Neuer Beitrag

artonymus

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Hallo zusammen,

wie bereits bei der Verlosung angekündigt, starte ich hier eine Leserunde zu meinem Buch „Keshin: Im Namen des Khans“. Jetzt dürften auch alle Gewinner ihr Exemplar erhalten haben.

Gedruckte Bücher habe ich derzeit leider keine mehr zu verlosen, aber falls jemand noch teilnehmen möchte, dem kann ich auf Wunsch gerne eine PDF zukommen lassen. Dafür einfach eine Nachricht an mich mit einer kurzen Begründung, warum Ihr teilnehmen wollt und natürlich eine gültige E-Mail-Adresse. Ich sende Euch die Datei dann zu.

Für Interessenten hier der Inhalt:

Bei „Keshin: Im Namen des Khans“ handelt es sich um einen fiktionalen Roman, angesiedelt in einem modernen Setting: Das westliche Imperium, eine Militärdiktatur unter der Führung eines Khans, führt seit über 15 Jahren einen Vernichtungskrieg gegen die Republik, einem losen Staatenbund im Osten des Kontinents.

Mittendrin befindet sich das 51. Keshin, eine Elitetruppe des Khans. Deren acht Mitglieder unter der Leitung von Arban Jakob von Haberfeste und Cherbí Sinchi Chun sabotieren und infiltrieren seit über einem Jahr im Auftrag seiner Majestät die Armee der Republik.

Dutzende Missionen haben sie bereits erfolgreich abgeschlossen. Auch die letzte sollte reine Routine sein, bis ungeahnte Ereignisse das Schicksal der Gruppe komplett auf den Kopf stellen.

Eine Leseprobe findet Ihr hier.

Ich wünsche viel Spaß beim Lesen und freue mich sehr auf Eure ehrliche Kritik und Rezensionen. Bitte schreibt Eure Meinungen in die entsprechenden Unterkategorien.

Viele Grüße, Ali


Autor: Ali Vahid Roodsari
Buch: Keshin

artonymus

vor 3 Jahren

Cover + Buchrücken

Das Cover hat übrigens ein Freund von mir gemacht. Wer mag, kann auf seiner deviantArt-Seite weitere Arbeiten von ihm einsehen: http://sigi09.deviantart.com/

Marysol14

vor 3 Jahren

Cover + Buchrücken
@artonymus

Ist wirklich passend geworden ;)
LG, Mary <3

Beiträge danach
39 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

artonymus

vor 3 Jahren

Epilog
Beitrag einblenden
@shlomo-ben-yossi

Ich arbeite bereits am zweiten Teil, bei dem ich aus den Fehlern vom ersten Teil gelernt habe. Das halboffene Ende war also beabsichtigt :)

Ich weiß auch nicht, warum das X da ist, ist wohl ein Formatierungsfehler. Jedenfalls bitte ich, die Umstände zu entschuldigen.

Ungefähr drei Jahre. Von Anfang bis Ende. Dabei muss man auch sagen, dass ich nicht durchgeschrieben habe, sondern manchmal auch mehrere Monate Pause gemacht habe. Sonst wäre es vermutlich schneller gegangen.

Jedenfalls freut mich, dass Du Deinen Spaß hattest und ich hoffe, dass Du gut unterhalten wurdest. Eine letzte Bitte hätte ich: Es würde mich sehr freuen, falls Du bei Amazon eine kurze und ehrliche Bewertung hinterlassen würdest. Bevorzugt beim E-Book: http://amzn.to/1vLjkDd

Das würde mir als jungen Autor wirklich weiterhelfen. Jedenfalls danke nochmals fürs Lesen und eifrige Posten :)

artonymus

vor 3 Jahren

Epilog
Beitrag einblenden
@Starbucks

Ihr habt recht, solche Fehler sollten wirklich nicht sein, sie vermindern ja auch nur den Lesespaß.

Außerdem finde ich gut, wenn Du die Fehler in der Gesamtbewertung miteinbeziehst (wenn ich das richtig verstanden habe). Denn mir sind ehrliche Bewertungen lieber, die wirklich die Meinung des Lesers wiedergeben, als dutzende, nichtssagende hohe Bewertungen. Wie soll man sich denn sonst je verbessern?

Starbucks

vor 3 Jahren

Epilog
Beitrag einblenden
@artonymus

Ja, ich werde da auch eine Notiz hinterlassen. Es wird ja deutlich, dass das nichts mit dem Inhalt zu tun hat.

Bücher sind für mich der Inbegriff von guter Sprache. Auch ich kann damit meinen Sprachhorizont erweitern. Sie müssen dann aber auch fast perfekt sein - sprachlich. Wo soll man sonst den Maßstab her bekommen?

Respekt für deine TOLLE Einstellung. Viele Autoren können mit Kritik überhaupt nicht umgehen. Aber genau das ist doch gefragt, damit man daran arbeiten kann. Meist, wenn der Autor mit in der Leserunde ist und mir ein Buch nicht gefällt, wage ich kaum, ehrlich zu sein. Das ist schade.

Manche sitzen in ihrem Elfenbeinturm und glauben, ein Buch muss jedem gefallen. Aber dann bräuchte man ja die Leserunden nicht.

Starbucks

vor 3 Jahren

Kapitel 17 - 21
Beitrag einblenden
@shlomo-ben-yossi

Ich finde dein detailliertes Feedback super. Wo sind denn die anderen Leser.

Bei Nero habe ich auch gezögert, aber es ist ja hier irgendwo erklärt. Da hat die Ersetzen-Funktion wohl nicht mitgespielt....

shlomo-ben-yossi

vor 3 Jahren

Epilog

Dankeschön für Deine Erklärung, Ali. Wow, Respekt! Ich kann Dir mit absoluter Sicherheit sagen, daß ich länger gebraucht hätte. Was nicht an einer Handlung läge, das "Dehnen" liegt mir nicht so ... und wahrscheinlich hätte ich es mehrfach umgeschrieben.

Mich haben die "Fehler" nicht gestört. Das sollte eher ein Hinweis sein, wenn das Buch in eine zweite Auflage gehen sollte.

Oh, ich bin kein Amazon - Rezensent. Aber hier bei LB wird die Rezension noch folgen.

shlomo-ben-yossi

vor 3 Jahren

Epilog
@Starbucks

"... Viele Autoren können mit Kritik überhaupt nicht umgehen."

Dabei kommt es auch darauf an, wie diese Kritik aussieht. Wenn jemand ein Buch kritisiert, ohne jedoch angemssen das "Warum" zu begründen, dann kann der Autor damit nichts anfangen und potentielle Leser werden vielleicht umgestimmt.

Läse ich so eine Kritik zu meinem Werk und hätte folglich weniger Leserschaft, rennte ich auch nicht jubilierend durch die Gegend.
Gut, ich müßte damit leben, fair ist es jedoch nicht. Und der größte Teil schlechter Kritik ist recht simpel aufgebaut ... leider.

Starbucks

vor 3 Jahren

Epilog
Beitrag einblenden
@shlomo-ben-yossi

Dem möchte ich nicht unbedingt zustimmen. Wenn mir ein Buch nicht gefallen hat, lese ich dann die 1Stern-Rezensionen und muss der Kritik oft 1:1 zustimmen. Leider werden diese Rezensionen oft ein wenig verrissen von den anderen Lesern oder gleich als "nicht hilfreich" abgehakt. Schreibe eine 5STern-Rezension und du wirst viel mehr so "hilfreich"-Feedback bekommen. Dabei ist ein Buch viel spannender, wenn es REzensionen in beide Richtungen hat!

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks