Ali Smith Wem erzähle ich das?

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wem erzähle ich das?“ von Ali Smith

Wenn Ali Smith die Regeln des Erzählens erklärt, entfalten sich Geschichten. Ihre Vorlesungen über Literatur sind eine Liebesgeschichte, wie sie noch keiner je gehört hat – eine Geschichte zweier Liebender ebenso wie die Geschichte der Liebe des Menschen zur Kunst und was sie für unser aller Leben bedeutet.

Stöbern in Romane

Desorientale

Ein beeindruckender Lebensbericht, der vieles, was wir zu wissen glauben, zurechtrücken kann.

miss_mesmerized

Zartbitter ist das Glück

Wunderschöne Geschichte über eine Alters-WG auf den Fidschi-Inseln und die Sorgen des Alltags

jutscha

Das Floß der Medusa

Ein Trommelfeuer grässlicher, schockierender und monströser Szenen - eine verstörende Allegorie auf die Menschennatur.

parden

Underground Railroad

Thema ist immer noch aktuell, Realität und Sinnbild sind brilliant verwoben, wodurch das Buch lange nachklingt.

Talathiel

Die Lichter von Paris

Ein Roman über Oma und Enkelin die ihr Leben ändern, nur mit 75 Jahren Zeitunterschied ...

MissNorge

Die Melodie meines Lebens

Dieses Buch hinterlässt ein nachdenkliches aber auch fröhliches Schmunzeln.

Susas_Leseecke

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Reminiszenzen einer Trauernden

    Wem erzähle ich das?

    YukBook

    09. April 2017 um 10:38

    Bücher, in denen es um Literatur, Kunst und Kreativität geht, begeistern mich immer wieder. Dieses Werk von Ali Smith passt zwar in diese Kategorie, ist allerdings alles andere als leicht zu lesen. Eine Handlung gibt es nicht – vielmehr tauchen wir in einen Dialog ein, den die Ich-Erzählerin mit ihrer verstorbenen Geliebten führt. Diese ist zwar physikalisch nicht mehr präsent, hat jedoch als Kunst- und Literaturwissenschaftlerin in Form von Büchern und Vorlesungsmaterialien sichtbare Spuren in ihrer gemeinsamen Wohnung hinterlassen, die Gegenstand der Reflexionen werden. Man hat den Eindruck, die Erzählerin wolle damit ihre Geliebte wieder zum Leben erwecken –  was ihr in gewisser Weise gelingt, denn so langsam nimmt die verstorbene Kunst- und Literaturwissenschaftlerin auch vor den Augen des Lesers Gestalt an.Ich gebe zu, die Lektüre hat mich Zeit und Kraft gekostet, weil ich viele Sätze und Passagen mehrmals lesen musste, um sie zu verstehen. Manchmal hatte ich das Gefühl, die Autorin ist mir ein Stück voraus oder denkt so unkonventionell, dass ich ihren Gedankengängen nicht ganz folgen kann. Dann wieder gab es Stellen, die ich sehr gut nachvollziehen konnte, zum Beispiel die Feststellung, dass Bücher „sich erneuern, wenn wir andere werden und sie zu verschiedenen Zeiten unseres Lebens lesen“. Wie oft war ich erstaunt, dass mich ein Buch, mit dem ich bei der ersten Lektüre nichts anfangen konnte, zu einem späteren Zeitpunkt plötzlich ansprach und berührte, weil ich mich zwischenzeitlich verändert hatte. Andere Überlegungen der Autorin brachten mich zum Schmunzeln, zum Beispiel dass man ein Buch erfinden müsste, in dem steht, was gerade im dem Moment passiert, in dem man es liest. Sie analysiert Themen wie Zeit, Form, Ränder, Kanten oder Spiegelung, nimmt die Begriffe wörtlich auseinander und umkreist unter dem Aspekt die Bedeutung von Poesie, Romanen und Filmen. Um dies zu veranschaulichen zitiert sie aus Werken von verschiedensten Autoren wie Charles Dickens, E. M. Forster, Margaret Atwood oder Paul Eluard. Mehrmals dachte ich, ich hätte das Buch wegen der vielen Wortspiele in der Originalversion lesen sollen. Man könnte das erste Wort des Buchtitels „Wem“ auch ergänzen durch „Warum“, „Wann“ und „Wie“ und würde eine ungefähre Vorstellung davon bekommen, wie Ali Smith die Kunst des Erzählens wie mit einem Prisma in seine Bestandteile zerlegt. So richtig konnte mich der Inhalt jedoch nicht überzeugen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks