Ali Land Ich bin böse

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ich bin böse“ von Ali Land

Gutes Mädchen, böses Mädchen. Die 15-jährige Milly wächst schwer traumatisiert in einer Pflegefamilie auf. Eine neue Identität soll alle Spuren zu ihrer Vergangenheit verwischen. Denn Milly ist die Tochter einer Serienmörderin. Und diese konnte nur gefasst werden, weil Milly der Polizei entscheidende Hinweise gegeben hatte. Jetzt wird ihrer Mutter der Prozess gemacht, und Milly wird plötzlich von Gewissensbissen heimgesucht. In ihrer Pflegefamilie findet das Mädchen keine Unterstützung, um diese schwere Zeit zu überstehen – im Gegenteil: Phoebe, die leibliche Tochter, hasst Milly von ganzem Herzen und versucht mit allen Mitteln, ihr das Leben so schwer wie möglich zu machen. Und damit weckt sie in Milly eine verborgene Seite. Eine böse Seite. Denn Milly ist die Tochter ihrer Mutter ... (Laufzeit: 11h 4)

Interessante Handlung,aber die Sprecherin war unpassend!

— Hollysmum
Hollysmum

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Original

Typischer Grisham !!

Die-Rezensentin

Der Totensucher

Zitate:"In Ausnahmesituation können ganz friedliche und normale Menschen zu Monstern werden."

Selest

Die sieben Farben des Blutes

Ein spannender Thriller, der mit einem wahnsinnigen Mörder und interessanten Motiven glänzt. Zum Ende leider etwas lahm.

Svenjas_BookChallenges

Oxen. Das erste Opfer

Sehr spannend und aufregend; macht neugierig auf die folgenden zwei Bände

Leserin3

Kreuzschnitt

Bogart Bull ist ein Kommissar, den ich gerne weiter begleiten möchte und auf dessen nächstes Abenteuer irgendwo in Europa ich gespannt bin.

misery3103

Durst

NEsbo knüpft mit diesem Thriller wieder an alte Stärke an. Mehr oder weniger die Fortsetzung von "Koma"

hundertwasser

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Interessante Handlung aber die Sprecherin war unpassend!

    Ich bin böse
    Hollysmum

    Hollysmum

    28. May 2017 um 09:00

    Ani lebt mit ihrer Mutter alleine. Ihre Mutter arbeitet als Kinderkrankenschwester in einem Frauenhaus. Dort sitzt sie direkt an der Quelle für ihre perversen Spielchen. Sie nimmt sich gerne kleine Jungs um sie zu quälen und zu töten. Doch auch Ani ist vor ihr nicht sicher. Immer wieder wird sie misshandelt und zu Dingen gezwungen. Doch dann macht Anis Mutter einen Fehler! Sie nimmt sich Daniel mit nach Hause. Mit diesem Jungen hatte Ani im Frauenhaus immer wieder Kontakt,hat sich mit ihm angefreundet. Das ist zuviel für sie und sie entscheidet endlich zur Polizei zu gehen.Die Geschichte begleitet Ani,die jetzt Milli heißt, in ihrer neuen Pflegefamilie,bei der sie auf den Auftakt des Prozesses gegen ihrer Mutter wartet. Die Familie besteht aus Mike,einem Psychiater,sowie dessen Frau Saskia und ihrer pubertären Tochter Phoebe. Das auch in einer scheinbar intakten Familie nicht alles heile Welt ist lernt Milli schnell. Gleichzeitig beschäftigen sie immer wieder Gedanken über ihre Mutter. Hat sie das richtige getan? Wieviel von ihrer Mutter steckt in ihr? Ist sie auch böse?Milli ist innerlich zerrissen und kaputt und versucht das so weit es geht vor der Außenwelt zu verstecken. Das ist nicht immer ganz einfach,denn in der Schule macht ihr ihre neue Schwester Phoebe das Leben zur Hölle. Einzig die kleine Morgan aus der Sozialsiedlung freundet sich mit ihr an.Fazit: Die Handlung ist wahnsinnig gut. Man tauch ein in Millis Gedankenwelt,die äußerst krank und anormal ist. Ich kann mir gut vorstellen das Kinder die jahrelang missbraucht und gefoltert werden genau so reagieren.Was mich sehr gestört hat war die Stimme der Sprecherin. Sie hat die Stimmen der einzelnen Protagonisten leider nicht immer trennen können sodass ich manchmal nicht wusste wer da jetzt eigentlich dran ist.

    Mehr