Alice Golding Fräulein Millas Gespür für Tango

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(0)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fräulein Millas Gespür für Tango“ von Alice Golding

Ein leeres Marmeladenglas mit der Aufschrift „Meine Glücksmomente“ – damit beginnt Millas neues Jahr. Im letzten hat sie gerade mal sieben Zettelchen hineingesteckt, das soll sich dringend ändern. Immerhin hat sie nun einen neuen Job in einem wundervollen Teeladen, nachdem sie ihre Arbeit als Friseurin aufgeben musste. Wäre da nur nicht ihre Chefin Katha, die so gar keinen Gefallen an Millas Änderungsvorschlägen für den Laden hat. Zu gern würde diese ihr selbstgemachtes Gebäck dort verkaufen und Leute bewirten. Auch ein neuer Kunde, Mr. Grant, wie Milla ihn heimlich nennt, hat eine Schwäche für ihre Gebäckspezialitäten. Als Katha ihr berichtet, sie wisse sicher, dass dieser Mann gerade einen Tanzkurs besucht, wird Milla hellhörig. Hatte Katha nicht erzählt, sie selbst tanze leidenschaftlich gern? Auch ihre Chefin scheint Mr. Grant ins Auge gefasst zu haben. Es gibt nur eines, um ihrem Mann der Träume näher zu kommen. Dabei kann Milla doch noch nicht einmal einen Hampelmann ...

Was haben Tango und Tee gemeinsam? Findet es heraus.

— kleeblatt2012
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Suche nach sich selbst

    Fräulein Millas Gespür für Tango

    kleeblatt2012

    08. March 2016 um 20:10

    Milla führt ein ereignisloses Leben. Dies wird ihr erst so richtig klar, als sie sich ihre freudigen Ereignisse des letzten Jahres anschaut, die sie aufgeschrieben in einem Marmeladeglas aufgehoben hat. Auf ganze 7 Zettelchen kommt sie, wobei 6 davon schon sehr fragwürdig sind. Ihr Vorsatz fürs Neue Jahr lautet: es muss in ihrem Leben mehr passieren. Vor allem die Liebe soll Einzug halten und wer wäre besser dafür geeignet, als der Mann, den sie im Geheimen Mr. Grant nennt. Doch wie soll sie ihn auf sich aufmerksam machen? Gut, dass sie herausfindet, dass er einen Tanzkurs für Singles besucht. Nur blöd, dass auch ihre Chefin ein Auge auf Mr. Grant geworfen hat. Für mich war es der erste Roman von Alice Golding, die mir jedoch unter ihrem richtigen Namen Ivonne Keller schon länger bekannt ist und Psychothriller schreibt (siehe auch Hirngespenster). Unter ihrem Pseudonym schreibt sie allerdings herzerwärmende Liebesromane. Milla, die Hauptperson im Roman, ist eigentlich recht abenteuerlustig. Nur hat sie es irgendwie verlernt, dies auch auszuleben. Und dies wird ihr alles an einem Silvesterabend klar, als sie sieben kleine Zettel vor sich liegen hat, die ihr Leben recht gut mit wenigen Wort bzw. einem Wort beschreiben: langweilig. Sie beschließt, dies zu ändern und bekommt ab da die volle Ladung ab. Ein Ereignis jagt das Nächste und so kommt Milla ihrem eigentlichen Ziel, sich selbst zu verändern, erst gar nicht näher. Bis sie merkt, dass sie gerade dadurch, dass sie anderen hilft, selbst eine Veränderung durchlebt hat. Und so bekommt sie auch den nötigen Mut, sich um ihr eigenes Leben zu kümmern. Doch bis dahin ist es ein langer Weg. Milla wird dabei von verschiedenen Charakteren begleitet. Hier vordergründig von ihrer Zwillingsschwester Sina (der Name hat mir natürlich schon sehr gut gefallen), ihrer Chefin Katha und deren Sohn Dennis und dem Freund ihrer Schwester, Nils. Schwung in die Sache bringt dann auch noch Johanna, Nils beste Freundin, die mit ihrem verwirrenden Verhalten so einiges durcheinander bringt. Es ergibt sich ein großes Chaos, in welchem dann auch noch "Mr. Grant", ein Kunde des Ladens, in dem Milla arbeitet, auftaucht. Die Autorin hat eine frische Art, die Geschichte zu erzählen und lässt dabei so einiges lebendig werden. Doch trotzdem gab es für mich auch einige Szenen, die die Geschichte etwas in die Länge zogen. Wenn man diese überwunden hat, geht es jedoch wieder rasant weiter.  Mich hat vor allem Millas Hilfsbereitschaft beeindruckt. So lässt sie auch mal alles stehen und liegen und eilt zur Hilfe. Besonders gelungen fand ich dann, dass die Menschen, denen sie hilft, dann auch anderweitig helfend einspringen. So schließt sich am Ende ein großer Kreis.  Ob Milla ihr Glück in der Form findet, in der sie es sich wünscht, kann ich natürlich nicht verraten. Aber es erwartet einem ein Happy End, mit dem man so nicht gerechnet hat. Fazit:Eine zuckersüße Liebesgeschichte mit unerwarteten Wendungen. 

    Mehr
  • Fräulein Millas Gespür für Tango

    Fräulein Millas Gespür für Tango

    VonnyBonn

    05. August 2015 um 10:46

    Mein zweites Buch von Alice Golding und mal wieder hat mich ihre Geschichte voll in ihren Bann gezogen. Es geht um Milla und ihre Zwillingsschwester Sina und um Familie, Freundschaft, Vertrauen, sollte man etwas riskieren um vielleicht einen neuen Anfang zu wagen, sollte man im alten Trott bleiben. Es gibt Abschnitte die einem zum Nachdenken bringen, bei anderen grinst man in sich hinein.Milla mochte ich von der ersten Zeile an, sie war mir so sympathisch und vertraut. Sie strahlt so eine Herzenswärme aus, hört jedem zu, versucht zu helfen wo sie kann, auch wenn es manchmal kompliziert ist oder man vielleicht einfach mal nichts zu tun sollte. Was hat es mit dem netten Kunden aus dem „Teelicht“ auf sich. Verbirgt er was, warum ist er manchmal so nett und dann wieder nicht?Sina ist die taffere der beiden Schwestern, weiß was sie möchte aber riskiert sie auch etwas für Ihre Träume oder riskiert sie gar zu viel? Sie ist glücklich vergeben, aber ist es nur Schein oder hat sie wirklich eine Zukunft mit Nils vor sich!?Katha: Millas Chefin im „Teelicht“, etwas chaotisch, aber für mich bringt sie und ihr Sohn Dennis Abwechslung und viele Schmunzelphasen in die Geschichte.Und da wären noch Millas und Sina´s Eltern: Warum spielt ihr Vater kein Klavier mehr, warum stapeln sich Berge von Papier in deren Wohnung, hat es alles mit der kaputten Vase von damals zu tun oder was steckt dahinter?Für mich wieder eine sehr gelungene Mischung, aus Humor, Romantik und Spannung. Mit Wendungen die ich so nicht erwartet hatte.Was das jetzt aber alles mit Tango zu tun hat, solltet Ihrer selbst lesen. Weitere Bücher von Alice Golding„Gesucht: Traummann mit Ente“

    Mehr
  • Einfach nur zum Schmunzeln

    Fräulein Millas Gespür für Tango

    dora129

    03. August 2015 um 21:24

    Ich durfte die Geschichte vorab lesen , vielen Dank nochmal an Alice Golding - du schaffst es mich immer wieder zum Schmunzeln zu bringen. Nun aber zur Geschichte:                                                                                    Milla möchte mehr "Pfeffer" in ihr Leben bringen, nachdem sie an Silvester feststellen muss, dass sie es nur auf 7 Glücksmomente im letzten Jahr gebracht hat. Das letzte Glücksmoment des alten Jahres soll der Beginn eines neuen ereignisreicheren Jahres werden. Doch leider ist sie  nicht wie ihre beliebte Schwester  und ihre Hobbys werden eher älteren Damen zugeschrieben.                                                                                                          Da kann es ja nur zu Verwirrungen kommen , als sich ausgerechnet ihre Chefin als Konkurrentin  um den Neukunden und Schwarm "Mr. Grant " entpuppt.                                                                                                                    So schafft es Milla durch ihre Denkweise und ihr Handeln nicht nur ihr eigenes Leben auf dem Parkett des Lebens durcheinander zu wirbeln.                                                                                                                 Wenn im Leben nur alles so einfach wäre wie das Gespür für Tango...   Alice Schreibweise  zaubert mir  beim Lesen ein Schmunzeln auf meine Lippen. Wie sie die Denkweise ihrer Protagonisten darstellt, aber  auch die kleineren oder größeren Fehler ist  amüsant, regt aber auch manchmal zum Nachdenken an und bringt großen Lesespaß. Wer eine erfrischende Geschichte  mit einigen Überraschungsmomenten erleben will, dem kann ich 'Millas Gespür für Tango' nur ans Herz legen.  Einfach die richtige Sommerlektüre.

    Mehr
  • Witzig, turbulent, überraschend - die ideale Sommerlektüre!

    Fräulein Millas Gespür für Tango

    onion73

    30. July 2015 um 20:51

    Ich durfte dieses Buch bereits vorab lesen und möchte mich dafür bei Alice Golding von Herzen bedanken. Da ich das Vergnügen hatte, schon vor einigen Wochen in das erste Kapitel hineinschnuppern zu dürfen, war ich unheimlich neugierig darauf, was auf Milla so alles zukommen wird. Euch erwarten mit "Fräulein Millas Gespür für Tango" jede Menge unterschiedliche, vielschichtige und liebenswerte Charaktere. Es gab eigentlich keine Person, die ich nicht mochte. Man muss sie einfach alle mit ihren Eigenheiten, kleinen Fehlen und Macken ins Herz schließen. Die Situationen, in die Milla meist unfreiwillig hineinschlittert entbehren nicht einer gewissen Komik. Ihre Erlebnisse sind amüsant, manchmal stimmen sie nachdenklich und sie sind unheimlich unterhaltsam. Meine Lesezeit ist nur so dahin geflogen und ich war ein wenig traurig, als ich Millas kleine große Welt wieder verlassen musste. Alice Golding hat in ihrer Geschichte einige wundervolle Ideen verarbeitet. Besonders inspirierend empfand ich die Idee, ein Marmeladenglas mit Zetteln für jeden schönen Moment des Jahres zu befüllen. Wie oft hat man das Gefühl, dass das Leben an einem vorüberzieht oder sieht die Welt um sich herum nur grau in grau. Dabei vergessen wir meist die kleinen und doch so wichtigen Momente, die unseren Alltag erhellen. Auf diese Weise gehen diese besonderen Momente nicht verloren und spenden vielleicht auch in Zeiten von Sorgen und Nöten ein wenig Trost. Auch Millas Familie und ihre Freunde haben das ein oder andere in ihrem Leben vergessen, verdrängt oder halten es im Geheimen verborgen. Ob sie den richtigen Weg finden und Geheimnisse gelüftet werden können, erfahrt ihr nur, wenn ihr euch auf Spurensuche ins Buch begebt. Eine einzige Szene im Buch fühlte sich für mich etwas unrund an. Ich spreche hier von einer bestimmten "Duschszene", auf die ich nicht weiter eingehen möchte, um nicht zu viel zu verraten. Der weitere Verlauf der Handlung war sodann wieder absolut stimmig. Alice Golding hat mir allerdings eine so wundervolle Erklärung gegeben, warum diese Szene so und nicht anders ablaufen konnte, es einfach keinen anderen Weg für Jochen und Milla gab, dass es dann doch wieder passend erscheint. Mit "Fräulein Millas Gespür für Tango" erwartet euch eine abwechslungsreiche, turbulente und mit vielen kleinen bzw. großen Überraschungen gespickte Geschichte. Fazit: Gönnt euch mit Milla eine entspannte Auszeit vom Alltag und vielleicht bekommt der ein oder andere ja Lust auf eine Runde Tango.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks