Alice Vaara Schokoküsse zum Dessert

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(0)
(1)
(2)
(2)
(2)

Inhaltsangabe zu „Schokoküsse zum Dessert“ von Alice Vaara

Tomaten auf den Augen und Ketchup im Herzen: „Schokoküsse zum Dessert“ von Alice Vaara jetzt als eBook bei dotbooks.

Das Single-Leben hat auch seine guten Seiten! Endlich kann Lisa tun und lassen, was sie will. Doch als ihr der neue Kollege begegnet, weiß sie: Das ist kein Mann für eine Nacht. Lisa ist sich sicher, dass Kay der Richtige für sie ist. Daran kann auch sein offensichtliches Desinteresse nichts ändern. Mit allen Mitteln versucht sie, Kays Herz zu erobern – doch dabei übersieht sie fast, dass ihre große Liebe ganz woanders auf sie wartet …

Jetzt als eBook kaufen und genießen: „Schokoküsse zum Dessert“ von Alice Vaara. Wer liest, hat mehr vom Leben: dotbooks – der eBook-Verlag.

Es fehlte an manchen Stellen einfach das gewisse Etwas! Ansonsten eine sehr nette Geschichte!!!

— angel1843

Eine schöne Grundidee, die mich in der Ausführung leider nicht überzeugen konnte.

— laraundluca

Ein netter Schmöker für Zwischendurch.

— martina400

Konnte mich leider gar nicht überzeugen. Blasse Charaktere und ein Humor, der einfach zu viel war, prägen die Handlung

— LESETANTE_CARO

Leider sehr langweilig, vorausschauend und überhaupt keine Überraschungen!

— lovelyliciousme

Sorry aber das Buch ist langweiliig, die Handlung vorausahnend und hat mich überhaupt nicht mitgerissen.

— spozal89

Stöbern in Romane

Das Papiermädchen

Der beste Musso aller Zeiten!

aanaa1811

Der Sandmaler

Ein Buch mit wichtigen Botschaften.

Buecherwurm1973

Kleine Stadt der großen Träume

Wieder ein wunderschöner Roman. Ich kann ihn sehr empfehlen.

SLovesBooks

Lennart Malmkvist und der ganz und gar wunderliche Gast aus Trindemossen

Gelungene Fortsetzung, die auch wieder viel Spaß macht.

Kaddi

Alles wird unsichtbar

Ein wahnsinnig tolles Buch. Anders wie die anderen. Anders im positiven Sinne. Es macht süchtig 😍 Ich konnte es kaum weglegen!!

Kat_Von_I

Der Junge auf dem Berg

Erschreckend nah an der Realität. Aber das Ende ist irgendwie zu positiv, um wahr zu sein.

Eori

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Schokoküsse zum Dessert: Roman" von Alice Vaara

    Schokoküsse zum Dessert

    AliceVaara

    Liebe Lesefreunde und Freundinnen, ist das nicht jedem schon mal passiert: Wir verlieben uns und nehmen die Gelegenheit wahr, uns in den Augen des Anderen neu zu erfinden – die Liebe bietet immer die Chance auf ein neues, besseres, klügeres, witzigeres, schlankeres Selbst. Doch dann stellen wir irgendwann fest, dass wir uns so verbogen haben, dass unsere Freunde und manchmal sogar wir selbst uns nicht mehr wieder erkennen. Liebe macht bekanntlich blind, und gelegentlich übersieht man durch diesen dem Wahnsinn ähnlichen Hormoncocktail sogar das Wesentliche – dass man um seiner Selbst geliebt werden will. Meine Heldin Lisa gerät in „Schokoküsse zum Dessert“ in exakt dieses Falle. Sie ist so sehr auf den perfekten Partner fixiert, dass sie gar nicht merkt, dass sie ihn schon gefunden hat. Das klingt erst mal tragisch, kann aber auch zu komisch-chaotischen Verwicklungen und Verirrungen führen. Denn der Weg zur Liebe ist oftmals kein geradliniger, auch wenn wir uns das so vorstellen, sondern ein mit Hindernissen gespickter Zick-Zack-Kurs, auf dem wir glücklicherweise nicht immer die beste Figur machen müssen, um wirklich geliebt zu werden. Gut so. Oder wie seht Ihr das? Die Leserunde beginnt am 16.7.2015. Ihr könnt euch bis zum 15.7.2015 bewerben und mit etwas Glück eins von 10 EBOOKS vom dotbooks Verlag gewinnen! Ich freue mich auf eine spannende und interessante Leserunde, auf eure Anregungen, Kritik, Fragen. Ich bin gespannt! Mit herzlichen Grüßen, Alice Vaara

    Mehr
    • 88
  • Witzige nette Lovestory, ohne die gewisse Spannung!

    Schokoküsse zum Dessert

    angel1843

    24. August 2015 um 15:01

    Lisa ist gerade 36 Jahre geworden und wünscht sich nichts sehnlicher als endlich den Mann fürs Leben zu finden. Eines Morgen findet sie ihn auch tatsächlich - glaubt sie zumindest - bei der allwöchentlichen Redaktionsbesprechung. Nach langem hin und her bekommt sie ihn endlich und muss feststellen, dass nicht alles Glänzt was Gold heißt! Letztendlich findet sie aber doch noch ihr Glück, dass ja schon die ganze Zeit vor ihrer Nase herumgetanzt ist… Da ich wie immer nicht zu viel von der eigentlichen Geschichte verraten möchte, höre ich hier wieder mit der kurzen Zusammenfassung auf. Nun zum Buch: „In Schokoküsse zum Dessert“ findet man neben einem sehr spritzigen Humor auch eine alltägliche Lebenssituation die viele Höhen und Tiefen, wie sie jeder kennt und schon einmal erlebt hat, aufweist. Viele können sich vielleicht mit den Protagonisten identifizieren bzw. nachvollziehen wie es Lisa und den anderen ergeht... Dennoch weist die Geschichte an manchen Stellen einfach nicht genug Spannung auf, so dass dem Leser schnell langweilig wird und das Buch nur noch weglegen möchte! Schade!!! Fazit: Eine sehr nette Liebesgeschichte, der aber leider an einigen Stellen die Spannung fehlt!

    Mehr
  • Denn das Gute liegt so Nah!

    Schokoküsse zum Dessert

    ejtnaj

    04. August 2015 um 10:08

    Lisa beschließt an ihrem36. Geburtstag, dass es mit ihrem Single-Leben vorbei sein soll und sie endlich einen Partner an ihrer Seite haben möchte. Gleich am nächsten Tag begegnet ihr der neue Kollege und beim Anblick von Kay ist sich Lisa sicher, den und kein anderer soll es sein. Obwohl Kay so gar kein Interesse an ihr zeigt, ist ihr dies egal und arbeitet weiter an ihrem Plan ihn für sich zu gewinnen. Lisa ist dabei so auf Kay und ihr Vorhaben fixiert, dass sie fast nicht bemerkt, dass der Richtige schon lange in ihrer Nähe ist. Für mich ist es das erste Buch das ich von der Autorin Alice Vaara gelesen habe. Allerdings ist dies hier nur eine E-book Neuauflage des Romans der im Jahre 2005 erschienen ist. Die Geschichte an sich könnte sich aber auch gut heute abspielen du mich hatte der Klappentext einfach angesprochen und so habe ich mich auf das Buch gefreut und es zu lesen begonnen. Allerdings ist mir der Einstieg ins Buch nicht so leicht gefallen, denn gerade zu Beginn wird man von den drei Erzählsträngen fast schon erschlagen, doch je weiter man im Buch kommt desto besser wird es. Das meiste wird sowieso aus der Sicht von Lisa erzählt und die vier anderen Stränge bekommt man dann auch wieder gut unter einen Hut. Die Handlung war auch klar strukturiert aufgebaut und man konnte allem gut folgen, gut den Schluss fand ich dann doch etwas zu sehr konstruiert es kam mir gerade so vor, als ob alles noch schnell so hingebogen werden soll das es auch ja ein Happy End geben wird. Ich persönlich fand alle Personen des Romans so bildlich beschrieben, dass man sich diese während des Lesens sehr gut vorstellen konnte. Zwar spielt das gesamte Buch in Hamburg, aber von der Stadt an sich bekommt man eigentlich nicht viel mit. Wobei die Handlungsorte an sich schon so gut beschrieben waren, dass man sich etwas darunter vorstellen konnte. Alles in allem hat mir das Buch zwar gut gefallen, aber es konnte mich nicht ganz überzeugen und deshalb vergebe ich auch nur 4 Sterne. Einen kleinen Nachtrag habe ich noch, der geht aber mehr an den Verlag: Wenn ein E-book Verlag schon Rechte für ein älteres Buch kauft, dann könnte man auch meinen oder erwarten, dass es vielleicht nochmal lektoriert wird. Denn man soll als Leser knapp 6-7 € für das E-book ausgeben und gerade im 1. Drittel hatte es doch so einige Fehler gegeben die leicht zu beheben gewesen wären.

    Mehr
  • Schokoküsse zum Dessert

    Schokoküsse zum Dessert

    laraundluca

    04. August 2015 um 08:05

    Inhalt: Das Single-Leben hat auch seine guten Seiten! Endlich kann Lisa tun und lassen, was sie will. Doch als ihr der neue Kollege begegnet, weiß sie: Das ist kein Mann für eine Nacht. Lisa ist sich sicher, dass Kay der Richtige für sie ist. Daran kann auch sein offensichtliches Desinteresse nichts ändern. Mit allen Mitteln versucht sie, Kays Herz zu erobern – doch dabei übersieht sie fast, dass ihre große Liebe ganz woanders auf sie wartet …   Meine Meinung: Der Schreibstil ist trivial, banal und sehr einfach gehalten, sollte eigentlich leicht zu lesen sein. Trotzdem fiel es mir unheimlich schwer in die Geschichte hineinzukommen - ich habe es bis zum Schluss nicht geschafft. Das Buch hat mich nicht abgeholt. Der Schreibstil ist trocken, langweilig und emotionslos. Ich musste Absätze immer wieder lesen und habe mich leider immer wieder dabei erwischt, wie ich teilweise nur noch quergelesen habe. Leider hat das Buch gar nicht meinen Geschmack getroffen, obwohl ich gerne Liebesromane lese und der Klapptext interessant geklungen hat. Auch das Cover hat mich sehr angesprochen und es passt auch wunderbar zum Buch. Das Thema, die Grundidee des Romans ist wirklich toll, es hätte eine richtig schöne Geschichte fürs Herz sein können. Es hat mich auch überhaupt nicht gestört, dass vieles vorhersehbar war. Das war mir von vornherein klar, damit habe ich gerechnet und das habe ich beim dem Genre sogar erwartet. Von einem guten Liebesroman erwarte ich auch ein Happy End. Leider war vieles einfach zu konstruiert, zu gewollt. Es sollten witzige Dialoge sein, aber es war einfach immer ein bisschen zu viel. Ich konnte auch einfach keine Beziehung zu den Protagonisten aufbauen, konnte nicht mitfühlen, nicht mitfiebern. Mir fehlten die Gefühle. Ich hatte kein Bild vor Augen, konnte sie mir nicht vorstellen. Sie blieben den ganzen Roman über farblos und unscheinbar. Zudem waren mir die Protagonisten auch nicht sehr sympathisch. Fazit: Eine schöne Grundidee, die mich in der Ausführung leider nicht überzeugen konnte.

    Mehr
  • Schokoküsse zum Dessert

    Schokoküsse zum Dessert

    martina400

    31. July 2015 um 17:04

    Inhalt: Marthe, Lisas beste Freundin, lebt schon seit einiger Zeit mit ihrem Freund Konrad zusammen und ist sehr glücklich. Das möchte Lisa auch endlich erleben und beschließt, den Mann fürs Leben zu finden. Schon ein paar Tage nach ihrem Entschluss taucht der wunderschöne Kay in ihrer Arbeit auf. Voller Eifer möchte Lisa ihn für sich gewinnen und bemerkt dabei gar nicht, dass ihrTraumprinz schon mitten in ihrem Leben steht. Cover: Das Cover spricht mich an. Es lässt darauf schließen, dass es eine leichte, witzige Lektüre, gerade richtig für den Sommerurlaub ist. Die Süßspeisen lassen darauf schließen, dass Lisa wohl auch mit ihrer Figur beeindrucken will und der cocktail macht Lust auf einen gemütlichen Leseabend auf der Terrasse. Meine persönliche Meinung: Das buch lässt sich leicht und sehr schnell lesen. Ebenso ist die Sprache und der Wortschatz nicht sehr tiefgründig, sondern eher einfach und oberflächlich. Klar, Männer untereinander reden schon direkter miteinander, aber trotzdem war die Wortwahl manchmal schon grenzwertig. Anhand des Klappentextes ist ersichtlich auf welche Art von Buch man sich einlässt und auch was geschehen wird. Für den Strand oder nach einer schweren Geschichte ist es ideal für Zwischendurch. Diese Geschichte ist kurzweilig und unterhält, auch wenn vieles vorhersehbar ist. Fazit: Ei netter Schmöker für Zwischendurch.

    Mehr
  • Konnte mich leider nicht überzeugen

    Schokoküsse zum Dessert

    LESETANTE_CARO

    27. July 2015 um 10:41

    Dank einer Leserunde auf Lovelybooks bin ich auf Alice Vaara und ihr Buch aufmerksam geworden. Der Klappentext klang interessant und witzig, weshalb ich die Chance ergriff und diesen romantischen Frauenroman letztendlich auch lesen durfte.  Lisa ist eine 36-jährige Single-Frau aus Hamburg, die scheinbar gar nicht so unzufrieden mit diesem Zustand ist. Jedoch führt das Kennenlernen des neuen Kollegen Kays dazu, dass sie ihr Leben bald überdenkt. Kay ist für sie der Richtige und sie nutzt die Chance und krempelt ihr Leben um. Nach anfänglichen Desinteresse hat Kay schon bald ein Auge auf Lisa geworfen und sie wähnt sich am Ziel ihrer Träume. Jedoch gibt es noch einen anderen Mann in Lisas Leben und dem gefällt Lisas Gehabe so gar nicht. Aber auch Lisa merkt schon bald, dass in einer doch mehr sein kann, als zunächst gedacht. Dank des flüssigen Schreibstils fiel mir der Einstieg in die Geschichte relativ leicht. Der Roman beginnt mit einer kleinen Rückblende in das Jahr 1979. Anschließend wird der Leser in das Jahr 2002 verfrachtet. Die drei Freunde Lisa, Marthe und Peter stehen alle drei mit beiden Beinen fest im Leben. Jedoch bin ich mit keinem von denen wirklich warm geworden. Ob es an den oberflächlichen Beschreibungen lag oder an deren Verhalten, kann ich gar nicht so fest machen.  Lisa ging mir schnell auf die Nerven, weil sie mit ihrem Getue um Kay ihre eigene Identität total vernachlässigte. Sie entwickelte sich von einer starken Frau zu einem Möchtegern-Vamp. Sie verhielt sich an vielen Stellen eher wie eine Teenager als wie eine Frau, die die "böse" 30 schon längst überschritten hat. Marthe war die vernünftigste Person von allen. Jedoch war sie mir alles in allem zu blass, um wirklich hervorzustechen. Peter ist der Einzige, der durch sein Sein und Verhalten einige Pluspunkte bei mir ergattern konnte. Auch die Nebencharaktere waren nicht mein Fall. Besonders Kay, der mir durch sein Getue als "Hahn im Korb" und Macho, schon auf die Nerven ging. Konrad hingegen, wirkte das ganze Buch über so unscheinbar, wie er sich auch in der Beziehung zu Marthe sah.  Trotz des flüssigen Schreibstil, hatte ich zwischendurch Probleme am Buch dran zu bleiben. Die Autorin hat versucht viel Komik und Witz in die Geschichte und auch in  die Dialoge mit einzubauen. An vielen Stellen ging dieser Versuch allerdings nach hinten los. Es war einfach von allem ein wenig zu viel. Stellenweise hatte ich das Gefühl, dass mir ein Stand-up-Comedian a la Atze Schröder, mir diese vermeintlich witzigen Sätze um die Ohren haut. Dabei ist der Grundstock dieser Geschichte wirklich toll. Eine Frau Mitte 30, die erst eine falsche Entscheidung treffen muss, bevor sie ihren "Traummann" erkennt. Eigentlich ein Thema, dass locker von der Hand und ins Herz gehen sollte. Aber mir wurde diese Geschichte durch die Protagonisten leider kaputt gemacht.  Trotz flüssigen Schreibstil und ein doch recht schönen Cover, konnte mich dieses Buch nicht überzeugen. Die Charaktere wirkten die ganze Handlung über ziemlich blass und der Versuch Witz und Komik in die Geschichte mit einzubauen, ging an vielen Stellen nach hinten los. Von mir gibt es deshalb nur 2 Sterne!

    Mehr
  • Hat mich leider nicht überzeugt, viel zu vorausschauend!

    Schokoküsse zum Dessert

    lovelyliciousme

    24. July 2015 um 19:00

    Worum geht es in dem Buch? Lisa lebt in Hamburg und ist Single. Das Positive daran ist, sie kann tun und lassen was sie will! Doch... sie vermisst etwas, das Gefühl angekommen zu sein. Dieses Gefühl, einen Mann zu wollen und Mr. Right zu begegnen stellt sich bei ihr ein, als sie den neuen Kollegen trifft. Kay, da ist sie sich absolut sicher, ist zwar ein Frauenschwarm und Weiberheld, aber kein Mann für nur eine Nacht. Von daher glaubt sie, er ist der Richtig für sie, denn er bringt alles mit, was sie sich schon immer von einem Mann gewünscht und ersehnt hat. Doch, Kay ist an ihr nicht interessiert und gibt es ihr auch zu verstehen. Doch Lisa lässt nicht locker und setzt Himmel und Erde in Bewegung, Kay vom Gegenteil zu überzeugen. Sie ist so in ihrem Wahn, Kay sei der Richtige, dass sie den Richtigen der die Ganze Zeit an ihrer Seite ist gar nicht wahrnimmt. Wacht sie noch rechtzeitig auf? Wer ist Alice Vaara? Sie wurde in Speyer geboren und hat in Bonn Germanistik und Psychologie studiert. Mittlerweile lebt sie in Hamburg, wo sie ihrer wahren Leidenschaft frönt...dem schreiben! Wie hat mir das Buch gefallen? MMH....eigentlich mag ich so etwas ganz und gar nicht, aber mir hat das Buch überhaupt nicht gefallen. Ich muss jetzt leider etwas kritisieren, an dem die Autorin lange Zeit gesessen und gearbeitet hat. Etwas in Druck gegangen ist, von dem sie und ihr Verlag überzeugt gewesen sind und nun sitze ich hier, habe es gelesen, schreibe eine schlechte Rezension und denke mir dabei, wie leid es mir tut, dass eine Arbeit mehrerer Monate mit wenigen Sätzen schlecht gemacht wird. Ich mag auch gar nicht soweit ausholen, muss aber wirklich dabei bleiben, dass das Buch "Schokoküsse zum Dessert" überhaupt nicht meinen Geschmack getroffen hat. Ich habe sehr lange gebraucht mich in das Buch einzufinden und jede Seite war eine wirkliche Qual. Lange habe ich überlegt, ob ich es einfach zur Seite lege und die Rezension Rezension sein lasse, aber dann dachte ich mir, vielleicht wird es ja besser. Dem war aber nicht so. Wir sprechen hier über ein typisches Frauenklischee und Thema. Was macht Frau, wenn sie plötzlich vor dem Mann ihrere Träume steht und der sie nicht bemerkt? Weil sie vielleicht blond und nicht brünett ist! Weil sie vielleicht große Brüste hat und keine kleinen! Weil sie weiblich gebaut ist und kein Hungerhaken! Genau...sie verbiegt sich und fängt an, an sich zu arbeiten und alles zu verändern. Alles was man mal an sich gemocht hat muss weg, denn der Mann der Träume mag etwas anderes. Um genau dieses Klischee geht es. Lisa, hat sich in ihren Kollegen Kay verguckt. Aber sie entspricht nicht seinem Beuteschema. Deswegen fängt sie an sich zu verbiegen und ihn doch noch zu erobern. Aber, da ist ja noch ihr langjähriger Freund Peter... der wie sich plötzlich herausstellt, eigentlich in Lisa verliebt ist... Nah nu, was ein Zufall. Dann ist da noch Marthe ihre Freundin und Schwester von Peter. Psychologin und mit Konrad liiert. Als dieser Marthe betrügt, verzeiht sie ihm binnen Stunden... arghhhh! das war dann einfach zu viel des Guten. Also, es gibt bestimmt Frauen, die sich verbiegen und zwar so lange, bis ihr Rücken fast durchbricht um dem Mann zu gefallen...aber bitte, welche Frau ist so dämlich und verzeiht ihrem Freund einen wochenlangen Seitensprung nach nur 2 Tagen? Die Geschichte ist sehr vorhersehbar. Eigentlich weiß man nach den ersten 20 Seiten, wie es am Ende ausgeht und wer der Sieger sein wird. Die Protagonisten überzeugen gar nicht. Sie sind langweilig. Peter der Sportfreak, Konrad der Alternative, Kay der Macho, Sonja das Betthupferl, Kerry die Ausgeflippte, Lisa die Verliebte und Marthe die Psychologin. Es gibt keine Sympathien, die einen dieser Charaktere auszeichnet, wo ich noch sagen würde, super... gefällt mir total, kann ich mich mit identifizieren. Eher muss ich sagen, ich kann mich mit keinem identifizieren. Weder will ich mit Lisa befreundet sein, das ewige Rumgeheule noch mit Marthe die einen direkt therapiert. Irgenwie hat mich keiner davon überzeugt! Die Geschichte dahinter ist eher fad, als spannend, sehr gradlinig ohne Überraschungen und absolut vorausschauend. Der Leser kann schon im Vorfeld ahnen was es für ein Happyend geben wird und kann sich sicher sein, dass er mit seiner Vermutung richtig liegt. Was ich sehr schade finde. Es ist leicht geschrieben, lässt sich flüssig runterlesen, wenn man es schafft sich in die Geschichte hinein zu finden. Das, ist die Grundvoraussetzung, andernfalls sind auch die einfachen Worte ein Problem... Von daher, dass Buch hat mich nicht überzeugt. Ob es nun an dem Genre gelegen hat und daran, dass ich nicht ganz so auf Frauenromane abfahre weiß ich nicht, aber in meiner Bewertung kann ich leider nur ♥ Herz vergeben. Schade eigentlich! Für alle die, die auf Kitschromane abfahren... bestimmt lesenswert! XoXo

    Mehr
  • leider total langweilig

    Schokoküsse zum Dessert

    spozal89

    19. July 2015 um 14:55

    An ihrem sechsunddreißigsten Geburtstag merkt Lisa - ein Mann muss endlich in ihr Leben. Aus Dauersingle hält sie es einfach nicht mehr aus. Leider ist Lisa eher pummelig und noch dazu relativ groß und hat so in der Männerwelt bisher nicht die besten Griffe gemacht. Als ein neuer Kollege bei ihr in der Arbeit auftaucht sieht Lisa ihren Prinzen. Kay ist wunderschön, ziemlich hip und ein echter Kracher. Blöd nur das er Lisa so gar nicht wahrnimmt. Daher fällt Lisa einen Plan. Sie will sich um hundertachtig Grad drehen und sich in einen Vamp verwandeln, bei dem Kay nicht wiederstehen kann. Sie färbt sich die Haare braun und will fünfzehn Kilo abnehmen. Um das zu schaffen heuert sie ihrem besten und längsten Freund Peter ein ihr als Personal Trainer zur Seite zu stehen. Nach harter Arbeit schafft sie es und sieht wunderbar verändert aus. Und endlich beachtet Kay sie. Während ihr Marthe (Peters Schwester) und auch Peter selber noch versuchen ihr Kay auszureden weil er ja offensichtlich nur auf das äußerliche bezogen ist, verfällt sie ganz Kays Charme. Doch der Schein trügt und nach ein paar wunderschönen Wochen im Liebesglück beginnt das ganze zu bröckeln. Dabei übersieht sie, dass es jemanden in ihrem Leben gibt, der sie wirklich liebt und zwar so wie sie ist! Leider konnte mich der Roman von Alice Vaara nicht wirklich überzeugen. Der Schreibstil der Autorin ist in meinen Augen leider recht langweilig und ich bin unterm lesen immer wieder abgeschweift und musste das Buch weglegen. Es wurde hier versucht viel Witz in die Geschichte zu packen aber der Schuss ging leider nach hinten los. Auch die Charaktere konnten mich nicht überzeugen, sie hatten so absolut keinen Tiefgang und mit vielen Handlungen kam ich nicht klar. Warum hat Lisa sich so enorm auf Kay fixiert? Warum ist Peter in bezug auf Frauen zu abgestumpft? Und vorallem warum hat Konrad der Freund von Marthe auch noch zum Ende diesen fatalen Fehler begangen? Wer das Buch gelesen hat weiß was ich meine, aber ich will hier nichts Vorweg nehmen. Zudem kam mir Lisa eher vor wie eine pupertierende vierzehnjährige als wie eine Mittdreißigerin. Ich muss sagen, ich war froh als ich auf der letzten Seite angekommen war. Wobei ich eh schon von Anfang an wusste wie es enden wird. Also war da für mich eh keine Spannung mehr dahinter. Schade eigentlich, weil die Idee des Buches an sich recht lustig und flippig geklungen hat. Einzig und allein das Cover gefällt mir richtig gut und es passt auch hervorragend zum Buch, da Lisa und Marthe sich in jeder verzwickten Situation mit Schokoküssen vollstopfen. Ich kann das Buch nicht weiterempfehlen, aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden und das ich auch gut so *g*

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks