Alice Hasters

 4.4 Sterne bei 60 Bewertungen

Lebenslauf von Alice Hasters

Alice Hasters wurde 1989 in Köln geboren. Sie studierte Journalismus in München und arbeitet u. a. für die Tagesschau und den RBB. Mit Maxi Häcke spricht sie im monatlichen Podcast Feuer&Brot über Feminismus und Popkultur. Alice Hasters lebt in Berlin.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen

 (5)
Neu erschienen am 30.06.2020 als Hörbuch bei tacheles!.

Alle Bücher von Alice Hasters

Neue Rezensionen zu Alice Hasters

Neu

Rezension zu "Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen" von Alice Hasters

Unbedingt lesen!
Tintenklexvor 3 Tagen

"Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen - aber wissen sollten". Der Name ist Programm. Dieses Buch zeigt auf eine schonungslose, offene Art die Probleme auf, die durch Rassismus entstehen. Manches dürfte uns bewusst sein, anderes nicht ... In diesem Buch geht es nicht darum, irgendwem die Schuld zu geben, sondern vielmehr zu zeigen, woher Rassismus kommt, wie er sich auswirkt und was es von jedem einzelnen und unserer Gesellschaft verlangt, dagegen anzukämpfen!
Die Autorin schildert persönliche Erlebnisse und untermauert sie mit Studien, historischen Fakten und Erlebnissen anderer People of Colour. In jedem Kapitel gibt es einen "realen" Bezug gepaart mit der Theorie und der Geschichte, die dahinter steckt. Das macht es einfacher, sich in bestimmte Situationen zu versetzen und manches theoretische Wissen "anzuwenden". Ein großartiges, unangenehmes, aufrüttelndes Buch, das jeder Mensch lesen sollte!
Das sollte in Schule Pflichtlektüre sein!

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen aber wissen sollten" von Alice Hasters

Sensibilisierend und Augen öffnend!
monerlvor 8 Tagen

Meine Meinung

Auch dieses Hörbuch ist ein persönlicher, stellenweise schmerzlicher Bericht einer deutschen BPoC, die die Erfahrung machen musste, dass man in Deutschland wohl nicht Deutsch und Schwarz sein kann. Die rassistischen Strukturen gehen tief und weit. Weiße Meschen reagieren aufs Aufmerksam machen negativ und abwehrend, oftmals sogar weiter verletzend, anstatt innezuhalten und zu reflektieren, warum ihr Verhalten rassistisch und erletzend war.


Es ist absolut krass, über was sich PoC, BPoC und BIPoC im Alltag Gedanken machen müssen, um nicht aufzufallen, nicht anzuecken, nicht ausgegrenzt oder verletzt zu werden. Viele dieser Situationen hat die Autorin bereits am eigenen Leib erfahren. Alice Hasters erzählt auch, wie es ist, ein Weißes und ein Schwarzes Elternteil zu haben und immer und überall zwischen den Stühlen zu sitzen, zu fühlen, als hätte man keine echte Identität. Sehr “spannend” fand ich die Berichte über den Aufenthalt in den USA, in dem sie zwar als deutsche Schwarze wahrgenommen wurde (so wie in Deutschland nie!) aber dennoch nicht richtig zur Schwarzen Community dazugehörte. Die Autorin berichtet über ihren Versuch sich anzupassen und nicht anzuecken, bis sie merkt, dass das der völlig falsche Weg ist, da sie  nie  zur Weißen Community gehören wird, egal was sie dafür tut. Dies ist ein sehr persönliches und sensibilisierendes Buch, das absolut lesens- und hörenswert ist!


Kommentieren0
1
Teilen

Das Buch "Was weisse Menschen nicht über Rassismus hören wollen, aber wissen sollten"  ist als Hörbuch, Softcover und Ebook über Hanserblau Verlag erschienen. 


Das Hörbuch ist ungekürzt 6 Stunden und 39 Minuten lang. Es wird von der Autorin selbst gelesen. 


Wo begegnet man Rassismus im Alltag und was ist eigentlich Rassismus? Was sind Mikroaggressionen? Ist jeder Rassist ein Rechtsradikaler?


Das Buch ist unheimlich wichtig und hält uns den Spiegel vor. Mit was muss eine schwarze Frau von klein auf kämpfen und wie erlebt sie den Alltag und die Gesellschaft? Wo lauert Rassismus, welchen wir nicht erkennen, weil er anerzogen oder für uns als "Norm"  betrachtet wird? Das Buch hat mir wirklich die Augen geöffnet. Ich dachte ich wäre der unrassistischste Mensch überhaupt, aber selbst ich hab mich erwischt in einigen anerzogenen und gesellschaftlich übernommenen Handlungen und Gedanken rassistisch zu sein. Wenn man es erkennt, dann kann man daran etwas ändern. Deshalb finde ich das Werk unheimlich interessant und nötig. Nur wenn man darüber spricht und zuhört, kann man die Welt ändern. 



Fazit: Unheimlich wichtiges Werk, welches zum Nachdenken anregt und uns einen Spiegel vorhält. Nötig um sich selbst zu hinterfragen und alte Verhaltens- und Gedankenmuster aufzubrechen. Außerordentliche Hörempfehlung!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 116 Bibliotheken

auf 26 Wunschzettel

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks