Alice Vaara

 2.4 Sterne bei 15 Bewertungen

Alle Bücher von Alice Vaara

Schokoküsse zum Dessert

Schokoküsse zum Dessert

 (7)
Erschienen am 01.07.2015
Die Männer sind an allem Schuld

Die Männer sind an allem Schuld

 (0)
Erschienen am 01.01.1998
Weiblich, Single, auf der Jagd

Weiblich, Single, auf der Jagd

 (0)
Erschienen am 23.02.2015

Neue Rezensionen zu Alice Vaara

Neu
angel1843s avatar

Rezension zu "Schokoküsse zum Dessert" von Alice Vaara

Witzige nette Lovestory, ohne die gewisse Spannung!
angel1843vor 3 Jahren

Lisa ist gerade 36 Jahre geworden und wünscht sich nichts sehnlicher als endlich den Mann fürs Leben zu finden. Eines Morgen findet sie ihn auch tatsächlich - glaubt sie zumindest - bei der allwöchentlichen Redaktionsbesprechung. Nach langem hin und her bekommt sie ihn endlich und muss feststellen, dass nicht alles Glänzt was Gold heißt! Letztendlich findet sie aber doch noch ihr Glück, dass ja schon die ganze Zeit vor ihrer Nase herumgetanzt ist…

Da ich wie immer nicht zu viel von der eigentlichen Geschichte verraten möchte, höre ich hier wieder mit der kurzen Zusammenfassung auf.

Nun zum Buch: „In Schokoküsse zum Dessert“ findet man neben einem sehr spritzigen Humor auch eine alltägliche Lebenssituation die viele Höhen und Tiefen, wie sie jeder kennt und schon einmal erlebt hat, aufweist. Viele können sich vielleicht mit den Protagonisten identifizieren bzw. nachvollziehen wie es Lisa und den anderen ergeht... Dennoch weist die Geschichte an manchen Stellen einfach nicht genug Spannung auf, so dass dem Leser schnell langweilig wird und das Buch nur noch weglegen möchte! Schade!!!

Fazit: Eine sehr nette Liebesgeschichte, der aber leider an einigen Stellen die Spannung fehlt!

Kommentieren0
2
Teilen
E

Rezension zu "Schokoküsse zum Dessert" von Alice Vaara

Denn das Gute liegt so Nah!
ejtnajvor 3 Jahren

Lisa beschließt an ihrem36. Geburtstag, dass es mit ihrem Single-Leben vorbei sein soll und sie endlich einen Partner an ihrer Seite haben möchte.
Gleich am nächsten Tag begegnet ihr der neue Kollege und beim Anblick von Kay ist sich Lisa sicher, den und kein anderer soll es sein.
Obwohl Kay so gar kein Interesse an ihr zeigt, ist ihr dies egal und arbeitet weiter an ihrem Plan ihn für sich zu gewinnen.
Lisa ist dabei so auf Kay und ihr Vorhaben fixiert, dass sie fast nicht bemerkt, dass der Richtige schon lange in ihrer Nähe ist.

Für mich ist es das erste Buch das ich von der Autorin Alice Vaara gelesen habe. Allerdings ist dies hier nur eine E-book Neuauflage des Romans der im Jahre 2005 erschienen ist.
Die Geschichte an sich könnte sich aber auch gut heute abspielen du mich hatte der Klappentext einfach angesprochen und so habe ich mich auf das Buch gefreut und es zu lesen begonnen.
Allerdings ist mir der Einstieg ins Buch nicht so leicht gefallen, denn gerade zu Beginn wird man von den drei Erzählsträngen fast schon erschlagen, doch je weiter man im Buch kommt desto besser wird es. Das meiste wird sowieso aus der Sicht von Lisa erzählt und die vier anderen Stränge bekommt man dann auch wieder gut unter einen Hut.
Die Handlung war auch klar strukturiert aufgebaut und man konnte allem gut folgen, gut den Schluss fand ich dann doch etwas zu sehr konstruiert es kam mir gerade so vor, als ob alles noch schnell so hingebogen werden soll das es auch ja ein Happy End geben wird.
Ich persönlich fand alle Personen des Romans so bildlich beschrieben, dass man sich diese während des Lesens sehr gut vorstellen konnte.
Zwar spielt das gesamte Buch in Hamburg, aber von der Stadt an sich bekommt man eigentlich nicht viel mit. Wobei die Handlungsorte an sich schon so gut beschrieben waren, dass man sich etwas darunter vorstellen konnte.
Alles in allem hat mir das Buch zwar gut gefallen, aber es konnte mich nicht ganz überzeugen und deshalb vergebe ich auch nur 4 Sterne.

Einen kleinen Nachtrag habe ich noch, der geht aber mehr an den Verlag:
Wenn ein E-book Verlag schon Rechte für ein älteres Buch kauft, dann könnte man auch meinen oder erwarten, dass es vielleicht nochmal lektoriert wird. Denn man soll als Leser knapp 6-7 € für das E-book ausgeben und gerade im 1. Drittel hatte es doch so einige Fehler gegeben die leicht zu beheben gewesen wären.

Kommentieren0
6
Teilen
laraundlucas avatar

Rezension zu "Schokoküsse zum Dessert" von Alice Vaara

Schokoküsse zum Dessert
laraundlucavor 3 Jahren

Inhalt:

Das Single-Leben hat auch seine guten Seiten! Endlich kann Lisa tun und lassen, was sie will. Doch als ihr der neue Kollege begegnet, weiß sie: Das ist kein Mann für eine Nacht. Lisa ist sich sicher, dass Kay der Richtige für sie ist. Daran kann auch sein offensichtliches Desinteresse nichts ändern. Mit allen Mitteln versucht sie, Kays Herz zu erobern – doch dabei übersieht sie fast, dass ihre große Liebe ganz woanders auf sie wartet …

 

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist trivial, banal und sehr einfach gehalten, sollte eigentlich leicht zu lesen sein. Trotzdem fiel es mir unheimlich schwer in die Geschichte hineinzukommen - ich habe es bis zum Schluss nicht geschafft. Das Buch hat mich nicht abgeholt. Der Schreibstil ist trocken, langweilig und emotionslos. Ich musste Absätze immer wieder lesen und habe mich leider immer wieder dabei erwischt, wie ich teilweise nur noch quergelesen habe.

Leider hat das Buch gar nicht meinen Geschmack getroffen, obwohl ich gerne Liebesromane lese und der Klapptext interessant geklungen hat. Auch das Cover hat mich sehr angesprochen und es passt auch wunderbar zum Buch. Das Thema, die Grundidee des Romans ist wirklich toll, es hätte eine richtig schöne Geschichte fürs Herz sein können.
Es hat mich auch überhaupt nicht gestört, dass vieles vorhersehbar war. Das war mir von vornherein klar, damit habe ich gerechnet und das habe ich beim dem Genre sogar erwartet. Von einem guten Liebesroman erwarte ich auch ein Happy End.
Leider war vieles einfach zu konstruiert, zu gewollt. Es sollten witzige Dialoge sein, aber es war einfach immer ein bisschen zu viel.
Ich konnte auch einfach keine Beziehung zu den Protagonisten aufbauen, konnte nicht mitfühlen, nicht mitfiebern. Mir fehlten die Gefühle. Ich hatte kein Bild vor Augen, konnte sie mir nicht vorstellen. Sie blieben den ganzen Roman über farblos und unscheinbar. Zudem waren mir die Protagonisten auch nicht sehr sympathisch.

Fazit:

Eine schöne Grundidee, die mich in der Ausführung leider nicht überzeugen konnte.

Kommentieren0
38
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
AliceVaaras avatar

Liebe Lesefreunde und Freundinnen,

ist das nicht jedem schon mal passiert: Wir verlieben uns und nehmen die Gelegenheit wahr, uns in den Augen des Anderen neu zu erfinden – die Liebe bietet immer die Chance auf ein neues, besseres, klügeres, witzigeres, schlankeres Selbst.

Doch dann stellen wir irgendwann fest, dass wir uns so verbogen haben, dass unsere Freunde und manchmal sogar wir selbst uns nicht mehr wieder erkennen.

Liebe macht bekanntlich blind, und gelegentlich übersieht man durch diesen dem Wahnsinn ähnlichen Hormoncocktail sogar das Wesentliche – dass man um seiner Selbst geliebt werden will. Meine Heldin Lisa gerät in „Schokoküsse zum Dessert“ in exakt dieses Falle. Sie ist so sehr auf den perfekten Partner fixiert, dass sie gar nicht merkt, dass sie ihn schon gefunden hat.

Das klingt erst mal tragisch, kann aber auch zu komisch-chaotischen Verwicklungen und Verirrungen führen. Denn der Weg zur Liebe ist oftmals kein geradliniger, auch wenn wir uns das so vorstellen, sondern ein mit Hindernissen gespickter Zick-Zack-Kurs, auf dem wir glücklicherweise nicht immer die beste Figur machen müssen, um wirklich geliebt zu werden. Gut so.

Oder wie seht Ihr das?

Die Leserunde beginnt am 16.7.2015. Ihr könnt euch bis zum 15.7.2015 bewerben und mit etwas Glück eins von 10 EBOOKS vom dotbooks Verlag gewinnen!

Ich freue mich auf eine spannende und interessante Leserunde, auf eure Anregungen, Kritik, Fragen. Ich bin gespannt!

Mit herzlichen Grüßen, Alice Vaara

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 35 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

Worüber schreibt Alice Vaara?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks