Ali Novak Ich und die Walter Boys

(129)

Lovelybooks Bewertung

  • 115 Bibliotheken
  • 15 Follower
  • 2 Leser
  • 48 Rezensionen
(60)
(52)
(14)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ich und die Walter Boys“ von Ali Novak

Jackie hasst unvorhersehbare Ereignisse. Als perfekte Tochter hat sie ihr Leben in New Yorks High Society fest im Griff und sonnt sich in der Aussicht auf eine erfolgreiche Zukunft. Doch dann schlägt das Schicksal zu. Mit einer Lawine unvorhersehbarer Ereignisse: 1. Jackie steht plötzlich alleine da. 2. Sie muss zu ihrer Vormundfamilie, den Walters, nach Colorado ziehen. 3. Die Walters haben nicht nur Pferde, sondern auch zwölf Söhne! Mitten in der Pampa, allein unter Jungs von 6 bis 21, für die Privatsphäre ein Fremdwort ist, lautet Jackies erster Gedanke: Nichts wie weg. Und ihr zweiter: Moment ... ein paar der Kerle sehen unfassbar gut aus!

Ein wundervoller Roman über Familie, dem aber noch ein absoluter Höhepunkt fehlte !

— SaSu13
SaSu13

Ein wundervolles Buch mit tollen Charakteren.

— Zeilenfluegel
Zeilenfluegel

Sehr schöne leichte, sommerliche Unterhaltung für Zwischendurch. Traurig, lustig

— Buecherwurm22
Buecherwurm22

Eine super Lektüre für den Sommer. Sowohl humorvoll, als auch ernster.

— Lena-gwenny
Lena-gwenny

Mein Sommer Highlight. Humorvoll, spannend und voller Wohlfühlgefühl. Das Zuhause der Walters ist ein Ort, an dem ich auch gerne leben würde

— Sternenguckerin
Sternenguckerin

cool

— sabrinadam1
sabrinadam1

Eine perfektes Buch für den Sommer: leicht, sommerlich und nicht so anspruchsvoll.

— leasbooks
leasbooks

Jackie zwischen den vielen heißen Walter Boys. Wenn das nicht nach Liebesdrama klingt. Viel Potential, leider jedoch nicht ausgeschöpft.

— secretstudid
secretstudid

Super schönes Buch, auch wenn Protagonistin Jackie meiner Meinung nach manchmal zu naiv war um Offensichtliches zu erkennen.

— Penelope_Dreams03
Penelope_Dreams03

Eine schöne Sommerlektüre.

— Lorbeerchen
Lorbeerchen

Stöbern in Jugendbücher

Spiegel des Bösen

Gute Ansätze, viel Potential, leider aber fehlte es an Tiefe.

IvyBooknerd

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Konnte mich leider nicht ganz überzeugen, die Geschichte an sich hat aber großes Potenzial.

TanjaWinchester

Bad Boys and Little Bitches

Ein spannender Serienauftakt für Fans von Serien wie"Pretty Little Liars". Leider etwas vorhersehbar und mit vielen Parallelen zu PLL.

Larii-Mausi

Wacholdersommer

Leider enttäuschend, keine überzeugende Handlung & den Hauptcharakteren fehlte es an Tiefe. Es gibt deutlich bessere Bücher von der Autorin.

CallieWonderwood

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Große Liebe! ♥

Chianti Classico

These Broken Stars - Sofia und Gideon

Perfekter Abschluss der Reihe!

carrie-

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wanna get a Walter... and a sequel!

    Ich und die Walter Boys
    nora2710

    nora2710

    15. August 2017 um 16:17


    Super Sommer-Roman, 
    einfach zum weglesen...
    Doch, wo bleibt die Fortsetzung???

  • Leichte Lektüre für zwischendurch

    Ich und die Walter Boys
    Buecherwurm22

    Buecherwurm22

    12. August 2017 um 23:34

    Klappentext: Jackie hasst unvorhersehbare Ereignisse. Als perfekte Tochter hat sie ihr Leben in New Yorks High Society fest im Griff und sonnt sich in der Aussicht auf eine erfolgreiche Zukunft. Doch dann schlägt das Schicksal zu. Mit einer Lawine unvorhersehbarer Ereignisse: 1. Jackie steht plötzlich alleine da. 2. Sie muss zu ihrer Vormundfamilie, den Walters, nach Colorado ziehen. 3. Die Walters haben nicht nur Pferde, sondern auch zwölf Söhne! Mitten in der Pampa, allein unter Jungs von 6 bis 21, für die Privatsphäre ein Fremdwort ist, lautet Jackies erster Gedanke: Nichts wie weg. Und ihr zweiter: Moment ... ein paar der Kerle sehen unfassbar gut aus! Meine Meinung: Das Buch erschien letztes Jahr und dieses Jahr kam ein neues von der Autorin. Da ich gerne Jugendbücher lese und beide Bücher mich ansprachen, hab ich sie kurzerhand beide gekauft und hintereinander gelesen. Während ich draußen die Sonne genoß, war es eine sehr schöne Unterhaltung. Leider mit ein paar Schreibfehlern. Da hat der Verlag nicht ganz genau aufgepasst. Die Geschichte fängt traurig an. Jackie's Familie ist verstorben. Verwandte hat sie keine. Da muss sie zu ihrer Patentante ziehen. Da leben fast nur Jungs. 11 Jungs und ein Mädchen, wenn man es genau nimmt. Im ersten Moment begegnen sie gegenüber Jackie eher feindlich. DAS hab ich nicht ganz verstanden. Sie wissen warum sie zu ihnen ziehen musste, trotzdem sind sie ihr gegenüber nicht so nett. Selbst Jungs sollten doch etwas Feingefühl haben. Pubertät hin oder her. Es ändert sich zwar, aber diese Feindlichkeit hab ich nicht ganz verstanden. Das sie sie ärgern und ihr Streiche spielen DAS verstehe ich. Da sind sie dann sehr kreativ. Da tut mir Jackie schon leid. Insgesamt gesehen hat mich das Buch gut unterhalten. Eine schöne Story. Nur das Ende.?! Ich dachte nur, okay das war es jetzt? 🤔 Hmm, da fehlte mir was. Schreibt sie eine Fortsetzung? Oder sollte man sich den Rest denken? Fand ich schon seltsam.

    Mehr
  • Roman mit viel Potential, leider nicht ganz ausgeschöpft.

    Ich und die Walter Boys
    secretstudid

    secretstudid

    04. August 2017 um 13:11

    Von diesem Buch mit wunderbarem Cover habe ich mir, auch dem Klappentext entsprechend, einen süßen Liebesroman mit viel Romantik und Drama um die heißen Walter Boys versprochen. Bekommen habe ich allerdings einen zwar locker und leicht geschriebenen Mädchenroman, der jedoch wenig von dem Drama und der Romatik über gelassen hat. Eine gute Idee mit viel Potential, wurde leider jedoch nicht ganz ausgeschöpft. Für mich fehlte Spannung und das Drama zwischen Jackie und den vielen Walters. Die Charaktere waren alle sehr gut erzählt jedoch teilweise gar nicht relevant für die Geschichte. Neben der Spannung fehlte mir auch ein Höhepunkt, vorallem in einer Liebesbeziehung. Die Funken blieben leider aus. Am Ende kam mir das Buch insgesamt nichtssagend vor. Fazit: Es ist ein schöner Roman im Genre Jugendroman, der nicht weit in die Tiefe geht. Eine leichte Lektüre für zwischendurch die man aber leider auch schnell wieder aus dem Gedächnis verliert.

    Mehr
  • Meine persönliche Meinung zu "Ich und die Walter Boys"

    Ich und die Walter Boys
    sabrinadam1

    sabrinadam1

    02. August 2017 um 12:29

    Klappentext: Jackie hasste unangenehme Überraschungen. Als perfekte Tochter einer perfekten Familie glaubt sie , ihr  Leben in der New Yorker High Society fest im Griff zu haben. Doch dann schlägt das Schicksal zu,und eine ganze Lawine unangenehmer Überraschungen rollt heran: 1. Jackie steht plötzlich allein da. 2. Sie muss zu ihrer Vormundfamilie nach Colorado ziehen.3. Die Walters haben 12 Söhne! Mitten in der Pampa, allein unter Jungs, für die Privatsphäre offenbar ein Fremdwort ist, lautet Jackies erster Gedanke: Nichts wie weg!Und ihr zweiter: Moment... ein paar der Kerle sehen unfassbar gut aus!Ich hab das Buch gelesen, weil der Klappentext mich total ansprach. In der Liebesgeschichte gibt es echt viele Überraschungen, die mich umgehauen haben. Das Cover sieht sehr.... intressant aus!!!Die Charaktere in der Geschichte sind sehr verschieden, aber passend zum Buch.  

    Mehr
  • Ich und die Walter Boys von Ali Novac

    Ich und die Walter Boys
    leasbooks

    leasbooks

    30. July 2017 um 12:56

    Inhalt:Jackie hasst unvorhersehbare Ereignisse. Als perfekte Tochter hat sie ihr Leben in New Yorks High Society fest im Griff und sonnt sich in der Aussicht auf eine erfolgreiche Zukunft. Doch dann schlägt das Schicksal zu. Mit einer Lawine unvorhersehbarer Ereignisse: 1. Jackie steht plötzlich alleine da. 2. Sie muss zu ihrer Vormundfamilie, den Walters, nach Colorado ziehen. 3. Die Walters haben nicht nur Pferde, sondern auch zwölf Söhne! Mitten in der Pampa, allein unter Jungs von 6 bis 21, für die Privatsphäre ein Fremdwort ist, lautet Jackies erster Gedanke: Nichts wie weg. Und ihr zweiter: Moment ... ein paar der Kerle sehen unfassbar gut aus!Meine Meinung:Ich habe für den Urlaub ein sommerliches Buch gesucht, welches sich leicht lesen lässt und bei dem man einfach abschalten kann. Dafür war "Ich und die Walter Boys" perfekt.Das Buch ist zwar etwas oberflächlich und geht nicht sehr tief, aber totzdem hat mir das Buch total gut gefallen, da ich eigentlich genau das erwartet habe. Die Charaktere aus dem Buch ist sind fast alle total sympathisch. Cole und Alex mochte ich von Anfang an. Auch die anderen Brüder, vor allem Isaac haben mich sehr oft zum schmunzeln gebracht. Mit Jackie hatte ich am Anfang ein Problem,für mich war sie so ein richtiges Stadtmädchen, ein bisschen eingebildet und abgehoben und alles verurteilend, doch im Laufe des Buches wurde sie immer sympathischer. Ich kam in dem Buch wirklich sehr schnell voran und ich muss sagen, dass ich das Ende wirklich total emotional und schön finde.Fazit:Ich kann das Buch jedem empfehlen, der ein leichtes, sommerliches und nicht so tiefgehendes Buch sucht, denn dann wird euch "Ich und die Walterboys" gefallen. :)

    Mehr
  • Ein tolles Buch

    Ich und die Walter Boys
    booksaremorethanmagicwords

    booksaremorethanmagicwords

    22. June 2017 um 23:21

    Cover  Ich finde das Cover sehr schön und auch zu der Geschichte gut passend. Da dort nur ein Mädchen auf dem Cover ist und alles andere Jungs sind. Außerdem passt dieser blauer Hintergrund zu dem Sommerfeeling, dass das Buch vermittelt. Titel Er spiegelt eigentlich genau die Handlung des Buches wieder und passt daher perfekt. Erster Satz  ,,Ich besaß keine einzige Jeans." Meine Meinung Ich war mehr als gespannt auf dieses Buch, da es sich einfach sehr spannend und aufregend angehört hat. Die Handlung hat mich einfach mitgerissen, auch wenn es sich an manchen stellen teilweise gezogen hatte. Trotzdem hätte man immer seinen Spaß mit den Jungs und es würde niemals langweilig. Jeder einzelne Charakter hat es zu einem ganz besonderem Erlebnis gemacht, dass mir sehr viel Spaß gemacht hat. Jackie war an manchen stellen etwas pingelig, was aber auch nur an wenigen Stellen der Fall war. Cole hat mir besonders gut gefallen, er war einfach ein echter Traumtyp. ( Schwärm ) Der Schreibstil war sehr angenehm und leicht zu lesen, er hat diese 445 Seiten einfach verfliegen lassen. Bewertung 💫💫💫💫

    Mehr
  • Sommerstimmug und gute Laune garantiert!!

    Ich und die Walter Boys
    carrie-

    carrie-

    28. May 2017 um 22:59

    Erster Satz:Romeo und Julia haben mir nie besonders leidgetan.   Meine Erwartungen:Ich habe ein locker leichtes Buch erwartet, das mich in sommerliche Gute-Laune-Stimmung versetzt. Das Cover: Ich mag das Cover sehr gerne. Es ist farbenfroh und versetzt mich alleine durch den Anblick in pure Sommerstimmung.   Der Schreibstil:Ali Novaks Schreibstil ist flüssig und lockerleicht weshalb ich das Buch innerhalb eines Tages durchgesuchtet habe. Die Charaktere: Jackie war mir von der ersten Seite an sympatisch – sie ist einfach ein toller Charakter in den man sich gut reinversetzen kann. Auch wenn sie Schlimmes erlebt hat, versucht sie, sich in ihrem neuen Zuhause einzuleben und gerade dieses Einleben macht extrem Spaß zu lesen. Meine Meinung: Von der ersten Seite an hat mich dieses Buch in eine fröhliche Sommerstimmung versetzt. Trotz des traurigen Grundes warum Jackie nach Colorado ziehen musste. Es war eine lockerleichte Liebesgeschichte mit viel Humor. Ich musste extrem oft lachen weil die Jungs es Jackie natürlich nicht ganz so einfach machen. Hat mich irgendwie ein bisschen an den Film „Im Dutzend billiger“ erinnert, weil einfach immer wieder irgendwo das Chaos ausgebrochen ist und das hat einfach extrem Spaß gemacht. Für den Anfang war es extrem hilfreich, dass auf der ersten Seite eine kurze Beschreibung aller Jungs mit den wichtigsten Eckdaten ist – so konnte man immer mal wieder kucken mit wem man es zu tun hatte. Aber mit der Zeit merkt man sich sehr gut wer wer ist und welche besondere Eigenschaft hat.   Fazit:Sommerstimmung und gute Laune garantiert!

    Mehr
    • 4
  • Rezinsion 'Ich und die Walter Boys'

    Ich und die Walter Boys
    meine_bueecherwelt

    meine_bueecherwelt

    18. April 2017 um 13:41

    Kurzbeschreibung: Jackie hasst unangenehme Überraschungen. Als perfekte Tochter einer perfekten Familie glaubt sie, ihr Leben in der New Yorker High Society fest im Griff zu haben. Doch dann schlägt das Schicksal zu, und eine ganze Lawine unangenehmer Überraschungen rollt heran: 1. Jackie steht plötzlich alleine da. 2. Sie muss zu ihrer Vormundsfamilie, den Walters, nach Colorado ziehen. 3. Die Walters haben 12 Söhne! Mitten in der Pampa, allein unter Jungs, für die Privatsphäre offenbar ein Fremdwort ist, lautet Jackies erster Gedanke: Nichts wie weg! Und ihr zweiter: Moment... Ein paar der Kerle sehen unfassbar gut aus! Meine Meinung: Insgesamt hat mir das Buch überraschend gut gefallen. Es war teilweise wirklich lustig und unterhaltsam und irgendwas ist immer passiert - was bei 12 Jungs auch nicht so überraschend ist. Jackie war eine süße und recht sympathische Protagonistin. Vor allem die Walter Boys haben mir aber echt gut gefallen. Ich fand alle ziemlich perfekt, wobei ja auch jeder irgendwie verschieden war. Das einzige, was mich gestört hat, war ihre Wahl was die Jungs anging. Sie hat sich in meinen Augen für den einzigen Typen entschieden, den ich nicht sympathisch fand. Das Ende hat mir aber ebenfalls gefallen und ich freue mich, wenn nächsten Monat das nächste Buch von Ali Novak erscheint! Fazit: 'Ich und die Walter Boys' ist eine süße Sommerlektüre, die mir ziemlich Spaß gemacht hat. Ich werde auf jeden Fall noch andere Bücher von der Autorin lesen und die Walter Boys bleiben einem auf jeden Fall im Gedächtnis! 4/5 Sterne

    Mehr
  • Ich und die Walter Boys

    Ich und die Walter Boys
    maryloux

    maryloux

    31. March 2017 um 16:09

    Inhalt:Jackie ist ein Mädchen aus reichem Haus. Ihr Leben verlief bis jetzt immer perfekt, sie besuchte eine Mädchenschule für reiche Leute hatte eine beste Freundin mit der sie sich super verstand und eine Schwester, die sie über alles liebte. Doch dann wird sie krank und bleibt Zuhause während ihr Eltern mit ihrer Schwester irgendwo hin fahren. Aber sie kommen nicht mehr zurück, denn unterwegs gerieten sie in einen Autounfall und starben alle. Auf einmal ist Jackies Leben nicht mehr so perfekt, wie sie immer dachte, denn sie hat niemanden mehr, bei dem sie überhaupt leben kann. Ein Freund von ihrem Vater übernimmt zuerst die Verantwortung, aber schon nach nicht allzu langer Zeit, redet er mit ihr und erklärt ihr, dass es einfacher wäre, wenn sie zu Bekannten ziehen würde, den Walters. Hier setzt die Geschichte ein und ehe Jackie sich versieht sitzt sie im Flugzeug mit ihrer neuen Mutter und fliegt weg aus New York, ihrem Zuhause. Stattdessen soll sie nun in einer Großfamilie mitten in der Pampa leben und auch noch auf eine öffentliche Schule gehen! Aber das größte Problem ist, dass die Walters eine Familie mit 12 Kindern sind, wovon 11 Jungs sind und das einzige Mädchen sich ebenfalls benimmt wie einer. Für Jackie, die bis jetzt nicht einmal besonders viel Kontakt mit dem anderen Geschlecht hatte, eine absolute Herausforderung, bis sie merkt, dass ihre neuen Brüder gar nicht so ätzend sind, wie sie zuerst dachte, Und gut aussehen tuen einige von ihnen auch noch… Und dann erlebt sie vier unvergessliche Monate.Charaktere:Mit Jackie als Hauptperson hätte man dieses Buch nicht besser halten können. Weil sie eben nicht eines dieser Mädchen war, die sich etwas darauf einbildeten aus reichem Hause zu kommen. Natürlich, war es am Anfang eine Umstellung für sie, aber man hatte nie das Gefühl, dass sie damit angab und sie war verdammt noch mal nicht oberflächlich, was mir sehr gefallen hat! Sie wurde es auch nicht im Laufe der Geschichte, im Gegenteil sie benahm sich vollkommen normal und wurde zu einem Mädchen, mit dem man Spaß haben konnte ohne darauf zu achten, dass sie bei einer Schlammschlacht zum Beispiel nicht dreckig wurde. Sie hat sich einfach total toll entwickelt und niemand war besser geeignet als sie mich durch diese Geschichte zu führen.Die 12 Walterboys werde ich alle erwähnen, ja, also fangen wir an, nach der Reihenfolge, wie sie auch im Buch stehen:Will ist der älteste von ihnen und studiert bereits. Er hat eine eigene Wohnung und spielt keine so große Rolle wie manch anderer, aber auch er gehört dazu und soll nicht unerwähnt bleiben! Man merkt ihm einfach an, dass er der Älteste ist, immer für einen Spaß zu haben, aber trotzdem noch vernünftig. Er war einfach echt toll!Cole ist der, der das Sagen hat an der Highschool. Er ist so typisch der gutaussehende Typ, der jedes Mädchen kriegt, aber keine feste Beziehung will. Und er ist einfach nur UN.GLAUB.LICH. Ich liebe ihn! Wirklich! Ali Novak hat einen absoluten Traummann mit ihm geschaffen. Und er schafft es auch Jackie zu verzaubern, aber ja, dann spielt noch das da rein, was ich oben über eben jene geschrieben habe und dass sich Cole wirklich drastisch verändert im Lauf der Geschichte. Aber trotzdem ist und bleibt er einfach toll (und ich will einen zweiten Teil!!!)Danny ist Coles Zwillingsbruder und genau das Gegenteil von ihm. Er sieht gut aus ja, aber er ist eher der Stille Junge, der der Theater spielt und dabei ganz in seine Rolle eintaucht. Mit ihm war es so, dass man erst am Ende mehr von ihm mitbekommen hat, aber es hat sich gelohnt! Er ist einfach so ein süßer Typ, echt!Isaac ist der nächste in der Reihe. Er ist der klassische Badboy, der verrückt nach Mädchen ist und jeden anbaggert, der ihm im Weg steht. Auch wenn er am Anfang nicht so gut auf Jackie zu sprechen ist, gehört er auch zur Familie und ist eigentlich ein ganz lieber Kerl.Alex spielt eine sehr große Rolle und ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich bei ihm immer hin und her gerissen war, was ich jetzt von ihm halten soll. Er hat einfach so komisch in manchen Situationen reagiert, aber warum hat sich auch am Ende aufgelöst und ich konnte es voll nachvollziehen. Im Endeffekt kann ich jetzt so sagen, dass ich ihn echt lieb gewonnen habe und Jackie ihm viel zu verdanken hat. Ich mag ihn!Lee… Uff, der ist schon echt ein harter Brocken! Wie auch alle anderen Walter Boys ist er unwiderstehlich, aber er hat sich erst im letzten Drittel in mein Herz geschlichen. Was er getan hat, war echt unglaublich süß!Nathan ist mir so ans Herz gewachsen! Er war wohl der erste, der sich mit Jackie abgefunden hat und ihre morgendlichen Joggingrunden waren immer toll! Ich habe ihn echt ins Herz geschlossen und was er alles getan hat, damit Jackie auch von seinen Brüdern akzeptiert wird, ist echt super lieb! Er ist ein so guter Kerl, mit dem hätte ich mich auch angefreundet.Die Zwillinge Jack und Jordan habe ich aber genauso ins Herz geschlossen. Immer mit ihrer Video-Kamera unterwegs haben sie jeden einzelnen Streich, den sie verzapft haben, aufgezeichnet und mich damit einfach nur zum Lachen gebracht. Die kleinen Jungs haben den ganzen Laden auf Trapp gehalten und so auch das Buch lebhaft gestaltet.Parker ist neben Jackie das einzige Mädchen in der Familie. Allerdings benimmt sie sich nicht wirklich so, wie soll es denn auch anders sein, wenn man mit einem Haufen Jungs zusammen aufwächst? Sie war ziemlich unnahbar und erst fast ganz am Ende habe ich sie auch total gemocht. Denn sie ist auch ein Teil dieser wundervollen Familie!Und als letztes haben wir die zwei jüngsten Zwillinge, Zack und Benny, die trotz ihres frechen Mundwerkes einfach nur zuckersüß waren und diese Familie damit vervollständigt haben. Einfach wundervoll!Cover und Titel:Das Cover fällt einem vor allem ins Auge, da viele nackte Jungs Oberkörper zu sehen sind, worauf auch meine Freunde zuerst geachtet haben, als ich ihnen das Buch gezeigt habe. Es ist kein besonders schönes Cover, aber auch jeden Fall ein Eyecatcher und es passt ziemlich gut zur Geschichte dazu.Der Titel ist nicht besonders aufwändig, fast schon normal, aber er beschreibt das ganze Buch perfekt. Denn wirklich, es geht um ALLE Walter Boys und nicht nur um ein paar…Schreibstil:Ali Novak erzählt die Geschichte aus der Ich-Perspektive von Jackie und niemand anderem, was ich sehr mag, da man so nur einen Einblick in das bekommt, was in ihrer Gegenwart passiert und es sonst spannend bleibt. Das hat sie also gut ausgewählt! Ansonsten würde ich ihren Schreibstil nicht als besonders oder so beschreiben, aber ich muss schon sagen, dass es unheimlich schnell ging, das Buch zu lesen und auch sehr angenehm war. Außerdem hat die Autorin einen wundervollen Humor und hat mich oft zum Lachen gebracht.Idee und Umsetzung:Es ist eine einfache Idee, keine besonders ausgefallene Geschichte, aber der rote Faden ist klar vorhanden und wird auch gut durchgeführt. Mir hat die Geschichte sehr gefallen, da sie sehr einfach war, aber genau deshalb mein Herz irgendwie berührt hat. Es war nicht viel Dramatik dabei und auch sonst nichts Außergewöhnliches, aber es hat einfach total Spaß gemacht mit Jackie in ihre Geschichte und die der Walter Boys abzutauchen. Das was ich zu kritisieren habe ist, dass das Buch absolut schei*e endet und keine Fortsetzung in Sicht ist. Das Ende ist total offen und ich hätte es mir einfach gewünscht, wenn zum Schluss noch so ein „3 Monate später“ aufgetaucht werde und somit das perfekte Ende geschaffen hätte. Aber nein, das ist nicht passiert und das war auch wirklich das Einzige an der Geschichte, was mich echt enttäuscht hat.Fazit:Eine süße Geschichte mit einfachem Plot und wundervollen Charakteren. Ich habe mich in jeden einzelnen Walter Boy verliebt, besonders in Cole, Alex und Nathan. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen und ich empfehle sie an jeden weiter, der gerne leichte Bücher liest, welche man schnell in sich einsaugt. Eine schöne Geschichte mit kleinen Kritikpunkten. Sie bekommt 4,5 von 5 Herzen von mir!💙💙💙💙💧

    Mehr
  • Einzelkind trifft Großfamilie

    Ich und die Walter Boys
    booksarealive_

    booksarealive_

    26. March 2017 um 18:32

    Die Personen Im Großen und Ganzen steht Jackie im Mittelpunkt. Jackie, die ihre Familie verloren hat und zu der Familie Walter ziehen muss. Im Buch begegnet sie einem als charakterstarke Protagonistin, die sich mit ihrem Schicksalsschlag nach und nach immer mehr arrangiert. Man konnte gut aus ihrer Sichtweise lesen und sich mit ihr identifizieren. Neben ihr gibt es dann auch noch die Jungs der Familie Walter, auf die ich jetzt nicht alle einzeln eingehen kann und werde, weil es nunmal ein ganzer Haufen an individuellen Persönlichkeiten istm zum anderen aber auch die Freude am Lesen nehmen würde. Ich finde es immer spannend ein Buch mit vielen verschiedenen Charakteren zu lesen und vor allem hier hat es wiedermal eine Autorin geschafft eine handvoll an einzigartigen Persönlichkeiten zu erschaffen und jedem eine eigene Entwicklung während des Buches zu geben. Fazit "Ich und die Walter Boys" ist ein sehr, sehr gutes Buch für Leute, die gerne von Großfamilien lesen und viele verschiedene Personen haben möchten. Ich zähle mich zu den Leute dazu :D Der einzige Kritikpunkt, den ich an dem gesamten Buch habe, ist das Ende, weil ich das überhaupt nicht nachvollziehen konnte, und mit dem ich mich bis heute noch nicht anfreunden kann. Trotz allem gebe ich dem Buch 4 von 5 Punkten!

    Mehr
  • Wanna be a Walter!

    Ich und die Walter Boys
    bandmaedchen

    bandmaedchen

    21. February 2017 um 12:55

    Inhalt; Jackie ist ein Ordnungsfreak, sie hasst es wenn Dinge aus dem Ruder laufen. Als ihre Familie bei einem Autounfall stirbt und sie zu den Walters ziehen muss, wird ihr Leben komplett über den Haufen geworfen. Sie kommt nicht über den schrecklichen Tod hinweg, kann aber trotzdem auch nicht leugnen, dass unter den 11 Söhnen von Mr und Mrs Walter ein paar richtige Schnuckelchen dabei sind. Doch wie lebt man sich als verwöhntes, reiches Kind in eine chaotische Familie ein? Und vor allem, wie soll sie denn leben können, wenn ihre Familie sterben musste? Eine total süsse Geschichte über die erste Liebe, das Verarbeiten von Todesfällen und buntes Chaos im Walter-Haushalt! Charaktere; Jackie wirkt zuerst etwas reich und schnöselig, gewöhnt sich aber relativ schnell an das turbulente Leben in Colorado. Die 11 Jungs und deren einzige Schwester sind allesamt liebevoll gestaltet und alle total verschieden, was richtig toll rüberkommt. Cover/Schreibstil; Total angenehm zu lesen, konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen! Das Cover ist total lustig und würde mich im Buchladen sofort ansprechen! Fazit; Würde ich sofort nochmal lesen, eine Wohlfühlgeschichte, deren Ende mich überzeugt hat. Ab und an etwas "sehr nett", alle kommen gut aus und es gibt ein riesiges Happy End, aber sonst definitiv empfehlenswert!

    Mehr
  • Eine wunderbar chaotische Geschichte

    Ich und die Walter Boys
    BetweenTheWords

    BetweenTheWords

    10. January 2017 um 17:38

    Klappentext: Jackie hasst unvorhersehbare Ereignisse. Als perfekte Tochter hat sie ihr Leben in New Yorks High Society fest im Griff und sonnt sich in der Aussicht auf eine erfolgreiche Zukunft. Doch dann schlägt das Schicksal zu. Mit einer Lawine unvorhersehbarer Ereignisse: 1. Jackie steht plötzlich alleine da. 2. Sie muss zu ihrer Vormundfamilie, den Walters, nach Colorado ziehen. 3. Die Walters haben nicht nur Pferde, sondern auch zwölf Söhne! Mitten in der Pampa, allein unter Jungs von 6 bis 21, für die Privatsphäre ein Fremdwort ist, lautet Jackies erster Gedanke: Nichts wie weg. Und ihr zweiter: Moment ... ein paar der Kerle sehen unfassbar gut aus! Meine Meinung: Es viel mir super leicht in die Geschichte rein zu kommen und schon nach den ersten 10 Seiten hatte sie mich total in ihren Bann gezogen, sodass ich das Buch innerhalb von 2 Tagen durchgelesen habe (und das ist für mich wirklich schnell). Das liegt einfach an dem so angenehmen Schreibstil von Ali Novak, der einen mit einer unglaublichen Leichtigkeit über die Seiten schweben lässt.Vor allem erwähnenswert sind auch die vielen unterschiedlichen Charakter, bei denen es Novak geschafft hat, dass mir alle total vertraut wurden und nicht nur die wichtigsten. Die ganze verrückte Situation in der die Protagonisten Jackie steckt, dass sie plötzlich mit einem riesen Haufen Jungs zusammenleben muss, obwohl sie zuvor so gut wie keinen Kontakt mit Jungs hatte, macht die Geschichte zu etwas ganz besonderem. Es macht sie nicht nur unheimlich witzig, sondern auch ziemlich chaotisch. Und dann noch die traurigen Momente mitten drin, machen das Ganze einfach perfekt.Zum Schluss hin wurde das Buch allerdings etwas schwächer, was natürlich nur bedeutet, dass es mich nicht mehr so stark fesseln konnte. Das Ende war dann allerdings schon fast ein bisschen enttäuschend, denn plötzlich wurde alles ganz schnell zu einem Happy End und zack, war schon Schluss. Cover: Ein wirklich tolles Cover, was einfach perfekt zum Inhalt des Buches passt. Genauso wie die Typen dort liegen, stelle ich mir auch die Walter Jungs vor. Einer sieht besser aus als der andere und alle haben sie einen Six-Pack. Lieblings Charakter: Da mir die Entscheidung dieses mal so schwer gefallen ist, weil mir sooo viele Charaktere ans Herz gewachsen sind, habe ich mir überlegt, dass ich jemanden erwähnen möchte, der es einfach verdient hat. Und zwar ist es Katharine, die Mutter der ganzen Jungs. Sie ist eine unglaublich gutmütige Frau und nimmt, obwohl sie schon zwölf Kinder zuhause sitzen hat, noch Jackie bei sich auf. Damit aber nicht genug, sie kümmert sich nämlich auch noch so rührend um sie. Fazit: Ein wirklich aufregendes Buch, welches seine Schwachstelle ganz klar am Schluss hat. Doch trotzdem konnte es mich voll überzeugen, denn es hat mir so nervenaufreibende und lustige Lesestunden beschert.

    Mehr
    • 2
  • Hat ein paar Schwächen

    Ich und die Walter Boys
    Reebock82

    Reebock82

    05. January 2017 um 09:36

    Insgesamt hat mir das Buch wirklich gut gefallen. Leider haben ihm ein paar Schwächen dann doch den 5. Stern abgezogen. Als allererstes hatte ich schon gleich am Anfang überlegt, ob ich das Buch überhaupt fertig lesen soll, denn die Art, wie die Jungs mit Jackie umgehen, als sie sie zum ersten Mal treffen, fand ich nicht wirklich nachvollziehbar. Sie waren extrem fies, obwohl sie Jackie noch gar nicht kannten. Ich habe mich dann doch entschieden weiterzulesen und wurde mit einer süßen Geschichte belohnt. Die Charaktere sind wirklich gut beschrieben und Ali Novak schafft es, jedem einzelnen eigene Eigenarten zu geben. Manchmal kam mir jedoch der eine oder andere (Nathan) ziemlich reif für sein Alter vor, aber das hat nicht weiter gestört. Schnell habe ich diese chaotische, liebenswürdige Familie in mein Herz geschlossen. Vor allem, weil die Jungs und auch Jackie sich entwickelten. Der eine weitere Kritikpunkt, der diesem Buch noch den 4. Stern gekostet hat, war die Tatsache, dass gleich zwei Jungs um Jackie kämpfen. Ja kämpfen, anders kann man das nicht beschreiben. Es war extrem nervig und (wie soll es anders sein) Jackie kann sich natürlich nicht entscheiden. Ach der eine ist schon irgendwie attraktiv, aber nein, also der andere gibt ihr mehr Sicherheit. Und insgesamt ist es für sie selbstverständlich ganz schrecklich, dass sich die beiden Jungs so um sie kloppen. Diese Szenen haben mich wirklich extrem genervt, auch weil einem eigentlich von Anfang an klar ist, für welchen sie sich entscheiden wird. Und natürlich gibt es auch hier wieder einen Bad Boy, der (Überraschung!) dann irgendwie doch keiner ist, oder doch?Diese Themen sind eben doch sehr klischeehaft und nehmen dem Buch einiges an Potential. Trotzdem unterhält das Buch gut und ist schnell gelesen. Wer nach einer entspannten Lektüre sucht, ist hier genau richtig.  

    Mehr
  • Ich & dieses Buch

    Ich und die Walter Boys
    Felan

    Felan

    02. January 2017 um 20:41

    Ein sehr hübsches und sommerliches Cover, welches mir auf Anhieb gut gefallen hat.Ich bin hin und her gerissen von dem Buch. Einerseits gefällt mir die Geschichte total gut, weil sie stellenweise wirklich witzig ist und die Autorin einen sehr guten Schreibstil hat. Anderseits hatte sie für mich einfach ein paar zu lange Längen.Die Geschichte besitzt eine Gewisse Portion Tiefe und ist eindeutig ein gute Laune Bauch. Ich musste zwischen durch wirklich Lachen. Die Mutter ist echt der Knaller – ich glaube bei so vielen Kindern kann man aber auch nur so werden. Sie erschafft einen ganzen Haufen von Charakteren, denen es nicht an Tiefe fehlt und die ich alle ganz schnell in mein Herz geschlossen habe. 11 Jungs erwarten die Hauptprotagonistin Jackie, die von der New Yorker High Society aufgrund eines Schicksalsschlag in die Pampa ziehen muss.Sie versucht das Beste aus ihrer Situation zu machen und kämpft sich durch. Leider war auch in diesem Buch das von mir so oft gefürchtete Liebesdreieck zu finden – und ja auch dieses Mal hat es der Geschichte eher nicht genützt. Mir war das ein zu großes Heckmeck, welches sich leider über zu viele Seiten gezogen hat und für mich wurde die Geschichte so etwas langweilig. Ich mein klar, bei so einer Situation kann man ja schon mal ein bisschen überfordert sein, aber na ja…ich denke, man weiß doch was man will. Zum Ende hin wurde das Buch aber wieder besser, deswegen hat mich das gnädig gestimmt.Fazit: Hm…über eine Fortsetzung würde ich mich sehr freuen und gern wissen wie es weiter geht. Eine lockerleichte und witzige Lektüre die einem auf jeden Fall den Tag versüßt – wer auf Liebesdreiecke und witzige Liebesstorys steht wird dieses Buch lieben. Ich kann mir das Buch schon als Auftakt einer Reihe vorstellen, aber genaueres zu dem Thema ist nicht zu finden und daher muss man mal gespannt sein ob und wann es weiter geht.

    Mehr
  • Eine ganz berührende Geschichte!!!

    Ich und die Walter Boys
    Zoesunshine

    Zoesunshine

    27. December 2016 um 19:23

    Jackis Eltern und ihre große Schwester kommen bei einem Autounfall ums Leben, also muss Jacki zu ihrer Vormundfamilie den Waltes nach Colorado ziehen. Mit Zwölf Jungen allen Alters unter einem Dach zu Leben ist nicht leicht, doch dann findet sie viele der Jungs doch ganz nett, mit einem geht sie Morgens vor der Schule joggen, mit dem anderen lernt sie für Prüfungen und spielt Videospiele und mit dem anderen erlebt sie viele schöne Sachen. Wie zum Beispiel Schule schwenzen und in einer alten Holzhütte Wahl, Wahrheit oder Pflicht spielen. Und in einen der Jungs verliebt sie sich, aber bis die beiden sich gefunden haben, dauert bis zur letzten Seite. Also unbedingt bis zum Ende durchhalten, es lohnt sich! 

    Mehr
  • weitere