Alice Sebold The Lovely Bones

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 4 Leser
  • 1 Rezensionen
(9)
(7)
(1)
(3)
(2)

Inhaltsangabe zu „The Lovely Bones“ von Alice Sebold

More than 2 million copies sold by Picador, more than 8 million around the world - now a film by Peter Jackson (The Lord of the Rings, Heavenly Creatures)

Bewegend, sensibel und doch mit Witz und Charme

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Historische Romane

Das Mündel der Hexe

Sehr Lesenswert!

banditsandra

Der Fluch von Pendle Hill

Wer sich für Hexen interessiert ist hier goldrichtig!

MellieJo

Tulpengold

Das Cover hat es mir gleich angetan.Neugierig machte ich mich ans Lesen.Ich tauchte ein,in eine andere Welt.

Karin_Zahl

Die Tochter der Toskana

Emotionen pur, toller Roman

Petra1984

Die Blütentöchter

ein spannender, packender historischer Roman - Leseempfehlung

Gartenkobold

Die Kathedrale des Lichts

Ausschweifend, kitschig und mit flachen Figuren, immerhin vor stimmiger Kulisse

Julia_Kathrin_Matos

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Berührend, deprimierend, fesselnd

    The Lovely Bones

    sally1383

    01. April 2016 um 22:52

    https://lesenundhoeren.wordpress.com/2016/04/01/buch-review-alice-sebolds-the-lovely-bones-beruehrend-deprimierend-fesselnd/ Kritik: Cover: Passend. Hellblauer Himmel. Ein Armband mit einem Anhänger. Passend zum Inhalt. Zurückhaltend und dennoch irgendwie schön. Eindrücke/Inhalt: Kurz vorweg. Ich habe in den letzten Jahren mehrfache Anläufe für dieses Buch gebraucht. Dann kam der Film, der mich nicht ganz erreicht hat. Also hab ich es erst mal zur Seite gelegt. Doch das war ein Fehler. Ich hätte länger durchhalten sollen. Mal ein Buch, wo sowohl Originaltitel und Übersetzung einfach passend sind. “In meinem Himmel”. Genau da sind wir, in Susies Himmel. Die Geschichte begleitet Susie in “ihrem” Himmel. Deprimierend und gleichzeitig irgendwie spannend und auf seine eigene Weise auch schön. Es beginnt alles gleich mit dem Mord an Susie. Wir wissen sofort, wer es war. Nicht mysteriös. Nicht viel bleibt verborgen. Ab da an begleiten wir Susie in ihrem Himmel. Wir sehen ihre Familie und Freunde, und erfahren, wie Susies Tod sie beeinflusst. Dabei ist das Buch überwiegend deprimierend. Zu traurig hat es mich gemacht, wie es Susies Eltern “zerstört” hat. Dabei ist die Geschichte so glaubhaft und realistisch bei allen “übernatürlichen” Elementen (Susie als Geist, etc.), dass man einfach nur mitfühlen kann und deshalb einfach nur traurig gestimmt ist. Es gibt kein Entrinnen, keine Hoffnung, sie ist und bleibt tot. Und es ist einfach grausam, was ihr passiert ist. Wir erleben aber auch so viel kleine Momente, die in all der Traurigkeit auch bittersüß sind. Selbst Ruth und Ray in ihrer seltsamen Beziehung geben irgendwie Hoffnung. Irgendwie muss es ja weiter gehen. Sicher ist das Ende etwas Geschmackssache. Doch irgendwo ist es auch befriedigend und jeder kann seine eigenen Schlüsse ziehen. Charaktere: Man merkt, dass die Autorin jede ihrer Figuren liebt. Somit kann man sich auch mit fast allen identifizieren, so verschieden und teilweise auch böse sie sind. Susie ist 14 Jahre. Ein besonderes, in mancher Hinsicht noch sehr naives, in anderer Hinsicht schon sehr erwachsenes Mädchen. Manche kritisieren, die doch manchmal sehr erwachsenen Kommentare, die Susie aus ihrem Himmel heraus macht. Mir ist das so eigentlich nicht aufgefallen. Für mich war sie eh eher “alterslos”. Sie war ein Teenager, ein Opfer. Und das war der Hauptteil der Geschichte. Ich mochte Susie und ihre Erzählweise.  Aber auch alle anderen Figuren bekommen genügend Raum. Ein besonderer Platz in meinem Herzen gehört Susies Papa. Genau so stelle ich mir die Reaktion eines Vaters vor. Er ist verletzt, wütend auf die Welt und macht sich eigenhändig auf die Suche nach dem Mörder. Meine liebste Figur in dem Buch, denn mit ihm kann ich mich selbst am besten idendifizieren. Aber auch die Großmutter ist einfach herrlich. Sie bringt etwas Leichtmut und Humor in die ansonsten doch sehr düster Geschichte. Stil/Gliederung: Man merkt, dass dieses Buch aus dem Herzen geschrieben ist. Emotional, fantasiereich, wortreich. Sprachlich angenehm zu lesen. Fazit: Ein wirklich gelungener Roman, der es zurecht auf die Bestsellerlisten geschafft hatte. Doch sich nicht für jeden, denn auch sehr deprimierend. Ich habe schon eine Weile gebraucht, denn obwohl die Geschichte fantastisch geschrieben ist, hat sie mich häufig doch sehr traurig gemacht. Ich bin aber froh, sie endlich zu Ende gelesen zu haben. Es ist auf jeden Fall eine Empfehlung an alle Leser, die auch gerne mal eine Geschichte nah an ihr Herz ranlassen und leidensfähig sind.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks