Alice Campion Der bunte Himmel

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der bunte Himmel“ von Alice Campion

Erst verliert sie ihre Mutter, dann auch noch den Onkel. Jetzt ist die junge Nina Larkins Alleinerbin eines Anwesens mitten im Outback. Dort hat sie früher ihre Ferien verbracht, und dort ist auch vor vielen Jahren ihr Vater spurlos verschwunden. Kurzerhand reist Nina nach Wandalla, um das alte, renovierungsbedürftige Farmhaus auf dem vertrockneten Grundstück zu verkaufen. Doch kappt sie damit nicht das letzte Band zu ihrem Vater? Als Nina ihre Jugendliebe Heath wiedertrifft, schöpft sie Hoffnung. Weiß er etwas über ihren verschollenen Vater? Aber warum reagieren alle so abweisend auf Ninas Fragen? Welches Geheimnis hütet der Ort Wandalla?

Stöbern in Romane

Ein Engel für Miss Flint

eine herzerwärmende Geschichte

teretii

Rocket Boys. Roman einer Jugend.

Eine wunderbar menschliche Erfolgsgeschichte, die zu Herzen geht. Ich habe viel gelernt und große Freude beim Lesen gehabt!

Schmiesen

Der Weihnachtswald

Ein angenehm, stilles Buch, welches sehr gut in die Weihnachtszeit passt.

Freyheit

Die Farbe von Milch

Eine der berührendsten, außergewöhnlichsten Geschichten des Jahres. Mary bleibt im Kopf und im Herzen.

seitenweiseglueck

Sieben Nächte

Die sieben Todsünden zu wählen, um sich gegen die Gesellschaft aufzulehnen, war für mich eine Fehlentscheidung. Unterhaltsam war es dennoch.

Nimmer_Satt

Die Melodie meines Lebens

Die ersten 190 Jahren - naja - die letzten 50 Seiten haben dann aber zur Rettung der Geschichte beigetragen

Kelo24

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was für ein warmherziger Roman!

    Der bunte Himmel

    Die-wein

    10. January 2016 um 23:14

    Nina reist nach dem Tod ihres Onkels nach Wandalla, das sich mitten im australischen Outback befindet. Als Kind verbrachte sie dort gemeinsam mit ihren Eltern stets die Ferien und so verbindet sie viele schöne Erinnerungen mit dem kleinen Ort. Es ist auch der Ort, an dem vor vielen Jahren ihr Vater plötzlich spurlos verschwand und bevor sie das renovierungsbedürftige Farmhaus verkauft, möchte sie noch einmal zurück, und nach Hinweisen über ihren Vater suchen. Allerdings sind die Antworten, die sie von den anderen Einwohnern erhält, alles andere als hilfreich und ihr bleibt nur wenig Zeit, da das Geld knapp wird. Die Käuferin Hilary, ist ausgerechnet die zukünftige Schwiegermutter ihres Jugendfreundes Heath und gleichzeitig ihre Nachbarin. Da diese die Grundstücke so schnell wie möglich vereinen möchte, beginnt sie Nina das Leben schwer zu machen. Schon als mir dieses Buch das erste Mal bei einer Verlagsvorschau ins Auge fiel, wollte ich es unbedingt lesen. Es klang nach einer vielversprechenden Familiengeschichte und ich war neugierig, was Nina im australischen Outback widerfährt. Nina ist sechsundzwanzig und lebt in Sydney. Innerhalb weniger Monate verstarb erst ihre Mutter und schließlich ihr Onkel. Dieser vererbte ihr das Elternhaus, in dem gleichzeitig ihr Vater, der bereits seit vielen Jahren verschwunden ist, aufwuchs. Sie hat immer noch die Hoffnung, ihn irgendwann zu finden und bevor sie die Papiere für den Verkauf des Hauses unterschreibt, möchte sie zurück an den Ort, an dem sie viele wundervolle Ferien mit den Eltern verbrachte. Allerdings erzählt ihr jeder etwas anderes über den Vater und ihr Bild von ihm verändert sich täglich auf's Neue. Zusätzlich setzen sie der Anwalt und die Nachbarin Hilary, die das Grundstück kaufen möchte, unter Druck. Als sie sich schließlich in ihren Jugendfreund Heath, der bald heiraten möchte, zu verlieben beginnt, gerät sie in ein Gefühlschaos, das sie mehr und mehr verunsichert. Ich brauchte eine Weile, um mich richtig in die Geschichte reinzufinden und hatte anfangs auch überhaupt keine Ahnung, in welche Richtung dieses Buch steuert, aber nachdem mir die Hauptcharaktere immer sympathischer wurden, mochte ich das Buch überhaupt nicht mehr aus der Hand legen. Es liest sich einfach großartig und man spürt auf jeder Seite die Wärme, Wildnis und grenzenlose Weite Australiens. Das Buch lässt sich, wenn man erst mal richtig drin ist, einfach und schnell lesen, ich konnte mich sehr gut in die verschiedenen Charaktere hineinversetzen. Da es aus verschiedenen Sichtweisen geschrieben ist, kann man auch gut nachvollziehen, was in den Nebencharakteren vorging. Vorallem Heath und sein Bruder Ben wuchsen mir dadurch sehr ans Herz und konnten mich überzeugen. Obwohl ich einige Dinge bereits frühzeitig vorhersehen konnte, schmälerte das den Lesegenuss in keinster Weise und es blieben immer einige Fragen offen, sodass der Weg bis zum Ende wirklich voller Höhen und Tiefen blieb. Man erfährt gemeinsam mit Nina jede Menge toller Momente und begegnet liebenswürdigen Menschen. Am Ende des Buches befindet sich noch eine ausführliche Erklärung über die Entstehungsgeschichte des Romans, die Autorinnen sowie einige richtig interessante Rezepte, von denen ich sicherlich das ein oder andere ausprobieren werde. Mein Fazit: Ich habe diese Geschichte in vollen Zügen genossen, da es ein äußerst gefühlvoller, emotionsgeladener und in gewisser Weise auch romantischer Roman über das raue sowie oftmals einsame Leben im australischen Outback ist. Für mich hatte es irgendwie einen ganz besonderen Zauber und ich vergebe hierfür gerne 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks