Zeitsprung ins Jetzt

von Ali Sparkes 
4,3 Sterne bei14 Bewertungen
Zeitsprung ins Jetzt
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

sueglanzners avatar

Ein zeitloses MUSS im Buchregal!!!

P

Das Buch ist super! Ich habe es selbst gelesen!

Alle 14 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Zeitsprung ins Jetzt"

Science-Fiction-Abenteuer: Freunde aus der Vergangenheit

Eine spannende Abenteuer- und Freundschaftsgeschichte mit Science-Fiction- und Spionage-Elementen: Die Geschwister Rachel und Ben finden unter der Erde ein verborgenes Labor und entdecken darin zwei Gestalten, die sich im Kälteschlaf befinden. Plötzlich erwachen die beiden. Sie heißen Polly und Freddy, sind zwölf und dreizehn Jahre alt – und das seit 1956. Mehr als fünfzig Jahre sind unbemerkt für sie vergangen. Von Computern, Handys, iPhones, DVDs, GPS und so weiter haben sie noch nie etwas gehört. Das führt zu Missverständnissen und urkomischen Situationen …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783596853977
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:400 Seiten
Verlag:FISCHER KJB
Erscheinungsdatum:29.12.2010

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne7
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Monalisa73s avatar
    Monalisa73vor einem Jahr
    spannende Abenteuergeschichte ab 11Jahren

    Rachel und Ben entdecken beim rumstromern im Wäldchen hinterm Grundstück ihrer Eltern und ihres Onkel Jerome, einen unterirdischen Bunker, der sich als Labor entpuppt und in dem zwei Kinder im Kälteschlaf liegen. Es sind Polly und Freddy, sie sind 12 und 13 Jahre alt und dass seit 1956.
    Polly und Freddy müssen eine Menge lernen vom heutigen Leben. Computer, Handy oder Fastfood ist ihnen fremd. Aber da ist auch noch das große Rätsel, um ihren Vater, der seit 1956 Spurlos verschwand aus England. Die Kinder und Onkel JJ versuchen ihn zu finden und geraten in große Gefahr...

    Die Geschichte ist humorvoll und spannend geschrieben, liest sich leicht und die Zusammenhänge sind schlüssig.
    Es ist natürlich etwas utopisch mit dem Kälteschlaf, aber dadurch wird die Spannung gesteigert und regt die Phantasie an.
    Die Vergleiche zwischen 1956 und 2007 vom Lebenstil her, fand ich super.  Auch für Kidis verständlich dargestellt.


    Kommentieren0
    61
    Teilen
    sueglanzners avatar
    sueglanznervor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Ein zeitloses MUSS im Buchregal!!!
    Spannung pur...

    Eine wahnsinnig Spannende Idee, die grandios in eine wunderbare Abenteuer- und Freundschaftsgeschichte umgewandelt wurde. So spannend, dass man beinahe gezwungen ist, es am Stück zu lesen.

    Rachel und Ben entdecken ein unterirdisch verstecktes Labor und darin zwei Kinder im Kälteschlaf. Neugierig drücken sie auf verschiedene Knöpfe und tauen unabsichtlich dabei die Kinder auf: Polly und Freddy, zwölf und dreizehn Jahre alt – und aus dem Jahr 1956!!!
    Die feindlichen Geheimagenten aus dem Jahr 1956 haben bereits die Spur der beiden aufgenommen, während diese versuchen, sich im heutigen Leben, zwischen Handys, Computern und Hamburgern zurecht zu finden. Die wichtigste Frage, die sie beschäftigt ist aber: Wo steckt ihr Vater???

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Katakats avatar
    Katakatvor 4 Jahren
    Ein wahrhaftig duftes Abenteuer

    Ben und Rachel entdecken während ihrer Sommerferien einen Bunker in ihrem Garten. Dort befinden sich ein Junge und ein Mädchen im Tiefschlaf, eingefroren von ihrem Vater im Jahre 1956. Was ist mit Freddy und Polly geschehen? Zunächst einmal müssen sie sich schnellstmöglich mit dem 21. Jahrhundert vertraut machen, um nicht aufzufallen. Gemeinsam mit Onkel J machen sich die vier auf die Suche nach der Wahrheit und haben schon bald mächtige Gegner am Hals.

    Dieses Buch ist zwar eigentlich eher ein Kinderbuch, aber deshalb nicht weniger lesenswert für die Erwachsenen :-) Der Klappentext hat jedenfalls sehr neugierig gemacht und auch gehalten, was er versprach.

    Die Geschichte wird sehr spannend aufgebaut. In dem Hauptteil erfährt der Leser die Geschichte der Geschwisterpaare und ihre Abenteuer. Zwischendurch kommen immer kleine Kurzkapitel - Sequenzen um das Drumherum des Abenteuers der Kinder. Anfangs sind diese Sequenzen vielleicht noch etwas verwirrend. Aber je mehr die Geschichte fortschreitet, um so mehr Licht bringen die Sequenzen in die Dunkelheit, ohne jedoch eigentlich auch nur ansatzweise alles zu verraten.

    Die Autorin versteht es, diese Sequenzen so geschickt einzubauen, dass zwar einerseits Puzzleteile des Rätsel aufgedeckt werden, diese aber ohne das Ende der Geschichte trotzdem nicht aufklärend sind. So entsteht ein Thriller für Kinder, der den Leser definitiv mitfiebern lässt. Es gibt bis zur Mitte des Buches keine wirklichen Spannungsspitzen, diese kommen eigentlich erst eher zum Ende hin. Aber die Autorin baut diese Spitzen bis dahin sehr sorgfälig auf, niemals geht es mit dem Spannungsbogen bergab. Auf jeden Fall wollte ich wissen, wie es weitergeht. Das Ende war kindgerecht, trotzdem nicht in jedemFalle vorhersehbar. Oft konnte ich mir nicht vorstellen, wie eine Aktion oder eine Handlung ausgeht.

    Das Buch ist ebenfalls sehr kindgerecht und daher sehr flüssig geschrieben. Sehr gut gelungen finde ich, wie die Autorin die unterschiedlichen Lebensweisen und den Sprachgebrauch herausgearbeitet hat. Ich kann mich noch an einiges gut erinnern, was 1956 modern war, obwohl ich erst 22 Jahre später geboren wurde. Aber im Jahr 2009 hat man schon lange nicht mehr so gesprochen. Es wurden einige Kindheitserinnerungen wach. Wörter wie "dufte", oder "famos" sind schon lange nicht mehr in unserem heutigen Wortschatz vorhanden. Die Unterschiede zwischen den Geschwisterpaaren sind allzeit deutlich. Wie erklärt man jemandem aus dem Jahre 1956 was Internet ist, was ist ein Piercing oder gar ein Geschirrspüler? Dinge, die für uns alltäglich sind, über die wir gar nicht mehr nachdenken. Die Autorin öffnet dem Leser tatsächlich einmal die Augen, was wir für selbstverständlich hinnehmen.

    Da für Kinder die Welt häufig schwarz und weiß ist, kann der Leser meistens gut zwischen Gut und Böse unterscheiden. Aber nicht immer. Die ein oder andere Figur bliebt doch undurchsichtig. Das gibt der Geschichte einen guten Schwung.

    Dieses Buch kann ich nur empfehlen. Es ist zwar für Kinder, aber in jedem Erwachsenen steckt auch noch ein Kind :-) Ich vergebe daher 5/5 Sternchen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    P
    Phophivor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Das Buch ist super! Ich habe es selbst gelesen!
    K
    KBabsivor 4 Monaten
    sddsinas avatar
    sddsinavor 2 Jahren
    S
    SchokoPandavor 2 Jahren
    A
    Ann55vor 3 Jahren
    L
    lizzahvor 3 Jahren
    FayeBookss avatar
    FayeBooksvor 4 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks