Alia Cruz Art Hunter - Gestohlenes Herz

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(5)
(4)
(1)
(0)
(4)

Inhaltsangabe zu „Art Hunter - Gestohlenes Herz“ von Alia Cruz

Sie sind Kunstdiebe und nennen sich die ‚Art Hunter'. Doch sie stehen auf der Seite des Gesetzes und stehlen im Auftrag von Museen, um Sicherheitslücken aufzudecken. Das Besondere daran? Jeder von ihnen ist mit einer ganz speziellen Fähigkeit ausgestattet. Kunstdiebe planen die Mona Lisa zu stehlen. Art Hunter Christophe Ledoux wird daher als Wachmann in den Louvre eingeschleust. Dort trifft er auf die Touristenführerin Claire und die Funken sprühen auf Anhieb. Doch ihre Liebe steht unter keinem guten Stern, denn Christophe muss seine wahre Identität vor ihr verbergen und Claire hütet ein tödliches Geheimnis. Als die Mona Lisa gestohlen wird, glaubt Claire, dass Christophe der Dieb sei und ist tief enttäuscht von ihm. Als sie jedoch in tödliche Gefahr geraten muss sie sich entscheiden ob sie ihrem Herzen, oder ihrem Verstand folgen soll.

Enttäuschend. Die Geschichte war nicht wirklich spannend, hätte es aber sein können.

— Blubb0butterfly

Claire trifft auf Christopher und es fliegen die Funken. Nur kann was aus ihnen werden wenn jeder seine Geheimnisse hat?

— Deella

Ich war erstaunt das es Fantasy war, damit hätte ich nicht gerechnet. Jetzt möchte ich aber auch die anderen zwei Bände.

— LostHope2000

Kann man lesen, muss man aber nicht ...

— Ascari0

Schöne Geschichte

— SteffiDe

interessanter Auftakt für die Serie

— diebuchrezension

Langweilig, klischeeüberladen, platt und einfach nur gääähhhn ...

— AberRush

Kann ein Art Hunter Lieben und auch seine Arbeit machen

— Elke_Roidl
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • „Gestohlenes Herz“ von Alia Cruz

    Art Hunter - Gestohlenes Herz

    Blubb0butterfly

    03. February 2018 um 16:10

    EckdateneBookBand 1Art Hunter-Reihe202 Seiten2016Sieben VerlagISBN: 9783864436277CoverAuf mich wirkt es nicht sehr einladend. Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht, was ich mit der Kombination aus Cover und Titel anfangen soll.AutorinAlia Cruz lebt im schönen Oberhausen. Viele Jahre hat sie als Tierpsychologin und Tierheilpraktikerin gearbeitet, widmet sich aber heute hauptsächlich ihrer schriftstellerischen Tätigkeit. Nebenbei ist sie im deutschen Galoppsport als Moderatorin und in journalistischer Funktion tätig. In ihrer Freizeit liest sie gern und reist zu den großen Pferderenntagen nach Ascot, Paris oder Baden-Banden.MeinungIch kannte die Autorin und auch ihre Reihe vorher nicht, aber es klang doch recht so interessant, dass ich es lesen wollte. Leider hat mich die Geschichte so enttäuscht, dass ich sie abgebrochen habe.Direkt am Anfang wird der Leser ins kalte Wasser geschmissen, mitten in eine Handlung und man weiß überhaupt nicht wirklich, was man mit dem Gelesenen anfangen soll. So erging es jedenfalls mir.Was mich am meisten interessiert hat, waren die ungewöhnlichen Fähigkeiten der Personen. Darüber hätte ich gerne mehr erfahren, aber die Geschichte drumherum war langweilig, weshalb ich einfach nicht mehr weiterlesen konnte.Der Schreibstil war ganz okay. Es hätte also durchaus eine passable Geschichte herausspringen können. Schade.❤,5 von ❤❤❤❤❤

    Mehr
  • Guter Anfang

    Art Hunter - Gestohlenes Herz

    MissBille

    01. February 2018 um 15:57

    Das Cover wirkt geheimnisvoll und doch auch irgendwie ein bisschen sexy.Der Klappentext macht neugierig auf die Geschichte.Der Art Hunter Christophe wird als Wachmann ins Louvre eingeschleust und trifft dort auf die Touristenführerin Claire. Als die bekannte Mona Lisa gestohlen wird verdächtigt sie sofort Christophe. Wer hat das Bild wirklich gestohlen? Und warum geraten sie dabei in tödliche Gefahr?Die Protagonisten wurden unterschiedlich dargestellt und haben durch ihre Art durchaus überzeugt. Die Nebenprotagonisten waren auch sehr sympathisch. Zusammen ergaben sie ein rundes Bild.Der Schreibstil der Autorin ist modern, leicht und flüssig zu lesen. Man konnte doch schnell in die Geschichte eintauchen, obwohl man viele Infos bekommen hat. Aber auch die Spannung war immer da und wurde noch weiter gesteigert.Die Szenen und Schauplätze wurden so beschrieben, dass man sie sich bildlich vorstellen konnte.Die Geschichte ist rasant, dramatisch und doch tiefgründig. Hier rührt sich immer etwas. Es gibt aber auch spritzige und humorvolle Szenen die mich zum Schmunzeln gebracht haben. Eine tolle Crime-Geschichte, die sich durch das Buch gezogen hat. Liebe und Romantik wird aber auch hier irgendwie großgeschrieben. Eine tolle Mischung.Aber dennoch hat mir ab und an einfach ein bisschen was gefehlt, auch wenn ich nicht genau sagen kann was es war.Die Gefühle und Emotionen des Lesers werden dabei aber auch angesprochen. Man konnte sich hineinversetzen und mitfühlen.Kann euch den ersten Teil der Reihe empfehlen! Ich werde mir nun den nächsten Teil holen!

    Mehr
  • Ein super Auftagt einer super Reihe

    Art Hunter - Gestohlenes Herz

    Deella

    30. January 2018 um 21:33

    Das Cover:Ich finde das Cover einfach heiß, es macht auf jedenfalls voll neugierig auf die Geschichte und wenn man den Klapptext dann noch durchliest dann muss man sich das Buch einfach kaufen und lesen. Es ist rot, weiß schwarz gehalten, es zeigt im Vordergrund eine sexy Frau im weißen kleid und im Hintergrund einen sexy Mann im schwarzen Anzug der Hintergrund ist in rot gehalten der etwas ins schwarze und ins weiße geht genau wie die Schrift.Ich finde ein super Farbspiel der einen magisch anzieht.Zum Inhalt:Die Art Hunter sind Kunstdiebe die auf der Seite des Gesetzes stehen.Sie stehlen im Auftrag von Museen, um da die Sicherheitslücken aufzudecken. Und jeder der Art Hunter, hat eine spezielle Fähigkeit und das ist das besondere an Ihnen.Art Hunter Christopher Ledoux wird als Wachmann in den Louvre eingeschleust, da jemand die Mona Lisa stehlen möchte. Dort trifft er auf die sexy Touristenführerin Claire und die Funken sprühen von Anfang an.Aber leider steht die junge Liebe unter keinem guten Stern, den Claire hütet ein tödliches Geheimnis und auch Christopher muss seine wahre Identität vor Claire geheim halten und wie läuft schon eine junge Liebe, die auf lügen und geheimnisen aufgebaut ist?Als dann auch noch die Mona Lisa gestohlen wird, ist Claire tief enttäuscht von Christopher, da Sie denkt das er der Dieb ist. Doch dann muss Sie sich entscheiden, folgt Sie Ihrem Herz oder Ihrem Verstand, denn beide kommen in tödliche GefahrMeine Meinung:Ich fande die Charakter sehr sympathisch und auch sehr real, man mag Sie sehr wenn man Sie kennen lernt,Es ist auch sehr interessant wie beide sich näher kommen. Man konnte die Gefühle förmlich mit erleben, das hat die Autorin wirklich sehr gut umgesetzt.Ich finde auch den Schreibstil sehr gut mitreisend und flüssig, nur muss ich ein was kritisieren manchmal war mir das mit der Mona Lisa echt etwas zuviel, irgendwie hat sich diesen Thema irgendwie nicht so interessant durch das ganze Buch gezogen.Aber der Schreibstil der Autorin, und die Sympathischen Charaktere haben diesen kleinen Nachteil wieder gut gemacht.Man merkt beim lesen, das die Autorin sich wirklich sehr mit der Geschichte auseinander gesetzt hat.Ich kann Sie euch echt empfehlen es gibt aber nicht nur gute sondern auch den Bösewicht, der die Geschichte noch interessanter macht.

    Mehr
  • Art Hunter - Gestohlenes Herz

    Art Hunter - Gestohlenes Herz

    SteffiDe

    21. January 2018 um 20:23

    Cover:Das finde ich echt gut gestaltet ach sehr schöne Farbgestaltung, es passt einfach zum Buch / Zur Geschichte.Klappentext:Sie sind Kunstdiebe und nennen sich die ‚Art Hunter'. Doch sie stehen auf der Seite des Gesetzes und stehlen im Auftrag von Museen, um Sicherheitslücken aufzudecken. Das Besondere daran? Jeder von ihnen ist mit einer ganz speziellen Fähigkeit ausgestattet. Kunstdiebe planen die Mona Lisa zu stehlen. Art Hunter Christophe Ledoux wird daher als Wachmann in den Louvre eingeschleust. Dort trifft er auf die Touristenführerin Claire und die Funken sprühen auf Anhieb. Doch ihre Liebe steht unter keinem guten Stern, denn Christophe muss seine wahre Identität vor ihr verbergen und Claire hütet ein tödliches Geheimnis. Als die Mona Lisa gestohlen wird, glaubt Claire, dass Christophe der Dieb sei und ist tief enttäuscht von ihm. Als sie jedoch in tödliche Gefahr geraten muss sie sich entscheiden ob sie ihrem Herzen, oder ihrem Verstand folgen soll.Meinung:Nach dem ich angefangen hatte zu lesen, konnte ich auch nicht mehr aufhören, da man in den Bann der Geschichte gezogen wurde. Der Schreibstil ist echt sehr schön locker und leicht zu lesen. Es ist Spannend, besonders die Art Hunters, die alle eine spezielle Fähigkeit besitzen, echt sehr schön geschrieben. Einfach eine tolle Mischung aus Liebesgeschichte / Fantasy und Krimi, kann ich echt empfehlen zu lesen. Auch die Charaktere wurden schön bildlich beschrieben, man konnte sie sich gut vorstellen.

    Mehr
  • interessanter Auftakt für die Serie

    Art Hunter - Gestohlenes Herz

    diebuchrezension

    18. January 2018 um 21:55

    Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Die Charaktere fand ich sympathisch. Auch die Art Hunter waren eine Organisation, die mir gut gefallen hat. Zufällig lernen sich Christophe und Clair kennen. Doch irgendetwas steht zwischen ihnen. Ist es Claires Geheimnis oder Christophes Arbeit für die Art Hunter? Besonders das Cover hat mich angesprochen. Es hatte etwas sinnliches und mysteriöses. Dieses Cover passt gut zu Figuren und zur Geschichte.  Die Geschichte beginnt mit einem Prolog, der einem Hintergrundinfos bietet, aber nicht zwingend notwendig gewesen wäre. Die Mona Lisa zieht sich wie ein roter Faden durch das gesamte Buch. Die Figuren hangeln sich etwas steif daran lang. Lange schleichen auch Claire und Christophe umeinander herum. Dennoch wirkten sie authentisch für ihre jeweilige Rolle. Auch wenn mir die Figuren durchaus sympathisch waren, hatte ich manchmal das Gefühl, dass die Autorin zu viele Dinge in diese Geschichte hineingepresst hat, diese aber noch nicht ganz ausgearbeitet hat. Die Idee hinter den Art Huntern fand ich sehr gut und ganz originell. Jedes Mitglied der Organisation ist mit speziellen Fähigkeiten ausgestattet. Auch von der Logik hat es für mich Sinn gemacht, dass sie diese, beim finden der Fehler in Sicherheitstechniken, nicht einsetzen dürfen.   Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen. Die einzelnen Kapitel wurden geschickt miteinander verknüpft und die entsprechenden Gefühle wurden gut vermittelt. Wir lernen Clair kennen, die zwar sympathisch ist, aber leider auch manchmal ein wenig deprimiert wirkt. Christophe ist ebenfalls eine sehr sympathische Person. Er ist einfühlsam, nett und freundlich. Allerdings hätte ich mir bei ihm manchmal ein wenig mehr Durchsetzungsvermögen im Umgang mit Claire gewünscht. Neben den "guten" Charaktere gibt es aber selbstverständlich auch den absoluten Bösewicht. Dieser war gut getroffen. Man merkt beim Lesen, dass die Autorin sich wirklich viele Gedanken um die einzelnen Personen gemacht hat.  In diesem Buch gibt es jede Menge Wendungen. Sei es der eigentliche Kunstraub der Mona Lisa, die wirre Beziehung zwischen Claire und Christophe, Stefan mit seinem eigenen Geheimnis, Dr. Faustus, von dem ich immer noch nichts weiß, Theo, der ein Stück seines Daseins mit dem Tod seiner Frau verloren hat, Tristan, der Sicherheitsmann im Louvre oder Jule, der eigentlich immer hinter einer Frau her ist. Da dieser Band der Auftakt für eine Serie ist, finde ich, dass sehr viele Personen, Informationen und Handlungen vorhanden sind. Manchmal kommt es mit ein wenig überfrachtet vor, aber wenn man weiterliest, dann stört es nicht mehr.  Das Lesen dieser Geschichte hat mir wirklich Spaß gemacht. Ich wünsche mir selber solche Fähigkeiten, wie sie die Art Hunter haben. Deswegen hat es mir wirklich viel Freude bereitet dieses Buch zu lesen. Dennoch hat "Art Hunter - Gestohlenes Herz" jede Menge Ecken und Kanten. Für einen Serienauftakt nicht schlimm, denn so besteht noch die Möglichkeit der stetigen Verbesserung. Luft nach oben ist auf jeden Fall vorhanden. Zusammenfassend ist es ein gutes, grundsolides Buch, dass sich als leichte Lektür zwischendurch hervorragend eignet. Ich freue mich schon auf den nächsten Band.  https://diebuchrezension.de/#/books/book/142

    Mehr
  • Ein furchtbar langweiliges Buch

    Art Hunter - Gestohlenes Herz

    AberRush

    17. January 2018 um 12:38

    „Art Hunter 1: Gestohlenes Herz“ von Alia Cruz habe ich nicht zuende gelesen, möchte jedoch kurz meine Meinung kundtun und aufzeigen wieso ich abgebrochen habe. Die Zutaten für diesen Schundroman sind einfach. Man nehme eine Autorin die gern Bücher liest und sicherlich viele davon zuhause rumstehen hat. Dann gibt man etwas Interesse am schreiben einer Geschichte dazu. Zuletzt nimmt man jedes Buch was herumsteht in die Hand und schreibt daraus eine Szene etwas um und schwups … Art Hunter ist geboren. Beim Lesen dieses wirren Werkes kam mir das Buch unheimlich bekannt vor … dann fiel es mir wieder ein, die Szenen habe ich doch schon x-mal woanders gelesen, natürlich besser. Das Buch vermischt Szenen unterschiedlichster Genre zu einem total unausgeglichenen Klischeesalat. Es ist so langweilig und platt, da möchte man lieber seinen Fußnägeln beim Wachsen zuschauen. Es gibt X-Men Mutanten, die aber ihr Kräfte nicht anwenden, weil … naja … macht man halt nicht. Es gibt einen Serienkiller, na weil da unbedingt einer rein musste in die Geschichte. Es spielt im Louvre in Paris, einfach weil Paris doch die Stadt der Liebe ist. Es gibt wieder hervorschnellende Zungen, wie in jedem Erotik-/Liebesroman. Dann gibt es Metaphern in dem Buch, die kein Mensch versteht … Beispiel: „… Blick auf Ihr Hinterteil. Perfekt. Die schmale Taille und dann dieser pralle Hintern. Das war mal ein Grund, um auf die Knie zu fallen. Die Kettensägen waren verstummt, dafür schien sein Glied zu erwachen.“ Ähhm … was denn für Kettensägen, wir befinden uns im Louvre und nicht im Baumarkt. Verstehe ich nicht, klingt einfach mehhhhh. Oder es wurde auch unfreiwillig komisch … hier zum Beispiel: „Théo hielt ihm grinsend die Papprolle entgegen, die er während des Abseilens an seinen Körper befestigt hatte.“ Das klingt als ob das Klopapier alle ist, tatsächlich geht es aber per Seil von einem Hochhaus runter. Das war aber auch die einzige Szene wo ich schmunzeln musste und das war glaub ich nicht beabsichtigt. Das war mir dann einfach alles zu viel Müll, deshalb habe ich es abgebrochen. Ich habe von meinen MitleserInnen erfahren, dass es genau so langweilig geendet hat. Also ... Kompliment an mich, alles richtig gemacht. Es ist einfach nur verschwendete Lebenszeit.Zusammengefast, das Buch ist klischeeüberladen, langweilig, platt, abgeschrieben, 08/15, anstrengend und gleichzeitig ermüdend. Lange Rede kurzer Sinn, Finger weg.

    Mehr
    • 3
  • Liebe und Art Hunter

    Art Hunter - Gestohlenes Herz

    Elke_Roidl

    31. October 2017 um 12:27

    Im Louvre ist Christophe als Wachmann eingeschleust und dort trifft er Claire Liebe auf den ersten Blick? Ja vielleicht aber Claire hat genau wie Christophe ein Geheimnis und keiner sagt es dem anderen. Christophe muß die Mona Lisa bewachen und gleichzeitig will er Claire sehen was er dann sieht läßt ihn die Vorsicht vergessen er will und muß Claire helfen. Nach einige Nächte voller Liebe und Zärtlichkeiten stehen Ihnen Probleme ins Haus und die müßen erst beseitigt sein.Ich bin vollkommen im Bann der Art Hunter und freue mich auf mein nächstes BuchDanke an Alia Cruz 

    Mehr
  • Kunstdiebe

    Art Hunter - Gestohlenes Herz

    MLBusch

    08. November 2016 um 18:11

    Das sind sie: die ART HUNTER, ein Haufen Kerle mit dem Ziel Gutes zu tun.Claire, die Touristenführerin, und Christophe Ledoux, der eingeschleuste Art Hunter, treffen im Louvre aufeinander. WOW! Sofort fühlen die beiden sich zueinander hingezogen. Christophe ist aber auch wirklich ein Mann zum Verlieben!Die Geschichte hat mich sofort gefesselt und mitgerissen. Warum hat Claire ständig Schmerzen und wird sogar ohnmächtig? Warum ist Christophe so verschlossen und geheimnisvoll? Ich kann es euch leider nicht verraten. Lest selbst!Die ART HUNTER sind ein gelungener Serienauftakt. Ich freu mich schon auf die nächste Geschichte rund um die etwas anderen Kunstdiebe. … Ich möchte bitte mehr davon!

    Mehr
  • Eine diebisch gute Kombi aus Thrill, Romance & Übernatürlichem

    Art Hunter - Gestohlenes Herz

    Lainybelle

    29. October 2016 um 14:17

    Worum geht's? Christoph Ledoux ist ein Art Hunter und gehört damit zu einer Gruppe ganz besonderer Kunstdiebe. Denn die Art Hunter stehlen nicht, um sich an dem Raubgut zu bereichern, sondern um Sicherheitslücken aufzudecken, damit die Museen diese dann schließen können. Sie alle verfügen über außergewöhnliche Fähigkeiten, von denen niemand erfahren darf, Fähigkeiten, für die sie von einem Feind erbittert gejagt werden. Als Christoph im Louvre eingesetzt wird, um als Undercover-Wachmann den angeblich geplanten Diebstahl der Mona Lisa zu verhindern, begegnet er Claire, zu der er sich sofort hingezogen fühlt. Doch wie soll es zwischen den beiden funktionieren, wenn er ihr seine wahre Identität verheimlichen muss? Was mich neugierig gemacht hat: Auf den Auftakt der "Art Hunter"-Reihe bin ich aufmerksam geworden, als Blogger für eine Tour zum Buch gesucht wurden. Hier geht es zu meinem Beitrag über Kunstdiebstahl, wo es ein paar interessante Fakten zum Thema gibt: http://dreaming-till-midnight.blogspot.de/2016/10/blogtour-art-hunter-tag-3-kunstdiebstahl.html Angesprochen hat mich die Grundidee mit den "Art Huntern", weil diese erstens gut zu unserem Blogkonzept mit der Kombi Buch & Kunst passt und zweitens sehr originell ist. Stehlen, um Diebstahl zu verhindern? Das klang raffiniert. Auch der Mix aus Romantik und Thrill-Elementen war vielversprechend. Was mich ehrlich gesagt eher abgeschreckt hätte, ist das Cover. Der Farbton gefällt mir gar nicht und auch die Haltung der beiden abgebildeten Personen - soll wahrscheinlich anziehend wirken, aber ich hätte, wenn ich mich nicht weiter mit dem Inhalt beschäftigt hätte, fies gesagt vermutlich mit einem weniger seriösen Schundroman fragwürdiger Qualität gerechnet. In meinen Augen wirkt es ein bisschen billig. Wie es mir gefallen hat: In das Buch findet man sehr schnell hinein. Schon der Prolog gibt Einblicke in eine spannungsgeladene, tragische Szene aus der Vergangenheit, dann springt die Erzählung in die Gegenwart. Mir hat von Anfang an gut gefallen, dass die Geschichte verschiedene personale Perspektiven hat. So kann man als Leser sowohl Christoph und Claire folgen, aber auch einigen anderen Figuren, darunter der mysteriöse Feind der Art Hunter. Der Spannungsaufbau erfolgt so vor allem dadurch, dass man selbst die gegnerischen Pläne kennenlernt, jedoch nie weiß, wann der nächste Schachzug gemacht wird und wie die Protagonisten heil aus der Sache herauskommen sollen. Ein paar schon fast etwas skurrile Begebenheiten sorgen für einen kleinen Grusel- bzw. fast schon Ekelfaktor. Die Liebesgeschichte ist passend in die Handlung mit eingeflochten und sorgt für zusätzliche Konflikte. Zum Ende hin driftete es ein bisschen Richtung Klischeekiste und war an manchen Stellen für mich persönlich etwas zu zuckrig. Die außergewöhnlichen Fähigkeiten der Art Hunter hätte es für die Geschichte gar nicht unbedingt gebraucht, da sie, zumal es verboten ist, sie bei den Aufträgen anzuwenden, nicht so stark zum Tragen kommen. Andererseits besteht vielleicht auch gerade darin ein weiterer Besonderheitsfaktor des Buches, da so auch noch eine Schiene ins Übernatürliche angelegt ist. Schön finde ich, dass die Geschichte für sich stehen kann, auch wenn noch weitere Bände folgen und die Bedrohung noch nicht aus der Welt geschafft ist. Über die anderen Art Hunter, die in diesem Teil nur am Rande ihre Auftritte hatten, wird es dann in den Fortsetzungen mehr zu erfahren geben. In Band 2 soll es um Jules gehen, der mir als Charakter auch bisher schon gut gefallen hat. Ich bin gespannt, was den Frauenheld erwarten wird. (Für wen) Lohnt es sich? Die "Art Hunter" kann ich jedem weiterempfehlen, den eine Kombination aus Thrill, Romance und paranormalen Elementen reizt und gut unterhalten werden will, ohne dass die Geschichte noch lange in Gedanken bleibt. In einem Satz: "Art Hunter - Gestohlenes Herz" ist ein kurzweiliger Roman, der auf einer interessanten Idee basiert und Romantik mit Spannung und einem Hauch Übernatürlichem verbindet. Herzlichen Dank an den Verlag, die Autorin und CP-Ideenwelt für das Rezensionsexemplar!

    Mehr
  • Man nennt sie Art Hunter und sie haben alle bestimmte Fähigkeiten...

    Art Hunter - Gestohlenes Herz

    BookW0nderland

    04. October 2016 um 13:56

    Es gibt eine Gruppe von Kunstdiebin, die alle bestimmte Fähigkeiten besitzen, die aber ihre Aufträge im Namen des Gesetzes durchführen. Nachdem sie die Kunstgegenstäne geklaut haben, werden die Sicherheitslücken in den Museen geschlossen. Der neuste Auftrag ist anders. Die Art Hunters sollen nichts stehlen, sondern einen Diebstahl verhindern. Die Mona Lisa soll aus dem Louvre entwendet werden und der Art Hunter Christophe Ledoux wird als Wachmann dort eingeschleust.Die Geschichte beginnt vor 7 Jahren in Hong Kong bei dem ein Auftrag der Art Hunter schief läuft, da der gesamte Auftrag eine Falle war. Dabei wird die Frau des Bosses Theo getötet, aber Theo und Christophe überleben. Heute arbeiten sie immer noch als Art Hunte, aber auch der Feind von vor 7 Jahren spielt bei dem jetztigen Auftrag eine große Rolle.Claire kommt eigentlich aus London und lebt nun in Paris. Dort arbeitet sie als Touristenführerin und bei ihrem Job im Louvre trifft sie auf Christophe. Beide fühlen sich sofort zueinander hingezogen, doch sie weiß nicht wer Christophe wirklich ist. Die Gefühle, die beide für einander entwickeln, gingen mir etwas zu schnell. Die Anziehungskraft konnte ich vollkommen nachvollziehen, aber dass die beiden so schnell von Liebe gesprochen haben, fand ich etwas zu viel, obwohl man bei den beiden wohl von Schicksal sprechen könnte.Claire hat es nicht gerade leicht, denn immer wieder wird sie von heftigen Schmerzattacken gequält. Die Ärzte halten sie für eine Simulantin oder wollen sie zu einen Psychiater schicken, doch die Schmerzen sind echt und sie werden immer schlimmer.Ich fand beide Charaktere sehr interessant, da man nicht unbedingt weiß, wie groß die Geheimnisse aller Beteiligten sind. Der Anticharakter war ein bisschen blass und so ganz habe ich seinen Hass auf die Art Hunter nicht verstanden. Er empfindet die Art Hunter als widernatürlich und geht daher gegen sie an, aber irgendwie habe ich seine gesamten Gründe nicht ganz nachvollziehen können. Ich hoffe in den weitern Bändern erfährt man mehr über ihn undn atürlich auch über die anderen Art Hunter.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks