Alicia Cameron Clarissa und die unverheirateten Frauenzimmer

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Clarissa und die unverheirateten Frauenzimmer“ von Alicia Cameron

Im England der Regency-Zeit steht Mrs. Thornes Akademie der jungen Damen nach dem Tod von Clarissas Mutter kurz vor der Schließung. Die junge 18-jährige Clarissa Thorne und ihre drei Freundinnen, die als Lehrerinnen in der Akademie tätig waren, sehen sich daher gezwungen, als mittellose, unverheiratete Frauenzimmer in den Schoß ihrer jeweiligen Familien zurückzukehren, um ein Leben in Schuft und Schinderei zu führen. Doch es kommt, dass Clarissa das riesige Anwesen Ashcroft erbt und somit sich und ihren Freundinnen einen Ausweg bieten kann – hinein in ein Leben voller Unabhängigkeit und Abenteuer. Sie müssen das Anwesen mit wenig Geld und noch weniger Erfahrung wieder auf Vordermann bringen. Können die pragmatische Miss Micklethwaite, die ewig romantische, aber bereits alternde Miss Appleby und die wunderschöne Miss Oriana Petersham ihrem Schicksal entkommen? Zumindest müssen sie den Versuch wagen und die lebhafte und impulsive Clarissa unterstützen. Wie dem auch sei, ihre Verwandten haben andere Pläne… Als sie auf ihrer Reise den Earl of Grandiston und seinen Gefährten (einen ergebenen Verehrer der bildschönen Oriana) treffen, wird jedoch eine Kette unvorhergesehener Ereignisse losgetreten. Dem Abenteuer fügen die Damen noch einen Schuss Romantik hinzu.

Frauen, die sich nicht mit der ihnen zugedachten Rolle als alte Jungfern abfinden wollen und ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen.

— Haekelschwein
Haekelschwein
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Durchaus romantisch, niemals kitschig

    Clarissa und die unverheirateten Frauenzimmer
    Haekelschwein

    Haekelschwein

    21. August 2017 um 12:01

    Vier sehr unterschiedliche Protagonistinnen, die eines gemeinsam haben: sie haben noch keinen Mann abbekommen. Und das ist für eine Frau im England der Regency-Zeit schon eine Katastrophe, es bedeutet, dass sie sich dankbar in die Rolle, der im Haus ihrer Familie  gnädig geduldeten armen Verwandten zu fügen hat. Die junge Clarissa, Erbin eines großen Anwesens, denkt nicht daran, die ihr zugedachte Rolle zu spielen, sondern ist, zum großen Entsetzen ihres Umfelds, absolut entschlossen ihr Erbe anzutreten und sich mit Unterstützung ihrer Freundinnen als Hausherrin zu versuchen.Es ist sehr vergnüglich zu lesen, wie Clarissa und ihrer Freundinnen mit List, Charme und der einen oder anderen Intrige alles daran setzen ihr Ziel zu verwirklichen und sich nicht von hochnäßigen und übel gesinnten Verwandten einschüchtern lassen. Wie sie Alianzen schließen, auch von unerwarteter Seite Hilfe bekommen. Und vielleicht bleibt ja die eine oder andere als Konsequenz der Irrungen und Wirrungen doch nicht unverheiratet ....Ein rasch zu lesendes, unterhaltsames Buch mit einem äußerst liebenswerten Figurenarsenal.

    Mehr
  • Starke Frauen und große Gefühle in einer anderen Ära

    Clarissa und die unverheirateten Frauenzimmer
    Dani6187

    Dani6187

    17. August 2017 um 18:10

    England - Regency-ZeitClarissa Throne ist gerade mal 18. Jahre alt, als sie von ihrem Vetter das Anwesen Ashcroft erbt. Gerade rechtzeitig, denn nachdem ihre Eltern verstorben sind, müsste sie eigentlich zu ihrem unausstehlichen Halbbruder und dessen noch unausstehlicheren Ehefrau ziehen, um bei diesen zu leben. Ihren Freundinnen steht - als unverheiratete Frauenzimmer ohne finanzielle Mittel - dasselbe Schicksal bevor. Doch Clarissa ist gewillt, sich den Plänen ihres Bruders und der männlichen Verwandten ihrer Freundinnen zu widersetzen und mit ihnen gemeinsam Ashcroft zu führen und zu einem Heim zu machen.Dabei erleben die Damen so einige Abenteuer und ganz ohne Männer geht es dann doch nicht. Aber zum Glück gibt es auch noch die von der guten Sorte und die Gefühle kommen dabei nicht zu kurz.Eine kurzweilige, unterhaltsame Geschichte, die in eine andere Zeit eintauchen lässt. Die Charaktere sind liebevoll ausgearbeitet und all die Handlungsstränge schön verarbeitet. Empfehlung!

    Mehr