Ali Shaw

 3.6 Sterne bei 718 Bewertungen
Ali Shaw

Lebenslauf von Ali Shaw

Ali Shaw wurde 1982 geboren und wuchs in einer kleinen Stadt in Dorset, Großbritannien, auf. Nach seinem Abschluss in Englischer Literatur an der Universität von Lancaster arbeitete er als Buchhändler und in einer Bibliothek in Oxford. Sein Debüt Das Mädchen mit den gläsernen Füßen war ein großer Überraschungserfolg und wurde in 18 Sprachen übersetzt. Sein zweiter Roman erschien im Januar 2013 unter dem Titel "Der Mann, der den Regen träumte".

Alle Bücher von Ali Shaw

Das Mädchen mit den gläsernen Füßen

Das Mädchen mit den gläsernen Füßen

 (547)
Erschienen am 09.01.2012
Der Mann, der den Regen träumt

Der Mann, der den Regen träumt

 (150)
Erschienen am 16.01.2013
The Man Who Rained

The Man Who Rained

 (2)
Erschienen am 01.01.2012
The Trees

The Trees

 (2)
Erschienen am 10.03.2016

Neue Rezensionen zu Ali Shaw

Neu
D

Rezension zu "Der Mann, der den Regen träumt" von Ali Shaw

Einfach märchenhaft!
DANTEvor einem Monat

Nach dem Tod ihres Vaters beschließt die 29 jährige Elsa Beletti New York zu verlassen und in dem abgelegenen Thunderstown ein neues Leben zu beginnen. Dort angekommen stellt Elsa schnell fest, dass die verschlafene Kleinstadt ein Geheimnis birgt. Alles scheint in irgendeiner Verbindung zum Wetter zu stehen, Kanarienvögel scheinen aus Sonnenlicht geboren zu werden, Hunde scheinen sich in Wind zu verwandeln und auch der einsiedlerische Finn, den Elsa während eines Spaziergangs kennenlernt scheint eine geheimnisvolle Verbindung zum Wetter zu haben. Elsa und Finn spüren gleich eine tiefe Verbundenheit zueinander, doch ihre Liebe wird auf eine harte Probe gestellt.
Die abergläubischen Einwohner von Thunderstown fürchten sich vor Finn, da er das „Wetter“ in sich trägt, denn sie halten ihn für den „Old Man Thunder“ von dem eine Legende besagt, dass er für die Unwetter verantwortlich ist, die die Stadt heimsuchen.

Ali Shaw schafft es auch in diesem Roman spielend, den Leser durch seinen angenehm leisen, gefühlsbetonten, ein wenig melancholischen Erzählstil von Beginn an zu berühren. Die bildhaften Schilderungen der Umgebung und der Gegebenheiten ermöglichen ein schnelles Abtauchen in die Geschichte in der man die beiden Protagonisten Elsa und Finn sofort ins Herz schließt. Ein hervorragender Roman!

Kommentieren0
9
Teilen
D

Rezension zu "Das Mädchen mit den gläsernen Füßen" von Ali Shaw

Eine zauberhafte Geschichte!
DANTEvor einem Monat

Nach ihrem Sommerurlaub auf St. Hauda's Land ist für die abenteuerlustige Ida Maclaird nicht mehr wie es war. Ida entdeckt einen Glassplitter in ihrem Fuß, zuerst denkt sie sich nichts dabei, auch nicht, nachdem er sich nicht entfernen lässt. Als sie jedoch bemerkt, dass sich das Glas des Splitters über dem Fuß immer weiter ausbreitet erkennt Ida, dass sie Handeln muss. Sie erinnert sich an ihre Begegnung mit Henry Fuwa, einem kauzigen Einsiedler auf St. Hauda's Land. Dieser erzählte abenteuerliche Geschichten, über ein Wesen in den Wäldern St. Hauda's, dass mit seinem Blick alles in Weiß verwandeln kann, geflügelten Ochsen und gläsernen Körpern im Wasser. In der Hoffnung Henry wieder zu treffen, der ihr vielleicht helfen kann herauszufinden was mit ihr vor geht, reist Ida erneut nach St. Hauda's Land. Dort trifft Ida auf den introvertierten aber liebensweiten Hobbyfotograf Midas Crook. Beide spüren gleich eine tiefe Verbundenheit zueinander und nachdem Ida Midas in ihr Geheimnis einweiht begleitet er Ida bei der Suche, denn die Zeit drängt, das Glas breitet sich immer weiter aus.

Durch den angenehm leisen, einfühlsamen Erzählstil fesselt die Geschichte von Beginn an. Die farbenprächtige Darstellung der Umgebung und der Gegebenheiten auf St. Hauda's Land ermöglichen dem Leser ein schnelles Abtauchen mitten ins Geschehen, in dem die liebevoll gestalteten Charaktere von Ida und Midas authentisch wirken und berühren. Alles wirkt absolut stimmig und erzeugt eine anhaltende melancholische Stimmung die manchmal ein wenig bedrückt aber dennoch bezaubert.
Ein absolut gelungener und empfehlenswerter Roman, auch wenn nicht alle Fragen beantwortet werden.

Kommentieren0
4
Teilen

Rezension zu "Das Mädchen mit den gläsernen Füßen" von Ali Shaw

Glasfüße und geflügelte Stiere
stachelbeermondvor 2 Monaten

Ach, und es fing so gut an. Als ich dieses Buch entdeckte, dachte ich: Oh! Was für ein schönes Buch! Warum habe ich das denn noch nie vorher gesehen? Und als ich die ersten Seiten las, dachte ich: Oh! Das fängt aber gut an! Schöne Sprache, spannender Anfang, wie geht´s weiter? Und ich habe es mitgenommen.

Zuhause dann überkam mich eine leichte Skepsis, das Buch und ich haben uns gegenseitig kritisch angeguckt, irgendwie wurden wir nicht miteinander warm. Dann habe ich es schließlich doch weitergelesen. Die Sprache: Weiterhin traumhaft schön, der Autor webt mit seinen poetisch verhangenen Sätzen eine graue, vernebelte Inselgruppe, auf der es entweder eiskalt ist oder regnet, und selbst wenn die Sonne scheint, wird es niemals warm, weder innerlich noch äußerlich. Ida, eine der beiden Hauptpersonen, ist es ebenfalls kalt ums Herz, sie hat ein angsteinflößendes Geheimnis, das sie auf St. Hauda´s Land ergründen will – ihre Füße werden zu Glas. Bei der Suche nach einem geheimnisvollen Mann, der ihr vielleicht helfen könnte, trifft sie Midas, einen introvertierten jungen Mann, der die Welt lieber durch den Sucher seiner analogen Kamera sieht als direkt und als Aushilfe in einem Blumenladen arbeitet. Langsam und mit Hindernissen freunden sie sich an, bis es Liebe wird. Aber Idas Glas wächst weiter…

(Achtung, Spoiler!)

Soweit, sogut. Gestört hat mich im Laufe des Lesens, dass das Buch auf der Stelle tritt. Es ist immer alles dunkel, der Nebel ist überall, das Glas wächst unaufhaltsam weiter, niemand kann helfen, alle sind in ihre eigenen Schwierigkeiten verstrickt, je mehr aufgedeckt wird, desto schlimmer wird es. Man könnte beim Lesen glatt in eine Depression verfallen. Und das Ende! Grauenhaft! Ich weiß, es kann nicht immer und überall ein Happy End geben, aber so??? Puh. Ich meine, Autoren sind natürlich immer und überall frei zu tun, was sie tun müssen, aber der Leser hat auch das Recht, sauer zu werden. Und das war ich. Meine Güte, wer so schön schreiben kann, könnte dem Leser doch zumindest ein kleines Fünkchen Hoffnung lassen, oder? Nichts da. In diesem Buch gibt es zwar völlig grundlos wundervolle, geflügelte Ministiere, aber null Hoffnung. Ich merke gerade, ich bin immer noch sauer, auch wenn es schon ein bisschen her ist, dass ich das Buch gelesen habe. Der Gerechtigkeit halber muss ich noch erwähnen, dass Midas sich doch weiterentwickelt und es schafft, zumindest halbwegs neue Wege zu gehen. Aber das hat mich nicht sonderlich getröstet.

Also. Wir haben hier ein Buch, geschrieben in sehr schöner, traumverlorener Sprache, die wunderbare schwarz-weiß-graue Bilder malt, eine schöne, phantasievolle Geschichte, die allerdings teilweise auf der Stelle tritt, depressive Schübe auslöst und definitiv kein Happy-End hat. Wer es lesen will, lese es. Ich habe ihn gewarnt.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

 


Hallo Ihr Lieben,
da das erste Wanderbuch Thema zu diesem Buch voll ist, wurde ich mein Exemplar auch wandern lassen.

Inhalt:
"Seltsame Dinge gehen auf St. Hauda's Land vor: Eigentümliche geflügelte Kreaturen schwirren umher, in schneebedeckten Wäldern versteckt sich ein Tier, das mit seinem Blick alles in Weiß verwandelt, im Meer sind wundersame Feuerwerke zu beobachten und Ida Maclaird verwandelt sich langsam, von den Füßen aufwärts, zu Glas.
Nun kehrt sie an den Ort zurück, wo alles begann, in der Hoffnung, hier Hilfe zu finden. Doch stattdessen findet sie die große Liebe: Mit ihrer traurigen und trotzigen Art schafft Ida es, die Knoten in Midas Herzen zu lösen. Gemeinsam versuchen sie nun, das Glas aufzuhalten."

Es gelten die üblichen Wanderbuch Regeln:

- Jeder geht mit dem Buch um als wäre das Eigene
- Jeder sagt bitte Bescheid, wenn es angekommen bzw weitergeschickt wurde
- Jeder hat 2 Wochen Zeit, das Buch zu lesen, bevor er es weiter schickt
- Geht das Buch verloren, Teilen sich Versender und Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar.
- Ihr kümmert euch selbst um die Weitergabe der Adressen

Ich stelle es für maximal 20, Leser zur Verfügung, wer interesse hat, einfach als Beitrag einschreiben und ich trage euch dann ein.

Ich wünsche euch schoneinmal viel Spaß mit dem Buch.

Ist die reihenfolge so okay?
Falls sich noch weitere eintragen, kann man ja immer noch schieben(nach hinten, weiter mittig).

1.Buchfan276
2.Tinkerbellchen
3.Ahotep
4.Pennelo 
5.sunflower86
6.Cambion

7.Nicole_von_o
8.SweetyBooki

9..Sonnenshine
10Blondchen90
11. Salzstaengel
12.alex_os
13. fabulanta
14.Ayanea   hier ist es gerade

15.Zoeybird

16.   Waldschrat

17.18. Moonlitgirl

19.  Nefertiri 35   schickt das Buch an Nr 20

20. Lantasch

.21. zurück zu mir!

Warteliste

je nachdem wie schnell das Buch weiter geht, könnt ihr drei von der Warteliste es auch noch haben.

Ich gebe euch bescheid.

 

 

 


 

Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 1.329 Bibliotheken

auf 428 Wunschlisten

von 17 Lesern aktuell gelesen

von 14 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks