ein wahr gewordener Traum. Doch dann müssen Molly und Ryan feststellen, dass Liebe allein manchmal einfach nicht genug ist. Es braucht auch den Mut, dafür zu kämpfen. Gerade dann, wenn einem das Glück plötzlich entgleitet …

Nicht so mein Fall

— Buddy3

zu Beginn ein wenig verwirrend, jedoch insgesamt sehr emotional

— Vucha

Das erste Buch überhaupt, bei dem ich weinen musste. Eine wunderschöne und vor allem authentische Geschichte, die mir direkt ins Herz ging.

— Mary-and-Jocasta

Das Buch hat mich wirklich zum weinen gebracht, was bei mir wirklich schwierig ist. Tolles Buch !

— NiniLoveBooks

Zeitsprünge am Anfang ungewohnt, aber Richtung ende wurde das Buch so unfassbar traurig schön.

— Nne85

So emotional. Wo sind meine Taschentücher?

— michelle_loves_books

Tolles Buch! Sehr emotional! Top!

— Irina_Rico

Erschreckend lebensnahe Geschichte zum weinen - Gut geschrieben mit spannenden Zeitsprüngen, wirklich zu empfehlen!

— KathiMartin

Bitte keine Küsse mehr! Kompliziert geschrieben, Lesefluss gleich null!

— MamaSandra

Die ungewöhnliche Erzählweise macht es schwer in dieses Buch hineinzufinden. Aber Durchhalten lohnt: Der Schluss ist sehr bewegend!

— emmaya

Stöbern in Liebesromane

Sternenmeer

Emotional und mitreißend. Toll!

saras_bookwonderland

Die Rückkehr der Wale

"Künstlerischer" Umgang mit Sprache! Wunderschön!

topper2015

Und dann kam Mr. Willow

Sehr unterhaltsam....

Bjjordison

Der letzte erste Kuss

Man muss sich einfach in dieses Buch verlieben! Ein wunderschöner New Adult Roman.

Rebecca1493

True North - Schon immer nur wir

so emotional und toll geschrieben

bienesbuecher

Zwei fast perfekte Schwestern

Kurzweiliges Lesevergnügen um zwei sehr unterschiedliche Schwestern!

vronika22

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Magie eines Kusses

    Der erste letzte Kuss

    Mary-and-Jocasta

    15. February 2017 um 17:41

    Kennen Sie diese Menschen, die meinen, ihr Leben bestünde aus einer Aneinanderreihung von Filmmomenten? Die im Geiste einen Soundtrack hören, wenn sie die Straße hinuntergehen, oder sich vorstellen, eine Figur aus einer romantischen Liebeskomödie zu sein, sobald sie ein Rendezvous haben? Nun, ich gehöre nicht zu diesen Menschen. Bis ich Ryan begegnet bin, habe ich nie gedacht, dass mein Leben auch nur im Entferntesten an einen Film erinnern könnte. Dies ist die Geschichte einer großen Liebe, der Liebe von Ryan und Molly und wie sie sich ineinander verliebten und wieder auseinandergerissen wurden. Als Molly Ryan das zweite Mal küsst, weiß sie, dass sie für immer zusammen sein werden. Sechs Jahre und tausende Küsse später ist sie mit dem Mann ihrer Träume verheiratet. Doch beide ahnen nicht, welches Schicksal die Zukunft für sie bereithalten wird. Der erste letzte Kuss war eigentlich eines dieser Bücher, von denen ich mir nicht allzu viel erwartet habe. Ich war schon auf eine durchschnittliche, vielleicht sogar etwas kitschige Romanze eingestellt, als ich den Titel gelesen habe. Doch das dieses Buch mich so von den Socken hauen – ja sogar das erste sein würde, bei dem ich je geweint habe – damit hatte ich nicht gerechnet. Auf um die 500 Seiten wird hier eine wahnsinnig rührende Geschichte erzählt, eine Lovestory, die zwar märchenhaft erscheint, aber genauso gut mitten aus dem Leben stammen könnte. Es war toll, zu sehen, wie Molly und Ryan durch Höhen und Tiefen gehen, wie sie sich trennen und wieder zueinander finden und wie sie alle Schwierigkeiten meistern. Sie waren das perfekte Paar – perfekt unperfekt, wie man sagen könnte – mit seinen ganz eigenen Problemen, mit Streitereien und Kompromissen, die einem die ganze Geschichte erst richtig nah bringen. Schließlich will niemand 500 Seiten lang nur davon lesen, wie toll die beiden doch sind und dass sie jede Macke des anderen zu absolut jedem Zeitpunkt lieben. Auch der Schreibstil war dazu passend sehr locker und flüssig...  Weiterlesen?

    Mehr
  • eine schöne, aber auch sehr traurige Liebesgeschichte

    Der erste letzte Kuss

    Vucha

    03. January 2017 um 14:52

    Zum Inhalt:Molly und Ryan sind das perfekte Paar. Obschon es einige Hindernisse zu überwinden galt, bis die beiden endlich wirklich zusammengefunden haben und obschon die beiden eigentlich unterschiedlicher kaum sein könnten, scheinen sie füreinander bestimmt.Ali Harris lässt Molly in diesem Buch die Liebesgeschichte der beiden mit allen Höhen und tiefen Revue passieren und zeigt, dass man sich stets bewusst sein sollte, das jeder Kuss der letzte sein könnte.Meine Meinung:Ich hatte anfangs ein wenig Schwierigkeiten, mit in dem Buch zurecht zu finden, da es sehr große Zeitspünge gibt. Molly sitzt in ihrer Wohnung auf gepackten Koffern und denkt an ihre Beziehung und ihre Ehe mit Ryan zurück. Dabei geht die Autorin jedoch nicht chronologisch vor sondern erzählt zuerst vom Heiratsantrag der beiden, springt dann wieder in die Jugendzeit, erzählt davon, wie die beiden sich dann doch getrennt haben um anschließend den ersten Kuss zu schildern ...  Wohl ist zu jedem Kapitel das entsprechende Datum angegeben, aber ich brauchte dennoch ein wenig, um mich zu orientieren.Im Nachhinein waren es genau diese Zeitsprünge, die das Buch interessant machen. Der Leser erfährt lediglich häppchenweise, was wirklich passiert ist und obschon man manches schon lange im Voraus erahnt, wird es zu keinem Moment langweilig und es kommen auch kleine, unerwartete Wendungen im Buch vor.Zwischendurch erläutert Molly immer wieder unterschiedliche Arten von Küssen. Auch diese Einschübe ergeben ihren Sinn und auch hier erfährt der Leser erst sehr spät, was es damit wirklich auf sich hat.Das Ende mag einem etwas zu sehr "Happy End" sein, aber dennoch passt es zu der Geschichte und zu den Protagonisten und ist demzufolge absolut vertretbar.Die 575 Seiten sind absolut lesenwert, allerdings sollte man die Taschentücher bereit halten.

    Mehr
  • Rezension | "Der erste letzte Kuss" von Ali Harris

    Der erste letzte Kuss

    Freakajules

    14. December 2016 um 12:12

    Der erste letzte Kuss ist ein wunderschönes Buch über die verschiedenen Facetten der Liebe und die verschiedenen Arten von Küssen. Obwohl Ali Harris' Werk kleine Schwächen aufweist, hat es mich doch sehr bewegt und mich nachdenklich und auch todtraurig zurückgelassen. Wenn ihr also nicht so auf die Sad Stories steht, dann ist dieses Buch vielleicht nicht unbedingt was für euch.Der Klappentext macht schon deutlich, dass sich die Beziehung zwischen den beiden Hauptprotagonisten Molly und Ryan in ständiger Entwicklung befindet, dass sie mit den verschiedensten und ausschweifendsten Problemen und Konflikten zu kämpfen haben. Herausgestochen ist das durch die unterschiedlichen Zeitschienen, die auf verschiedene Stationen von Molly und Ryans Liebe eingeht. Die Gegenwart nimmt zwar nur einen kleinen Teil ein, macht das Buch aber doch sehr spannend. Molly ist in ihrem Zuhause und packt ihre Sachen für einen Umzug zusammen. Natürlich habe ich mich gefragt, wie das mit der Beziehung zwischen den beiden zusammenhängt und ob sie es letztlich doch nicht geschafft haben, zusammenzubleiben. Ob sie sich getrennt haben, ob Ryan vielleicht gestorben ist oder ob das Buch nur den Eindruck vermitteln möchte, dass die Beziehung geendet hat und letztlich doch alles in Ordnung ist?Die beiden Hauptprotagonisten waren mir sehr sympathisch, obwohl ich nicht all ihre Entscheidungen mitgetragen und verstanden habe. Vor allem Molly war in ihrem Charakter sehr wankelmütig, wollte mal das eheliche Glück, mal Abenteuer, mal sesshaft werden, mal das Leben richtig ausschöpfen. Ich fand die beiden unglaublich süß zusammen, vor allem, da man all ihre Facetten kennen lernt, alle Probleme und Krisen einer Beziehung. Man sieht, dass auch perfekte Paare keine perfekte Beziehung führen, dass nicht immer alles rosarot ist und dass Liebe auch nicht immer schön und geborgen ist. Manchmal ist sie auch nun mal unbequem und schmerzhaft, was in Ali Harris Werk meiner Meinung nach perfekt zur Geltung kommt. Auch ich bin mit meiner ersten großen Liebe zusammen und muss viel lernen, viel akzeptieren, viele Kompromisse eingehen. Auch wir haben Streit und Krisen, aber man liebt sich trotzdem und möchte alles bekämpfen, was sich einem in den Weg stellt. Der erste letzte Kuss hat mich sehr bestärkt, hat mir gezeigt, dass man nicht verzagen darf und dass es keine Beziehung gibt, die keine Konflikte hat.Anfangs hatte ich so meine Probleme mit den erzählten Zeiten. Sie sind sehr durcheinander und nicht chronologisch erzählt, so dass beispielsweise die Trennung vor dem ersten Kuss kommt, der Heiratsantrag vor dem Zusammenzug usw. Klar gekommen bin ich damit leider erst sehr spät, nämlich, nachdem ich nicht mehr auf die Zeiten als Kapitelanfang geachtet habe und zwanghaft versucht habe, sie in den Beziehungszeitstrahl einzuordnen. Ich habe vielmehr versucht, mich in der Geschichte fallen zu lassen, einfach nur zu lesen und so Stück für Stück zu erfahren, an welcher Beziehungsstelle ich mich gerade befinde. Das hat geklappt und hat das Buch doch sehr lesenswert für mich gemacht.Ein weiterer Kritikpunkt ist für mich auch leider das Ende. Ich war wirklich gewillt, dem Buch 5 Sterne zu geben, einfach, weil es mich unterhalten und überzeugen konnte. Weil ich es wunderschön geschrieben finde, das Gefühl Liebe sehr schön dargestellt wurde und weil ich die Hauptprotagonisten an sich und in ihrem Umgang miteinander einfach toll fand. Aber leider hat das Ende mich nicht überzeugen können. Nachdem man alle Höhen und Tiefen von Molly und Ryan erlebt hat, ihre Geschichte ausführlich erzählt wurde, die beiden so viel überstehen mussten, erschien mir das Ende einfach nicht richtig: viel zu sehr Friede, Freude, Eierkuchen. Ich kann verstehen, dass die Autorin Hoffnung vermitteln will und dass man so viel im Leben erlebt haben und man trotzdem glücklich sein kann. Mir hätte ein Sad End schlicht und ergreifend besser gefallen. Nachdem ich die ein oder andere Träne wegen der Geschichte vergossen habe, hätte das für mich ein perfektes und rundes Ende ergeben. So leider nicht.Ali Harris Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Anfang war ich von den 576 Seiten ein wenig überfordert, aber ich bin teilweise aufgrund des Schreibstils nur so über die Seiten geflogen. Ich konnte mich auch gut in Ryan und Molly hineinversetzen. Die Charaktere wirkten tiefgründig und real. FazitDer erste letzte Kuss ist wunderschön geschrieben und vermittelt eine einzigartige Sicht auf die Liebe und eine nicht perfekte Beziehung zwischen zwei Menschen, die sich über alles lieben. Das Ende fand ich enttäuschend, jedoch konnte mich der Rest der Geschichte überzeugen und mitreißen.

    Mehr
  • Haltet eure Taschentücher bereit!

    Der erste letzte Kuss

    michelle_loves_books

    18. September 2016 um 12:57

    „Der erste letzte Kuss“ von Ali Harris ist ein unglaublich emotionaler Roman! Ich kann euch nur empfehlen die Taschentücher bereit zu halten! Eine wundervolle Geschichte über eine Liebesgeschichte, die tief berührt.Lest dieses Buch! Taschenbuch: 576 SeitenVerlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (21. Dezember 2015)Sprache: DeutschISBN-10: 3734100046Preis Taschenbuch: 9,99€Preis eBook: 8,99€Originaltitel: The First Last KissKlappentextDies ist die Liebesgeschichte von Molly und Ryan. Es ist die Geschichte davon, wie sie sich zum ersten Mal küssen, als Ryan der beliebteste Junge des Städtchens ist und Molly eine unsichere Fünfzehnjährige – und davon wie dieser Kuss kein gutes Ende nimmt. Dies ist aber auch die Geschichte davon, wie sich Molly und Ryan Jahre später wieder begegnen und eine zweite Chance bekommen. Es ist wie ein wahr gewordener Traum. Doch dann müssen Molly und Ryan feststellen, dass Liebe allein manchmal einfach nicht genug ist. Es braucht auch den Mut, dafür zu kämpfen. Gerade dann, wenn einem das Glück plötzlich entgleitet …MeinungAuf dieses Buch bin ich durch Lovelybooks aufmerksam geworden. Das Cover sah interessant aus und der Titel klang vielversprechend. Aber erst der Klappentext hat mich dann dazu überredet, dieses Buch zu lesen. Ab und zu mag ich Liebesgeschichten wirklich gerne. Besonders wenn es so, um beste Freunde geht, die „füreinander bestimmt“ sind.Hier geht es aber gar nicht um beste Freunde. Es geht um Molly und Ryan, die eigentlich nicht unterschiedlicher sein könnten. Rayn ist der selbstbewusste und sehr beliebte Junge. Er liebt sein Fußball, seine Familie und seine Freunde. Für ihn ist sein Leben dort wo es ist perfekt. Molly dagegen ist eher eine Außenseiterin und bemüht sich sehr, den gesellschaftlichen Erwartungen nicht zu entsprechen.Die beiden lernen sich schon in jungen Jahren kennen, aber alles läuft nicht so wie gedacht und es dauert ein bisschen bis die beiden endlich zusammen kommen. Man spürt aber, totzdessen das beide so grundverschieden sind, dass sie zusammengehören.Zu Beginn der Handlung war ich etwas verwirrt, weil die Autorin Zeitsprünge in die Geschichte eingebaut hat. Dadurch verfolgen wir Ryans und Mollys Leben durch verschiedene Jahre. Dabei geht die Autorin aber nicht chronologisch vor, sondern springt wirklich hin und her. Es spielt also in der Vergangenheit und in der Gegenwart. Teilweise auch auf Mollys Blog. Zunächst wusste ich nicht richtig, was ich mit den Zeitsprüngen anfange soll, aber eigentlich sind sie ziemlich perfekt gewählt. Mit der Zeit taucht man so in die Geschichte ein, dass man die Ereignisse selber chronologisch ordnen kann, sodass sich wieder ein klarer Handlungsstrang ergibt.Mir hat der Schreibstil sehr gefallen. Er lässt sich sehr flüssig lesen. Außerdem vermittelt er die Emotionen unglaublich gut! Ich kann euch nur raten, besonders zum Ende hin, Taschentücher bereit zu halten. Ich weiß nicht, bei welchem Buch ich zuletzt mehr als eine Packung Taschentücher gebraucht habe. Und das will was heißen, wenn ich eine ganze Packung benötige!Auch die Zwischenbeiträge über die verschiedenen Kussarten fand ich schön. Sie haben das Buch aufgelockert. So richtig die Bedeutung dieser Elemente erfährt man aber erst am Ende und das fand ich perfekt!Ohne euch spoilern zu wollen, aber man merkt ziemlich früh, eigentlich war es mir bei der Danksagung schon klar, dass das Buch wahrscheinlich nicht das Ende haben wird, welches man sich wahrscheinlich bei einer Liebesgeschichte erhofft. Es ist ein Happy End, aber keines, dass einen wirklich „happy“ zurücklässt.Das Ende war schön. Das war es einfach. Wenn man die vorausgegangenen Ereignisse betrachtet, war es vielleicht sogar perfekt, aber für mich war es eben kein perfektes Happy End in dem Sinne. Wenn ihr das Buch lest, werdet ihr verstehen was ich meine.Ich könnte noch so viel dazu schreiben, was uns dieses Buch alles zeigt und vor Augen führt, aber ich will nicht spoilern. Also sage ich nur so viel: Lebt euer Leben wie ihr es wollt und so, dass ich glücklich seid! Und küsst eure Partner und sagt ihnen, dass ihr sie liebt! Jeden Tag!FazitLest dieses Buch! Tut es einfach. Es ist so schön, so traurig und so lustig! So viele Emotionen spielen in diesem Buch eine Rolle. Und haltet Taschentücher bereit! Ich kann es euch allen wirklich nur ans Herz legen. Diese Liebesgeschichte müsst ihr lesen und lieben. So ist es einfach! Mein Dank geht an den Blanvalet Verlag, dass ich das Buch lesen durfte! Vielen Dank.

    Mehr
    • 2
  • Erschreckend lebensnah - ein Buch zum Weinen!

    Der erste letzte Kuss

    KathiMartin

    14. June 2016 um 17:34

    Wahnsinnig tolles Buch! Die Zeitsprünge lassen einem das Buch einfach nicht aus der Hand legen, da man immer wissen will wo man als nächstes landet. Schon von Beginn an ahnt man, dass eine dramatische Wende sein wird, daher bleibt die Spannung durchgehend erhalten. Man meint immer wieder man hätte einen Hinweis gefunden bzw. eine Ahnung was die Wende sein könntDie Zeitsprünge sind anfangs etwas verwirrend, machen aber das gesamte Buch und die Geschichte total spannend und es bringt einem auch zum mitdenken. Keine klassische oberflächliche Liebesgeschichte, sondern eine Geschichte, welche dem echten leben doch so nah ist und man merkt wie schnell das große Glück doch entfliehen kann. Das Buch bringt einem zum Nachdenken und man schätzt Kleinigkeiten, wie zum Beispiel einen Abschiedskuss wieder viel Mehr.Fazit: Total spannende Geschichte mit einer tränenreichen Wende. Kann das Buch wirklich nur weiterempfehlen, wenn man einmal eine Abwechslung zur klassischen Liebesgeschichte möchte.

    Mehr
  • Viel zu verwirrend geschrieben, obwohl sicher eine schöne Idee dahintersteckt

    Der erste letzte Kuss

    MamaSandra

    15. February 2016 um 10:39

    Ich habe dieses Buch bereits vor einem halben Jahr als Vorab-Exemplar über einen anderen Anbieter erhalten. Voraussetzung für den "Gewinn" war die Beurteilung für die ersten 8-10 Seiten zuzüglich Umschlagtext. Damals klang es nicht schlecht - eine schöne Liebesgeschichte sicherlich mit Herzschmerz und Gefühl. Der Einstieg war wirklich ok und ließ sich gut lesen. Ich bekam das Buch und legte gleich los... bis heute allerdings ist es immernoch nicht fertig gelesen... Ich bin nicht der Typ, der ein Buch einfach wieder weg legt, wenn es mich doch nicht so fesselt, wie anfangs gedacht. Ich lese es dann zumindest allein für den Autor, der viel Arbeit und Herzblut investiert hat, immer zu Ende. Oft kommt noch die positive Überraschung, manchmal auch nicht - aber ich habe es dann immerhin zu Ende gelesen und nichts verpasst. Bei diesem Buch interessiert mich das Ende allerdings schon lange nicht mehr! Es lässt sich so schwer lesen. Die Idee ist nicht schlecht: Molly und Ryan, 2 unterschiedliche Typen, verlieben sich und erleben Höhen und Tiefen. Die Autorin beschreibt den 1. Kuss und tausend Küsse dazwischen. Gespickt mit zahlreichen Zitaten rund ums Küssen. Es geht in die Vergangenheit und in die Gegenwart - immer wieder! Wäre ja nicht so schlimm, würde die Vergangenheit nicht völlig durcheinander erzählt werden. Mal reisen wir zum 1. Kuss, mal zum Tag der Trennung, dann wieder der 1. Urlaub, dann zum Fremdgehen, dann zum "Wieder-zusammen-gekommen", dann zum Heiratsantrag, der vor der Trennung kam.... Ich habe sooooo oft zurück geblättert und nach dem Datum schauen müssen, um zu wissen zu welchem Zeitpunkt der Beziehung ich jetzt geschickt werde. Es wurde mir einfach zu lästig! So schön und süß die Story auch klingt, mir war das viel zu Durcheinander. Ich hatte ab Seite 80 schon längst den Faden verloren und mir fehlt bis jetzt die Lust, diesen wieder zu suchen. Sehr schade! Aber vielleicht entwirrt ihr das Chaos ja besser als ich. Für mich ist das Buch einfach nicht schön geschrieben.

    Mehr
  • Für mich einfach ein furchtbares Buch, das eigentlich mehr verspricht!

    Der erste letzte Kuss

    MamaSandra

    12. February 2016 um 08:48

    Ich habe dieses Buch bereits vor einem halben Jahr als Vorab-Exemplar über einen anderen Anbieter erhalten. Voraussetzung für den "Gewinn" war die Beurteilung für die ersten 8-10 Seiten zuzüglich Umschlagtext. Damals klang es nicht schlecht - eine schöne Liebesgeschichte sicherlich mit Herzschmerz und Gefühl. Der Einstieg war wirklich ok und lies sich gut lesen. Ich bekam das Buch und legte gleich los... bis heute allerdings ist es immer noch nicht fertig gelesen... Ich bin nicht der Typ, der ein Buch einfach wieder weg legt. Ich lese es allein für den Autor, der viel Arbeit und Herzblut investiert hat, immer zu Ende. Oft kommt noch die positive Überraschung, manchmal auch nicht - aber ich habe es dann immerhin zu Ende gelesen und nichts verpasst. Bei diesem Buch interessiert mich das Ende allerdings schon lange nicht mehr! Es lässt sich so schwer lesen. Die Idee ist nicht schlecht: Molly und Ryan, 2 unterschiedliche Typen, verlieben sich und erleben Höhen und Tiefen. Die Autorin beschreibt den 1. Kuss und tausend Küsse dazwischen. Gespickt mit zahlreichen Zitaten rund ums Küssen. Es geht in die Vergangenheit und in die Gegenwart - immer wieder! Wäre ja nicht so schlimm, würde die Vergangenheit nicht völlig durcheinander erzählt werden. Mal reisen wir zum 1. Kuss, mal zum Tag der Trennung, dann wieder der 1. Urlaub, dann zum Fremdgehen, dann zum "Wieder-zusammen-gekommen", dann zum Heiratsantrag, der vor der Trennung kam.... Ich habe sooooo oft zurück geblättert und nach dem Datum schauen müssen, um zu wissen zu welchem Zeitpunkt der Beziehung ich jetzt geschickt werde. Es wurde mir einfach zu lästig! So schön und süß die Story auch klingt, mir war das viel zu Durcheinander. Ich hatte ab Seite 80 schon längst den Faden verloren und mir fehlt bis jetzt die Lust, diesen wieder zu suchen. Sehr schade! Aber vielleicht entwirrt ihr das Chaos ja besser als ich. Für mich ist das Buch einfach nicht schön geschrieben.

    Mehr
  • Achtung! Taschentücher bereit halten!

    Der erste letzte Kuss

    CoffeeToGo

    05. January 2016 um 14:47

    Inhalt Molly erzählt von ihrer glücklichen Beziehung mit Ryan. Lässt uns teilhaben an ihren Hochs und Tiefs und vor allem an den vielen Küssen, die die beiden ausgetauscht haben. Bis es dann eines Tages zum ersten letzten Kuss kommt – womit keiner gerechnet hätte. Eigene Meinung Anfangs fand ich die zeitlichen Sprünge zwischen den einzelnen Kapiteln recht verwirrend. Zum einen gibt es die mehr oder weniger regelmäßigen Kapitel, die in der Gegenwart spielen. Und dann begleitet man Molly mal in ihre Jugendzeit, wo sie Ryan zum ersten Mal kennenlernt und im nächsten Kapitel sind sie schon plötzlich 5 Jahre älter und in einer Beziehung. Ich habe da keine richtige Struktur drin gesehen. Doch mit der Zeit hat man sich dran gewöhnt und gelernt, die Zeiten richtig einzusortieren. Zumal es manchmal auch nur ein paar Tage vor oder zurückspringt. Sehr gut gefallen hat mir hier, dass  nicht von Anfang an klar war, was denn jetzt zwischen den beiden passiert ist, warum sie einen letzten Kuss hatten. Oft kommen Andeutungen in verschiedene Richtungen, aber so richtig klar wird es einem erst sehr viel später. Und auch wenn über viele glückliche Zeiten berichtet wird, schwingt doch durch die Kapitel in der Gegenwart immer sehr viel Trauer mit. Ryan hat mich von Anfang an begeistert. Er ist ein richtiger Traummann und ihn und Molly konnte ich mir unglaublich gut zusammen vorstellen! Ryans Familie schließt man auch sofort ins Herz, wohingegen es bei Mollys etwas länger dauert. Die einzige, mit der ich nicht warm wurde und die ich eigentlich bis zum Schluss unsympathisch fand war Casey, Mollys beste Freundin. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, dass Molly in ihrem Leben nicht ganz so wichtig war, wie es beste (!) Freundinnen sein sollten. Bei ihr steht immer das Vergnügen an erster Stelle. Sie kam mir dadurch ziemlich egoistisch vor und selbst das Ende hat da nicht viel rumreißen können. Fazit Auch wenn ich Molly mit ihrer Abenteuerlust oft nicht ganz verstehen konnte, so habe ich sie und Ryan beide auf ihre Art kennen und lieben gelernt. Sie harmonieren so wunderbar zusammen und trotzdem (oder gerade deshalb) benötigt man am Ende seeeehr viele Taschentücher.

    Mehr
  • Wunderschön

    Der erste letzte Kuss

    LovelyLydi

    07. September 2015 um 11:01

    Ich habe das Buch bereits auf Englisch gelesen und es gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern. Der Titel "Der erste letzte Kuss" gibt nicht wirklich viel über die Reise preis, auf die diese Geschichte den Leser mitnimmt. Ich kann nur sagen, dass ich mich sowohl in die Charaktere Ryan und Molly als auch deren Liebesgeschichte buchstäblich verliebt habe. Diese war bisweilen sehr lustig aber gleichzeitig auch herzzereißend traurig. Ich habe mich durch die letzten Seiten des Buches geweint aber bin gleichzeitig so glücklich, dass ich dieses Buch gelesen habe. Ich kann den Roman nur jedem ans Herz legen - dieses Buch zu lesen wird bestimmt niemand bereuen!

    Mehr
  • Ein Kuss, der ewig währt...

    Der erste letzte Kuss

    dreamer

    27. March 2015 um 10:22

    Ein Kuss, der ewig währt... Molly und Ryan sind wie Tag und Nacht. Molly ist fasziniert von der Fremde, ein Ordnungsfreak und nicht gerade das, was man beständig nennt. Ryan dagegen liebt es wenn Dinge so bleiben wie sie sind, möchte am liebsten in seinem kleinen Heimatnest leben und wirft seine Schmutzwäsche gerne auf den Boden. Dennoch sind die beiden schon als Teenager voneinander fasziniert und es kommt wie es kommen muss - es funkt, wenn auch etwas spät, gewaltig. Von diesem Tag an gibt es viele Hochs und Tiefs bei den Beiden. Küsse aus Liebe, Küsse der Vergebung und jeder einzelne dieser Küsse scheint an den Lippen des jeweils anderen haften zu bleiben, bis der Alltag einkehrt und sie bloß noch eine Erinnerung zu sein scheinen - oder etwas doch nicht? Meine Meinung Locker flockige Liebesgeschichte für Zwischendurch? Tja das dachte ich mir zumindest als ich von diesem Buch gehört hatte, aber ich sollte mich täuschen. Hinter den Erinnerungen durch die uns Molly führt steckt auf jeden Fall mehr. Das Cover ist so wie es sein sollte für einen romantischen Roman - hübsch, ansprechend und vor allem verrät es nicht viel über das, was im Inneren auf den Leser wartet ;) Ali Harris macht das Buch alleine schon mit ihrem etwas unkonventionellen Aufbau interessant. Wir springen hier zwischen dem Hier und Jetzt bzw. der Vergangenheit zu jeder erdenklichen Zeit. Auf diese Weise erfahren wir sehr viel über unsere beiden Hauptakteure und kommen dem Kern der Geschichte immer näher. Dieser Kern erweist sich für den Leser als schwer zu erraten, da wir hierfür Mollys und Ryans komplettes Zusammenleben erst einmal selbst miterleben müssen. Hier werden auf jeden Fall alle Klarheiten beseitigt und wenn man soweit ist, kann es sein, dass man nicht nur ein Taschentuch braucht. Nur die Reise dahin erweist sich zeitweise als etwas langwierig, nicht nur durch die vielen Zeitwechsel. Aus diesem Grund gibt es auch das Wölkchen Abzug, da der Pepp manchmal fehlt. Die Charaktere mit denen wir es zu tun bekommen, sind auf jeden Fall sehr menschlich, machen Fehler und sorgen dafür, dass man sich als Leser in bester Gesellschaft weiß. Molly ist dafür ein Paradebeispiel, mit ihrer Unsicherheit und der unterdrückten Abenteuerlust die wohl in vielen von uns schlummert. Teilweise macht sie es uns aber mit genau diesen Zügen sehr schwer sie in gewissen Situationen zu verstehen ;) Es ist ein ewiges hin und her, bei dem jeder Leser selbst entdecken muss ob es etwas für einen ist. Fazit Ein Buch mit mehr Tiefgang als erwartet, welches, wenn man an der richtigen Stelle ankommt, zu Tränen rührt und einen nicht nur einmal zur Taschentücherbox greifen lässt. Erlebt die Geschichte von Mollys und Ryans Liebe und ihren unendlich vielen Küssen. Von mir gibt es 4 von 5 Wölkchen und meine Leseempfehlung für Jojo Moyes Fans.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks