Alice und Claude Askew

 4,1 Sterne bei 14 Bewertungen

Alle Bücher von Alice und Claude Askew

Cover des Buches Gruselkabinett - Folge 54 und 55 (ISBN: 9783785744796)

Gruselkabinett - Folge 54 und 55

 (8)
Erschienen am 20.05.2011
Cover des Buches Gruselkabinett - Folge 56 und 57 (ISBN: 9783785745236)

Gruselkabinett - Folge 56 und 57

 (6)
Erschienen am 16.09.2011

Neue Rezensionen zu Alice und Claude Askew

Cover des Buches Gruselkabinett - Folge 56 und 57 (ISBN: 9783785745236)
halo123s avatar

Rezension zu "Gruselkabinett - Folge 56 und 57" von Alice und Claude Askew

Aylmer Vance in Action
halo123vor 9 Monaten

Vier überaus spannende Gruselgeschichten. Im Gegensatz zu ein paar anderen Geschichten der Gruselkabinett Reihe sind diese doch eher etwas milde gehalten. Geisterseher Aylmer Vance und der medial begabte Rechtsanwalt Dexter nehmen sich vier verschiedenen Fällen an und versuchen Licht ins Dunkel zu bringen. Das Duo ermittelt über einen Vampir in Schottland, einem Poltergeist sowie einer düsteren Abhängigkeit und einem alten Schloss, indem die Angst alles andere überschattet.


Die Vier Geschichten die auf zwei Folgen verteilt wurden haben mir sehr gut gefallen. mit den Sprechern sowie den Soundeffekten konnte man sich nicht nur in die damalige Zeit und in die Bedingungen hineinversetzen, Gänsehaut folgte ebenfalls. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Gruselkabinett - Folge 54 und 55 (ISBN: 9783785744796)
Buchwurmchaoss avatar

Rezension zu "Gruselkabinett - Folge 54 und 55" von Alice und Claude Askew

ein Geisterseher erzählt ...
Buchwurmchaosvor 7 Jahren

Aylmer Vance ist ein Geisterseher in England. Ein relativ neuer Bekannter Mediziner trifft ihn zufällig ein zweites Mal innerhalb von zwei Wochen und befragt Aylmer nach interessanten Geschichten. Als Mediziner sei er an okkulten Dingen interessiert und glaube durchaus an Übersinnliches.
Aylmer beginnt also mit Geschichten, die er selbst erlebte. Freunde, die er verlor, die sich mit bösen Mächten einließen. Eine Frau, in der er sich verliebte, die sich als Geist zu erkennen gab und einige mehr.
Es ist sozusagen ein Sammelsurium an Geschichten.
Vielleicht habe ich zu viel erwartet. Dies ist auch zugegeben meine erste Begegnung mit dem Gruselkabinett und zufällig griff ich zu diesem Hörbuch. 
Die Aufnahme ist auch wirklich gut gelungen. Die Hintergrundgeräusche passen, sind nicht zu laut oder störend.
Was mir dennoch nicht gefallen hat ist diese künstliche Stimmung, diese gestellten Dialoge, unechtes Gekicher und Gelächter. Kombiniert mit Geschichten, die so vorhersehbar waren, kam bei mir leider keinerlei Gruseleffekt an.
Der Spuk war zu banal und oberflächlich, immer diese Wiederholungen, dass Aylmer in jeder Person ein Medium vermutete ...
Ja, es ist richtig, dass im Prinzip jeder von uns mediale Fähigkeiten hat, bei manchen Menschen verdrängt, bei anderen von Natur stärker ausgeprägt, hier hätte ich es mir nur raffinierter und subtiler gewünscht.
Ich habe letztendlich ein Hörbuch gehört, dass mich neben anderer Arbeit begleiten konnte, das ich aber nicht vermissen würde, hätte ich zu dieser Zeit Musik gehört.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Gruselkabinett - Folge 56 und 57 (ISBN: 9783785745236)
sabistebs avatar

Rezension zu "Gruselkabinett - Folge 56 und 57" von Alice und Claude Askew

Rezension zu "Gruselkabinett - Folge 56 und 57" von Alice Askew
sabistebvor 11 Jahren

1. Der Vampir
Der bekannte Polospieler Paul Devenant sucht Aylmer Vance in seinem Büro in der Dover Street auf. Vor einem Jahr heiratete er eine gefeierte Schönheit, Jessica MacThane. Diese Hochzeit ging durch sämtliche Klatschspalten und nun sieht er aus, als würde er jeden Augenblick sterben müssen. Paul Devenant leidet unter Blutarmut, die Ärzte sind ratlos und Aylmer Vance vermutet einen Vampir.

Nettes Geschichtchen von Bösem Fluch, weil die Ahnen Böse waren. Nicht sonderlich spannend, vorhersehbar und unterhaltsam.

2. The Fear
Robert Ballistion, ein Self Made Millionär hat ein Problem. In dem schönen Schloss, das er sich gekauft und von Grund auf renoviert hat, spukt es. Es ist nichts Offensichtliches, nur so eine Todesangst, die einen plötzlich in der Nacht übermannt und einem dean Schlaf und den Atem raubt.
Aylmer Vance und sein Assistent Dexter reisen auf das Schloss, beziehen das fragliche Zimmer und müssen feststellen, ja, Robert Ballistion hat nicht gelogen, als sie regelmäßig eine unsägliche Angst überfällt. Schon bald kommen sie der Ursache auf die Spur, einem düsteren Familiengeheimnis der Vorbesitzer.

Auch diese Geschichte ist nett und harmlos. Ein böses Gemäuer, böse Taten in der Vergangenheit, die die Gemäuer des Schlosses getränkt haben, alles Standard Folklore, nett vorhersehbar und mäßig gruselig.

3. Der Organist aus der Hölle
Colonel Verriker, eine Urlaubsbekanntschat von Vance und Dexter, ersucht die beiden um professionelle Hilfe. Seine Tochter Beryl, die Aylmer als lebeslustiges Mädchen in Erinnerung hat, leidet neuerdings unter kurzzeitigen tranceartigen Aussetzern, die sie selber jedoch nicht wahrnimmt. Er bittet daher Aylmer Vance und seinen Assistenten Dexter, um einen Besuch, auch um die Urlaubsbekanntschaft aufzufrischen. Die beiden beobachten Beryl und dieses hat tatsächlich einen dieser Anfälle und verschwindet danach.

Eine wirklich gelungene Geschichte. Heutzutage würde man wohl sagen, Beryl hat kurzzeitige Epileptische Anfälle, aber sei’s drum. Gelungen ist an dieser Kurzgeschichte vor allem, dass sie unklar ist. Ist der Organist nun böse oder nicht? Sind sie füreinander bestimmt oder nicht. Sind Frauen wirklich so oberflächlich, dass sie eine Schöne Hülle einer schönen Seele vorziehen?

4. Ist es wirklich ein Poltergeist der da stöhnt?
Ein Poltergeist treibet sein Unwesen treibt sein Unwesen auf Blackstock Castle. Angeblich liegt ein Fluch auf dem Gebäude seit Lord Rystone seine wunder schöne aber etwas leichtlebige Frau mit ihrem Liebhaber Gregory Laidlaw erwischte und diesen im Affekt tötete. Seitdem erschien Gregories Geist jedem Lord Rystone vor seinem Tode, trieb aber ansonsten sein Unwesen als Poltergeist. Ruhe herrschte erst als das Schloss an entfernte Verwandte von Gregory Laidlaw verpachtet wurde, die den Raum, in welchem der Mord geschah zumauern ließen. Nun jedoch wohnt wieder ein Lord Rysone auf Blackstock und Gregory ist extrem aktiv.

Eine wunderbare Geschichte. Eine Mischung aus klassischer Sherlock Holes Kriminalgeschichte mit mystery Touch und unerwarteter Auflösung. Intelligent und witzig.

Alice Askew schrieb diese Geschichten zusammen mit ihrem Mann Claude Askew und gemeinsam waren die beiden ziemlich produktiv und veröffentlichten über 90 Geschichten aus verschiedenen Genres. Obwohl Alice bereits vor ihrer Ehe als Schriftstellerin tätig war, begann sie kurz nach ihrer Hochzeit mit ihrem Mann zusammen zu arbeiten und von da ab erschienen ihre Geschichten unter "Alice and Claude Askew".
Die Aylmer Vance Kurzgeschichtenreihe, die aus insgesamt 8 miteinander verbundenen Geschichten besteht, erschien 1914 in "The Weekly Tale-Teller" und wurden 2006 in einer auf 500 Stück limitierten Ausgabe neu aufgelegt: Aylmer Vance: Ghost-Seer (Tales of Mystery & the Supernatural).
Die Autoren starben, als ihr Schiff während des ersten Weltkrieges von einem U-Boot Torpedo versenkt wurde.

Die Hörspiele sind, wie man es von diesem Verlag gewohnt ist, topp besetzt und hervorragend vertont.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 15 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks