Alicia Giménez-Bartlett

 3.9 Sterne bei 159 Bewertungen
Autorin von Gefährliche Riten, Hundstage und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Alicia Giménez-Bartlett

Alicia Giménez-Bartlett wurde 1951 in Almansa, Spanien geboren. An der Universität Valencia studierte sie Philologie und promovierte in spanischer Literatur an der Universität in Barcelona. Besonders erfolgreich ist sie mit ihren Kriminalromanen um die Inspectora Petra Delicado und dem Subinspector Fermín Garzón. Ihre Krimi-Reihe wurde 1999 als Fernsehserie verfilmt. Alicia Giménez-Bartlett lebt seit 1975 in Barcelona.

Alle Bücher von Alicia Giménez-Bartlett

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Gefährliche Riten (ISBN: 9783404921522)

Gefährliche Riten

 (36)
Erschienen am 01.01.2004
Cover des Buches Hundstage (ISBN: 9783404921621)

Hundstage

 (26)
Erschienen am 01.08.2004
Cover des Buches Tote aus Papier (ISBN: 9783404921805)

Tote aus Papier

 (21)
Erschienen am 19.04.2005
Cover des Buches Boten der Finsternis (ISBN: 9783404921720)

Boten der Finsternis

 (18)
Erschienen am 14.12.2004
Cover des Buches Piranhas im Paradies (ISBN: 9783404267682)

Piranhas im Paradies

 (13)
Erschienen am 04.02.2008
Cover des Buches Das süße Lied des Todes (ISBN: 9783404923120)

Das süße Lied des Todes

 (12)
Erschienen am 13.01.2009
Cover des Buches Samariter ohne Herz (ISBN: 9783404922468)

Samariter ohne Herz

 (12)
Erschienen am 13.03.2007
Cover des Buches Die stumme Braut (ISBN: 9783492272056)

Die stumme Braut

 (7)
Erschienen am 01.08.2011

Neue Rezensionen zu Alicia Giménez-Bartlett

Neu

Rezension zu "Das süße Lied des Todes" von Alicia Giménez-Bartlett

Humorvoller literarischer Krimi
Josselevor 2 Monaten

Es handelt sich um den siebten Band der Reihe um Inspectora Petra Delicado und den Subinspector Fermín Garzón.


Petra wird in einem Kaufhaus während eines Toilettengangs die Handtasche gestohlen und zwar von einem kleinen Mädchen. Nicht genug damit, dass sie deswegen das  Gespött der Kollegen ertragen muss, werden kurz hintereinander zwei Menschen mit dieser Waffe erschossen. Und schnell wird klar, dass Kinderpornographie in dem Fall eine entscheidende Rolle spielt.


Wie immer bei Gimenez Bartlett entwickelt sich der Kriminalfall recht langsam und kleinteilig, was vermutlich auch in den meisten Fällen der realen Polizeiarbeit recht nahe kommt. Weder Petra Delicado, noch Fermín Garzon sind Heldenfiguren, ebenso wenig wie die seit dem letzten Band zum Team gehörige Yolanda, sondern ganz normale Menschen und Polizisten mit ihren Nöten, Sorgen und Freuden. Diesen räumt Gimenez Bartlett auch in diesem Band breiten Raum ein, was ich persönlich nicht nachteilig finde, wobei es hauptsächlich um das Gleichgewicht zwischen Berufs- und Privatleben und die Liebe geht. Wer ständigen Nervenkitzel und Gewaltbeschreibungen sucht, ist mit diesem Buch nicht gut beraten. Es ist eben ein literarischer Krimi und kein Thriller.


Dieser Fall fordert Petra und Fermín ganz besonders, erstens, weil sie u.a. mit Kindepornos zu tun haben und Petra zweitens aus persönlicher Betroffenheit wegen des Diebstahls ihrer Waffe. Hier zeichnet die Autorin einen schönen Gegensatz zwischen den älteren Ermittlern Petra und Fermín und den unbekümmerten jungen wie Yolanda und der neu hinzugekommenen Sonia.


„Was sich liebt, das neckt sich“ ist – so finde ich – ein Sprichwort, das die humorvoll beschriebenen Nickligkeiten zwischen Petra und Fermín treffend beschreibt. Einen kleinen Dialog, den ich sehr witzig fand, will ich zitieren (Frage Petra/Antwort Fermín): „Gibt es irgendetwas, das Ihnen den Appetit verderben könnte, Subinspector?“-„Essen. Alles andere funktioniert nicht.“


Das gar dreifache Happy End finde ich etwas überkandidelt und auch die Übersetzung ist stellenweise holprig geraten, aber dennoch ein lesenswertes Buch.

Kommentieren0
2
Teilen
L

Rezension zu "Gefährliche Riten" von Alicia Giménez-Bartlett

...super spannender Krimi....
Lesebegeistertevor 3 Jahren

Wieder war es ein Kunde, der mich auf diese Autorin aufmerksam gemacht hat. „Smarte Ermittler und ein spannender Fall!“  Wie Recht sie hatte!

 

 

Petra Delicado ist Anwältin und hat zwei gescheiterte Beziehungen hinter sich. Sie arbeitet in einem Polizeiarchiv. Ihr Berufsalltag ist daher völlig unspektakulär. Doch dann muss sie für einen Kollegen einspringen und sie ist plötzlich Leitende Ermittlerin in einem Fall

 

 

Ein spannender Krimi in der wunderschönen Stadt Barcelona

 

 

Ein Vergewaltiger treibt in den Strassen von Barcelona sein Unwesen. Er kennzeichnet jedes seiner Opfer in Form von einer Blume, dass er am Arm hinterlässt. Petra bekommt einen Kollegen zugeteilt: Subinspektor Fermin Garzon. Beiden sind von Anfang an nicht auf der gleichen Wellenlänge. Der Fall gestaltet sich mehr als schwierig und sie kommen einfach nicht weiter. Die Presse macht sich währenddessen auch noch lustig über sie und betitelt die beiden als „Aushilft – Ermittler- Duo“. Doch bei der vierten Vergewaltigung finden die beiden einen ersten Hinweis.

 

Endlich kommen die beiden Ermittler dem Täter Schritt für Schritt näher….

 

Ein Krimi der sehr spannend ist! Das Ermittlerduo, das nicht unterschiedlicher sein könnte, hat mich sehr begeistert. Auch dass der Roman in Barcelona spielt hat mir gut gefallen. Für Leser von Brunetti und Co und für jene die einfach einen guten Krimi suchen!

 

 

Fazit: Eine Krimireihe mit viel Potential! Inzwischen gibt es schon viele Fälle mit Petra und Fermin. Wer Donna Leon oder Camilleri liest sollte, auch einmal so einen Krimi versuchen.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Spanische Blumen" von Alicia Giménez-Bartlett

Ein sehr gelungener Auftakt!
kassandra1010vor 4 Jahren

Der erste Fall des traumhaft sarkastischen Ermittlerduos Petra Delicado und Fermin, ihrem Assistenten.

Ein Vergewaltiger geht um und beschäftigt die Polizei Tag und Nacht. Er hinterlässt Papierblumen als Kennzeichen und Petra sieht das als ihren Start in der Ermittlerszene. Doch das ist in Barcelona immer noch eine Männerwelt und der ihr zugeteilter Assistent Fermin Garzon ist nicht gerade ein begnadeter und eilfertiger Kollege.

Alles dreht sich vor und zurück und nur Petra scheint die Botschaften des Vergewaltigers entziffern zu können.

Brisant, spannend und einmalig gut ermittelt! Ein sehr gelungener Auftakt!

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Alicia Giménez-Bartlett wurde am 10. Juni 1951 in Almansa (Spanien) geboren.

Community-Statistik

in 125 Bibliotheken

auf 5 Wunschzettel

von 4 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks